Jump to content

diehappy

Members
  • Content Count

    183
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About diehappy

  • Rank
    Member
  1. Der größere Teil des sogenannten "Dilemmas" geht aber auf die Lizenzkosten, der Abhängigkeit, des Kontrollverlustes des Staates über die IT und die Vergabepraxis der Aufträge ein und nicht in erster Linie mit dem Datenschutz. Da geb ich dir voll und ganz Recht.
  2. Nein, kein Grund zur Panik, aber ein interessantes Thema :-). Und ein Thema was uns in der IT immer begleiten wird und nicht nur bei Software von Microsoft, Goole, Aple und Co..
  3. Hallo lefg, aus dem 1. Link: Nach Einschätzung des BSI hat die in Windows 10 eingebaute Telemetriekomponente umfassende Möglichkeiten, auf System- und Nutzungsinformationen zuzugreifen und diese an Microsoft zu versenden. Nutzer können zwar unterschiedliche Telemetrie-Level einstellen, aber eine eindeutige Zuordnung der übertragenen Informationen zu diesen Stufen sei nicht möglich:. Jetzt ist ja die Frage welche Daten da abgegriffen werden. Im Rahmen des Datenschutzes aber auf jeden Fall eine Komponente. Grüße Olaf
  4. Hallo Zusammen, Gulp, du hast sicherlich Recht, das die Telemetrie nur ein Baustein des Datenschutzes ist. Aber ist trotzdem ein Baustein, und aus vielen wird dann ein Haus :-). Betriebsystemwechsel wäre eine Lösung, aber aufgrund der Softwareanforderung nicht praktikabel, dann wäre die elektrische Schreibmaschine ganz weit vorne. Ich bin auch noch auf was gestossen, was meiner Meinung nach eine gute Mischung zwischen Funktion und Handling anbietet. https://www.oo-software.com/de/shutup10#details Grüße Olaf
  5. Ist eigentlich egal, ob Domäne oder nicht. Das Pack lässt sich ja per Gruppenrichtlinie verteilen. Nur wenn ich das Pack erst einmal erstellen müsste und dann jede Änderung nachpflegen sollte ist das doch recht mühsam.
  6. Hi Zusammen, also den Preis finde ich völlig in Ordnung. So was selbst zusammenklicken ist möglich, würde ich aber ungern bei 100 Rechnern tun :-). Kaufen + Abo ist ne gute Lösung, wenn das System danach noch richtig läuft: "Achtung: Das gp-pack deaktiviert die Kommunikation der Komponenten, wenn es möglich ist. Das führt logischerweise dazu, daß gewünschte, brauchbare oder gar notwendige Funktionen (Windows Time Service im AD) ausgeschalt werden. Vor der Verteilung der Richtlinien an die Clients und der Integration in das AD ist ein Test unerlässlich! "
  7. Hallo Zusammen, hat sich jemand schon mit dem Thema befasst: https://www.heise.de/newsticker/meldung/BSI-untersucht-Sicherheitseigenschaften-von-Windows-10-4227139.html Aus Heise News 11/2018 Ich soll eine Analyse machen, ob man die Datenübermittlung einschränken kann. Falls jemand eine Idee hat waäre ich sehr dankbar. Grüße Olaf
  8. Hi Sunny, Danke. Hab ich mir gedacht. 2 DHCP Server ist ja bekanntlich nicht gewollt
  9. Hi Zusammen, ich hab mal ne kurze Frage. Ich sollte mal auf einen Server schauen der ein wenig zickt. Da ist mir folgendes aufgefallen: Standardgateway ist ipv6. nicht v4 , wie im DHCP eingetragen. IPconfig /all Windows-IP-Konfiguration Hostname . . . . . . . . . . . . : SERVER Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : DOMAENE.local Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : DOMAENE.local DOMAENE Ethernet-Adapter Ethernet: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: DOMAENE Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) I210 Gigabit Network Connection Physische Adresse . . . . . . . . : A4-BF-01-1F-10-82 DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e7:83c1:6800:944d:39f6:6ffb:daf(Bevorzugt) Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::944d:39f6:6ffb:daf%3(Bevorzugt) IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.0.1(Bevorzugt) Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::e228:6dff:fe33:e4b6%3 192.168.0.254 DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 312786689 DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-21-1B-19-F0-A4-BF-01-1F-10-83 DNS-Server . . . . . . . . . . . : fd00::e228:6dff:fe33:e4b6 192.168.0.1 NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert Standardgateway ist eigenlich 192.168.0.254. Ist auch so auf dem ipv4 DHCP Server eingetragen. ipv6 ist nicht konfiguriert. Dann hab ich nachgeschaut und der DHCP Server (IPV6) auf der Fritzbox war an. DNSv6-Server im Heimnetz DNSv6-Server auch über Router Advertisement bekanntgeben (RFC 5006) DHCPv6-Server im Heimnetz DHCPv6-Server in der FRITZ!Box für das Heimnetz aktivieren: Wählen Sie aus, welche Informationen der DHCPv6-Server im Heimnetz bereit stellen soll. Nur DNS-Server zuweisen FRITZ!Box als DNS-Server via DHCPv6 bekannt geben. Kann ich das einfach deaktivieren? Oder macht das Probleme? Viele Grüße Olaf
  10. Hi Zusammen, super hab ich alles jetzt zusammen, wie gesagt, auch mir ist es am liebsten ohne Serverprofile. Macht mehr Probleme als Sinn. Danke für eure Mithilfe. Kann geschlossen werden. Grüße Olaf
  11. Hi ihr Beiden, ich bin kein Freund von Servergespeicherten Profilen :-(, da bin ich aber auch schon in Diskussion, aber noch nicht ganz durch. Die Profile würde ich aber, so oder so, noch gerne geradeziehen. Ich bin leider nicht Entscheider. Grüße Olaf
  12. Hi Zusammen, ich hab mir die Tage mal ein Netzwerk angeschaut, das ein paar Fehler auswirft: Server 2012 R2 / Domain / ein paar Clients mit servergespeicherten Profil soweit so gut, jetzt kommt es beim Anmelden mit den Profilen zu ein paar Fehlern: Beim starten von Outlook erscheint bei zwei Clients der Fehler: Die Outlook-Datendatei kann nicht konfiguriert werden. c:\Users\user.domäne\Appdata\local.Microsoft\Outlook\outlook.ost Was bei den anderen Rechner verständlich ist, da gibt es nur: c:\Users\user\Appdata\local.Microsoft\Outlook\outlook.ost Liegt wohl daran, das manche Rechner schon älter sind und in der gleichen Domäne auf einem alten Server angemeldet waren. Hat jemand einen Tipp, wie man die Profile gerade ziehen kann? Am liebsten alle auf c:\user\user\. Dann wäre es wenigstens ein mal sauber. Reicht das, am Client die entsprechenden Profile zu löschen, bei Neuanmeldung müsste doch ein neues erstellt werden, oder ist das noch irgendwo in der Regestry gespeichert (meine so was mal gelesen zu haben, ist aber schon ewig her)? Grüße Olaf
  13. Hallo Zusammen, ich hab da ein Problem mit Lenovo X1 Carbon 3rd. Ich hab von meinem alten Notebook ein Image gezogen (ohne Bitlocker und bei deaktivierten TPM). Bei meinem neuen PC (X1 Carbon) hab ich TPM deaktiviert und das Image zurückgespielt. PC startet ohne Probleme. Dann habe ich TPM wieder aktiviert und wollte die Daten per Bitlocker verschlüsseln. Erster Fehler: Bitlocker wird gestartet - Das System kann die angegebene Datei nicht finden https://social.technet.microsoft.com/Forums/systemcenter/en-US/51947c62-dbcb-4613-b10d-707ff8b61d0d/bitlocker-the-system-cannot-find-the-file-specified?forum=w8itprosecurity C:\Windows\System32\Recovery eine ReAgent.XML ist, diese in ReAgent.old umbenennen und Bitlocker neu starten. Hat geklappt. Dann hab ich den Rechner heruntergefahren. Nach dem Neustart kommt jetzt: Bitlocker Wiederherstellung. Hat jemand eine Ahnung wie man das hinbekommt, ein Image auf einen neuen Rechner zu übertragen und mit Bitlocker zu verschlüsseln? Grüße Olaf
  14. Oh jo, bin letzte Nacht etwas spät ins Bett gekommen und das schlägt mächtig auf die Konzentration:-). Danke Olaf
  15. Hi Zusammen, ich hab mal eine Frage. Ein Kunde hat EXCHANGE ONLINE PLAN 1 gemietet. 5 Lizenzen mit 5 Postfächern. Jetzt wollte er noch einen Öffentlichen Ordner, das finde ich aber nicht im Portal. Bei meinem E3 ist es aber möglich. Geht das nur über ein zusätzliches Postfach mit Freigabe? Grüße Olaf
×
×
  • Create New...