Jump to content

Peter Hussock

Junior Member
  • Content Count

    96
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Peter Hussock

  • Rank
    Junior Member
  1. Hallo Sunny61, danke für Deinen Tipp. Ich habe den Befehl nun erst einmal ähnlich so geschrieben: select ak.Datum,ak.EndDatumZeit , Datediff (day, ak.Datum, ak.EndDatumZeit) as genommenUrlaubstage, * from aktivitaeten ak where (ak.AktivitaetenArt like 'Urlaub' or bezeichnung like '%Urlaub%') and ak.Datum >= '01.01.13' Auf jedem Fall lief die Abfrage nicht auf Fehler! Nun war aber bei z.B.: Datum EnddatumZeit Ergebnis (genommenUrlaubstage) Wunschergebnis 2013-08-02 00:00:00 2013-08-02 23:59:00 0 1 2013-11-01 12:00:00 2013-11-01 23:59:00 0 0,5 Dannn fehlt mir leider noch die Endsumme auf das Ergebnis 'genommeneUrlaubstage' Bis dann und Danke noch einmal!
  2. Hallo Team, sorry, ich bin ein ziemlicher Laie hier und brauche Eure Hilfe. Ich habe eine Tabelle, nennen wir sie "Aktivitaeten", mit u.a. einer Spalte Datum (Startdatum) und einer Spalte EnddatumZeit. Nun würde ich gerne aus diesen beiden Spalten zur Urlaubsermittlung die Differenz und die Summe derer ermitteln. Und zwar, wenn z.B.: Datum EnddatumZeit Wunschermittlung 2013-11-01 12:00:00 2013-11-01 23:59:00 0,5 2013-12-06 00:00:00 2013-12-06 12:00:00 0,5 2013-07-01 00:00:00 2013-07-05 23:59:00 5,0 Summe: 6,0 Ich gehe davon aus, zur Urlaubsermittlung gibt es eigentlich nur halbe und ganze Tage. Nun noch ein kleiner Wunsch. Die Werte können mehrere Leute in die Tabelle einschreiben und so kann es sein, dass manche Werte doppelt (ähnlich) drin sind und das wäre nicht so toll. Also hier auch eventuell Doppellungen raus. Viel Spaß beim Knobeln. LG
  3. Hallo LiveeviL-Odw, habe vielen Dank für Deine Antwort!!!! Wenigstens eine. ;-( Nun hatte ich auch noch vergessen zu posten, dass mein Englisch (dann noch Fach-spezifisch) grauenvoll ist. Aber ich habe mich wirklich gefreut, Deine gemeldeten Links habe ich mir mit dem Google-Übersetzer, was natürlich nicht viel bei mir brachte. Nun dachte ich mir, schaue Dir doch mal die Tabelle dbo.Maschinen an und unter den Schlüsseln habe ich unter Tabellen-Designer mehrere unter Fremdschüsselreinschränkung mit Wert "Ja" gefunden. Diese hatte ich dann doch auf nein gesetzt. Auch bei den angehangenen anderen Tabellen waren solche Werte drin. Nachdem ich die alle auf Fremdschüssel mit Wert auf "nein" gesetzt hatte, ging der Befehl durch, nun aber schnell wieder auf ja setzen und meine SoftwareFirma bekommt nichts mit. Nochmal Danke Peter
  4. Hallo Team, sorry, für Profis wie Euch ist es sicherlich eine langweilige Frage. Nun habe ich eine neue WWS auf einem SQLer 2008R2 zu sitzen und kaum Ahnung von den ganzen Befehlen, aber bitte um Eure Hilfe. In der Tabelle "Vertragsmaschinen" ist ein foreignkey auf die Tabelle "Vertragserloese", wiederum hat diese auf die "Vertragsmaschinen" einen foreignkey. Die Tabelleneigenschaften(Einschränkungen bzw. Beziehungen) möchte ich eigentlich nicht anfassen, weil mir das zur Zeit viel zu hoch ist. Nun mein Problem: ich möchte von Tabelle Maschinen die Spalte "Maschinennummer" umändern, welche ich aber in den o.g. Tabellen vorher angleichen muss. Wie kann ich zwei Tabellen mit Winkelbezug auf die andere gleichzeitig updaten? meine Versuche waren viele aber auch: select (ma.MaschinenNummer)MaschinenMaNr,(vm.Maschinennummer)VMMaschNRalt,(ve.Maschinennummer)VEMaschNRalt,(ma.SerienNummer)MaschinenSeNr,(ma.Lieferdatum)MaschinenLiefDate,* --update vm set vm.Maschinennummer=ma.SerienNummer --update ve set ve.Maschinennummer=ma.SerienNummer from maschinen ma left join Vertragsmaschinen vm on ma.mandant=vm.Mandant and ma.MaschinenNummer=vm.Maschinennummer left join Vertragserloese ve on ma.mandant=ve.Mandant and ma.MaschinenNummer=ve.Maschinennummer where ma.Mandant=1 and ma.MaschinenNummer<>ma.SerienNummer and ma.SerienNummer='QAW8807006' order by 3 Wäre nett von Euch, mir einen unkomplizierten (halt für einen Laien) Tipp zu geben. LG Peter
  5. Hallo djmaker, vielen Dank für Deine Info. Dann werde ich mich da mal drum kümmern.
  6. Liebes Forum, ich nutze seit einiger Zeit ein neues Warenwirtschaftssystem und möchten aus diesem auch meine Newsletter versenden. Mein Warenwirtschaftsprogramm generiert pro Ansprechpartner (Empfänger) eine Mail und übergibt diese an Outlook. Da meine Rechner an einem Exchange Server 2007 angeschlossen sind, würde dieser jetzt alle Mails auf einmal versenden. Da ich damit gegen allgemeinen Newsletter Policy meines E-Mail-Providers verstoßen würden, benötigen ich Eure Hilfe zur Einrichtung meines Servers für den zeitversetzten Versand der E-Mails entsprechend der Richtlinien des Providers. Es dürfen nur so und so viel E-Mails pro Zeit X versandt werden. Ich will ja auch nicht als "Spamer" gelten. Das generieren der Mails in einer Mail mit verschiedenen CC bzw. BCC Empfängern ist technisch leider nicht möglich. Hoffentlich kann mir einer von Euch helfen
  7. Hallo Carsten, vielen Dank für Deine Rückinfo. Sorry, das ich erst so spät antworte. Es sind Active Directory Domänencontroller (ohne Identity Management etc.), Dateiserver (auch ohne Unterprogramme), DNS Server,Druckserver, LPD-Dienst, Faxserver und Webserver(hier gibte es ein paar Unterprogramme. Bis dann:
  8. Hallo Forum, seit ein paar Monaten will Microsoft auf meinen Windows 2008 64bit das Update WYukon2005Setup-KB960089-x64-ENU installieren. Soll ja wichtig sein. O.K habe das erlaubt, aber es funktionierte online nicht. Nun hatte ich mir das Patch per Hand gezogen, entpackt und hier bringt er mir nach der Installationsroutine "Eine weitere Installation dieses Produkts ist bereits installiert. Die Installation dieser Version kann nicht fortgesetzt werden. Um die die installierte Version dieses Produkts zu konfigurieren oder zu entfernen, verwenden Sie "Software" aus der Windows Systemsteuerung." Tja, da steht aber nichts von KB960089. Kann mir hier jemand helfen?
  9. So, nun werde ich mal an meinen Branchenlösunganbieter rantreten. Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  10. Danke Betatester, dann werde ich mal beide Programme auf 2 GB begrenzen und schauen. Aber was ist noch mit der Installation unter X86 liegt es daran, dass sich die Branchenlösung an den SQLer 32 Bit gehangen hat? Vielen Dank für die Hilfe !!!!
  11. Upps, komisch, selbst die Datev will mit dem 32Bit System 3700 MB in der Standard-Installation. Bis dann
  12. Hallo Betatester, die Branchenlösung kann ja ruhig 3 GB haben (ist ja genug da). Aber kann es Probleme geben, weil Sie die 32Bit Version des SQLers nutzt? Bis dann
  13. Hallo Betatester, es ist eine Branchenlösung und heißt Concept-Office. Diese sitzt dann auf dem SQLer, bringt aber keinen eigenen mit. Dann habe ich noch Datev, da verstehe ich ja die 32Bit Installation. Die bringt eine andere sqlservr.exe*32 aber längst nicht so hoch. Danke für´s Interesse
  14. Hallo Betatester, nun habe ich ein kleines Problem auf der Installations-CD des SQL 2005 steht nichts von 64 oder 32 Bit. Der SQL-Server ist aber unter Programmen unter X86 als auch normal unter Programmen zu finden. Das Programm, welches unter anderem die sqlvr*32 .exe im Speicher hochjagt, liegt aber im Programmeordner X86, kann es sein, daß deshalb die 32 Bit Version von SQLServer gestartet wird? Danke schonmal für den Tip
  15. Man ging das schnell von Euch, vielen Dank!!! den SQL Speicher hatten wir eigentlich auf 3000 MB festgeschrieben. Die sqlservr.exe hat komischer Weise hinten *32 zu stehen und benötigt zur Zeit Arbeitssatzspeicher 2.424.868 K max Arbeitssatzspeicher 2.425.224 K prv. Arbeitsspeicher 2.402.936 K und zuges. 2.442.952 K Dieses wird auch nie viel höher angezeigt, aber der Cache wächst und wächst. Die Datei ist übrigens auch die am höchsten fordert (unter den angezeigten Prozessen).
×
×
  • Create New...