Jump to content

Sternenkind

Members
  • Gesamte Inhalte

    521
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über Sternenkind

  • Rang
    Board Veteran
  • Geburtstag 10.11.1983
  1. Windows und SQL-Failovercluster

    Hallo alle, Ich habe bisher ein Netapp Metrocluster, durch das der Storage die Hochverfügbarkeit abdeckt; ab nächsten Monat leider nicht mehr. Für Fileserver habe ich testweise ein Stretched Cluster mit 4 Knoten eingerichtet (zwei Server nehmen den einen Speicher, Zwei Server den anderen Speicher via iSCSI) Dafür brauche ich Windows Datacenter - soweit klar. Wo ich nicht ganz durchsteige ist folgendes: Auf den gleichen Weg funktioniert das in meiner Testumgebung auch mit SQL 2017 hervorragend - fahre ich an Standort 1 die beiden Server runter übernimmt der andere Standort mit dem anderen Speicher und SQL Anfragen werden dort bearbeitet. Ich habe Dokumente gewälzt und las Licensing for high availability SQL Server software can be configured so that if one server fails, its processing will be picked up, recovered and continued by another server. Each active server licensed with SA coverage allows the installation of a single passive server used for fail-over support. • The secondary replica used for failover support does not need to be separately licensed for SQL Server as long as it is set to ‘not readable’. If it is readable or serving data, such as reports to clients running active SQL Server workloads, or performing any “work” such as additional backups from secondary servers, then it must be separately licensed for SQL Server. Das heißt für mich, dass ich zwei der vier Server in der Standardedition lizensieren muss (also 8 Cores bei 4 Cores im aktiven Server) - Campusvertrag mit SA vorhanden, ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig auslege. Ich freue mich sowohl über Bestätigung, dass ich alles richtig mache als auch über veto :)
  2. Coprozessor W Server 2016 Sta TX1320 M3

    Wenn du noch nicht viel getan hast, würde ich mit der Fujitsu Serverstart DVD neu installieren bzw. diese herunterladen Da ist ja nur (1) Xeon der (3)er Serie drin (20) und viel Ausbaustufe hat die Kiste auch nicht was Zubehör angeht... müsste dann direkt laufen
  3. Sharepoint anpassung

    Zahni, es wurde viel geplant und gewollt -> am Ende ist es n bisschen Intranet was mit Wordpress ginge, ich habe genug Zeit zum Testen aber wenig freie Mittel :) Ich habe die Seite migriert, Suchdienst läuft auch wieder, Teamsites laufen mit Zeitplanung, Dokumenten, Office Web Apps,... viel mehr brauchts fast gar nicht, ich brauch fast nur noch eine Lösung für mein Darstellungsproblem :)
  4. Lenovo RD430 steht alle 2 Wochen still

    Evtl. mal gucken, ob ne BBU drauf ist, die sich wölbt? Habe in den letzten 4 Jahren 7-8 ältere Server gehabt, wo es nach Entfernen der BBU keine "Controller Panic" mehr gab - klingt für mich nach weghängendem Controller
  5. Sharepoint anpassung

    Moin, moin! Da unsere Share-Point-Admin-Stelle bis Sommer unbesetzt ist und wir die Domäne wechseln (admt) gucke ich mir an, wie ich Sharepoint portiert bekomme. Im Moment hänge ich fast nur noch an der Anpassung. Nach Portierung von intranet.Hauptdomäne (SP2013) auf spweb01-tf.Testdomäne (SP2016) ist eine neue Leiste hinzugekommen (gelb umrandet), von der ich noch keine Ahnung habe wie ich sie los werde. Wenn hier jemand einen Tipp für mich hätte, wäre ich sehr dankbar.
  6. Password Export Server x64

    Es gibt kein neues Paket, eine Seite hatte ADMT in der Anleitung nicht verlinkt sondern direkt angeboten - den PES leider nur in der 32bit Version Im Moment habe ich in der Testdomäne schon mal was heruntergeladen, per virustotal.com geprüft und teste das später - daher mein Tipp ohne Gewähr auf Richtigkeit: link von Dr.Melzer entfernt
  7. Password Export Server x64

    ADMT hab ich noch auftreiben können - klar gibt es immer Gründe weil im besonderen Einzelfall... oder keine Motivation besteht es weiter anzupassen an neue Versionen... Gibt ja so einige Produkte von Microsoft Money bis Forefront... In diesem Fall waren die Tools alle nur über Microsoft Connect erhältlich und Connect wurde komplett eingestampft - da sind ADMT und PES wohl die Kollateralschäden denke ich und halte das Risiko für sehr gering.
  8. Password Export Server x64

    Wenn das noch jemand liegen hätte... so per onedrive/dropbox Freigabe... der wäre ja mein persönlicher Held :)
  9. Password Export Server x64

    Moin, moin! ich suche seit Stunden den Password Export Server x64 zum ADMT als Download. Man findet überall den Verweis, dass connect.microsoft eingestellt wurde aber nirgends den Download - hat jemand vielleicht einen Tipp? Vielen Dank!
  10. Storage - wie groß sollte ein Raid sein

    Klingt alles spannend, vielen Dank schonmal. Autotiering, Kompression, Deduplizierung... alles an sich bedacht aber *erstmal* zur Seite gestellt in der Grundüberlegung - Fujitsu sagte zu Kompression und Deduplizierung "wenn Performance weniger wichtig ist als Platz" - das hat mich erstmal abgeschreckt. Autotiering guck ich derzeit noch an was Erfahrungswerte anderer angeht
  11. Storage - wie groß sollte ein Raid sein

    Cache ist eingeplant, zumindest bei Fujitsu kostet eine 900GB HDD 379,60 und eine 960GB SSD 2634,90€ (alles inkl. 19% und unverhandelt aber als Richtwert ja dennoch brauchbar um Preisverhältnisse zu ermitteln) Das wären somit 45T€ gegenüber 295T€ nur für Datenträger - das bremst mich ein wenig was Allflash angeht :) Was Herstellerangaben angeht - ich suche eher das "best practice" - dass ein 192 Platten Raid bei diversen Herstellern möglich ist, ist mir klar... mangels Erfahrung und anhand des Mottos "Nur dass du es kannst heißt nicht, dass du es machen solltest" hinterfrage ich ob das schlau ist. (Siehe auch die Möglichkeit an USB 1.0 100 Geräte zu betreiben)
  12. Storage - wie groß sollte ein Raid sein

    Guten Morgen, Raidlevel sind mir grundsätzlich klar aber ich muss neuerdings einmal in ganz anderen Dimensionen denken: Ich muss einen alten Storage ersetzen und bin bei Recherchen in Richtung Eternus DX200 S4 (10Gbit) gegangen, da die Anforderungen bei 80TB Speicher und nach meinen Auswertungen der bisherigen Netapp 15000 IOPS sind. Rein rechnerisch bin ich nun zu dem Schluss gekommen: 184x 600GB 10.000 SAS zu je 8 in Raid 6 und die entstehenden 23 Raid6 zu einem 0 zusammen stripen = Raid 60 mit guten 80 TB und 14000-20000 IOPS (wenn man Cache mit ca. 40% rechnet und der Schreibanteil bei 25% liegt) Ich habe nirgendwo ermitteln können, wie viele Festplatten in einem Raid noch sinnvoll zu handhaben sind usw. Statt einer Antwort würde mir sonst auch ein Verweis auf eine Quelle zum Nachlesen helfen. Ich muss es nur so weit richtig machen, dass ich es Ausschreiben und bei Bedarf mit einem Consultant umsetzen kann - Kommentare wie "fass es nicht an wenn du keine Ahnung hast" wären berechtigt, mach ich ja aber nicht. Vielen Dank :)
  13. KMS-Lizensierung

    Ab Oktober neuen Arbeitgeber mit Campus Lizenz - ich bin seit ca. 7 Jahren Lautstark gegen Einkäufe bei Usedsoft während mein Chef dafür Werbung macht und wünsche mir im Grunde genommen, dass es ab 20.9. (Resturlaub) entsetzlich gegen die Wand... ;)
  14. KMS-Lizensierung

    Ah, heißt aber übersetzt, dass ich mit einem KMS 10.000 mal Office (ok, sind weniger Arbeitsplätze) aktivieren kann und nie technische Probleme dadurch auftreten. Ob Usedsoft rechtmäßig ist... Kunde meint ja, mein Chef meint ja... nicht meine Haftung, mir egal ;) Vielen Dank!
  15. KMS-Lizensierung

    Hallo allesamt, ich steh wohl ein bisschen auf dem Schlauch, das KMS Thema ist neu für mich und ich habe es gewonnen. So schaut mein Elend aus: C:\Windows\System32>cscript slmgr.vbs /dlv bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864 Microsoft (R) Windows Script Host, Version 5.8 Copyright (C) Microsoft Corporation 1996-2001. Alle Rechte vorbehalten. Softwarelizenzierungsdienst-Version: 6.1.7601.17514 Name: Microsoft Office 2010, KMSHost edition Beschreibung: Microsoft Office 2010 KMS, VOLUME_KMS channel Aktivierungs-ID: Anwendungs-ID: Erweiterte PID: Installations-ID: Prozessorzertifikat-URL: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=88342 Computerzertifikat-URL: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=88343 Lizenz-URL verwenden: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=88345 Product Key-Zertifikat-URL: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=88344 Teil-Product Key: XXXXX Lizenzstatus: Lizenziert Verbleibende Windows Rearm-Anzahl: 3 Vertrauenswürdige Zeit: 05.09.2017 14:18:54 Der Schlüsselverwaltungsdienst ist auf diesem Computer aktiviert. Aktuelle Anzahl: 10 Abhören an Port: 1688 DNS-Veröffentlichung aktiviert KMS-Priorität: Normal Von Clients empfangene kumulative Schlüsselverwaltungsdienst-Anforderungen Gesamtanzahl empfangener Anforderungen: 5295 Empfangene nicht erfolgreiche Anforderungen: 0 Anforderungen mit Lizenzstatus "Nicht lizenziert": 0 Anforderungen mit Lizenzstatus "Lizenziert": 5077 Anforderungen mit Lizenzstatus "Anfänglicher Aktivierungszeitraum": 116 Anforderungen mit Lizenzstatus "Lizenz ist abgelaufen, oder bei der Hardware ist eine Toleranzüberschreitung aufgetreten": 85 Anforderungen mit Lizenzstatus "Aktivierungszeitraum für Nicht-Originalsoftw are": 0 Anforderungen mit Lizenzstatus "Benachrichtigung": 17 Und ich frage mich "Wie stelle ich fest, wie viele Lizenzen in diesem KMS Key stecken?" "Wie finde ich heraus, ob [[[Anforderungen mit Lizenzstatus "Lizenz ist abgelaufen, oder bei der Hardware ist eine Toleranzüberschreitung aufgetreten: 85"]]] bedeutet, dass schon mehr Keys genutzt werden als im KMS Key enthalten?" "Kann man einfach mehrere KMS-Keys aktivieren wie bei RDS Lizenzen oder würde einer den anderen ersetzen?" Der Kunde hat leider kein schönes Microsoft Licensing Center sondern einen großen Stapel dieser unsäglichen Usedsoft Lieferscheine. Vielen Dank für Tipps an einen in dieser Hinsicht Anfänger
×