Jump to content

Dio

Junior Member
  • Content Count

    132
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About Dio

  • Rank
    Junior Member
  1. Hallo Freunde und Boardadmins, zuerst das Wichtigste. Ich habe in den Forums-Regeln nachgeschaut und glaube hiermit auf der geduldeten Seite seitens des Forums zu sein. Falls dies nicht so ist, bitte ich um Entschuldigung für mein Vorgehen einen Dienstleistungsaufruf gestartet zu haben und bin mit der sofortigen Löschung meines Themas einverstanden. Wenn nicht freut es mich umso mehr. Also aufgrund völliger Überlastung wende ich mich an Euch. So oft ist in den Threats zu lesen, „suche Dir einen Profi, oder einen, der das kann“. Genau das werde ich hiermit tun. Ich suche auf diesem Wege einen Kollegen/Dienstleister, der mir bei einigen Migrationen von SBS 2003 zu Server 2012 hilft. Ich habe einige neue Kunden bekommen, die immer noch auf dem alten System arbeiten. Hinzu kommt, dass einige Server sich leider nicht per Migration-Assistent migrieren lassen. D.h. im Klartext, das Verschieben der Postfächer und einiger anderen notwendigen Arbeiten muss manuell vorgenommen werden. Bei einem Server ist es sogar so schlimm, dort lassen sich SPs nicht mehr installieren. Es folgt ein BSOD. Ich habe schon sämtliche Szenarien durchgespielt und vieles bringt mich (mangels Erfahrung) an die Grenzen. Das ganze soll hauptsächlich über Fernzugriff (TeamViewer) stattfinden. Es ist nicht wichtig, dass der Kollege am Standort des Kunden anwesend ist. Der Kollege kann, sofern er in Deutschland ansässig ist, von überall aus auf das System zugreifen. Ganz gleich ob Hamburg, Berlin, Köln, München oder Itzelbritzlbachshofen. Alle Server sind virtualisiert (VMware). Konkret handelt es sich um insgesamt 3 x SBS 2003 und 1 x SBS 2008. Bei einigen gibt es so große Probleme, dass ich sie selbst nicht mehr lösen kann. Einige neue Server (DC und Exchange) sind schon installiert und müssen nicht erst hochgezogen werden. Was ist im Vorfeld zu tun? Zuerst wird eine Verschwiegenheitsvereinbarung des Dienstleisters und mir unterschrieben. Dadurch, dass es sich um Kundenserver (z.T. RA-Kanzleien) handelt, muss ich entsprechend agieren. Gerne können wir im Vorfeld eine Art Besichtigungstermin vornehmen. Es soll ja keiner ein Angebot ins Blaue hinein abgeben und dann merken, dass es entweder gar nicht zu machen oder nur sehr schwer zu bewerkstelligen ist. Wann soll das Ganze stattfinden? Eigentlich so schnell als möglich! Allerdings sind einige Systeme im produktiven Betrieb und können effektiv nur abends oder am Wochenende umgezogen werden. Ich bitte dies bei der Kalkulation des Stundensatzes zu berücksichtigen. Was suche ich und setze ich voraus? Ganz ehrlich EINEN KOLLEGEN und keinen Oberlehrer! Ich weiß, dass einige Systeme sicherlich bei einigen von Euch Stirnklatschen, Kopfkratzen und Ähnliches hervorrufen würde. Tatsache ist aber, einige Systeme habe ich so übernommen und ein weiteres (SBS 2008) ist auf meinen Mist gewachsen. Ich setze voraus, dass der Kollege tatsächlich Ahnung von der Materie hat und entsprechend gezielt und gekonnt an die Situation herangeht. Spielereien, Experimente kann ich mir nicht leisten. Dann könnte ich es auch selbst machen. Der Preis? Ich weiß, dass Qualität gekostet. Darüber bin ich mir wirklich sehr bewusst. Ich freue mich, wenn ein Kollege auch mal 5 gerade sein lassen kann. Andererseits erwarte ich aber auch eine Menge und akzeptiere dann auch den entsprechenden Preis. Weiterhin möchte ich das Ganze nicht auf „Schwarzarbeit“ abwickeln. Ich möchte gerne eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer (oder aber auch Kleinunternehmer) bekommen. Wenn es gar nicht anders geht, dann können wir auch gerne einen 450 € -Job vereinbaren. Das Ergebnis? Da ich selbst jeden Tag mit verschiedensten Problemen bei meinen Kunden zu kämpfen habe, weiß ich, dass vieles sich nicht vorhersagen lässt. Es ist durchaus möglich, dass einige Systeme nach erfolgter Migration möglicherweise andere Probleme aufweisen. Ich werde sicherlich nicht mit dem Finger dann auf den Kollegen zeigen und sagen, „der da war es“ D.h., die Verantwortung obliegt weiterhin bei mir, außer der Kollege handelt grob fahrlässig. Deswegen werden alle Tätigkeiten, die der Dienstleister vornimmt, per Screen-Monitoring aufgezeichnet. Jegliche Aktion wird immer zusammen mit mir oder meinem Kollegen vorgenommen. Keiner muss alleine arbeiten. Deswegen wäre die Kommunikation (während der Migrationsphase) per Telefon eine zwingende Voraussetzung. Die Zukunft? Ich bin sehr daran interessiert eine vernünftige Koalition mit einem /oder mehreren Kollegen von Euch einzugehen. Für ein so kleines Unternehmen, wie ich es bin, habe ich unglaublich viele Aufträge. Im Klartext heißt das, es wird sicherlich nicht bei diesen kleinen Projekten bleiben. Selbst bin ich immer wieder in der glücklichen Situation ohne großes Zutun an neue Aufträge heranzukommen. Diese teile ich gerne mit Kollegen für die Vernunft, Vertrauen, Kollegialität und Ehrlichkeit an erster Stelle stehen. Denn das bringe ich selbst alles mit. Ich freue mich auf Angebote per PN. Vielen Dank für die freundliche Beachtung. Viele Grüße aus München Dio
  2. Hallo Boardfreunde, ich versuche nun mal über das Board fündig zu werden. Wer Kinder hat weiß, dass der PC oder das Laptop immer mehr zum Objekt der Begierde wird. Es wäre auch bescheuert dies nicht in einen gewissen Art und Weise zu fördern. Nur sollte dies nicht völlig selbstverständlich werden, dass diese Geräte auch zu jeder Zeit zur Verfügung stehen. Gleich vorweg, ich weiß auch, dass man die Dinger per Passwort sperren kann, sie auch in den Schrank sperren kann, oder man sich als Elternteil halt eben dazu setzen kann. Aber darum geht es mir gar nicht. Und zwar geht es um folgendes. Ich möchte gerne, dass unser Junior, wenn er an den PC oder Mac möchte, dass er vorher eine Aufgabe lösen muss. Da seine Leistungen in Mathe nicht so großartig sind, ich sie aber spielerisch versuchte möchte zu fördern, stelle ich mir folgendes vor: Der Junior schaltet den PC ein und muss zuerst Rechenaufgaben lösen. Die sollten natürlich schon lösbar sein. Erst dann, wenn er diese gelöst hat, kann er an seine Spiele ran. Also wie eine PIN oder so. Hat jemand eine Idee? Gibts sowas und wie heißt es. Vielen Dank für gute Tipps Gruß aus München
  3. Oioioioioi, da stehe ich wohl alleine mit dem Thema da. Schade, da hat wohl keiner eine Idee. :( Gruß Reinhold Hab´s gefunden. Die Berechtigung ist anzupassen. Habe die Stufe geändert und siehe da, nun passt es. Bitte Thema schließen. Gruß Reinhold
  4. Hallo Forum, ich finde im Forum einfach nix. Seit ich Exchange 2013 und Outlook 2013 im Einsatz habe, wird die Ansicht im öffentlichen Kontakteordner immer nur "Personen" angezeigt. Sobald ich unter Ansicht ändern "Liste" auswähle bleibt diese Einstellung einfach nicht erhalten. Einmal Outlook geschlossen, dann ist es wieder auf die Ansicht "Personen" umgestellt. Bei meinen persönlichen Kontakten bleibt die Ansicht abgespeichert. Muss ich da die Berechtigung ändern und vor allem wo? Danke für eine kurze Info. Ich komme einfach nicht dahinter. Ist vielleicht auch schon zu spät. :cry: Gruß Reinhold
  5. Ein großes Hallo nach Bremen und Danke für Deine Antwort Nobert, dann bin ich beruhigt. Ich dachte mir sowas schon irgendwie. Aber manchmal sind Zweifel die besseren Begleiter, wenn man seine erste Migration nach Jahren wieder mal macht. Dann passt alles. Richtig! So schlimm bist Du wirklich nicht. Nur brutal ehrlich und direkt. Das macht Dich authentisch. Gruß aus München und Danke nochmals. Auf Dich ist immer VERLASS!! Gruß Dio
  6. (geduckt und kleinlaut) Hallo Board, Asche auf mein Haupt!!!! Ich sehe im Gedanken NobertFe schon mit dem Kopf schütteln :D Ich Komiker habe einen Exchange 2013 SP1 auf einem Memberserver 2012R2 einer SBS 2008 SP3 RuP 15 Domäne ohne Schemaerweiterung installiert. Ich habe also ohne "setup / prepareschema und ohne setup /prepared und ohne setup preparedomain" installiert. Muss ich jetzt alles nochmals machen (ist ne vm), oder kann man sowas eigentlich nachträglich machen? Welche Möglichkeiten habe ich da. Der BPA auf dem 2007 zeigt auch "Domäne verfügt über unbekannte Exchange-Signatur" Ist das ein Reultat aus dem Bockmist von mir? Ohhh Mann Oh Mann Oh Mann ich bin ja komplette Leuchte :suspect: :schreck: Bitte nicht noch mehr Häme. Ich weiß es auch so. :shock: :shock: :nene: :nene: Danke trotzdem für Eure Hilfe Gruß Dio
  7. Hallo Freunde so ich möchte diesen Fall endlich lösen. Sorry für die späte Antwort. Anderseits habe ich nun auch gewartet, ob das o.g. Phänomen wieder auftritt, da es immer nur sporadisch kam. Aber die Lösung ist wirklich simpel und schnell erklärt. Also gemerkt habe ich es eigentlich nur, weil ich bei der UTM die Logs auslesen wollte, um sie hier zu posten. Dann fiel mir auf, dass das ganze Logfile aus Hieroglyphen bestand. Zuerst dachte ich, dass mein Laptop einen an der Waffel hätte. Aber bei einem anderen PC und genauerem Hinsehen, war es dann schon erkennbar, dass alles irgendwie nicht stimmt. Ein Anruf beim der Hotline von Infinigate ergab, das ich ein Update zurückspielen sollte und dann die UTM erneut wieder auf den aktuellen Stand bringen sollte. Dies habe ich gemacht. Und seither kommen die Mails wieder kompl. beim User an. Scheinbar war es die UTM, die diesen Effekt verursachte. Danke an alle, die versucht haben zu helfen. Viele Grüße aus München Euer Dio
  8. Hallo Robert, Danke für die schnellen Antworten. Ja das Argument stimmt. Die Kanzlei spaltet sich aber auf. Ein Teil bleibt ein andere geht. Etwas kompliziert. Denn der Teil der bleibt, wird von einem anderen Admin betreut. Ich bin für die neue Kanzlei dann zuständig. Aber die Richtung stimmt. DavidS hat recht. Ich hau´ den PopCon mal weg. Mal sehen was dann kommt. UTM kann ich nicht so ohne weiteres rausnehmen. Aber ich versuche mal da weiter anzusetzen. Ich gebe dann mal bescheid, wenn sich eine Änderung auftut. Danke für Eure Hilfe Hallo datmox, ich bin heute Abend wieder an der Kiste dran. Dann zieh ich die Konfig und stelle das gerne mal hier rein. Vielen Dank für den Vorschlag. "Schaugn ma moi" wie Franz B. immer sagt. :) Gruß Reinhold
  9. Hallo Norbert, datmox und ara, Danke für die schnelle Antwort. Die UTM filtert SPAM und Viren, aber holt nicht ab. Das macht allein der PopCon. So ist derzeit mein Verständnis. Habe da auch noch nicht so durchgeblickt, was da konfig. wurde. Aber im DNS des SBS ist eine Weiterleitung auf die UTM eingerichtet. Also prüft die UTM wohl beim Provider, was da ist und was durchgelassen wird. Wie das mit PopCon geht verstehe ich selber nicht so sehr. Ist nicht viel diese Aussage, aber noch tue ich mich schwer alles zu entzerren. @datmox das soll auch mit dem neuen Exchange passieren. @ara hmmm naja und wie lange soll ich dann den Virenscanner deinst. lassen? Denn diese Mails kommen nicht jeden Tag. Das wird dann aber sehr dünn. Bin ich kein Freund von.. Gruß Reinhold
  10. Guten Morgen Freunde, ich habe nun wirklich viel gesucht im Board, aber leider nichts passendes gefunden. Falls ich aber zu b***d war die richtige Frage zu stellen und mir gleich wieder die Verweise auf Einträge um die Ohren fliegen, möchte ich mich hiermit höflichst entschuldigen. Nun zu meinem Problem Habe vor 3 Monaten eine RA-Kanzlei übernommen und stoße auf folgendes Problem: Ein SBS 2003 R2 (alle Patches, wird Ende des Jahres migriert!!), die Clients alle Win 7 / 64bit /Office 2010 mit allen Patches funktionieren soweit ganz gut. Abholung erfolgt über PopCon-Pro. Provider ist Strato. Virenscanner ist Sophos Classic. Firewall ist Sophos UTM 110 mit allen Subs und ich als Admin bin auch nicht ganz der Anfänger mehr. (lerne aber jeden tag aufs Neue):-) Nun kommt es immer wieder vor, dass einige Emails mitten im Text abgeschnitten sind. Es fehlt also ein beträchtlicher Textanteil. Nun wurden auch Dateianhänge kompl. unterschlagen. Es ist kein Muster (also z.B. nur bestimmte Absender, oder neue Absender, oder bestimmte Domains, oder oder oder) zu erkennen. Habe intensiv im Netz nach diesem Problem gesucht. Aber alles hat nichts gebracht. Und die Kanzlei ist echt sauer, weil das natürlich peinlich ist, wenn der Mandant es nochmals senden soll. Es betrifft alle User. Wie gesagt, es ist wirklich sporadisch. Was habe ich alles schon versucht und gemacht? NobertFe ist die erste Adresse gewesen (o.E.) http://www.msxforum.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=11995 IE 11 deinstalliert (kein Erfolg) siehe: http://www.blogperle.de/email-text-abgeschnitten-outlook-2003-email-fehlt-text/ auf Richtext umgestellt http://www.slipstick.com/outlook/2003/outlook-2003-messages-cut/ Word als Editor eingestellt (kein Erfolg) http://www.slipstick.com/outlook/2003/outlook-2003-messages-cut/ Virenscanner abgeschalten / bzw. entschärft (kein Erfolg) Patch installiert von MS (kein Erfolg) (finde nicht mehr den Link) Über OWA geprüft, ob der selbe Effekt (ja auch hier fehlen die o.g. Elemente und....abgeschnitten) RA-Micro (Anwaltssoftware) Hotline angerufen und gejammert (kein Erfolg) Firewall UTM110 PopProxy abgeschalten (kein Erfolg) Außerdem: gebetet, 96 Liter ColaLight getrunken, 39 Pizzas verschlungen, 165 Taffeln Schokolade gegessen, mich über die Gewichtszunahme gewundert, meine Waage repariert, meinen Fernseher zu einem Aquarium umgebaut, eingepennt am Laptop, Helene Fischer versucht eine Runterzuhauen und meine Frau teilweise echt angeraunzt. ALLES OHNE ERFOLG!!!! Habt Ihr noch einen Tipp für mich, was ich noch versuchen könnte? Vielen Dank und Gruß aus dem kalten München. Reinhold.O. (alias Dio)
  11. Ach iDiddi, Dich habe ich ja ganz vergessen. Du gehörst ja auch zu der Riege. Das alte und das neue iPhone lassen sich nicht wieder mit dem Backup herstellen. Es gibt immer einen Fehler. Das vorletzte Backup ist von vor 2 Monaten. Das ist dann der Nachteil wenn alles über WLAN geht. Musik und so hat er nicht. Ist mir jetzt auch egal, weil ich den Kunden jetzt davon überzeugen konnte, dass er in Zukunft sich doch an mich wenden solle. Auch wen Sie noch so banal sind. Man hatte mir heute mitgeteilt, dass es die Termine noch in Papierform gibt. So muss der Kunde alles wieder per Hand nachtragen. Das haben die immer so gemacht, weil wohl keine vernünftige Datensicherung installiert ist. Ab 01.11.2012 läuft mein Vertrag und dann werde ich dementsprechend agieren. Der alte Admin kommt wohl noch die Tage und übergibt eine Doku und macht den Rest. Oder was auch immer. Wir werden sehen. Aber trotzdem vielen Dank. Kann geschlossen werden:) Gruß Dio
  12. Hallo Nerd, Danke für die Nachricht. Habe ich alles probiert. Das Backup bricht ab mit dem Fehler, dass die BackupDatei beschädigt ist oder das derzeitige iPhone nicht kompatibel ist. Keine Chance. Ich vermute echt, dass der Kalender gar nicht über den Exchange gelaufen ist, sondern im iPhone. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Jedes iPhone frägt doch immer ob die Termine gelöscht werden sollen (ROT). Der Kunde behauptet aber... naja Ihr wisst schon was ich meine. Schuld ist immer die Technik, der Admin oder der Nachbar, das Wetter, das schlechte Kantinen-Essen, Angela Merkel etc. ABER NIE DER USER!!!! Seid bedankt für Eure Hilfe. Ihr seid ein gutes Board. Ich bin zwar schon lange dabei, mache aber doch recht wenig. Aber wenn, dann seid Ihr da (Günther, Norbert, Nerd, Grizzly, einst auch Lukas (R.I.P), XPFan, ) und die vielen anderen. Und das alleine zählt, wenn man bedenkt, wie groß die Verantwortung beim Kunden doch ist. Danke und Gruß nach Bremen, Graz (da bin ich bald), Frankfurt (bin ich auch bald) und den Rest der Welt. Dio
  13. Hallo Günther, tja, das war das erste was ich meinte. Aber natürlich ist das Laptop im Netzt und am Exchange. Schade! Mit einem Dumpster oder so habe ich auch keine Chance oder? Das ist ärgerlich, weil der Kunde jetzt glaubt, dass ich da jetzt auch unfähig bin wie der Vorgänger. Aber so gesehen würde ich das an seiner Stelle wohl auch tun. Bin für jeden Tipp noch dankbar. Gruß Dio
  14. Hallo Nerd und sweigl, Danke für die schnelle Antwort. Nein er verschiebt nicht in die Cloud (diesmal leider). Ich selbst habe auch schon von 3GS auf 4 usw hochgeschraubt und Exchange machte da keine Probleme. Ich frage mich gerade, da ich per Fernwartung drauf bin, ob der Kunde seine Termine gar nicht im Exch-Kalender, sondern im iPhone-Kalender drin hatte. Das wäre für mich eine logische Konsequenz. Weil dann würde er seine Termine doch auch im Outlook angeziegt bekommen und würde gar nicht merken in welchem Kalender er tatsächlich arbeitet. Kann ein iPhone echt den Exch-Kalender löschen so ohne Ankündigung?? Sorry für die dumme Frage. Ich dachte immer anders rum. Eine Datensicherung scheint wohl nicht zu bestehen. Deswegen frage ich jetzt mal ganz doof, ob, wenn es tatsächlich der Exchangekalender war, man über die OST-Datei an dieser Daten herankommen würde? Ich weiß, dass das jetzt wirklich sehr naiv klingt, aber so einen bescheuerten Fall hatte ich noch nicht. Was meint Ihr? Gruß Dio
  15. Hallo Boardgemeinde, habe zwar im Board gesucht aber nix gefunden. Ein ganz neuer Kunde (habe System seit 01.10. geerbt) ruft mich gerade an, weil er sein neues iPhone 5 syncen wollte. Das hat es wohl auch gemacht. Über iTunes hat er es kompl. vom alten Handy umgestellt. Nur sind jetzt alle Kalendereinträge vom Exchange des Users auch weg. Das iPhone synct Kalender und Aufgaben nicht über ActiveSync, sondern nur, wenn er in der Fa. ist, über WLAN. Er schwört keinerlei Meldung bekommen zu haben. Die Termine waren wohl auch ca 5 Minuten zu sehen. Nun ist alles weg. Ich bin mir über das derzeitge Sicherungsverfahren nicht im klaren. Deswegen kann ich noch nix über eine EXCH-Sicherung u.ä. sagen. Ich weiß aber, dass man sich genau wegen solchen Dingen (Datensicherung nicht vorhanden) vom vorigen Admin getrennt hat. Die Austattung: SBS2003 SP2 R2 (kein POP3) läuft ruihg und gesund (scheinbar) am Client: Win7 64bit Outlook 2003 SP3 iTunes version 10.6 (glaube ich) iPhone 5 mit iOS 6 (ohne JB) Fehlt noch was? Habt Ihr eine Idee? Ich kenn das Phänomen nicht. Vielen Dank für Eure Hilfe. Gruß aus dem sonnigen (21°) und warmen München Gruß Dio
×
×
  • Create New...