Jump to content

dr_wahnsinnig

Newbie
  • Content Count

    92
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About dr_wahnsinnig

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 02/18/1979

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Sooo.... Ich habe jetzt einmal den Wert -EnableGSSAPIAndNTLMAuth bei den IMAPSettings auf false gesetzt und den Port 143 zusätzlich im Kemp als L4 Service eingerichtet. Thunderbird meckert immer noch. Merkwürdig ist allerdings, dass ich auch per Telnet keine Verbindung von extern auf Port 143 bekomme. Also habe ich im Kemp die L4 Dienste einmal alle abgerissen und die Ports 587, 143 und 993 als L7 Dienste neu Eingerichtet - et voilà, es funktioniert! Auch wenn ich jetzt den Wert -EnableGSSAPIAndNTLMAuth bei den IMAPSettings auf true setze, läuft die Konfiguration in Thunderbird durch Ja, ich habe die IMAP Services auf beiden Servern neu gestartet. Was mich jetzt nur richtig nervt ist, dass ich gar nicht sagen kann, was denn nun die Ursache war Aber wie immer: Vielen Dank für eure tolle und schnelle Hilfe Cheers Andy
  2. Nein der Benutzername für den Posteingangs- und Postausgangs-Servers heißt andreas
  3. Ich richte das Konto so im Screenshot gezeigt ein. Die Adresse imap.domain.de zeigt direkt am Kemp vorbei auf den Exchange Server. Ändere ich nur die Adresse auf kemp.domain.de, funktioniert die Verbindung nicht.
  4. Das ist eine Two-Arm konfig. eth0 steht im öffentlichen Netz, eth1 im Exchange Netz.
  5. Transparency - ja, stimmt... Ja, das Template von Kemp habe ich benutzt, allerdings das für Exchange 2019. Thunderbird habe ich manuell konfiguriert: Adresse, Port, Benutzername, Kennwort Nehme ich mit den konfigurierten Daten (Benutzername, Kennwort, Port) meine für den direkten Zugriff konfigurierte Adresse, meldet Thunderbird erfolg. Ändere ich dann wieder auf den Kemp - Fehler Über diese Adresse (über den Kemp LB) realisiere ich bereits den externen Outlook, OWA, ActiveSync Zugriff auf den Exchange Server. Lediglich IMAPS und SMTP sollten jetzt hinzukommen. Gruß Andy
  6. Okay, direkte Verbindung funktioniert ohne Probleme. Ich habe nun im Kemp die Dienste IMAPS (993) und SMTP (587) als L4 eingerichtet - Funktioniert nicht. Fehlermeldung in Thunderbird: "Thunderbird konnte keine Einstellungen für Ihr E-Mail-Konto finden." In den Logs auf dem Kemp (messages, warn, auth) kann ich keine Fehler bezüglich des abrufenden Clients finden. Noch 'ne Idee wo ich da suchen kann? Gruß Andy
  7. Ist als L7 eingerichtet. Ich werde ja erst einmal am Kemp vorbei die Einrichtung versuchen und dann anschließend einmal mit L4 beginnen.
  8. Gute Idee, ich werde das einmal einrichten, um den Kemp auszuschließen.
  9. Hej, danke für die schnellen Infos! Ich schau da mal nach. Ja, ich habe manuell konfiguriert.
  10. Moin Leute, ich habe nach dieser Anleitung IMAP auf meinem Exchange Server aktiviert. Auf dem davor geschalteten KEMP LoadMaster habe ich Templates für IMAP (143)/IMAPS (993) und SMTPS (587) eingerichtet. Der Test über das Cmdlet "Test-ImapConnectivity" verlief erfolgreich. Der Test über die Website Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung läuft auf eine Warnung: Ausnahme: System.IO.IOException: Unable to read data from the transport connection: A connection attempt failed because the connected party did not properly respond after a period of time, or established connection failed because connected host has failed to respond. Wenn ich jetzt aber versuche ein Thunderbird Client mit dem Exchange über IMAP zu verbinden, bekomme ich die Meldung, dass Thunderbird keine Einstellungen für mein E-Mail-Konto finden konnte. Auf dem Exchange kann ich in den Ereignisprotokollen kein Verbindungsversuch ausmachen. Ne Idee wo ich da angreifen kann? Liebe Grüße Andy
  11. Ich werde das mal über einen reverse Proxy konfigurieren und berichten. Danke schon einmal für die wirklich gute Hilfe!
  12. Die Umleitung zeigt auch auf https://redirect.<zieldomäne>.<tld> - greift aber aus irgendwelchen Gründen nicht...
  13. Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen SRV Record habe ich ebenfalls gesetzt, damit Autodiscover zufrieden ist. Wenn die URL Umleitung funktioniert, benötige ich diesen Eintrag nicht mehr. Ich habe jetzt für die Zieldomäne einen Host A Eintrag gesetzt redirect.<zieldomäne>.<tld> und auf der Domäne, die umgeleitet werden soll einen CNAME mit autodiscover.<quelldomäne>.<tld> -> redirect.<zieldomäne>.<tld>. redirect.<zieldomäne>.<tld> ist auch nur über Port 80 erreichbar. Auf dem IIS, auf dem der Port 80 zeigt, hat eine Umleitung der "Default Web Site" nach redirect.<zieldomäne>.<tld> (302) Der Outlook Connectivity Test von Microsoft (https://testconnectivity.microsoft.com) schlägt fehl: Attempting to contact the Autodiscover service using the HTTP redirect method. The attempt to contact Autodiscover using the HTTP Redirect method failed. Additional Details Elapsed Time: 309 ms. Test Steps <OK> Attempting to resolve the host name autodiscover.<quelldomäne>.<tld> in DNS. The host name resolved successfully. Additional Details IP addresses returned: <IP Adresse des Zielhosts> Elapsed Time: 11 ms. <OK> Testing TCP port 80 on host autodiscover.<quelldomäne>.<tld> to ensure it's listening and open. The port was opened successfully. Additional Details Elapsed Time: 46 ms. <Failed> The Microsoft Connectivity Analyzer is checking the host autodiscover.<quelldomäne>.<tld> for an HTTP redirect to the Autodiscover service. The Microsoft Connectivity Analyzer failed to get an HTTP redirect response for Autodiscover. Ich versteh‘ es nicht. Die Umleitung, die im IIS angegeben ist, müsste doch greifen oder nicht?
  14. Die Testdomain, die umgeleitet werden soll und die Zieldomain, liegen bei domainfactory.
×
×
  • Create New...