Jump to content

Tazze

Junior Member
  • Content Count

    125
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Neutral

About Tazze

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 12/03/1963
  1. Hallo, wir wollen auf mehreren Maschinen (Windows 7 Pro) zwei bestimmte Dienste, die aktuell mit einem extra dafür angelegten Prozess-Benutzer gestartet werden, als "Lokales System" anmelden lassen. SC.exe haben wir uns angeschaut, finden jedoch nicht die Syntax für das "lokales System" - Konto. Für Benutzer klappt das (einschl. Änderung des Passwortes, Neustart des Dienstes, etc.) Für Hilfe herzlichen Dank! sonnige Grüße, Tazze
  2. hallo, ich möchte mal in die Runde fragen: Wie sind die aktuellen Erfahrungen mit Storagecraft? Ich meine jetzt nicht das Produkt selbst (das ist nach wie vor gut!), sondern Support, Preisgestaltung, Kontakt, NFR und Partnerbetreuung. Beim Unternehmen hat sich ja einiges geändert und ist im Fluss (ich formuliere es freundlich ;-) ). Mich würde interessieren, ob wir die Einzigen sind, die damit ... sagen wir mal ... Probleme haben.... danke! grüße! Tazze
  3. Hallo! auf einem Server 2008 mit SQL-Server haben wir seit einigen Tagen tausende von Einträgen vom MsiInstaller mit der ID 1035 (Seit dem 10.08.2013 52.000 Ereignisse...), dies in der Ereignisanzeige / Windows-Protokolle / Anwendung. "Das Produkt wurde durch Windows Installer " bzw. "Das Produkt wurde durch Windows Installaer neu konfiguriert. Produktname: eigentlich alles, was auf der Kiste läuft ! Fehlerstatus der neuen Konfiguration ist jedesmal die 0. Das ganze passiert mehrmals im Sekundentakt. Der Server selbst läuft ohne Probleme, und patchmassig auf aktuellem Stand. Hat hier jemand eine Erklärung, was da passiert? Vielen Dank! Tazze
  4. Hallo, bei einem Kunden von uns gibt es zwei Mitarbeiter, die identisch heißen (gleicher Vor- und Nachmame). Laut Regel im Unternehmen sollen alle Benutzer in der SBS-Konsole mit Realnamen erfasst werden (ausgeschriebene Namen). mit der eMail-Adresse können wir uns behelfen. Gibt es die Möglichkeit, in der SBS-Konsole zweimal den Benutzer "Hugo Meier" anlegen? Dankeschön! Tazze
  5. Hallo und guten Morgen, auf einem neuen SBS 2011, den wir zuerst bei uns vorkonfiguriert haben, schlägt der Assistent nun in der SBS-Konsole für die Internetverbindung mit der Fehlermeldung: "Ihre E-Mail konnte durch den Windows SBS nicht ordnungsgemäß konfiguriert werden. Führen Sie den Assistenten erneut aus, um dies zu behehben" auf. Solange wie der aber nicht durch gelaufen ist, lassen sich die anderen Assistenten nicht starten Wie wir es auch anstellen, wir kriegen das nicht gelöst und sitzen da schon einige Zeit daran. Ereignisanzeige bringt uns auch nicht weiter. Im Einzelnen. Server hängt an einer Fritzbox (7390) (bitte nicht lästern, Kunde will das so). Router IP Adresse und Server IP-Adresse wird korrekt ermittelt. Nach Klick auf weiter läuft der Balken eine ganze Zeit lang durch, um dann mit der oben genannten Fehlermeldung zu enden. Am Anfang gingen wir durch Recherche im Netz erst erst davon aus, dass die Fehlermeldung in einer fehlerhaften Port-Konfiguration begündet ist. Also die Fritzbox auf Werkseinstellungen gesetzt, Freigaben manuell in der Box gesetzt (Port 25, 80, 443, 987, 1723, 3389 und GRE). Gleicher Fehler. Dann in der Box auf UPnP gestellt, damit ging dann zumindest einmal die Fehlermeldung in der SBS-Konsole Netzwerk / Konnektivität / Beheben von Netzwerkproblemen weg, die besagte, dass von den eben genannten Port einige geöffnet sein müssen(25,443 u. 80, die aber bereits manuell geöffnet waren).). Trotzdem noch der gleiche Fehler beim Assistenten. Dann in der Box UPnP wieder abgeschaltet. Erneut die Ports manuell eingerichtet (diesmal nur Port 25, 443 und 987). Gleiche Fehlermeldung. Port 80 muss für den Assistenten wohl zwingend offen sein? Haben dann extra mit Anleitung von Servolution / Popcon) einen Smarthost eingerichtet. BPA für alle Rollen einschl. Exchange durchlaufen lassen. Keine Fehler. Alles grün :-) (außer: http://social.technet.microsoft.com/Forums/de/exchange_serverde/thread/2ab381d3-cd6b-451e-8602-03c7707d196b). Das war es aber auch nicht :-( zwei weitere Fehler, ich denke, die hängen zusammen, ist bei der Behebung von Netzwerkproblemen (SBS-Konsole / Netzwerk / Konnektivität): - Der Internetdomänenname wurde nicht konfiguriert (kann jedoch erst dann konfiguriert werden, wenn der erste Assistent durchgelaufen ist), sowie - Fehler beim Herstellen einer Verbindung mit der Exchange-Verwaltungsshell. (Meldung: "Beim Verbinden mit dem Remoteserver "SRV01" ist folgender Fehler aufgetreten: Der WinRM-Client kann die Anforderung nicht verarbeiten. Der WINRM-Client hat versucht, den Negotiate-Authentifizierungsmechanismus zu verwenden, aber der Zielcomputer (SRV01:80 hat einen "Zugriff verweigert" - Fehler zurückgegeben. Ändern Sie die Konfiguration so, dass der Negotiate-Authentifizierungsmechanismus zulässig ist, oder geben Sie einen der vom Server unterstützten Atuhentifizierungsmechanismus an. Wenn Sie Kerberos verwenden möchten, geben Sie den Computernamen als Remoteziel an...."). Die Exchange-Verwaltungsshell wie auch die Verwaltungskonsole lassen sich problemlos öffnen. Von welcher e-Mail ist denn in der Fehlermeldung da die Rede? Ins Internet kommt die Kiste übrigens problemlos... Tausend Dank für Hilfe! Tazze
  6. Oh, wow! Guten Morgen erstmal ;-) Das ist ein NAS von Wortmann, Racknas Typ 4-4008, innerhalb das Gerätes habe ich die Domaindaten eingegeben. Hat auch funktioniert. Konnte das Share so einrichten, dass nur bestimmte AD-Benutzer Zugriff auf dieses haben. Läuft eigentlich alles soweit. Bis auf die Einträge im Ereignisprotokoll in Verbindung mit den Netlogon-Fehlern für dieses NAS (ID 5722, 5808 und 5723). Mir ist nicht ganz klar, wie ich das Authentifizierungsproblem gelöst bekomme. Der Benutzer, der das NAS konfiguriert, wird doch nicht im AD eingetragen, oder etwa doch ? danke! grüße, Tazze
  7. Hi, danke. Habe das so gemacht wie sweigl getippert. Zugriffe funktionieren jetzt, sicherung läuft! Bekomme nun aber haufenweise folgende Einträge: "DCOM konnte mit dem Computer "nassic.domäne" unter Verwendung eines beliebigen, konfigurierten Protokolls keine Daten austauschen." (ID 10009) das nas läuft unter linux, es gibt einen Benutzer und ein Passwort, um das Ding zu konfigurieren. Aber wie bzw. an welcher Stelle soll ich das Ding konfigurieren, so dass Daten ausgetauscht werden können? Danke! lg, Tazze
  8. Hallo hoffentlich keine allzu doofe Frage.... Braucht ein NAS ein Computerkonto im AD? Hintergrund der Frage: wir haben ein NAS System von Wortmann (Racknas), welches in der Oberfläche die Möglichkeit bietet, die Benutzerkonten aus dem AD zu holen und dann hierüber die Berechtigungen auf die entsprechenden Shares zu setzen. Die entsprechenden Einstellungen wurden gemacht, die Konten werden auch angezeigt. Nur, irgendwie will das nicht funktionieren. habe ein Share eingerichtet, ein Benutzer aus dem AD soll hierauf vollzugriff zu bekommen. Ein Tippfehler im Benutzernamen bzw. Passwort ist definitiv ausgeschlossen. Trotzdem erhalte ich die Fehlermeldung "Zugriff verweigert". Mache ich das ganze mit einem lokalen Konto des NAS, funktioniert das. Im DNS habe ich das Nas als Host eingetragen. Wenn kein Computerkonto eingerichtet ist, erhalte ich eine Fehlermeldung ("Die Sicherheitsdatenbank auf dem Server enthält kein Computerkonto für diese Arbeitsstationsvertrauensstellung"). Habe noch nie ein Computerkonto für ein NAS einrichten müssen. Daher gerade etwas verwundert. Das ganze auf einem SBS 2008 Server. vielen Dank! tazze
  9. Hallo, kennt jemand seriöse Untersuchungen / Studien, was ein EDV-Arbeitsplatz effektiv pro Jahr kostet (durchschnittlich)? Also alle Kosten einschl. Anschaffung (Abschreibung auf 5 Jahre), Wartung, Schulung, Helpdesk, Software (BS und Office)? Externer Dienstleister, keine eigene EDV-Kompetenz für Wartung und Betrieb im Unternehmen. Das ganze eingebunden in einem kleineren Netzwerk,ein oder zwei Server. Exchange, Office-Umgebung, nix grossartiges branchenspezifisches, Datensicherung. Einfach mal ungefähre Werte. Danke! grüße, Tazze
  10. auch wenn's ein weilchen her ist... haben wir hier wohl das gleiche Problem: http://www.mcseboard.de/windows-forum-lan-wan-32/kopieren-dateien-30-mb-170797.html das wechseln auf nen R2 ist jedoch keine Option. Gibt es evtl. andere Lösungen? danke! tazze
  11. Hi, kämpfen hier noch ein wenig mit unserer Datensicherung... Wir haben einen Benutzer "Prozess", dieser hat admin-Berechtigungen. Dann haben wir eine kleine Batch-Datei (start wbadmit start backup -include c:,d: -backuptarget:\\server\rdx -quiet). Der Benutzer Prozess soll nach Möglichkeit diese Datei ausführen können. Er ist Mitglied der Gruppe Administoren, und noch mal explizit der Sicherungsoperatoren. Trotzdem darf er das nicht... Wenn wir das manuell anstossen, kommt ne Fehlermeldung: Zugriff verweigert, muss Mitglied der Administratoren und Sicherungs-Operatioren sein, und die Eingabeaufforderungmuss mit der Option 'als Administrator ausführen' aufgerufen werden. Wir würden das Ausführen der Batchdatei ganz gerne über die Aufgabenplanung ausführen wollen, nach MÖglichkeit im Kontext des Prozessbenutzers. Nur... das lüppt nicht. Als Administrator gehts... Das ganze auf nem SBS-Server 2008. Was machen wir falsch? Vielen Dank! Tazze
  12. Hi wir möchten / sollen hier einen SBS-Server (2008, Premium) auf RDX-Laufwerke sichern. Via SBS-Console geht das ja nicht, wbadmin funktioniert (im Moment noch über die Kommandozeile, später soll das dann über die Aufgabenplanung automatisiert werden). Wir sichern zum einen die kompletten Partitionen, seperat auch noch mal den Systemstate. in der SBS-Console wird jedoch der Sicherungsstatus nicht angezeigt, da die diese ja nicht über die Console angestossen wurde. Gibt es evtl. trotzdem die Möglichkeit, den Status der Sicherung über die Console zu überwachen? Dankeschön! tazze
  13. Hi Frage hat sich erledigt, bin erst jetzt auf wbadmin.info - Scheduled Backups to NAS using Windows Server 2008 Backup (wbadmin) gestossen.
  14. hi, danke, wird umgestellt. Wir stossen hier aber auf ein neues Problem... Wir haben zwei NAS-Festplatten am System, auf denen würden wir ganz gerne die Sicherung vom SBS-Server machen wollen. per \\sbs-nas\backup kommen wir auch im Explorer drauf. Nur... können wir überhaupt die Sicherung mit ~ntbackup machen, wenn kein Laufwerk gemappt ist, z.B. wenn kein User am Server angemeldet ist? Der Assistent meldet, dass er keine Sicherungsfestplatte finden kann (logisch, ist ja auch nicht gemappt). danke! Tazze
×
×
  • Create New...