Jump to content

Kaczy

Members
  • Content Count

    44
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Kaczy

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 10/06/1974
  1. Hallo, Ich habe einen PC, der befindet sich in einer Domäne. Auf dem PC befinden sich Verzeichnis- und Druckerfreigaben. Völlig sporadisch kommt die o.g. Fehlermeldung. Wenn Sie allerdings einmal kam, kann ich bis zum Neustart nicht mehr auf den PC zugreifen. Wenn ich den PC frisch gestartet habe geht es meistens für eine Weile, aber auch nicht immer. Wenn ich allerdings eine Weile gearbeitet habe, dann ist der Zugriff nicht mehr möglich. Dabei muss ich nicht einmal im Netzwerk arbeiten. Das Problem ist, ich komme sogar von diesem PC selber nicht auf die Freigaben. Sie werden zwar alle angezeigt, aber beim Zugriff erhalte ich die o.g. Fehlermeldung. Ich habe schon diverse Dienste neui gestartet, jedoch ohne Erfolg. Weiss jemand vieleicht etwas Hierzu. Gruß Kaczy
  2. Die Rechner sind alle in einer Domäne, und auch im selbe IP-Bereich. Es wird ja auch nicht der Zugriff total verweigert, sondern nur wenn man in der NW-Umgebung auf die Freigabe klickt. Ich kann diese Freigabe ja als NW-Laufwerk verbinden, und habe dann auch Zugriff. Allerdings möchte ich kein NW-LW verbinden. Gruß Kaczy
  3. Wenn man eine Freigabe macht, dann gibt es standardmäßig offenbar für alle Volle Berechtigungen. Ich habe das gelöscht, und dort nur meinen Usernamen den Vollzugriff erteilt. Wie bereits gesagt, funktioniert das auch, wenn man diese Freigabe als NW-LW verbindet, nur nicht beim direktzugriff über die Netzwerkumgebung, wird man nicht nach einem Usernamen und PW gefragt. Gruß Kaczy
  4. Hallo, also ich habe es jetzt mal so probiert: net use ? \\computername\freigabename /user:username das hat auch geklappt. Das bekommt man aber auch hin, indem man ein NW-Laufwerk verbindet, und dort unter anderm Nutzer verbinden klickt. Allerdings ist das nicht die Lösung meines Problems. Ich wollte eigentlich, wenn ich in der NW-Umgebung auf den Rechner gehe, und auf die Freigabe klicke, das ich dann nach dem User und PW gefragt werde. Man kann die Freigabe in der NW-Umgebung ja sehen, bloß wenn man draufklickt kommt sofort eine Meldung, dass man keinen Zugriff hat, anstatt nach den Zugangsdaten zu fragen. Wie gesagt, möchte ich nicht extra ein NW-Laufwerk verbinden. Gruß Kaczy
  5. Also, leider kann ich es erst montag wieder testen, da ich das Problem in der Firma habe. Die Rechner sind in einer Domäne. Ich werde mich am Montag nochmal melden und berichten. Danke erstmal für die Antworten. Gruß Kaczy
  6. Es ist so: ich sehe die Freigabe, wenn ich in der NW-Umbebung browse, allerdings wenn ich drauf klicke, dann bekomme ich nur die Meldung zugriff Verweigert, es sei denn, ich bin an der Maschine selbst angemeldet. Ich würde es besser finden, wenn man beim Zugriff einfach nach User und PW gefragt wird. Das ganze kann ich nur umgehen, wenn ich die Freigabe auf einem anderen Rechner als NW-Laufwerk verbinde, und dort kann man sich dann mit anderen Zugangsdaten anmelden. Allerdings finde ich das sehr umständlich, da ich kein NW-Laufwerk benötige. Gruß Kaczy
  7. Hallo, ich möchte auf meinem Rechner ein Verzeichnis freigeben, auf das nur ich Zugriff habe. Das habe ich auch soweit hinbekommen, allerdings kann ich von einem anderen Rechner nur darauf zugreifen, wenn ich mich an diesem selber anmelde. Ich dachte ich werde nach user und pw gefragt, wenn ich darauf zugreifen will. Ich bekomme nur Zugriff, wenn ich diese Freigabe als NW-Laufwerk unter anderm Nutzer verbinde. Das Problem ist eigentlich, wenn ich mal schnell zu einem Kollegen gehe, und ohne jetzt neue Netzlaufwerke zu verbinden, oder mich extra an dem Rechner anzumelden, geschützten Zugriff auf einen Ordner benötige. Geht das überhaupt, oder nur über die NW-LW Verbindung? Gruß Kaczy
  8. Das ist es ja gerade, was ich will, ich möchte auf alle Mails von überall zugreifen können, wenn ich z.B. eine Mail anfange zu schreiben und nicht fertig werde, dann möchte ich diese bei den Entwürfen auf dem Server speichern, damit ich diese evtl. an einem anderen PC später weiterschreiben kann. Oder ich habe mehrere Ordner auf dem Server angelegt (privat, Arbeit, ...) die Dort enthaltenen Mails möchte ich auch von überall lesen können, wenn ich sie brauche (das ist z.B. bei POP3 meiner Meinung nach nicht möglich). hier mal einige Beispiele: Wenn ich z.B. per Webmail am Tag eine Mail lese und im Posteingang lasse, so bekommt diese den Status gelesen. Wenn ich dann abends zu Hause an meinem Rechner bin, bekomme ich diese Email zwar erneut, allerdings nicht als neue Email (d.h. Sie wird nicht fett dargestellt), sondern sie erschein einfach im Posteingang, als gelesene Mail. Das funktioniert auch soweit ganz gut, ausser das OE6 manchmal (ohne das eine Mail Fett ist) einfach den NewMail-Sound abspielt, und den Briefumschlag rechts unten anzeigt, obwohl nichts neues da ist. Ebenfalls Wenn ich per Webmail tagsüber eine Mail verschicke, so landet diese im Ordner gesendete Objekte. Wenn ich dann abends bei mir zu hause OE6 Öffne, dann ist scheinbar alles ok. ich gehe auf gesendete Objekte (auf dem IMAP-Server) und da kann ich die Mail sehen. Wenn ich aber mal an meinem Notebook mit OE 6 eine Mail veschicke, dann landet diese auch im Ordner gesendete Objekte auf dem Server, das kann man einstellen. Allerdings, wenn ich dann am Desktop OE6 öffne, dann erschein auf einmal eine Neue fett gedruckte Mail im Ordner gesendete Objkete. Wenn ich z.B. in der Firma mit Outlook 2002 eine Mail sende, so landet diese im Ordner gesendete Objkete, allerdings lokal, d.h. ich sehe diese nicht mehr auf dem IMAP-Server. In diesem Fall, muss ich die Mail nach dem Senden manuell aus dem lokalen Ordner Gesendet in den IMAP Ordner gesendet kopieren. Deswegen suche ich ein Programm, das damit nicht so viele Problem mit IMAP macht. Gruß Kaczy
  9. Ich habe mich deshalb für IMAP entschieden, da ich damit alle Mails ind alles Ordnern auf mehreren Rechnern synchronisieren kann und nicht immer die Mails runterladen muss und Wenn ich dann mal an meinem Notebook sitze, fehlt mir in der Regel immer irgend etwas, was lokal auf einem meinem Desktop liegt. Deshalb möchte ich alles auf dem IMAP-Server lassen, und kann dann von überall auf meine Post zugreifen (z.b. auch auf gesendete Objekte, die ich an einem anderen PC gesendet habe, oder auf die Entwürfe ...). Ich denke Schon, dass das IMAP-Protokoll hierbei von Vorteil ist. Aber wie gesagt, ich finde keine passendes Programm, welches diese Dinge 100%ig unterstützt. Man muß immer wieder Einschränkungen in kauf nehmen. Gruß Kaczy
  10. Hallo, Ich glaube mal eine Einstellungsoption gelesen zu habe die lautete "Benachrichtigen, wenn eine Anwendung versucht über Outlook eine Nachticht zu versenden". Da muss dann der Haken raus. Ich glaube das war bei OE6, Habe gerade nur Outlook 2002 da, kann dort diese Einstellung leider nicht finden. Gruß Kaczy
  11. Das ist nur eine Beispieldatei (exSAMple) die muss umbenannt werden, so dass sie keine Extension mehr hat. Gruß Kaczy
  12. Welches ist denn am besten für IMAP geeignet? Ich habe nutze im Moment OE6 und O2002, aber die können damit nicht richtig umgehen. Ständig bekommen ich die Meldung, das ich neue Email habe (Briefumschlag unten rechts) es ist jedoch keine Mail gekommen, sondern er erkennt jedesmal die Mail als neue, obwohl nichts Fett ist und keine blauen Zahlen in Klammern stehen. Ausserdem (bei OE6 kann man wenigstens 2 Spezialordner angeben - Entwürfe und Gesendet) allerdings nicht für gelöschte Mails. (O2002 hat glaube ich nur Entwürfe als Spezialordner) Wenn ich eine Mail lösche, dann wird es jeweils in den lokalen Müll geschmissen. bei O2002 ist es sogar so, das die gesendeten Mails im lokalen Gesendet Ordner bleiben, und nicht in den Ordner Gesendet auf dem Server landen. Und warum werden die IMAP Mails, die ich verschiebe immer erst durchgestrichen und ich muss diese später extra noch aus dem entsprechenden Ordner löschen. IMAP hat doch den Vorteil, dass ich alles Auf dem Server hab, und damit von überall auf meine Mail zugreifen kann. Mit den MS Produkten kann ich das scheinbar nicht 100%ig so machen, da diese meinen immer etwas lokal zu lassen. Mit welchem Programm kann man denn alle Vorteile von IMAP nutzen? (es sollte windowstauglich sein) Ich hatte diese Frage bereits in der MailClientUmfrage gestellt, allerdings war das scheinbar die falsche Stelle. Danke Kaczy
  13. Danke, Das werde ich heute abend mal probieren. Übrigends das mit dem Zufall kann wirklich sein, ich glaube ich hatte mal kurzzeitig (auch unter XP) eine Verbindung vom WLAN zu einem Rechner im LAN. Das war aber während der Installationsphase, und Seit dem 1. Neustart des Router-PC konnte ich nicht mehr darauf zugreifen. Vieleicht sollte ich öffter mal neustarten ;-) Wo etwa finde ich diesen Punkt für die Netzwerkbrücke? Ich habe das noch nirgends gesehen. Muss ich das zusätzlich von der CD Installieren, oder ist das irgendow bei den Netzwerkeinstellungen versteckt. Gruß Kaczy
  14. Hallo, Ich habe vor einiger Zeit mal eine Frage gestellt, die unter http://www.mcseboard.de/showthread.php?postid=19546 zu finden ist. Damals wurde sie auch sehr gut beantwortet. Ich habe jetzt den Router-PC von Windows 2000 auf Windows XP geupdatet. Die Einstellungen habe ich genau so gemacht, wie ich es im o.g. Beitrag beschrieben habe. Leider schein es unter XP nicht richtigt zu klappen. Ich komme zwar von überall ins Internet, kann aber nachdem ich die WLAN Karte (PC-Card) in den Router-PC gesteckt habe, von diesem nicht mehr auf die anderen im LAN befindlichen Rechner zugreifen. Internet geht aber noch überall. Ich kann aber von allen anderen Rechner aus dem LAN auf den Router-PC und auf das Notebook zugreifen. Allerdings vom Router-PC nur auf das Notebook und umgekehrt. Wenn ich die Karte aus dem Rechner entferne, kann ich am Router-PC wieder alle Rechner im LAN finden. Konfiguration: Router PC mit 1x LAN (192.168.1.20) und einmal WLAN(192.168.2.20) Notebook WLAN (192.168.2.60) Alle Anderen Rechner und der Router befinden sich im 192.168.1.x Bereich Auf dem Router-PC ist der Eintrag in der Registry HKEY_LOCAL_MACHINE \SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\ParametersIPEnabelRouter = 1 In Hosts und LMHosts sind auch alle Rechner und IP' eingetragen. Das Problem trat bei Windows 2000 nicht auf. Gruß Kaczy
  15. Welches ist denn am besten für IMAP geeignet? Ich habe nutze im Moment OE6 und O2002, aber die können damit nicht richtig umgehen. Ständig bekommen ich die Meldung, das ich neue Email habe (Briefumschlag unten rechts) es ist jedoch keine Mail gekommen, sondern er erkennt jedesmal die Mail als neue, obwohl nichts Fett ist und keine blauen Zahlen in Klammern stehen. Ausserdem (bei OE6 kann man wenigstens 2 Spezialordner angeben - Entwürfe und Gesendet) allerdings nicht für gelöschte Mails. (O2002 hat glaube ich nur Entwürfe als Spezialordner) Wenn ich eine Mail lösche, dann wird es jeweils in den lokalen Müll geschmissen. bei O2002 ist es sogar so, das die gesendeten Mails im lokalen Gesendet Ordner bleiben, und nicht in den Ordner Gesendet auf dem Server landen. Und warum werden die IMAP Mails, die ich verschiebe immer erst durchgestrichen und ich muss diese später extra noch aus dem entsprechenden Ordner löschen. IMAP hat doch den Vorteil, dass ich alles Auf dem Server hab, und damit von überall auf meine Mail zugreifen kann. Mit den MS Produkten kann ich das scheinbar nicht 100%ig so machen, da diese meinen immer etwas lokal zu lassen. Mit welchem Programm kann man denn alle Vorteile von IMAP nutzen? (es sollte windowstauglich sein) Ich hoffe, das sprengt das Thema nicht, wenn ja, dann bitte ich einen Moderator das Thema in die richtige Rubrik zu verschieben. Danke Kaczy
×
×
  • Create New...