Jump to content

dpetereit

Members
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About dpetereit

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo. Da die Arbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen sind, liegt mir noch kein Messprotokoll vor. Aber die Vermutung der schlampigen Arbeit habe ich auch. Mir kam der Umgang mit dem Kabel bei der Verlegung schon höchst robust vor und ich sagte zu einem Kollegen, dass es mich wundern würde, wenn da keine Störungen aufträten. Akut lagen die Abbrüche jetzt daran, dass ein Mitarbeiter der "Fachfirma" an einem Switch eine Schleife gesteckt hatte... ohne worte... Gruß Hannes
  2. Guten MOrgen. Probleme über Probleme. In den letzten Tagen hat eine Fachfirma unsere komplette Netzwerkverkabelung ausgetauscht. Zum Einsatz gebracht wurden Ruthenbeck-Cat5e-Dosen, Cat7-Verlegekabel und Cat6-Patchkabel. SEit dieser Installation fällt unser Netz alle Nase lang aus und der Hauptserver meldet sich nur noch mit einer 100Mbit-Verbindung. Kann es an der wilden Mischung der Standards liegen oder gibt es eine wahrscheinlichere Erklärung? Außer der Verkabelung wurde nichts geändert, alle Switches können 1Gbit und die Patchfelder haben auch bislang mit dieser Geschwindigkeit gearbeitet. Gruß Hannes #
  3. Ja, genau. Ich habe mich auch schon durch die Inis gefräst, um zu suchen, ob irgendwo noch ein Server angesprochen wird, den ich so nicht auflösen kann. Ich finde nichts. Eigentlich müsste alles funzen, tut aber nicht.
  4. Da hast Du Recht. Allerdings befürchte ich, dass der Frieden von kurzer Dauer sein wird. Eine Großrechnerkomponente lässt sich nämlich nicht ansprechen und produziert wirre Fehlermeldungen am Client, während die andere problemlos läuft. Dumm ist nur, dass beide eine funktionale Einheit bilden. :suspect:
  5. Bislang hatte ich da keine Einstellungen vorgenommen. Jetzt habe ich eine Forward-Lookupzone grossrechner.de angelegt. Darin habe ich einen Host(A)-Eintrag planet.grossrechner.de mit der vollständigen IP angelegt. Ohne ERfolg bisher... Gruß Hannes UPDATE: Nach einem DNS-Server-Neustart funktioniert Ping sowohl per IP, wie auch per FQDN. Danke für die Tipps an XP-Fan, Stephan und iThome.
  6. Hallo Stephan. Ping auf IP funktioniert. Ping auf FQDN funktioniert nicht. ??? Gruß Hannes
  7. Hallo XP-Fan. Auf dem 254er kann ich keine Routen eintragen. Das ist eine Blackbox des Rechenzentrums, auf die ich keinerlei Zugriff habe. Gruß Hannes
  8. Route Print zeigt jetzt folgendes: Aktive Routen: Netzwerkziel Netzwerkmaske Gateway Schnittstelle Anzahl 0.0.0.0 0.0.0.0 192.168.1.100 192.168.1.26 10 10.0.0.0 255.0.0.0 192.168.1.254 192.168.1.26 1 127.0.0.0 255.0.0.0 127.0.0.1 127.0.0.1 1 169.254.0.0 255.255.0.0 192.168.1.26 192.168.1.26 30 192.168.1.0 255.255.255.0 192.168.1.26 192.168.1.26 10 192.168.1.26 255.255.255.255 127.0.0.1 127.0.0.1 10 192.168.1.255 255.255.255.255 192.168.1.26 192.168.1.26 10 224.0.0.0 240.0.0.0 192.168.1.26 192.168.1.26 10 255.255.255.255 255.255.255.255 192.168.1.26 192.168.1.26 1 Standardgateway: 192.168.1.100 =========================================================================== Ständige Routen: Keine ------------------------- Aber funktionieren tut es nicht.... Was habe ich falsch gemacht? Gruß Hannes
  9. Danke für die Tipps. Wie müsste ich denn vorgehen, wenn ich eine Route auf einen IP-Kreis legen wollte?
  10. Danke für den Hinweis. Muss ich noch irgendwo sonst Einstellungen vornehmen? Im DNS oder im Standardgateway? Oder reicht dieser DHCP-Eintrag?
  11. Das dachte ich auch. Ich gebe also zunächst die Ziel-IP (10.x.x.x) ein, dann die Subnetzmaske des Zielnetzes und dann die IP des Gateways (192.168.1.254). Dann schleudert mir Windows die Fehlermeldung entgegen, dass die IPs nicht identisch seien... :eek: Berichtigung: Die Fehlermeldung erhalte ich nur, wenn ich eine vollständige IP für Zielnetzwerk eingebe. Eine Eingabe 10.224.0.0 akzeptiert er. Äh, wieso?
  12. Hallo. Welche Einträge müsste ich im DHCP vornehmen? Ich habe spontan und weniger spontan da nichts gefunden, was zu mir gesprochen hätte "Füll mich aus!". :) Gruß Hannes
  13. Ich dachte es mir schon. Man kann es nicht. Weisst Du, ob die Fritzbox sowas kann? So eine hätte ich nämlich sicherlich noch irgendwo rumliegen. Oder muss ins Zwiebelleder gegriffen werden? Und wenn ja, was wäre eine Empfehlung wert?
  14. Das jetzige Gateway ist ein popeliger Speedport. Kann man sowas da überhaupt machen?
  15. Hallo. Ich habe in einem Domänenbasierten Netzwerk mit einem Windows 2003 SBS als AD-, DNS- und DHCP-Server einen Router für den Internetzugang als Standardgateway. Das funktioniert seit Jahren einwandfrei. Jetzt musste ich einen weiteren Gateway zu einem Rechenzentrum integrieren, weil an manchen AP Großrechnerclients auf Windowsbasis benutzt werden sollen. Diesem neuen Gateway ordnete ich die IP 192.168.1.254 zu, während der Standardgateway die .100 hat. Ich dachte, dass der Großrechnerzugriff irgendwie softwareseitig proprietär implementiert wäre, was aber nicht so ist. Vielmehr wird in den Einstellungen der Großrechnerclientapplikation der Server als UNC mit zB backend1.grossrechner.com eingetragen. Damit ist das Scheitern klar... Da der DNS versucht, diesen Namen aufzulösen und es nicht schafft, gibt er die Anfrage über den Standardgateway raus. Der Rechenzentrumsgateway tritt gar nicht erst in Aktion, es sei denn ich trage diesen an den betroffenen Arbeitsplätzen unter Umgehung des DHCP als Standardgateway ein. Dann geht zwar die Großrechneranbindung, aber die AP haben keinen sonstigen Internetzugang mehr. Wie muss ich das Netz konfigurieren, damit die eine URL backend1.grossrechner.com (ich kenne auch die IP, falls das einfacher ist) über den Rechenzentrumsgateway läuft, während alle anderen intern unbekannten Namen über den Standardgateway ins Web laufen? Gruß Hannes
×
×
  • Create New...