Jump to content

SAM1

Newbie
  • Content Count

    39
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About SAM1

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen, noch ein Nachtrag zu der Antwort von zahni: An der Webseite kann nichts umprogrammiert werden. Weitere Informationen: es hat sich aus gezeigt, dass einige Rechner dieses Problem nicht haben. Es muss irgendwo eine Einstellung geben, die die direkte Medienwiedergabe bewirkt, ohne das gefragt wird ob man wiedergeben oder speichern will. Nur kann ich diese leider nicht finden. Gruß Sam
  2. Hi Zahni, dass mit "speichern unter.." geht leider nicht, da nach dem klick auf Download erst noch ein kleines Popup/Overlay kommt, in dem das Download-Format (mp4 etc.) ausgewählt wird. Gruß Sam
  3. Liebes Forum, ich habe ein Problem mit dem Internet Explorer (z.B. IE9 mit Win7 auf diversen Anwenderrechnern). Statt einer Abfrage bzw. eines Abfragefensters, ob eine Datei wiedergegeben oder gespeichert werden soll, wird diese nur direkt an den Mediaplayer "weiterleitet" und der spielt diese dann direkt ab. Es wird explizit ein Download-Link einer bestimmten Webseite geklickt, bei dem Produktfilme gespeichert werden können / sollen. Bei der gleichen Verlinkung wird beim Opera oder Firefox das "Abfragefenster" angezeigt. Wie kann ich dem IE dieses "Fehlverhalten" abgewöhnen. Hat jemand eine Idee? Den Anwendern Opera oder Firefox zu installieren, ist leider keine Option. Gruß Sam
  4. Seit dem 08.03. In dem Zeitraum bis heute ist nichts an dem Server konfiguriert oder sonst wie geändert worden. Das bezog sich auf deine Frage nach dem Ping zu google. Der Rest war erklärend, dass es nicht nur der Ping zu Onkel Google nicht klappt. Ohne Proxy geht es auch nicht -> Kann und sollte sowieso ohne nicht klappen. - Die E-A meldet das der WSUS nicht updaten kann <br> . Event-ID: 10032 - The Server is failing to download some Updates.<br> . -> ist ja klar das er es nicht kann wenn keine Verbindung zum Web aufgebaut werden kann. ;-) (-> Galgenhumor) - AV ist installiert und ist verhält sich unauffällig. Alles Ok, auch die Verbindung zu unserm AV-Management-Server klappt in beide Richtungen. - Die Hosts ist sozusagen "jungfreulich". - Die Netzwerkkonfiguration ist soweit ok, unter >ipconfig -all< stimmt alles. Alle anderen Netzwerkverbindungen etc. klappen. "Große ?" MfG SAM
  5. Hallo Sunny, wie gesagt es gibt keinen "Zeitpunkt". Wir haben nur im Nachhinein bemerkt das "ab irgendwann" der Wsus keine Updates mehr gezogen hat. Der meldet auch nur, dass er keine Verbindung herstellen kann. Nun suchen wir den Fehler. Den "Google-Ping" haben wir auch versucht, aber da kommt auch nichts. kommt nicht durch. Keine einzige Webseite kann aufgerufen werden. Weder via IP noch über den Namen. Wir haben 3 Proxy-Server und alle haben wir versucht, aber leider ohne Erfolg. Ein grundsätzliches Problem der Proxy liegt nicht vor, da alles Server und Clients, sowie Administratoren und User ins Web kommen und nur halt dieser eine Server nicht. Als Webbrowser läuft dort der IE7 (wegen einiger Applikationen kann nicht überall upgedated werden), aber der macht halt auch auf allen anderen Servern keine Probleme. :confused: sniff MfG SAM
  6. Hallo Board, ich habe folgendes Problem :confused: : Windows Server 2003 - Domänennetzwerk OK -> alle Aktivitäten im Netzwerk möglich - Der Server kann aber seit kurzem nicht ins Internet. Wir haben aber keine, zumindest nicht bewusst, Änderungen vorgenommen. An dem Server wurde auch nicht direkt gearbeitet. Der stellt neben WSUS nur ein paar Dienste bereit. Stichwort WSUS, darum ist dort die Wiederherstellung des Zuganges wichtig. Hat jemand eine Idee? MfG SAM
  7. 1) Core ist nicht abgesichert. 2) Das sind zwei komplett getrennte Zuleitungen. Es könnte (!) also sein. Warum geht des mit dem Abgleich nicht? :( schmoll ;) mfg SAM
  8. Liebes Board, wir bauen eine neue Infrastruktur auf. Es sind neue USVs (2 Stk. APC SURT 8000 -> für 2 redundante Stromkreise -> einer für jedes der redundanten Netzteile) und haben nicht nur die bestehenden erneuert sondern auch noch zusätzliche Server installiert. Soweit läuft alles. Nur jetzt kommt die große Preisfrage. Wie steuere ich die Server an, dass Sie ab einer bestimmten Batterie Restlaufzeit automatisch runterfahren? Über APC-Software und Verbindung über LAN ist klar, aber was ist, wenn bei einem Stromausfall der Coreswitch stromlos ist... dann habe ich keine Verbindung. Achja, es soll auch nur runtergefahren werden, wenn beide Stromkreise stromlos sind !!! Liebes Board, kannst du mir helfen? Schon mal danke. Gruß SAM
  9. was ist das? ist das eine Option in der Software? kann man etwas konfigurieren? Bei anderen D620/D420/D820 macht das keine Probleme wenn die Software (der komische Trichter neben der Uhr) mit läuft.
  10. Warum der Hinweis auf "ohne Dockingstation"? Unser Fehler tritt mit und ohne Docking auf.
  11. Habe schon div. versucht. Von DELL-CD / neusten aus dem Netz / Dell hat einen nativen Treiber ohne Software (Intel PROSet) bereitgestellt / sowie div. alte Versionen.
  12. Hey Rudman, das hatte ich auch schon versucht (nur Schalter / nur Software / SW und Schalter) war aber leider ohne Erfolg geblieben. :( Gruß SAM
  13. USB-Dongle für das Tel.-Modem?.. oder für WLAN? Warum sollte das etwas bringen? Die internen Geräte sollten ja laufen.. ohne sie "auszulager". :wink2:
  14. Hallo zusammen... HP hatt(e) mal für OfficeJets etc. Netzwerkadapter im Programm. Ich hatte mir die mal angesehen um meine OfficeJet K80 ins Netzt zu nehmen. Die hießen .... ich glaube Jetdirect oder so. Darüber wäre dann Scannen etc. möglich (gewesen). Aufgrund des Preises habe ich mir aber anders geholfen. USB vom Drucker bis zur Mitte zwischen die APs (Arbeitsplätze) und dann je ein USB zu den PCs. Bei Bedarf zum Scannen etc. dann einfach umstecken. Drucken kann man über Netzfreigaben oder einen einfachen USB-Netzwerkadapter. Gruß SAM
  15. Hallo Board, wir haben ein Problem mit einigen DELL Latitude D620. Die Notebooks laufen ohne Probleme im "Kupfernetz". Dann wird der WLAN-Treiber installiert und ab dem Moment kommt es zu Abbrüchen bei Netzwerkzugriffen über das Kupfernetz. Treiber deinstallieren und die Fehler sind weg. Treiber wieder inst. - Fehler wieder da. Fehlermeldung (Popup mit OK-Button): Nicht genügend Systemresourcen, um auf die Resource zuzugreifen. Nach einigen Versuchen klappt es wieder und dann wieder nicht..... Der WLAN-Schalter des Notebooks ist ausgeschaltet!!! ... und trotzdem sieht man gelegentlich auch, dass das WLAN-Symbol (Monitor mit "Funkwellen") im Trash sich ändert und dann versucht, eine IP zu beziehen (-> ist logischerweise nicht möglich, da wir im Hause kein WLAN brauchen und haben, da wir den Luxus von richtigen Kabeln genießen können ;-) ). DELL hat mit uns schon viel getestet und auch diverse Techniker geschickt (angeblich sind wir natürlich weltweit die einzigen mit diesem Fehler), zuletzt auch einen Techniker vom höchsten "Techniker-Level" / Consultant. Dieser hat dann heraus gefunden, dass es (Achtung :eek: jetzt staunt der Fachmann!) am internen Telefonmodem liegt. Modem im Bios deaktiviert - kein Fehler Modem im Bios aktiviert und ausgebaut - kein Fehler Modem im Bios aktiviert und das Modem aus seinem D620 eingebaut - kein Fehler Modem im Bios aktiviert und das org. Modem eingebaut - Fehler Somit scheint klar zu sein, dass einige Modem-Serien laufen und einige nicht. Die Baureihe, die keine Fehler macht, gibt es nicht mehr. DELL schickte neue Modems - eingebaut - Fehler. DELL schickte Modem vom D630 - eingebaut - Fehler. Jetzt sind alle mit dem Latein am Ende. Was tun? Es im Bios "immer" zu aktivieren und deaktivieren, ist laut unseren verwöhnten Usern und Managern nicht zumutbar..... sollte ja eigentlich auch so klappen. Hat jemand eine Idee, wie man das Problem in den Griff bekommen kann? Kann jemand einem weinemden Admin helfen? In guter Hoffnung schon mal danke, SAM
×
×
  • Create New...