Jump to content

Elena

Members
  • Content Count

    45
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Elena

  • Rank
    Newbie
  1. Ich habe auf folgende Seite: Group Policy Recommendations for Roaming User Profiles: Group Policy alle Richtlinien die im Zusammenhang mit dem laden des Serverprofil ge-tweaked und jetzt geht's zackiger. Wenn man sich die Richtlinien anguckt merkt man schnell bei welchen Richtlinien man die Zeit anpassen soll. Das hat mir jedenfalls geholfen und es geht jetzt schneller. Liebe Grüsse Elena
  2. Hallo zusammen Ich habe einen SBS2011 Server, Updates sind alle installiert. Die Workstation/Notebook sind Windows 7/64bit, mit allen Updates und in der Domäne. Installiert ist nur Office 2010 und Trend Micro Worry Free Agent, sonst keine andere Software. Die Benutzer wurden auf der Server Konsole erstellt. Die Benutzer haben auf allen Workstations "lokale Adminrechte", definiert wurde es auch auf der SBS Konsole. Die Funktion "Ordner an den Server umleiten" ist in der Server Konsole nicht aktiviert. Im Active Directory ist im Register "Profil" > "Benutzerprofil" ein Profilpfad de
  3. Hallo Lukas Danke vielmals für Deine Antwort. Shadow Copy ist eine gute Idee. Ich habe "vssadmin list shadows" eingegeben und es zeigt mir auch einiges an. Wenn ich aber mit Rechtsklick auf Laufwerk c: "Schattenkopien konfigurieren..." gehe, sehe ich das nur das 1600MB auf C: verwendet wird. Also ist dennoch die Frage für was noch ca.50GB an freier Platz verschwendet wird. Liebe Grüsse Elena
  4. Hallo zusammen Hoffentlich habt Ihr mir eine Idee, Lösung und könnt mir vielleicht weiter helfen. Auf einem Hyper-V virtualisierten SBS2008, habe ich eine Partition C: die 80GB gross ist. Die VHD Datei ist auch 80GB gross. Jetzt das Problem. In SBS2008 wird zwar die Partition C: als 80GB angezeigt aber es stimmt dennoch was nicht. Auf der Partition C: sind 25GB besetzt. Gemessen habe ich es indem ich alle Dateien markiert und auf Eigenschaften nachgesehen habe. Weiter habe ich mich noch mit WinDirStat vergewissert das es wirklich 25GB sind. Okey eigentlich müsste ja jetzt
  5. Hallo Lukas Danke vielmals, Du bist ein Schatz! Es hat funktioniert. Ich habe noch ein Möglichkeit gefunden und zwar über secedit die security policies exportieren, bearbeiten und wieder importieren. Quelle: Medo64: Disabling password complexity requirements on Hyper-V Server 2008 R2 Lg Elena
  6. Hallo "redgoblin" Ja, Du hast Recht. Mea culpa, ich meine einen Hyper-V-Rolle Server. Auf diesem Server sind dann verschiedene Gast Server installiert. Jetzt möchte ich auf dem Hyper-V Server das Kennwortalter deaktivieren ich nehme an es ist nur mit Powershell möglich, da ich ja keine GUI habe wie auf herkömlichen Betriebsystemen. Liebe Grüsse Elena
  7. Hallo zusammen Ich habe hier ein Hyper-V ich muss umbedingt das Kennwortalter ändern. Wie mache ich das? Ich komme ja nur auf die sconfig.cmd Seite dort finde ich keine möglichkeit die Kennwortalter Richtlinie zu ändern. "gpedit.msc" funktioniert auch nicht. Ich bin sehr dankbar für jede hilfe in voraus. Lieben dank und liebe Grüsse Elena
  8. Hallo zusammen. Ich habe da ein Problem und zwar erhält ein Kunde doppelte Emails. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und ich weiss auch gar nicht warum er die doppelten Emails erhält. Folgendes Szenario: -Exchange SP2, SBS Server 2003 -Emailkonten sind auf einem Web Hoster. -Der Email Hoster sagt, er sehe keine Fehler und Probleme. Alles funktioniert einwandfrei (wie immer ;)). -Auf dem Hoster ist die Funktion "Kopie der Emailnachrichten auf dem Server belassen" deaktiviert. -Exchange POP Dienst ist deaktiviert. -Es funktionierte bis jetzt alles einwandfrei mit dem Exchange PO
  9. Achso, ja das kenne ich, da muss man halt ein wenig spielen oder den Betrag in einer anderen Rechnung hineindrücken. Du hast recht, in unserem Beruf ist es manchmal Schwierig all die Zeit dem Kunden zu verrechnen. Aber man lernt wenigstens in dieser Zeit sehr viel dabei, finde ich!!!! ;) Namaste Elena
  10. Was meinst du da genau zwingend? So wie ich jetzt das verstehe stellen duplizierte SIDs in einer domänenbasierten Umgebung kein Problem dar, da Domänenkonten SIDs haben, die auf der Domänen-SID basieren. Ja aber ganz sauber ist es ja nicht, was ist falls eine Software verwendet wird die auf die lokale Computer SID zugreifft. Oder ein User von so einem Computer eine Datei erstellt und Sie in die Netzwerkfreigabe kopiert. Der kopiert ja die lokale SID auch und falls er noch berechtigungen setzt haben dann alle Zugriff? Oder doch nicht? @NorbertFe Ich hatte vor langer Zeit mal das Thema Sy
  11. Hallo Calibra22 Ja die Daten sind noch da und auch der Server läuft wieder nur eben darf man den Server nicht neustarten, da kommt er nicht mehr hoch, ohne das ich manuel auf F8>Zuletz funktionierende Versino gehe. ;) Ja du hast recht der Kunde hat dazugelernt und auch eine professionelle Antiviruslösung gekauft und ich denke er wurde durch die Geschichte ein wenig sensibilisiert! ;) Was meinst du mit "- Zeit darf natürlich hier nicht gerechnet werden :-)"? Namaste Elena
  12. Mea culpa für die verspätete Antwort meinerseits. Danke NilsK für die Antwort. ;) Ja ich hatte einfach keine Lust die Antwortdatei zu erstellen, ich dachte dies geht auch ohne der Antwortdatei? Scheinbar also doch nicht. Ich habe 20 Computer da müsste ich es bei allen manuell durchführen. Weil ich die Computer in die Domäne einbinden möchte und hierzu benötige ich unterschiedliche SID's. Namaste Elena
  13. Mea maxima culpa "goscho" für die verspätete antwort und danke dir für die Mühe. Dies wurde nicht gemacht weil es der Kunde nicht wünschte. Die merken es immer wenn es zuspät ist. Auch wollte er anfangs keine Antiviruslösung auf dem Server. Ich habe Ihm schon gesagt das wenn ich es schaffen würde den Virus zu entfernen ich es nicht 100% Garantieren kann das der Virus sich nicht weiterhin verbreitet. Es hat mich jetzt nur rein technisch interessiert warum der Server nicht die "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" sichert, warum ich es immer manuel anwählen muss? Ja
  14. Hallo Zusammen Ich habe da einen Kunden und der hatte einen Rootkit auf dem Server. Ja ich weiss und der Kunde weiss es jetzt auch das er auf meiner Empfehlung für einen Antivirus hätte hören sollen. Naja solche kennt Ihr sicher auch. Also ich habe nun geschafft den Rootkit zu entfernen, nur leider ist scheinbar was schief gegangen oder der Virus hatte eine Kettenreaktion wie im Indiana Jones hervorgerufen. Der Server ist nicht mehr hochgefahren, beim Laden oder einrichten der Netzwerkeinstellungen, ganz am Anfang im Login Fenster wird doch immer angezeigt, laden der Computereinstellunge
  15. Hallo zusammen Ich habe Windows XP SP3 und das Deployment Package für SP3 heruntergeladen, da es ja SP abhängig ist. Soweit so gut. Nur will ich jetzt ein Image von einem vorkonfiguriertem "Windows XP SP3" erstellen, so das es beim aufstarten eine neue und das nur eine neue SID generiert, sonst nichts anderes. So wie ich jetzt das nach einige test gerausgefunden habe, funktioniert nur das ändern der SID nicht ohne einer sysprep.inf Datei. Ist dies wirklich so richtig. Ich will eigentlich nicht mit dem Setupmanager.exe die ganzen Antworten erstellen. Es sollte doch möglich sein das ich n
×
×
  • Create New...