Jump to content

autowolf

Members
  • Content Count

    510
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About autowolf

  • Rank
    Senior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Tja weiß ich ja auch nicht woran es liegt... Die Rechner liefen alle über nacht durch. Kann es sein, dass Windows die Einstellungen wieder zurück setzt? Denn Windows kann ja auch den Windows Update dienst von deaktiviert auf automatisch umstellen.
  2. OK. wieder abgeschaltet. das AD Replication Status Tool 1.0 sag auch ist alles i.o.
  3. Hmmm. Der Wert ist schon aktiv.
  4. Der Rest der GPOs läuft. (Soweit ich das sehen kann) Die Rechner hohlen sich updates, dann aus dem Inet, was heute zu Problemen geführt hat, da KB5000802 den Rechner zum Bluescreen zwingt, wenn man Kyocera Drucker hat. DFS sind zwar Warnungen drin, das der DC1 den DC2 nicht sieht, das selbe beim DC2, das er den DC1 nicht sieht. Nach einigen Sekunden kommt aber, dass die Verbindung OK ist.
  5. Hi, ich habe in meinem Netz zwei Domaincontroller mit einigen OUs und GPOs. Komischer weise wird öfters die GPO, welche die Anbindung an den WSUS Steuert nicht geladen. Sprich in den Updateeinstellungen sieht man, dass der Satz "Einige Einstellungen wrdern von Ihrer Organisation verwaltet" fehlt. Wenn ich an dem ensprechenden Rechner gpupdate /force starte, taucht sofort der Satz wieder auf. Habe jetzt mal die GPO auf "erzwingen" gestellt. Hat jemand eine Idee wo ich da mal schauen kann?
  6. Ja was ich schon mal gesehen hatte, dass es führer einen W2003 Terminalserver gab, da es auch früher noch alte GPOs dafür gab. Hier habe ich aber schon viel aufgeräumt und rausgelöscht. Dann werde ich die mal wegnehmen...
  7. Wenn man direkt auf den Ort klickt, werden im rechten Teil noch zwei Lizenzierungsstandorteinstellungen angezeigt. Eine ist einem Rechner zugeweisen den es auch schon lange nicht mehr gibt, die Andere hat keine Zuweisung. Was ist das? Die Objekte wurden 2004 erstellt und die letzte Änderung 2012.
  8. Der Exchange 2016 läuft auf Server 2016. Den will ich auch nicht umziehen. Die zwei DomCon sind noch 2012R2 was ja bald schluss ist. Die möchte ich umziehen.
  9. Nur um das Thema zum Abschluss zu bekommen. https://www.schultz-it.de/produkte/anysync-to-exchange/ Läuft super. Super netter Support und Software kann alles. Nen kleines Monster an Funktionen.
  10. Hi, meine AD läuft auf Server 2012R2 DC (DC01 und DC02). Beide haben DHCP für die Netzwerk der Clients drauf. Der Sync der Controller läuft ohne Fehler. In der AD gibt es noch einen Exchange 2016 und ca. 20 weitere Server mit Diensten. Will diese gerne auf mit zwei neuen 2019 DC ersetzten. Die IP Adressen müssen bleiben, da ich ca. 200 Geräte im Netz habe und viele feste DNS Einstellungen besitzen. Nun habe ich gesehen, dass mein Vorgänger, in Active Diretory-Standorte und Dienste den führeren Ort der Firma hinterlegt hat. Des Weitern sind tote Server enthalten,
  11. Der Softwarehersteller des ERP Programmes hat eine Lösung gebastelt, die die Kontakte in de AD pumpt. Hier will ich sie aber nicht haben, da andere Programme (TK Anlage, Programme etc.) dieses nicht unterstützen. Mit der EWS API hat unsere Programmierabteilung schon andere Sachen im Exchange realisiert. Die Kollegen sind aber gut ausgelastet. Somit habe ich nach eine Lösung gesucht die zwar Geld kostet, aber im nachhinein für uns Kostengünstiger ist. Hätte ja sein können, dass jemand von euch eine passende Software etc. kennt. Werde mal die Lösung von Schultz testen.
  12. Hi, kann mir jemand bei dem Thema helfen? Unsere ERP Software hat eine MS SQL Datenbank in der alle nötigen Daten von den Kunden stehen. Wir wollen gerne diese Kontakte in den Exchangeserver syncronisieren. Es sollen aber nur die Daten vom ERP in den Exchange übertragen werden. Wenn möglich nur Änderungen, da es ca. 4000 Kontakte sind. Hat jemand etwas gutes im Einsatz? Habe bis jetzt nur dieses hier im Inet gefunden https://www.schultz-it.de/produkte/anysync-to-exchange/
  13. Hi, habe seit eingen Wochen das Problem, dass manchmal die GPOs bei den Windows 10 Clients nicht beim starten geladen werden und somit der Rechner am WSUS vorbei sich die Updates aus dem Netz zieht. Nach einem gpupdate /force sind die Einstellungen wieder da. Dieses passiert auch bei unserem Fileserver (2012 R2 DC) nach eingen Tagen Online sein, auch ein Neustart hilft hier nicht, nur gpupdate /force. Die anderen Server (25 Stück) haben keine Probleme. Die Server laufen alle auf ESXi Server. Hier haben wir keine geschwindigkeits Probleme. Auch das Netz zu den ca. 70 Clients läuf
  14. Ok erst mal danke. Habe ein Inventarsystem, welches die Rechner regelmäßig scannt. Werde es wohl hier auslesen müssen. Wsus habe ich natürlich am laufen, will aber meinen Usern nicht zumuten so lange immer auf das große Update zu warten, somit mache ich das mit Termin und von Hand. Meist auch kein Problem, wenn die Kollegen im Meeting oder so sind.
  15. Hi, in der AD wird ja bei dem Computerkonto auch die Betriebsystem Version incl. Build angezeigt. Habe jetzt festgestellt, dass bei Laptops die das Windows 10 2004 Update ohne VPN / Zugriff auf die AD eingespielt haben, sich die Build nicht anpasst. Lese die AD mit SQL Befehlen dann und wann aus, somit sollten die Info hier auch stimmen. Gibt es eine Möglichkeit diese Information erneut zu "senden"? Soweit ich das sehe, ist es auch bei dem Update von 1803 auf 1903 nicht gesendet worden. Habe hier User die oft zu Hause sind.
×
×
  • Create New...