Jump to content

mcpuser

Members
  • Content Count

    235
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by mcpuser

  1. nur während der Migration muss auch der Zugriff die shared-mailboxes funktionieren Profil ist kaputt, musste ein neues erstellen - da muss ich wahrscheinlich noch einmal ran der Zugriff auf die öffentlichen Ordner funktioniert, wie ist hier der Zugriffsweg - sehe ja auch nur das der neue Exchange als Proxy genutzt wird aber nicht mehr blende ich das shared-Postfach aus erhalte ich keine Anmeldungen mehr - blende ich das Postfach wieder ein - ist die Verbindung auch OK, sehe in der Verbindungsübersicht neue Verbindungen hergestellt klicke auf das Postfach, Ordnerstruktur wird angezeigt aber keine Elemente im Ordner angezeigt
  2. Outlook verbindet sich gar nicht mehr, Outlook starten, kommt Microsoft Exchange Server leer - Postfach korrekter Benutzername
  3. PS] C:\Windows\system32>Get-OutlookAnywhere -Server exchange2007 RunspaceId : 0a101a5b-6783-44a9-a9a9-be20635af57b ServerName : exchange2007 SSLOffloading : False ExternalHostname : exchange2007.xx.xx InternalHostname : exchange2007.xx.local ExternalClientAuthenticationMethod : Ntlm InternalClientAuthenticationMethod : Ntlm IISAuthenticationMethods : {Ntlm} XropUrl : ExternalClientsRequireSsl : True InternalClientsRequireSsl : True MetabasePath : IIS://exchange2007.xx.local/W3SVC/1/ROOT/Rpc Path : C:\Windows\System32\RpcProxy ExtendedProtectionTokenChecking : None ExtendedProtectionFlags : {} ExtendedProtectionSPNList : {} AdminDisplayVersion : Version 8.3 (Build 83.6) Server : exchange2007 AdminDisplayName : ExchangeVersion : 0.1 (8.0.535.0) Name : Rpc (Default Web Site) DistinguishedName : CN=Rpc (Default Web Site),CN=HTTP,CN=Protocols,CN=exchange2007,CN=Servers,CN=Exchange Administrative Group (FYDIBOHF23SPDLT),CN=Administrative Groups,CN=WP,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=xx,DC=local Identity : exchange2007\Rpc (Default Web Site) Guid : 25942d02-09ba-4711-a292-67b6e668aff9 ObjectCategory : xx.local/Configuration/Schema/ms-Exch-Rpc-Http-Virtual-Directory ObjectClass : {top, msExchVirtualDirectory, msExchRpcHttpVirtualDirectory} WhenChanged : 18.04.2019 14:39:36 WhenCreated : 07.01.2010 12:12:24 WhenChangedUTC : 18.04.2019 12:39:36 WhenCreatedUTC : 07.01.2010 11:12:24 OrganizationId : Id : exchange2007\Rpc (Default Web Site) OriginatingServer : DC02.xx.local IsValid : True ObjectState : Changed Ich habe gerade auf dem alten exchange2007 die IISAuthenticationMethods NTLM hinzugefügt und auf beiden Seiten in den Outlook Aynwhere Einstellungen NTLM konfiguriert.
  4. Debugging ist hier ein bisschen schwierig, sehe das eine Anmeldung auf den alten Exchange über Proxy neuer Exchange hergestellt werden soll
  5. Hallo zusammen, kurz vor den Osterfeiertagen noch eine kleine Herausforderung für mich. Exchange 2007 und Exchange 2013 im Einsatz. 1. Benutzer auf Exchange 2013 soweit alles ok, Outlook (2010) verbindet sich mit Exchange 2013 via MAPI und Zugrif öffentlicher Ordner auf Exchange 2007 funktioniert auch, aber sobald ich ein freigegebenes Postfach einblende kommt eine Abfrage bzgl. Benutzername und Kennwort. Ich verstehe nicht warum. Auth-Methoden auf beiden Servern schauen gleich aus. [PS] C:\Windows\system32>Get-OutlookAnywhere -server exchange2013 RunspaceId : 0a101a5b-6783-44a9-a9a9-be20635af57b ServerName : EXCHANGE-2013 SSLOffloading : False ExternalHostname : outlook.xx.xx InternalHostname : outlook.xx.xx ExternalClientAuthenticationMethod : Basic InternalClientAuthenticationMethod : Ntlm IISAuthenticationMethods : {Basic, Ntlm, Negotiate} XropUrl : ExternalClientsRequireSsl : True InternalClientsRequireSsl : True MetabasePath : IIS://Exchange2013.xx.local/W3SVC/1/ROOT/Rpc Path : D:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\FrontEnd\HttpProxy\rpc ExtendedProtectionTokenChecking : None ExtendedProtectionFlags : {} ExtendedProtectionSPNList : {} AdminDisplayVersion : Version 15.0 (Build 1395.4) Server : Exchange2013 AdminDisplayName : ExchangeVersion : 0.20 (15.0.0.0) Name : Rpc (Default Web Site) DistinguishedName : CN=Rpc (Default Web Site),CN=HTTP,CN=Protocols,CN=Exchange2013,CN=Servers,CN=Exchange Administrative Group (FYDIBOHF23SPDLT),CN=Administrative Groups,CN=WP,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=XX,DC=local Identity : Exchange2013\Rpc (Default Web Site) Guid : dff62f2b-2877-452d-a2de-a7c3b1074659 ObjectCategory : xx.local/Configuration/Schema/ms-Exch-Rpc-Http-Virtual-Directory ObjectClass : {top, msExchVirtualDirectory, msExchRpcHttpVirtualDirectory} WhenChanged : 18.04.2019 13:34:54 WhenCreated : 28.11.2018 11:26:37 WhenChangedUTC : 18.04.2019 11:34:54 WhenCreatedUTC : 28.11.2018 10:26:37 OrganizationId : Id : Exchange2013\Rpc (Default Web Site) OriginatingServer : DC1.xx.local IsValid : True ObjectState : Changed Sehe im Verbindungsstatus des Clients, die Zugriffsanforderung auf den Exchange2007
  6. ich sehe nur anfragen an autodiscover.xxx.xx, habe nun mal die WAF ausgeschaltet und per Port-Forwarding HTTPS aktiviert und RCP/HTTP funktoniert
  7. Hallo zusammen, Exchange-Umgebung ist von 2010 auf 2016 migriert worden. Zugriff Outlook Clients erfolgt über MAP/HTTP. Zugriff von extern ohne VPN Verbindung funktioniert auch via MAPI/HTTP aber der Benutzer muss beim Starten von Outlook sich 1x mit den Benutzer-Credentials anmelden und es werden nicht die Credentials des angemeldeten Domänen-Users verwendet. Verhaltet tritt wie gesagt nur von extern auf. Admin eines befreundeten Partnerunternehmens hatte das gleiche Problem und konnte es nur lösen in dem statt MAPI/HTTP wieder RCP/HTTP gesprochen wurden. Hier gab es schon auch einen Microsoft-Call wo das Problem bestätigt wurde mit Hinweis auf noch nicht gefixt. Ist ja auch erst einmal egal. Ich habe MAPI HTTP für einen Testuser deaktiviert, starte Outlook, Outlook verbindet sich mit RPC/HTTP alles OK. Versuche das gleiche extern und es funktioniert nicht. Hier eine Web Application Firewall zwischendrin. Support sind keinen Fehler bzw. nur Anfrage auf /autodiscover mit einem 401 was ich nicht verstehe weil ich authentifziere mich ja. Hat jemand von ähnlichen Problemen gehört? Grüße Wolfgang
  8. Hallo, vielen Dank für deine Antwort. An besagtem Server war das Raid des Betriebssystems nicht in Ordnung bzw. der Raid-Controller wurde ausgetauscht. Seitdem funktioniert auch die Netzwerkverbindung ordnungsgemäß. Das System wird bis Anfang nächste Woche nun beobachtet und dann schauen wir mal weiter
  9. Guten Morgen zusammen, es ist immer wieder ein Vergnügen in der IT zu arbeiten und die nächste Herausforderung zu bekommen. Ich habe ein HyperV Cluster 2016 mit 2 Knoten und 1 Knoten davon ist immer wieder netzwerktechnisch nicht erreichbar. Die MGMT-Netzwerkkarte wird in den Netzwerkadapteroptionen als Status Disabled angezeigt, ein Get-Netadapter Status UP an. IP-Adresse auf der NIC ist auf dem Server erreichbar, Server ist von extern nicht erreichbar und kann auch nicht andere Server erreichen. NIC ist folgendermaßen aufgebaut: -physikalische Netzwerkkarte Dual Port 10GBit SFP+ - Windows Team - virtuelle Netzwerkkarte für Heartbeat, Livemigration und MGMT virtuelle NIC für Heartbeat und Livemigration funktionieren ohne Probleme, nur die MGMT NIC macht Zicken. Im Eventlog sind nur Meldungen diesbzgl. vom Cluster-Manager das die Kommunikation nicht mehr funktioniert. die physikalische NIC + Team funktioniert für mich inkl. Switchkonfiguration, Wie kann ich hier troubleshooten wenn bereits Powershell und GUI unterschiedliche Stati geben Nach einem Neustart funktioniert die Kommunikation temporär wieder
  10. Exchange 2013 ich weiß nicht welche E-Mail das Problem ist, wir reden von mehreren 100 Ordner/Unterordnern.
  11. Hallo zusammen, mal wieder ein Thema mit öffentlichen Ordner wie ich sie mag. Öffentliche Ordner sollen in ein "normales" Postfach migriert werden. Öffentliche Ordner wurden als "Archiv" genutzt und dementsprechend alte E-Mails liegen nun da. Alle Elemente wurden via Outlook-PST-Export in eine PST-Datei kopiert und von der PST-Datei via Powershell in das "normale" Postfach kopiert. Alles lief soweit gut und ohne Fehler. Nun haben sich Benutzer gemeldet das alte E-Mails im neuen Postfach fehlen. Prüfung ergab das tatsächlich nicht alle E-Mails kopiert wurden. Wenn ich dies nun manuell mache mit E-Mails die fehlen erhalte ich die Fehlermeldung: Die Elemente können nicht kopiert werden. Einige Elemente können nicht kopiert werden. Sie wurden entweder verschoben oder gelöscht, oder der Zugriff wurde verweigert. Berechtigung habe ich via AddUsersToPFRecursive.ps1 für einen Admin-Account gesetzt. Bei bisherigen Accounts gleicher Fehler. Mails soweit ich das testen konnte anhand der Vielzahl sind lesbar und können geöffnet werden. Wie kann ich herausfinden was das Problem ist bzw. sicherstellen das ich alle E-Mails rüberkopieren kann?
  12. Hallo zusammen, irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch. Ich habe ein Postfach auf dem div. Leute Zugriff haben sollen. User1 darf alles sehen, User2 alles außer Ordner1. Idee von mir wäre: Vollzugriff Postfach für Gruppe1 Berechtigung Postfach für Gruppe2 auf alle Ordner außer Ordner1 Wenn ich nun die Berechtigungen mit Add-MailboxFolderPermission -Identity freizugebendesPostfach:\Posteingang -User User2 -AccessRights Editor die Rechte setze kann ich mich nicht per Outlook nicht mappen da ich kein Zugriff auf das Postfach habe und Unterordner nicht vererbt werden. Wie erreiche ich die Anforderung am Besten? Grüße
  13. Hallo zusammen, das der Server schon lange nicht mehr aktuell ist war mir schon lange bewusst, aber nicht in meiner Hand. Zum eigentlichen Thema: Export Kalender aus PublicFolder mit PST-Datei und verschieben der Kalendereinträge aus PST-Datei in shared-Mailbox hat nun letztendlich funktioniert.Direkt verschieben aus PublicFolder ging nicht, und kopieren aus PST-Datei auch nicht.
  14. Hallo zusammen, Exchange-Version: Exchange Server 2013 CU16 also AdminDisplayVersion : Version 15.0 (Build 1293.2) wie wurde kopiert: manuelles kopieren über Outlook / PST-Export über Outlook mit gleichem Verhalten
  15. Hallo zusammen und gutes neues Jahr 2019 noch, ich bin auf ein komisches Phänomen gestossen. Umgebung ist ein Exchange 2013 Server. Aus einem öffentlichen Ordner wurden die Inhalte eines Kalenders in den Kalender einer shared-mailbox kopiert. Nun haben wir das Thema das z.B. alte Serientermine nicht bearbeitet werden können, Teilnehmer hinzufügen etc. Einen neuen Termin oder Serie zu erstellen funktioniert einwandfrei. Die Rechte passen damit soweit. Kennt hier jemand ähnliche Themen?
  16. Active-Sync wird benutzt, Einrichtung auf den Mobilen Geräten soll via einer MDM-Lösung erfolgen, Gerät darf es nach Freigabe durch einen Admin synchronisieren
  17. ist mal ne neue Herausforderung. Danke dir.
  18. Hallo zusammen, heute eine spezielle Anforderung. Es steht eine Exchange-Migration auf 2016 an. Anforderung u.a. ist nun das Outlook Anywhere / MAPIoverHTTP nur auf Rechnern funktioniert die in der Domäne sind. Bspw. Mitarbeiter hat ein Notebook, Notebook ist in der Domäne, nimmt es nach Hause, startet Outlook und ist verbunden. Mitarbeiter installiert sich Office auf seinem privaten PC, konfiguriert Outlook und dies so soll fehlschlagen. Verbindung muss aber ohne VPN funktioniert (Usability logisch ;-)) ) 1. Gedanke von mir war ich nutze einfach nur NTLM und dies schlägt fehl sobald ein nicht Domänen-Computer Outlook einrichten möchte/startet. Hier bin ich mir aber nicht sicher, dies muss ich noch testen. Gibt es ähnliche Anforderungen oder kann sich jemand mit meinem Lösungsgedanken anfreunden? Grüße Wolfgang
  19. Guten Morgen Jan, vielen Dank für deine Antwort. Ja natürlich - die Einstellungen dafür habe ich auch gefunden und gesetzt. Aber leider hat dies beim Benutzer nicht gegriffen. Ich habe gerade alle bestehenden GPOs durchforstet und in einer GPO war die Kennwortsperre aktiv. GPO angepasst und in ein paar Minuten sollte das Thema erledigt sein. Könnte ein guter Start in den Tag werden. Wünsche allen einen guten Tag Start Grüße Wolfgang
  20. Hallo zusammen, ich verstehe nihct bzw. finde nicht die richtig Einstellung. Benutzer arbeiten an einem PC (Windows 7 oder Windows 10) mit lokalen Anwendungen und zusätzlich für einige andere Anwendungen auf einem Terminalserver. Nach einer gewissen Zeit sperrt sich die RDP-Session und durch Kennworteingabe entsperrt man Sitzung und kann weiterarbeiten. Alles soweit OK. Anwender möchte nun nicht das Kennwort eingeben nach Inaktivität der RDP-Sitzung. Ich finde die richtige Einstellunge für die GPO aber nicht. Das ist ja keine Energieoption oder so in der RDP-Sitzung - was wäre hier das Zauberwort? Schönen Abend euch Grüße Wolfgang
  21. die Frage war hier bekommt man 2 Server mit lokalen Platten für Storage Spaces Direct günstiger hin als 2 Server ohne Platten aber mit einem shared storage via FC, SAS oder ähnlichem
  22. Hallo, vielen Dank für die Info. Das Thema hat sich zwischenzeitlich leider erledigt
  23. Hallo zusammen, ich hätte heute eine Verständnisfrage bzgl. dem Sizing von Storage Spaces Direct. Storage-Sizing: 2 Knoten-Cluster SSDs + HDDs Caching übernehmen die SSDs und Kapazität nur auf HDDs? Ist dies änderbar? Möchte auch SSDs (natürlich entsprechend mehr SSDs) als Kapazitätspool nutzen können - in allen Präsentationen etc. ist von SSD als only Caching die Rede wenn SSDs + HDDs eingesetzt werden. 2te Frage zum Caching wäre wie groß die Caching-SSD sein sollte - ich habe noch von keinem Richtwert gehört Letzte Frage wäre zum Thema Netzwerk - im Zusammenhang mit Hyper-V auf der gleichen Maschine wären 4 x 10 GBits empfohlen oder 2x 10Gbit Schönen Abend allen Grüße Wolfgang
  24. Hallo zusammen, haben einen Exchange 2016 und ein Outlook 2013. Eine Abteilung hat ein freigegebenes Postfach und arbeitet dort bzgl. Organisation mit Kategorien. Freigegebenes Postfach war bisher ein Öffentlicher Ordner. Laut Anwender konnte jeder Benutzer per Schnellklick seine "Standard-Kategorie" auswählen was im freigegebenen Postfach default nicht möglich ist. Daher die Frage ob jeder Benutzer der darauf zugreifen kann auch seinen Schnellklick Favoriten festlegen kann? Grüße Wolfgang
×
×
  • Create New...