Jump to content

sypaman

Members
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About sypaman

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo, folgendes "kleines" Problem: Es sollen zwei Ordnerstrukturen miteinander verglichen werden. Ist eine Datei in beiden Strukturen an gleicher Stelle mit gleichem Namen vorhanden, so soll sie an die selbe Stelle in einer Dritten Ordnerstruktur kopiert werden. Mit Compare (gci f:\Pool1) (gci F:\pool2) -IncludeEqual -ExcludeDifferent kann ich zwar die in beiden Strukturen vorhandenen Dateien anzeigen, aber wie bekomme ich sie dann kopiert? Compare (gci f:\Pool1) (gci F:\pool2) -IncludeEqual -ExcludeDifferent | select fullname | Copy-Item -Path {$_.Fullname} F:\Pool3\ Funktioniert leider nicht. Irgendwie muss doch da auch eine Dateiliste bei rauskommen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen
  2. sypaman

    Mailshell.com

    Nein, wie schon geschrieben hab’s in der SMTP Fehlermeldung ne Mailadresse. Schon nach ca zwei Stunden gab es ne Rückmeldung. Leider wurde die IP dann doch nicht Freigeschaltet wegen weiß man nicht. Dann nahm das Unheil seinen Lauf.
  3. sypaman

    Mailshell.com

    Ja, T-online hat 11 Tage und 7 Nachfragen gebraucht die IP freizugeben. Immerhin gab es in der SMTP Fehlermeldung die Mailadresse an die man sich wenden sollte gleich mitgeliefert.
  4. sypaman

    Mailshell.com

    Hallo, hat hier jemand schon mal Erfahrungen / Kontakt mit mailshell.com. Habe einen Exchange Server an einer Festen IP-Adresse der Deutschen Glasfaser. Diese IP hat bei mailshell.com eine "spammy reputation", wie augenscheinlich viele, wenn nicht alle IPs aus diesem IP Adressbereich 46.245.x.y. Es gibt eine Seite, auf der man seinen Status prüfen lassen kann: http://www50.mailshell.com/live_feed/livefeed_lookup.php Wenn der Status "spammy" ist, soll man über den Button "dispute Listing" die erneute Prüfung des Status anstoßen können. Das geschieht aber erst, nachdem man per Mail den Besitz der IP bestätigt hat. Und hier kommt das Problem: als Mailadresse für die Verifizierung wir nun abuse@ripe.net und hostmaster@ripe.net vorgegeben. Auf diese Postfächer habe ich zufälligerweise grade keinen Zugriff. Was tun? Kontaktversuch mit mailshell.com per Kontaktformular und per Mail blieben bisher unbeantwortet. Gruß aus Bochum.
  5. Hallo und danke für die Hinweise In der Exchange-Shell set-MobileDeviceMailboxPolicy -identity "Windows SBS Mobile Mailbox Policy SERVER02" -MaxEmailAgeFilter OneMonth eingegeben und fertig. Nochmals Danke
  6. Hallo, ein SBS2011 wurde abgelöst durch Server 2012R2 und Exchange 2013 KU13. Soweit alles Gut; außer: Der maximal über ActiveSync zu synchronisierende Zeitraum beträgt eine Woche. Egal ob ein iOS oder Android Endgerät genutzt wird. Bei bereits eingerichteten Geräten sind zwar die Auswahlfelder für die längeren Zeiträume noch vorhanden und auswählbar, haben aber keine Wirkung. Bei neu eingerichtetem Gerät fehlen die Auswahlfelder für die längeren Zeiträume komplett. Bug? oder Feature? Google hat mir nicht helfen können, vielleicht weiß hier ja jemand was. Gruß aus Bochum
  7. Lösung: https://www.vcloudnine.de/exchange-2013-event-id-2937-msexchange-adaccess-after-public-folder-migration/
  8. Hallo, wir habe hier einen Exchange 2013CU9 auf einem Server 2012R2. Vor einiger Zeit fiel auf, dass bei einem User die öffentlichen Ordner im Outlook nicht angezeigt wurden. Anderer User am Problem-PC: Funktioniert einwandfrei. Problemuser an anderem PC: Öffentliche Ordner werden nicht angezeigt. Profil neu erstellt: keine öO Testuser erstellt: auch dieser hat das Problem; keine öffentlichen Ordner Stammberechtigungen des öO-Postfachs geprüft: sind korrekt Berechtigungen der öO geprüft: sind korrekt Nun haben wir das öO-Postfach gelöscht und neu angelegt: Nun ist es zumindest einheitlich: Keiner sieht einen öffentlichen Ordner im Outlook. :cry: Über die Exchange Management Shell / Exchange Management Console werden die öO angezeigt. Wo kann ich ansetzten? Warum wird nicht mal die oberste Ebene der öO im Outlook angezeigt? Würde ein Update auf CU11 das Problem ggf. beheben? Nachtrag: Im OWA kann ich die öO auch nicht anzeigen lassen. Gruß aus Bochum
  9. Hallo, ich habe ein Netzwerk aktualisiert. Von Server 2008R2 auf Server 2012R2 und Exchange von 2010 auf 2013. Auch die PCs sind alle neu (Baugleich) mit Win 7 x64 und Office 2013. Auf einigen PCs (3 von 30) ist die Verbindung zuwischen Outlook und Exchange sehr langsam. Das heißt eine 5MB Mail, die hausintern verschickt wird benötigt etwa 3 Minuten, um aus dem Ordner Postausgang in den Ordner gesendete Elemente zu wandern. Im Outlook-Verbindungsstatus steht bei den langsamen PC der Wert "Durch Hybridlatenz eingeschränkt" auf "Ja". Bei den anderen PCs auf "Nein". Es ist jedoch keine Hybridinstallation vorhanden, alles läuft auf dem lokalen Server. Wie kann ich das beeinflussen? Gruß aus Bochum
  10. Hallo Community, habe bei einem Kunden Exchange installiert. Neuer Windows Server 2008R2, neue Exchange 2010 Installation, SP3 installiert. Zertifikat von eigener Zertifizierungsstelle Alles funktioniert, OWA, Outlook Anywhere, Autodiscover. Aber... Der Terminplanungsassistent kann nicht auf die Frei/Gebucht-infos zugreifen. Getestet mit Outlook 2010 und Outlook 2013 aus dem lokalen Netz. Kommt ein PC über OulookAnywhere daher, funktioniert auch der Terminplanungsassistent. Ebenso bei Verwendung von OWA oder Office für Mac. :confused: ExRCA meckert das Zertifikat als nicht vertrauenswürdig an, sonst alles grün. Any Ideas?
  11. Das Problem hat sich wohl gelöst. Das gemappte Laufwerk war auch Offline verfügbar gemacht, was wohl die Probleme verursachte. Seit die Offline-Verfügbarkeit nicht mehr gegeben ist funktioniert auch die Indexsuche wieder. Da der Betroffene PC eben ein PC und kein Notebook ist, soll es mir so reichen. Ja, der User hatte es mir vorgeführt
  12. Hallo, ich habe hier einen Srv2008R2 und diverse Win7 Clients. Alle haben eine auf dem Server vorhandene Freigabe als Netzlaufwerk gemappt. Ein User bemängelt, dass das Suchfeld in diesem Laufwerk nicht korrekt arbeitet. Es wird nach einem Dateinamen gesucht, aber nichts oder nichts alles gefunden. Auf dem Server habe ich den Indexdienst entsprechend konfiguriert den freigegebenen Ordner auch zu indizieren und den Suchindex neu aufbauen lassen. Aber ohne Erfolg. Frage: Wird an dieser Stelle überhaupt der Indexdienst des Servers benutzt? Oder muss ich den Indexdienst des/der Clients anpassen, und wenn ja: Wie? Gruß aus Bochum
  13. Hallo Leute, folgende Situation: auf einem Netzwerkordner sollen NTFS-Berechtigungen vergeben werden, die dafür sorgen, dass die User neue Dateien anlegen können und vorhandene Dateien bearbeiten dürfen. Das Löschen soll nur für die selbst erstellten Dateien möglich sein. Wenn ich Berechtigung Schreiben gewähre ist das Löschen mit enthalten. Wenn ich nun Berechtigung zum Ändern gewähre, dann dürfen die Benutzer Dateien erstellen, aber nur die selbst erstellten Dateien verändern. ??? Falls von interesse: Server ist 2008R2, Clients XP und Win7
  14. Hallo, ich habe auf einem Server 2008R2 Terminalserver unter anderem einen HP Laserjet 1022n installiert. Bei einigen PDF-Dokumenten hängt sich der Druckdienst komplett weg, sodass natürlich alle Drucker auf dem Terminalserver weg sind. Dann muss der Spooljob auf Dateiebene gelöscht und der Druckdienst wieder gestartet werden. Die verursachenden PDF-Dateien werden auf anderen Druckern problemlos gedruckt. Irgendwelche Ideen?
×
×
  • Create New...