Jump to content

Hoschi

Members
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Hoschi

  1. Das Boot Volume (Startlaufwerk) kann von der DV, die jetzt nach dem Initial Boot die Laufwerke verwaltet, nicht eingebunden (gemounted) werden (weil es ja eben in der Devicelist verrutscht ist). Es gibt 'nen Kernel-Halt, weil (angeblich) kein Laufwerk da ist. Der spätere Bootvorgang spricht die Devices übrigens über die Liste der DV an. @meit Beide Laufwerke entweder auf CS (cable select) bei 80-pol IDE Kabel, oder fest auf Master und Slave jumpern. Hoschi
  2. @Serapis Win kommt mit der Reihenfolge der Platten während des Bootens durcheinander, weil es sich immer merkt, welche Geräte beim letzten Start vorhanden waren. Das Booten vom Raid ist BIOS unterstützt und simuliert einen Boot wie von einem am Primary-IDE angeschlossenen Device. Das funktioniert bis zu dem Punkt, an dem die Datenträgerverwaltung (DV) initialisiert wird. Die geht hin und benutzt die Systemtreiber für IDE und Raid (Eine Platte wird z.B. auch erkannt, wenn Sie nicht im BIOS steht) Solange die IDE drinhängt, bleibt die Reihenfolge der bekannten Devices bestehen. Wenn Du die IDE rausnimmst, 'rutscht' Dein Raid im Moment der Übernahme durch die DV in der Deviceliste an die Stelle der IDE, mit der Folge, dass 'the Device formerly know as IDE (Dein RAID)' (DAS musste jetzt sein), für den weiteren Bootvorgang nicht mehr zur Verfügung steht. Der Bootvorgang versucht also immer noch, die 'Pseudo'-IDE Platte anzusprechen, Windows hat aber gerade 'gemerkt', dass gar kein Primary-IDE Device mehr da ist. (Wie drückt man das um diese Uhrzeit verständlich aus?) Wenn übrigens nur ein Raid vorhanden ist, und kein IDE benutzt wird, passiert nichts. Wenn jemand (wie ich) auf die Idee kommt, für ein Image mal eben eine IDE-Platte reinzuhängen, na ja, Du kennst ja das Problem jetzt :( Versuch mal, nach Entfernen der Platte aus der DV, diese auch im Gerätemanager zu deinstallieren. Die Aufforderung zum Neustart abbrechen, Rechner runterfahren, Platte raus, im Bios ESCD resetten, clearen oder wie immer das bei Deinem heisst, Rechner neu starten. Durch den ESCD Reset checkt Win beim Booten selber nochmal die Devices, und sollte die Deviceliste korrigieren. Hoschi P.S. Ich find das für XP grad nicht aber das hier hilft evtl. beim Verstehen der Multi(x) Verwendung in der boot.ini Windows 2000 Resource Kit
  3. So betrachtet ist es eigentlich nur schade, dass bei mir schon alles mit XP Pro ausgerüstet ist. Was hätte ich an Geld für die Lizenzen sparen können... :rolleyes: Andererseits ist es gerade die Einfachheit der nötigen Änderung in der Registry, die mich wieder etwas mehr glauben läßt, dass das MediaCenter nicht mit dem üblichen Ernst als Produkt umgesetzt wurde, sondern mehr ein 'wir müssen sowas auch haben' Erzeugnis ist. (Von anderen, etwas unausgereiften Funktionen in der MCE mal ganz abgesehen.) Aber Hauptsache, ich hab wieder was Neues zum rumspielen... :D Hoschi
  4. Nach mehr als zwei Jahren ohne Posting muss ich jetzt einfach mal fragen: Wenn, mal angenommen, in der Registry ein bestimmter Wert für den Zustand (ist MCE <-> ist XP Pro) verantwortlich wäre, und ich würde diesen Wert (wie auch immer) ändern, um die Möglichkeit des Domänenbeitritts zu schaffen, wie sieht es dann mit der lizenzrechtlichen Seite aus. Ich patche im eigentlichen Sinn ja nicht eine Datei (ja, doch, ihr wisst, was ich meine), ich würde lediglich meine Konfiguration ändern. @Dr. Melzer (Posting vom 23.12.2004 20:14) Ich habe mir jetzt 2x die Setup-Lizenzvereinbarung von XP Pro und MCE durchgelesen und kann einfach keinen Unterschied finden. Absichtlich dumm fragend, Hoschi
  5. Die reine Prüfungszeit beträgt 150 Minuten. Weitere 15 Minuten gibt es für Kommentare zu den Fragen.
  6. Seit heute darf ich mich denn auch ganz stolz MCSA nennen. Noch zwei Prüfungen, und dann wird aus dem A auch noch ein E. :D Bei meiner 70-218 Prüfung (50 Fragen) waren 17 neue, von denen gerade mal 12 in letzter Zeit in englischen Braindumps aufgetaucht sind (und da auch noch falsch beantwortet). Der Rest gehörte zu den älteren, schon auf Deutsch bekannten Fragen. Also, immer fleissig lernen und verstehen, dann klappts auch mit der Prüfung. (Auch wenn bei mir bestimmt eine Portion Glück dabei war. :wink2: )
  7. Folgendes wäre möglich: Dein FS ist NTFS und etwas durcheinander. - Das wäre der Fall, wenn der Datenträger 'F' auf der gleichen physikalischen Platte liegt wie 'C'. Deine Platten sind zu schnell oder falsch konfiguriert oder inkompatibel. - Wenn z.B. eine Platte auch dann noch antwortet, wenn bereits neue Daten auf dem Bus liegen.
×
×
  • Create New...