Jump to content

websty

Newbie
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About websty

  • Rank
    Newbie
  1. Ich habe dann mal dcdiag auf dem Server ausgeführt:
  2. Hallo Forum! Leider haben wir seit ca. heute morgen seltsame Probleme mit unserer AD und unserem Exchange-Server. Folgendes System ist bei uns im Einsatz, Server1: Windows Small Business 2003 Standard mit SP1 und Exchange SP2 Server2: (virtuell): 2. Domainencontroller Windows 2003 SR 2, SP2 (mit DNS und WINS) in der Domaine, die Rollen hält natürlich der SBS aufgrund seiner bes. Eigenschaften Das System lief ein halbes Jahr einwandfrei. Heute morgen hatten wir erste Probleme mit den Outlook 2003-Clients, die sich ständig aufhingen und keine Verbindung zum Server herstellen konnte. Sowas kommt sichertlich mal vor, vorsichtshalber Server gebootet. -> keine Abhilfe. Speichergrößen angeschaut (75GB) alles ok. Event-Logs genauer angeschaut: Unter Verzeichnis-Dienst auf Server 1 sind folgende Meldungen zu finden: Quelle: NTDS Replication Kategorie: Verzeichnisdienst-RPC-Client Ereigniskennung: 1188 Typ: Warnung direkt darüber Quelle: NTDS Replication Kategorie: Verzeichnisdienst-RPC-Client Ereigniskennung: 1232 Typ: Warnung Dann habe ich mir die Event-Logs auf Server 2 angeschaut. Und die Meldungen haben mich fast zum "vom Stuhl fallen gebracht": Quelle: MSDTC Kategorie: SVC Ereigniskennung: 4143 Typ: Information Quelle: MSDTC Kategorie: SVC Ereigniskennung: 53258 Typ: Warnung Quelle: MSDTC Kategorie: SVC Ereigniskennung: 53258 Typ: Warnung Natürlich habe ich keine Server hoch oder runtergestuft. :confused: Exchange läuft mal gut dann setzt es wieder aus. Seit einigen Stunden wieder stabil. Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Ist hier jemand absoluter Profi und kann helfen? Dann gerne per PN melden. Natürlich gegen entsprechende Rechnung und Bezahlung. Ich bin ratlos, und meine "Experten" zur Zeit nicht greifbar. Leider musste ich aufgrund der Größe meine Frage Splitten, Fehlermeldungen sollen - wie hier angegeben - direkt gepostet werden. Vielen Dank!
  3. Das habe ich natürlich schon gemacht, zu einem vernünftigen Ergebnis ist anscheinend aber niemand gekommen. Grundgedanke: SBS billig -> keine Redundanz möglich. Mag ja alles richtig sein, nur ist das sicherlich keine "Lösung". Toll finde ich die Konstellation auch nicht.
  4. Hi, wer oder was ist Servaplex? Für mich sieht das wie ein "Systemhaus" aus (die natürlich verkaufen wollen...). Wenn ich bei Double Take anrufe und die mir sagen: die Übernahme klappt ab und zu mal, die Rückübernahme geht überhaupt nicht, wir propagieren das Produkt nicht mehr, es läuft nicht - warten Sie bis nächtes Jahr ab, wir raten unseren Händlern den Verkauf der Software zur Zeit ab, dann ist meine Info falsch? Ich fände es ja toll, wenn es so gut funktioniert. Dann hätte ich eine Sorge weniger, nur wenn es nicht wirkich funktioniert - und nochmal der Hersteller sagt das - dann kann ich nicht drauf vertrauen...
  5. Hallo, auch wenn einige hier sagen werden -SBS 2003 und Redundanz- das schließt sich aus, suche ich trotzdem nach einem geeignet Ansatz eine gewisste Ausfallsicherheit zu realiseren. Problem: Ich habe vor ein paar Monaten einen SBS 2003 übernommen (vor einem Jahr gekauft). Da ich dafür nun verantwortlich bin, mache ich mir inzwischen schon Gedanken. Schlaflose Nächte habe ich noch nicht, aber ich weiß, was los ist wenn Exchange etc. plötzlich nicht mehr funktioniert. Die Frage ist nun einfach, wie man das realisieren kann, ohne ein komplett neues System aufzubauen. Das ganze soll eine Art "Zwischenlösung" werden bis wir ein neues System kaufen (dann even. mit Server 2008, Exchange 2007 etc.) Toll wäre natürlich eine Art "Failover" bzw. das eine ständige Replikationen zwischen dem SBS und dem Backup stattfindet. Was ich gefunden habe: - Double Take Shadowcaster. Hört sich alles ganz nett an, leider funktioniert das Teil laut Hersteller!!! nicht und wird deshalb nicht mehr vermarktet. Es gibt eine Alternative über das normale "Double Take" welches dann mit irgendwelchen Images arbeitet. - VMWare. Diverse Systemhäuser schlagen vor, das System zu virtualisieren um es dann bei einem Ausfall umzuziehen. Ich habe mich mit Virtualisierung oder VM noch nicht wirklich beschäftigt. Grundsätzliches: Täglich wird momentan ein Backup gemacht mit ArcServ. Was ich auf jeden Fall noch anschaffen werde, ist die Desaster Recovery Option. Server ist ein HP ProLiant 380, wobei 3 Platten jeweils im Raid 1 laufen. Ca. 50 Mitarbeiter, auf dem Server läuft noch ein Fax-Dienst. Habt Ihr Ideen, Vorschläge oder Gedanken? Hoffen, dass mit den vorhanden Server (bzw. mit der kommenden Desaster Recovery Option) alles gut läuft bis wir ein neues System kaufen? Virtualisieren? Oder mache ich mir doch einfach zuviel Gedanken... Vielen Dank! PS: Ich weiß nicht, inwiefern das erlaubt ist aber wenn mir jemand/eine Firma hierbei Lösungen anbietet, bitte per PN melden.
  6. Hallo Forum, ich habe heute mal wieder von "meinen" Anwendern gehört, das Netwerk sei so lahm. Leider kann ich das nicht bestätigen oder feststellen. Da ich im Moment etwas Zeit habe, möchte ich der Sache nun mal "professionell" auf den Grund gehen. Kennt ihr gute - auch kommerzielle - Programme die mir hierbei helfen? Ich würde gerne mal einen Tag lang den Geschwindigkeit am Client und Server mitloggen: Was wird übertragen, welche Anwendungen überträgt was und in welcher Geschwindigkeit. Über google habe ich nichts brauchbares gefunden. Nen' File hin und her kopieren und die Stoppuhr betätigen kann jeder ;-) Soll schon was vernünftiges sein, auch bitte keine Linux oder Kommdandozeilen-Sachen. Bin für Empfehlungen sehr dankbar! Parallel werde ich mal schauen was der Switch noch so für Infos gibt.
  7. Hallo zusammen! Ich habe ein SBS 2003 Netzwerk durch einen Berufswechsel übernommen. Hatte davor mit 2000-Server und Clients zu tun. Ich bin durch Zufall auf eine Anleitung gestoßen, wie man bei einer SBS-Domaine Clients und Server zu dieser hinzufügt, über http://unser-server/connectcomputer/ dann diesen Wizzard benutzen. Ich habe das immer, über den für mich normalen Weg gemacht: "Computer" rechte Maustaste -> von der Arbeitsgruppe in die Domaine, mich authentifiziert neugestartet alles war super. Nur in dieser "Anleitung" stand auch, dass man den Weg über den Wizzard machen muss, beim "manuellen" Weg, würde es Probleme geben. Ist das tatsächlich so? Habe zb. vor 2 Tagen, den ersten Member-Server so in die Domaine gehoben. Vielen Dank!
  8. Hallo, gut, dass wir netsend deaktiviert haben ;)
×
×
  • Create New...