Jump to content

Tim Toady

Newbie
  • Content Count

    45
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Tim Toady

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 02/26/1977
  1. Hi zusammen, ich hätt da gern mal wieder ein Problem. Internet und hier das Forum hab ich schon durchsucht, aber leider nicht fündig geworden ... :( Ich hab folgendes Problem: Mittels GPO wird der Proxy an unseren Clients vorgegeben. Das funktioniert auch bestens. Seit nicht allzu lange Zeit können sich User auch mittels UMTS-Stick und VPN ins Firmennetz einwählen. Dann greifen aber leider nicht Proxy-Einstellungen nicht mehr, weil diese nur für LAN-Verbindungen voreingestellt sind. Daher hab ich folgende Frage: Kann man einen Proxy für egal welche Verbindung einstellen? Wir geben den Provider für den UMTS-Stick nicht vor. Wäre super wenn ihr mir bei diesem Problem helfen könnten! Schon mal lieben Dank im Voraus!
  2. Hallo zusammen! Wir haben mal wieder ein Problem :( Schilderung unseres Aufbaus: Wir haben bei uns in der Firma 4 Druckserver im Einsatz: 2 mit W2k-Server und ThinPrint 2 mit W2k3 ohne ThinPrint Auf den W2k-Servers drucken die 2000er-Clients und unsere TCs über entsprechende ThinPrint-Drucker. Die XP-Clients drucken direkt über die W2k3-Server und (demnächst) über Citrix-UPD. Jetzt zum Problem: HP hat 2 neue Druckermodelle (HP CP2025 + HP P2055) auf den Markt gebracht, die die Vorgänger (hatten wir zuhauf im Einsatz) ablösten. Seit diesen neuen Modellen kommt es immer wieder zu massiven Problemen. Auf die Supportanfrage bei HP erhielten wir die Antwort, dass wir alle Treiber von der Druckservern löschen und dann die Treiber installieren sollten. Find ich nich so dolle ... Mittlerweile haben wir rausgefunden, dass sich da 2 DLLs mit älteren Druckermodellen nicht vertragen und sich je nachdem welcher Treiber welche DLL zuerst überschreibt. Wir haben halt ca. 40 verschiedene Treiber auf den Servern installiert :rolleyes: Jetzt meine Fragen an die Allgemeinheit: Wie handhabt ihr das mit den Druckertreibern? Habt ihr ähnliche Probleme? Habt ihr evtl. Lösungen dazu? Ihr merkt schon Fragen über Fragen :D Wär schön, wenn wir ein wenig von euch lernen könnten! LG Thomas
  3. Moin zusammen! Ich hab da mal ne Frage: Wir haben W2k-Clients im Einsatz, an denen die Domänenbenutzer in der lokalen Gruppe der Hauptbenutzer sind. So weit so gut. Im Sommer haben wir dann noch XP-Clients dazu bekommen. Testweise hab ich die Domain Users "nur" in die Gruppe der Benutzer gepackt. Jetzt kommt es immer häufiger vor, dass irgendeine Software nicht mehr richtig läuft. Wir haben einiges an klinischer Software im Einsatz, die unter Hauptbenutzern optimal läuft unter Benutzerkennung nicht. Mit den Rechten hab ich auch bereits rumgespielt und teilweise die Software zum Laufen gebracht. Alles funktioniert aber nicht :( Ich bin drauf und dran die Domänenbenutzer zu "befördern". Könnt ihr mir evtl. mal gemachte Erfahrungen unter XP beschreiben? Danke schon mal im Voraus! LG Thomas
  4. Hallo Norbert! Deswegen dachte ich ja auch an die Vorkonfiguration mit Hilfe des Custom Installation Wizards. Nur greifen dessen Einstellungen nicht, obwohl sie in der MST stehen. Ich habe aber eine andere "Lösung" gefunden: Wir stellen es fest per GPO ein und die User fügen sich das entsprechende Verzeichnis in deren Umgebung zu. :) Bin mal gespannt was meine Vorgesetzte dazu meint ... :suspect: LG Thomas
  5. Hallo Norbert! Ich möchte sozusagen keine Vorgabe sondern ein Vorabkonfiguration :wink2: Wir haben hier Schreibdienste, die ihre Briefe auf dem Gruppenlaufwerk abspeichern, anstatt auf dem persönlichen Laufwerk. Es geht auch nur darum einen Vorabvorschlag einzustellen. Die Speicherpfade soll sich jeder User einstellen können. Alle anderen Pfade, z.B. zur normal.dot, bleibt fest vorgegeben. LG Thomas
  6. Guten Morgen zusammen! Ich hätt ga gern mal wieder ein Problem :rolleyes: Wir sind gerade dabei XP auszurollen und "spielen" mit den GPOs. Für Office ergibt sich nun aber ein Problem: Gebe ich in den GPOs den Speicherpfad z.B. für Word-Dokumente vor, können das die User nicht ändern. Schade ... Also hab ich mit dem Custom Installation Wizard das MST angepasst und dort die Speicherpfade angepasst. Die entsprechenden GPOs hab ich auf nicht konfiguriert gesetzt. Leider zeigt dann der Speicherpfad in lokale Profilverzeichnis des Users :( Habt ihr vielleicht eine Idee dazu? LG Thomas
  7. Hallo Sunny! Ja, wir benutzen den F-Secure mit integrierter Firewall. Diese ist aber deaktiviert, dennoch blockt sie die Remoteunterstützung. Die Remoteunterstützung per Einladung funktionierte :suspect: So ein Sauding ;) Ciao! LG Thomas
  8. Hi Sunny! Problem gefunden :D Es liegt an unserem Virenscanner (F-Secure). Aufgefallen ist es nur dadurch, dass es einmal kurznach der Anmeldung funktionierte . Danach nie wieder. Später fiel mir dann ein, dass das Virenscannerlogo noch nicht in der Tray zu sehen war. Also spaßeshalber Virenscanner deinstalliert und es klappte sofort. Also ein hausgemachtes Problem :( Naja, die Viren-Kollegen arbeiten schon an ner Lösung :cool: Vielen Dank nochmal für die Hilfe!!! LG Thomas
  9. Hi Sunny! Ich denke schon ;) rsop gibt mir folgendes aus: :confused::confused::confused::confused: Dankeschön schon mal vorab!!! LG Thomas
  10. Hallo zusammen! Ich weiß einfach nicht mehr weiter :( Ich möchte bei uns die Remoteunterstützung anbieten und bin streng nach der Anleitung Gruppenrichtlinien - Übersicht, FAQ und Tutorials vorgegangen. Die entsprechende GPO hab ich in unserer Testdomäne eingestellt und auf eine OU verknüpft. Der Client und der Benutzer sind ebenfalls in dieser OU. Möchte ich nun mit meine definierten Helfer eine Verbindung aufbauen, erscheint immer nur: Ich hatte es schon mal am Fliegen, aber da haben wohl mehrere Köche den Brei verdorben :( Ich hab sogar eine neue GPO verknüpft in der die Remoteunterstützung eingestellt ist. Die Firewall ist von Haus aus schon deaktiviert, hab sie trotzdem nochmal über die GPO ausgeschaltet. Betriebssystem XP SP2/SP3 mit IE6/IE7. ich vermute es ist ne Kleinigkeit, die ich jedes Mal wieder übersehe ... Ich bedanke mich im Voraus schon mal für Eure Hilfe!!! LG Thomas
  11. Hi phoenixcp! Ich glaub ich habs: Wenn der $OE***-Ordner im Unterordner I386 liegt, werden die Treiber kopiert und er nimmt sie auch. Hab ich das überlesen oder steht das irgendwo? In de CHM-Files konnte ich es nicht finden. Aber: Wahrscheinlich mein Fehler! Naja, vielleicht hilfts Anderen ;) LG TT
  12. hi phoenixcp, leider auch kein Erfolg. Trotzdem Danke! LG TT
  13. Hi zusammen! Da ich die 1. Hürde bei der automatisierten XP-Installation übers Netzwerk genommen habe, war ich schon frohen Mutes es alleine weiter zu schaffen :( Doch schon das nächste Problem: Ich hab im Unterordner $OE***\$1 das Verzeichnis drivers angelegt und dort entsprechende Unterordner für die Modellreihen (Maximal 8 Buchstaben). In der unattend.txt steht: [unattended] OemPreinstall=Yes und die Pfade zur den INF-dateien sind auch hinterlegt. Der PC kopiert aber nicht den drivers-ordner nach c:. Ich hab schon alles Mögliche probiert in Bezug auf Schreibweise und so weiter, aber ich find den Fehler einfach nicht :( Hier mal ein Auszug aus meiner unattend.txt: [unattended] UnattendMode=FullUnattended OemSkipEula=Yes OemPreinstall=YES TargetPath="\WINDOWS" UnattendSwitch="yes" WaitForReboot="No" OemPnPDriversPath="drivers\FS-P300\LAN\" NonDriverSigningPolicy=Ignore DriverSigningPolicy=Ignore FileSystem=ConvertNTFS Noch ne Frage an die Fachleute: Gibt es einen bestimmten Pfad in dem die unattend.txt und die unattend.udf liegen müssen? Ich würd die beiden Dateien wegen der Pflege gern in ein anderes Verzeichnis legen. Zur Zeit liegen die Dateien im I386-Ordner. Im Internet und hier im Forum hab ich bereits gesucht und Threads dazu gefunden, die genau das gleiche Problem haben, allerdings gab es dazu leider keine Lösung :( Vielen lieben Dank im voraus! LG TT
  14. Hi zusammen! Also ich konnte das Problem wohl "lösen". Er bleibt in der Tat nicht stehen, sondern geht nach einer ganzen Weile weiter. Mit einer FreeDOS-Diskette dauert es wirklich ewig (mindestens mal 45Minuten). Mit der Win98-Diskette hab ich auch nach mehreren Minuten keine Geduld mehr gehabt. Im Internet hab ich dann gelesen, dass man SMARTDRV aktivieren soll. Das funktioniert nur unter der Win98-Bootdiskette. Ausprobiert und siehe da: Nach auf die Sekunde genau 10 Minuten macht der Rechner weiter. Warum ist mir schleierhaft. Das war innerhalb einer VM. Danach hab ich das Ganze mal mit realer Hardware probiert. Da steht er dann knapp 45 Sekunden bevor er normal weitermacht. Mit der 3/4-Minute kann ich leben. Liegt wohl irgendwie in SMARTDRV begründet :wink2: Vielen Dank für Eure Antworten!!! LG TT
×
×
  • Create New...