Jump to content

FunkyFleaBass

Members
  • Posts

    116
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by FunkyFleaBass

  1. Hallo allerseits Wir sind dabei einen MS SQL Server 2000 abzulösen. Ich möchte nun in Erfahrung bringen ob es eine Möglichkeit gibt, die Zugriffswerte der einzelnen Datenbanken anzuzeigen. Es kommen diverse IIS Webserver in Frage welche sich auf diesen Server verbinden. Die Werte dieses Reports würden im Optimalfall folgendes umfassen: - Lezter Zugriff auf die Datenbank - Von welcher IP-Adresse das letzte Login stattfand - Zugriff durch welchen Benutzer Mit diesem Vorgehen könnte ein grosser Teil der Datenbanken ausgeschlossen werden da diese nicht mehr verwendet werden. Hat mir da jemand einen Tipp? Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
  2. Danke für die Rückmeldungen. @zahni: Ja weiss ich, auf diesem Server wurden mehrere Vorgängersysteme zusammengelegt, daher diese Konfiguration. @Otaku19: Wir haben eine ähnliche Konstallation. Meine Verständnisfrage bleibt hingegen bestehen: Kann die Absender IP-Adresse beeinflusst werden vom IIS oder vom Betriebssystem? Lösung gefunden: Mit folgendem Befehl alle Adressen ausschliessen welche nicht als absender IP verwendet werden sollen: netsh int ipv4 add address "Internet" xxx.xxx.xxx.xxx 255.255.255.224 skipassource=true Danke für eure Rückmeldungen.
  3. Korrekt, auf dem benannten Server laufen mehrere Webapplikationen, die meisten davon sind SSL verschlüsselt, daher verschiedene IP-Adressen.
  4. Hallo Leute Wir betreiben einen IIS-Webserver 8.5 auf einem Windows 2012 R2 Standard. Der Server verfügt über einen Netzwerkadapter, auf diesem Adapter sind mehrere IPv4-Adressen zugewiesen. Die IP-Adressen stammen alle aus dem gleichen Subnetz (Total 32 Adessen /27). Meine Frage: Welche der angegeben IP-Adressen ist meine "Absenderadresse", wenn eine der Webapplikation externe Daten abruft? Ich ging zunächst davon aus, dass dies die IP-Adresse sein müsste welche im Binding vom IIS angegeben wird - diese Vermutung jedoch trifft nicht zu. Meine zweite Theorie: es müsste die Adresse sein, die ich in den Netzwerkeinstellungen eingebe (Dort wo ich wählen kann zwischen fixer Adresse oder DHCP), auch diese Annahme trifft nicht zu. Hingegen scheint jeweils die tiefste eingerichtete IP-Adresse als Public IP verwendet zu werden, das kann aber auch Zufall sein. Kann mir jemand sagen ob und wie ich auf diese Einstellung Einfluss nehmen kann? Vielen Dank für eure Feedbacks. Beste Grüsse FunkyFleaBass
  5. Hallo Norbert Der Server läuft virtuell, daher konnte ich vorher einen Snapshot machen. Das Update (SP 3) konnte danach auch problemlos installiert werden. Die Attachments werden nun wie vorgesehen abgespeichert. (Aus sämtlichen Browsern) Vielen Dank für deine Hilfe. Beste Grüsse Funky
  6. Ja... Schande über mein Haupt. Ich werde den Exchange demnächst upgraden, melde mich dann ob das funktionierte.
  7. Hallo Norbert Danke für deine Info. Mir wird die Version Version 14.0 (Build 639.21) angezeigt. Ich schau dann mal das die Service Packs und die Rollups installiert werden. Beste Grüsse Funky
  8. Hallo Board Ich habe auf einer Exchange 2010 Installation folgendes Problem im OWA. Sämtiche Anhänge werden als attachment.ashx abgespeichert. Das Problem kann ich auf den IE (Mit mehreren Version getestet) zurückführen. Das Sichern von Anhängen im Firefox, Chrome und Safari funktioniert. Der Internet Explorer ist beim betroffenen Kunden der Standardbrowser, daher kommt der Einsatz von anderen Browsern nicht in Frage. Ich habe bereits versucht folgende Option im IE zu deaktivieren: "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern". Diese ist in den Internet Optionen unter "Erweitert" / "Sicherheit" auffindbar. Ausserdem habe ich es mit folgendem Update versucht: http://arstechnica.com/civis/viewtopic.php?t=44678 Hatte jemand von euch bereits ein ähnliches Problem? Danke für eure Rückmeldungen. Gruss Funky
  9. Ok. Vielen Dank. Also Masochist bin ich nicht :) Bei der SBS-Domain laufe ich in folgende Problematik: http://www.mcseboard.de/topic/117015-domainlocal-oder-lieber-domainde/ Diese Domain heisst kunde.com und nicht kunde.local wie ich es gerne hätte - umbenennen geht da meines Wissens auch nicht. Aber ist vermutlich die bestmögliche resp. einfachste Lösung. Besten Dank für eure Infos.
  10. Danke für die Antworten. Das hast du richtig erkannt, AD und Exchange ist nicht unbedingt unser Kerngebiet, ich arbeite eher mit Postfix, Zimbra und Co. Also der SBS Server ist natürlich auch DC seiner Domain, diese Domain wird jedoch nur fürs Mailen/Exchange verwendet. Da sind also lediglich die User für den Exchange erfasst. Auf diesem Server herscht auch ein ziemliches Durcheinander was die Benennung der Benutzer angeht. Dann gibts noch eine andere Domain welche die beiden Windows 2000 Server als DC hat. In dieser Domain sind die Clients integriert und die User melden sich hier an. Wir möchten beide Systeme ablösen um die ganzen Altlasten loszuwerden welche sich über die Jahre angesammelt haben. Deswegen wollte ich ein sauberes AD mit einem frischen Exchange Server aufsetzen. Habt ihr da vielleicht noch Inputs wie ich das bewerkstelligen könnte? Danke und Gruss Gibt da natürlich noch die Variante PST-Export / Import - Da die Mailboxen aber so zwischen 4 - 6 GB gross sind, möchte ich die Migration lieber von einem Serverdienst erledigen lassen.
  11. Hallo Norbert Danke für deine rasche Antwort. Wenn ich das richtig verstehe gehe folgendermassen vor: - Ich entferne die Rolle Domänencontroller auf dem Zielserver - Nehme den Server in die Domein vom SBS Server als zweiten DC - Synchronisiere die Exchange-Daten auf den neuen Server - Schalte den SBS-Server aus Wir haben das ganze System so übernommen, der SBS Server ist ein Standaloneserver der nur für Exchange zuständig ist. Das eigentliche Active Directory an dem sich die Benutzer anmelden ist auf zwei anderen Servern installiert, diese sind aber noch Windows 2000 und werden daher abgelöst. Gruss FunkyFleaBass
  12. Hallo zusammen Ich stosse bei folgendem Vorhaben auf ein Problem. Geplant ist eine Migration der Postfächer von einer Exchange 2003 Installation nach Exchange 2010. Quellserver: - Microsoft Windows Server 2003 für Small Business Server SP2 - Exchange 2003 (Einheitlicher Modus) - Domänencontroller der Domain kunde.com Zielserver: - Windows Server Standard SP2 64 Bit - Exchange 2010 - Domänencontroller der Domain kun.local Auf dem Zielserver sind Windows und Exchange Server noch nicht lizenziert, hat das einen Einfluss? Ich wollte nun auf dem Zielserver (Exchange 2010) via Exchange-Konsole --> Empfängerkonfiguration --> Neu erstelltes Postfach des Benutzers welches zur Zeit leer ist --> Neue Remoteverschiebungsanfeorderung das Postfach vom Quell- auf den Zielserver verschieben. Hier fangen nun meine Problem an: Quellgesamtstruktur: Microsoft Exchange On-Premise (Ist fix eingetragen) Zielgesamtstruktur: Da habe ich ein Drop Down, kann aber nichts auswählen --> Wie schaffe ich es hier ein Auswahl zu erhalten. Nach meinem Verständnis könnte ich auf diese Weise Postfächer vom Quellserver auf den Zielserver verschieben. Kann mir mir jemand mitteilen was ich falsch mache? Braucht ihr weitere Informationen? Besten Dank FunkyFleaBass
  13. Hallo zusammen Könnt ihr mir mitteilen ob folgendes Vorhaben möglich ist? Ich möchte auf einem Windows 2008 R2 64-Bit Server mit Citrix das Office 2010 für einen Kunden bereitstellen. DIe Firma des Kunden ist äusserst international, daher müssen verschiedene Sprachen unterstützt werden. Die Installation soll folgende Office-Programme enthalten: Outlook Word Excel PowerPoint OneNote Access Publisher Unterstützte Sprachen als Eingabesprache und Anzeigesprache Deutsch Englisch Französisch Chinesisch Japanisch Taiwanesisch Koreanisch Russisch Thailändisch Ich habe folgende Fragen zu diesem Auftrag: - Ist es möglich, dass die Benutzer die Anzeigesprache der Officeprogramme wechseln können? Dies ist kein must have und gemäss meinen Recherchen auch nicht umsetzbar, aber vielleicht hat jemand noch einen Ansatz den ich verfolgen könnte. - Für die Eingabesprache müssen meiner Meinung nach die Sprachen in "Textdienste und Eingabesprachen" erfasst und installiert werden, danach kann der Benutzer über die Sprachenleiste die gewünschte Eingabesprache auswählen. Ausserdem sollte in Microsoft Office 2010 Spracheinstellungen die Bearbeitssprache angepasst werden. - Sind für mein Vorhaben spezielle Office Lizenzen notwendig? Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Gruss FunkyFleaBass
  14. Hallo zusammen Ich habe auf einem Windows Web Server 2008 R2 mit IIS 7.5 den Webplattform-Installer 2 installiert. Die verschiedenen Tools wie Wordpress und andere kann ich nun auch bequem über die IIS Verwaltung den verschiedenen Sites hinzufügen und gleich verwenden. Nun kommt meine Frage: Gibt es für den Webplattform-Installer ein webbasiertes User-Interface über welches die Endkunden die gewünschte Anwendung direkt installieren können? Wäre froh wenn jemand Licht ins Dunkle bringen könnte. Beste Grüsse FunkyFleaBass
  15. Normalerweise würde ich das ja machen, aber wir haben auch noch einige andere Server im Einsatz mit ähnlicher Konstellation. Dort werden die Adminberechtigungen zwingend benötigt. Ich wäre wirklich froh wenn ich die Firewall wie oben beschrieben sperren könnte. Beste Grüsse Sam
  16. Auf dem Webserver arbeiten verschiedene Admins: - Der DB-Admin - Der Web-Admin Ich bin der Systemadmin und möchte die Kontrolle bewaren über die geöffneten Ports. Deswegen hatte ich die Idee die Firewall zu sperren. Es soll also nur ein User (Meiner) Zugriff darauf haben. Gibt es da eine Möglichkeit? Beste Grüsse Sam
  17. Guten Morgen allerseits Gibt es eine Möglichkeit die Einstellungen der Windows Firewall einzufrieren, damit keine Einstellungen mehr verändert werden können. Ich verwende Windows 2003 Server Web Edition SP2 (Updates sind aktuell). Beste Grüsse Sam
  18. Hallo nobex Vielen Dank für deine Antwort. Ich war "leider" in den Ferien und konnte mich nicht weiter um das Problem kümmern :) Ich habe mir die effektiven Berechtigungen angesehen, es sind tatsächlich nur die Benutzer berechtigt welche ich eingetragen habe. Ich habe einige User überprüft die auf andere Ordner berechtigt sind, dort wurden keine Berechtigungen angezeigt. Ich vererbe keine Berechtigungen auf die geschützten Ordner. Ich glaube eher dass das Problem liegt im IIS begraben ist, hierzu noch einige Details: Authentifizierungsmethode für die zu schützenden Ordner: Integrated Windows authentication Anonymer Zugriff ist deaktiviert NETWORK SERVICE hat keinen Zugriff auf den geschützten Bereich Muss ich da mit virtuellen Verzeichnisen oder ähnlichem arbeiten? Gruss Sam
  19. Hallo zusammen Ich habe auf meiner IIS 6.0 Installation folgendes Dilemma: Wenn sich ein User anmeldet um einen geschützten Ordner zu öffnen, hat er Zugriff auf alle geschützten Ordner, obwohl der Benutzer keine entsprechende Berechtigung besitzt. Es laufen mehrere Websites mit geschützten Seiten Bei den geschützten Seiten habe ich den anonymen Zugriff deaktiviert und entsprechende User erstellt Die Benutzer die Zugriff haben, befinden sich in keiner Gruppe IUSR_SERVERNAME hat keinen Zugriff auf die geschützten Ordner Als Authentifizierungsmethode verwende ich Basic authentication Es sind folgende Berechtigungen gesetzt: USR: Benutzer für die Authentifizierung - Read & Execute, List Folder Contents, Read (Es handelt sich dabei natürlich immer um einen anderen Benutzer) GRP: Administrators - Full Control GRP: INTERACTIVE - List Folder Contents GRP: NETWORK - List Folder Contents GRP: NETWORK SERVICE - List Folder Contents GRP: SYSTEM - Full Control GRP: Gruppen für FrontPage Extensions - List Folder Contents Kann mir jemand sagen, wie ich vorgehen muss damit die Benutzer nur Zugriff auf den jeweils freigebenen Ordner haben? Beste Grüsse Sam
  20. Hallo Ich habe die Lösung gefunden: Das Update der Datenbank erfolgt im geschützten Bereich, dort logt man sich nicht mit dem User IUSR_SERVERNAME ein. Sondern mit einem Adminuser, diesem fehlten noch die Berechtigung auf Ordner und DB-File. Beste Grüsse & vielen Dank für die Hilfe Sam
  21. Hallo Zahni Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe zum testen dem Netzwerkdienst vollen Zugriff auf Ordner und MDB-File gewährt, ich erhielt aber den gleichen Fehler. Dann habe ich dem Netzwerkdienst auch noch Schreibrechte auf den TEMP-Ordner erteilt, das half aber auch nichts. Gruss Sam
  22. Hallo zusammen. Ich arbeite zur Zeit an folgendem Problem: Ich habe eine Kundenwebseite auf einem neuen IIS-Webserver installiert. Wenn ich nun per ASP in eine MS Access Datenbank schreiben will, erscheint die Fehlermeldung: Microsoft JET Database Engine error '80004005' Operation must use an updateable query. Es handelt sich dabei um ein Berechtigungsproblem. Wenn ich Vollzugriff für Jeder auf dem Ordner in dem die Datenbankdatei gespeichert ist erteile, funktioniert das Updaten einwandfrei. Wenn aber lediglich Vollzugriff für IUSR_SERVERNAME eingetragen ist, erhalte ich den genannten Fehler. Folgendes habe ich kontrolliert, resp. ausprobiert & weitere Informationen: - Ich verwende IIS 6.0 auf einer Windows 2003 Web Edition - Lesezugriff auf die Datenbank funktioniert - Die Datenbank ist im wwwroot gespeichert - Der Ordner und die Datenbank sind nicht schreibgeschützt. - IUSR_SERVERNAME ist im IIS eingetragen als ausführender Benutzer (Anonymous access) - Schreibzugriff für IUSR_SERVERNAME auf TEMP-Verzeichnis erteilt - Vollzugriff für IWAM_SERVERNAME eingetragen - Integrierte Windows Authentifizierung ist aktiviert Weiss jemand wie ich die Berechtigungen setzen muss, damit ich die Datenbank abspeichern kann? Grundsätzlich müsste es funktionieren wenn ich IUSR_SERVERNAME Vollzugriff erteile, denn auf dem vorherigen Webserver hat dies auch funktioniert. Beste Grüsse, Sam
  23. Hallo Sascha Tritt das Problem zu einer bestimmten Zeit auf? Findest du in den Log-Dateien Hinweise auf die Ursache? Sind alle User gleichzeitig von dem Problem betroffen oder tritt das Problem vereinzelt auf? Konntest du den Server mal anschauen während dem das Problem auftrat (Welche Prozesse verursachen am meisten Last usw.)? Gruss Funky
  24. Hallo Allerseits Hab da mal ne Frage: Ich plane einen neuen Webserver, dieser muss auch die FrontPage Server Extensions unterstützen. Als Betriebssystem möchte ich Windows 2008 R2 verwenden. Als Webserver IIS 7.0 Sind die FrontPage Server Extensions kompatibel mit der Kombination Windows Server 2008 R2 und IIS 7.0 Gruss & Besten Dank für die Hilfe. FunkyFleaBass
×
×
  • Create New...