Jump to content

dersupergrobi

Members
  • Gesamte Inhalte

    270
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über dersupergrobi

  • Rang
    Member
  • Geburtstag 24.12.1972
  1. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    aber nicht für das schnellstmögliche DR Szenario großer Umgebungen. Es ist Unternehmen nicht geholfen, x Wochen Wiederherstellung in Kauf zu nehmen. Als Archiv: auf jeden Fall Als Not Not Notfall Medium auch. Aber nicht für große Restores von VMs - da ist D2D unschlagbar, und wie es hier auch schon geschrieben wurde: Zeit ist Geld...und Firmen investieren mehr in Disk Appliances denn in Tape dann lies den kompletten Thread nochmal durch...die Unterstellungen des KfZ eines GF, der derzeit wenig in IT investiert, die Unterstellung der Bevorstehenden insolvenz..... das hat mit fundiertem Wissen nichts zu tun. mit Fachwissen aber auch nicht. Das ist halt nur IT Denken wie es mir auch bekannt ist. Die Frage wurde beantwortet. ob der Zukunft der Cloudservices sind es Server 2012 Lizenzen geworden mit kleinen Dell Servern. nach dem Extended Support wirds entweder etwas ganz Anderes geben oder eine Cloud Lösung. Kommt darauf an, wie sich die Branchensoftware Entwickelt - da steckt das Geld drin @Dr.Melzer und das findest Du, ist kein Dummschwatz? Dieser test kommt kann es nur mit denunzieren... oh je..... da hat er es mir aber richtig gegeben. Keine Bange..Blutdruck ist unten. Wichtigtuer gibt es überall...und er hat wohl die Weisheit...ach lassen wir das...was juckt es die Eiche wenn sich die Wildsau an ihr reibt ;) und ein Edit für testi: meinen Wohnort an VDSL anzubinden anstatt DSL light und ISDN vor 4 Jahren: 2,2 Millionen Euro Investitionsaufwand, der teils durch Kommune und Konjunkturpaket II finanziert wurde. der Ort hat gerade mal 3000 Einwohner. wahrscheinlich hätte die Telekom das für einen alleine für 30k gemacht.... Stimmt die Infrastruktur (hier ist es Glasfaser von Outdoor DSLAM zu OutsoorDslam) geht ach in Zukunft mehr. Trotzdem liegt hier in keinem Haus Glasfaser. DAS wäre dann natürlich nochmal ein großer Invest je Haus. Wenn aber der Rest der Infrastruktur nicht gegeben ist, bringt das alles nichts-
  2. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    doch..es wurde ein dickes Auto unterstellt, dass die Firma kurz vorm Konkurs steht usw., dass sie schludrig mit Kundendaten umgeht....ungeheuerlich, was sich in so Foren alles rumtummelt. es ging um die richtige Art der Lizenzierung... wobei die Lizenzen mittlerweile bestellt sind ;) und neue Hardware ebenso
  3. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    jetzt wird es so langsam lächerlich. Ein kompletter Ortskern, der nicht einmal Ansatzweise mit Glasfaser versorgt ist. ein kleines unternehmen hätte aber gerne Glasfaser. Und Deiner Ausführung nach würden Netcologne und Telekom dann die Infrastruktur schaffen? das kostet nicht nur ein paar 100k EUR (sage ich als jemand, der von der Telekom ursprünglich kommt) Sorry, meine kaufmännische Rechnung funktioniert scheinbar nicht so ganz. Es ist interessant, wie eine einfache Frage nach Lizenzierung so abdriften kann und was einem alles unterstellt wird ;) Danke an die Herrschaften, die auch ernsthaft geantwortet haben. Aber auf Dumschwätzer und Besserwisser kann man verzichten!
  4. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    ih dachte, das sei aus meinen Bemerkungen klar geworden. Es gibt dort weder Kabel noch Glasfaser. Es ist auch nichts in PLanung für den Ort, da ja seit 1 jahr VDSL verfügbar ist. Oder glaubst Du, irgendjemand investiert da in Infrastruktur, weil jemand 50-100 EUR im Monat zahlen würde?
  5. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    Danke für den Hinweis. Ich werde das mal an die Telekom und Netcologne sowie Unitymedia schicken, dann geschieht dort vielleicht etwas ;) der Faktor "geht nicht" bezieht sich nicht auf den HÜP, das ist natürlich vorhanden - sonst müssten die Trommeln oder mit Rauchzeichen arbeiten.
  6. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    120 Mio macht der nicht....aber deutlich 7-stellig ist es schon. Wobei Umsatz nichtssagend ist - der Gewinn entscheidet ;) Du kannst bei 120Mio Umsatz auch 500k Verlust machen...ist prozentual nicht viel. es wird eine Branchensoftware genutzt, welche eine lokale Installation benötigt 1 x als Applikationsserver, ein Datenbank Server (Firebird) Die laufen beide gemeinsam auf einer Maschine als Gast. Das sind i7 mit 20+ GB Ram auf dem Anderen "Host" läuft der Terminalserver, dazu wird noch eine alte Maschine vorgehalten, um im Notfall auf das alte Datenbanksystem zurückgreifen zu können (Andere Software). Internetverbindung ist ein Problem. ich bin froh, dass dort mittlerweile VDSL (50/10) verfügbar ist. 3 Jahre ging es mit 6MBit voran (up 612kb) an eine SDSL oder gar mehr ist am Standort nicht zu denken - da nichts ausgebaut. das Gebäude (wie schon geschrieben 400 Jahre alt) liegt in einem historischen Stadtkern, welcher im 13. Jahrhundert gebaut wurde - viel Denkmalschutz, da investiert niemand in Gigabit oder Ähnliches. ich bin der Meinung (wirklich rein subjektiv) dass die Cloudservices noch nicht da sind, wo sie sein könnten. Auch wenn sowohl MS mit Azure und auch Google mit AWS Partner meines AG sind. Die Lokalen Server sind noch deswegen da, weil auch lokale Rechner tägliche Sicherungen machen - auf eine kleine Synology - dazu Platz für ein DMS System auf dem Storage benötigt wird, Unterlagen angehängt werden usw. die Branchensoftware wurde gerade upgedatet, daher auch die Neulizenzierung der Umgebung
  7. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    es ist ein Freund, kein Kunde ;) ich bin mir ja bewusst, dass häufig seltsame Fragen hier kommen. meine war im Sinne des Boards auch nicht der Brüller. Aber die Gegebenheiten vor Ort kenne ich und mir ging es nur um die für ihn kostengünstigste Lösung. So ein Schrank z.B. muss sich auch in die Umgebung einbringen. das ist in dem Fall nicht möglich, und einem kompletten Raum zu opfern, um einen Serverraum draus zu machen (bei 2 "hosts") macht für mich keinen Sinn. Anfangs standen die Server im Keller, abgeschlossen, Kühl - eigentlich perfekt. aber das Ding war so luftig und zugig, dass die von innen aussahen, als hätte man die nach einem Erdbeben ausgegraben. (Historisches Gebäude, 400 Jahre alt - da sind bauliche Veränderungen auch schwer -> Denkmalschutz) was dicke Autos betrifft: heute ist es im Außendienst eher so, dass die Vetriebler der Firmen die dicksten Autos fahren. Jeder so, wie er will - aber ich ticke eher so: lieber glänze ich durch Taten und empathie als durch ein Fahrzeug. Ist nur fürs eigene Ego wichtig. wer davon zu wenig hat, braucht halt so ein Auto.
  8. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    nun war ich ein paar Tage beruflich unterwegs... interessant, wie sich so eine Frage entwickelt. Da werden einfach mal Behauptungen aufgestellt, Vermutung...ist schon merkwürdig. ein paar Anmerkungen, da ich die Firma ja nun kenne: ein VW Golf Als Familien/Firmenwagen ist sicher nicht der Wahnsinn einen Serverschrank im öffentlichen Raum mach auch nicht wirklich Sinn die Gegebenheiten vor Ort kennt ja auch niemand Ich verdiene mein Geld mit Software-Vertrieb. Anteil Hardware/Software ist hier in der Regel 70-30 bis 90-10 (was bei Großkunden jetzt nicht unüblich ist) wenn es bei einem Kleinunternehmen alleine die MS Server Lizenzen aber 50/50 ist, dann kann man schonmal nachfragen, wie man das legal optimieren kann. ich würde es nicht einsehen, für 2 Server + OS 5 stellig zu zahlen
  9. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    ich selber habe nur Großkunden....aber ich möchte mal behaupten, dass ein Großteil der Firmen mit 5-10 Mitarbeitern keinen richtig(TM) verschliessbaren Serverraum hat. in dem Fall veschlüsselt der Hersteller der SW die Daten - ich bin aber nicht sicher. ist ja auch weder meiner Rechner noch mein Kunde...ich erfrage halt nur die Lizenzierung, weil eine jahrelange Freundschaft besteht. Die bislang einzigen Server in der Firma waren 2 Poweredge, welche ich verkauft habe seinerzeit, als ich noch bei DELL war. Damals war Tape noch aktuell und LTO2 grad am Markt
  10. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    klar..alles eine Preisfrage...und ob der jeweilige es dann grad kann ;)
  11. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    ok..das macht den Gedanken ja Obsolet, das als Manuelles HA zu nutzen. also würde doch für den Zweck 2 x Windows 2012 R2 Standard ausreichen? ( 1 Host, je 2 Gäste) um im Falle 2016 Standard eine 24er Lizenz für einen Host und 2 Gäste? ( in dem Fall des Desktop PC), also davon auch 2 Lizenzen? EDIT: zusätzlich dazu noch User CAL und RDS CAL RDS Cal logischerweise nur für einen Terminalserver. die User CAL dann einmalig je User oder je User und Server, auf welchen die User Zugreifen? in dem Fall: auf den Host greifen sie ja direkt nicht zu
  12. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    das mit dem Desktop PC verstehe ich absolut. Was ich von anderen Essentials kenne: bis 6 CPU (ist bei VMWare so und ebenso Veeam) - da ist es dann halt egal, wieviele VMs darauf laufen. die Hyper-V Variante wurde wohl so gewählt, um im Falle eines Falles alle Maschinen auf einem Host laufen zu lassen. Nicht unbedingt HA, aber zumindest ausfallsicherer als "nur" 2 physikalische Rechner und RTO verkleinert es ist auch nicht meine Umgebung....ich selber bin im Vertrieb eines der beiden o.g. Herstellers. ich finde den Ansatz aber charmant, mit 2 Hyper V Hosts 3 Maschinen abzubilden. das würde ich auch so weiterempfehlen wollen - der Dienstleister der Software gibt für den Konstrukt sogar sein ok (mal davon ab, dass es keine echten Server sind) bedeutet aber: bei 2012R2 Essentials dürfte ein Server einen Gast beherbergen? was bedetet: keine andere Software ausführen? auch kein Veeam darauf laufen? wurde ich auch nach gefragt....da es dort am Standort nur VDSL gibt (50/10) und viele Dokumente in ein Share gescannt werden, um diese dann im DMS abzulegen, halte ich das für ungeeignet....auch wenn die DB mit 70GB nicht riesig ist....wächst aber stetig an
  13. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    Hallo zusammen, da heute die Frage aufkam bei einem Bekannten frage ich hier mal nach. Gegeben eine kleine Firma, 7Mitarbeiter, Versicherungssoftware 2 "Hosts", das sind I7 DesktopPC, 2008R2 mit insgesamt 3 aktiven Gästen insgesamt (1x2003, 2x2008) und zwei alten, ungenutzten 2003 Gästen Warum in der KOnstellation virtualisiert? weil der Softwarehersteller es erfordert, Anwendung und DB getrennt zu haben, zusätzlich aber ein Terminalserver (der 2003) zum Zugriff für die 3 Fernen Mitarbeiter den Zugriff gewähren soll Warum Desktop PC? Es gibt keinen Serverraum mehr - Verkleinerungsmassnahmen, die Firma war mal größer, und die Poweredges haben im Büro ganz schön krach gemacht. Alles ist lokal gepeichert, Backup auf eine Synology mittels Veeam. der 2003er TS meckert aber rum und hängt sich andauernd auf. die Idee ist hier, das Konstrukt auf eine Supportet Umgebung zu heben. Wie schaut es in dem Konstrukt denn mit 2012 R2 oder 2016 Essentials aus? unter 25 Usern liegt er lockerMüssen für die Guests hier in beiden Fällen weitere Cores lizenziert werden? Oder ist das bei der Essentials für die Hosts alles dabei, man kann seine eigenen Gäste lizenzieren (da vorhanden) und benötigt "nur" noch Cals? und vor Allem: welche? Ich habe leider keinen Lizenzeirungsrechner gefunden für jeden Hinweise bin ich dankbar Grobi
  14. Probleme mit AD Replication/Kerberos/Secure Channel

    das hier hat mir erstmal geholfen...noch nicht alles behoben, aber server inkl. exchange gerade hochgekommen: http://blogs.technet.com/b/asiasupp/archive/2007/01/18/typical-symptoms-when-secure-channel-is-broken.aspx und das war der Anhaltspunkt, der mir gefehlt hat. ich habe das aber auf beiden DC durchgeführt und beide neu gebootet. jetzt erstmal laufen lassen, dann weiter suchen
  15. Hallo zusammen, vor einigen Jahren habe ich mich eigentlich aus dem Bereich Administration zurückgezogen und bin im Vertrieb, bis ich in der letzten Woche einen Hilferuf erhalten habe - die Firma eines freundes. Gegeben: 2003 Server mit alles FSMO Rollen als PDC EIN 2003 R2 ALS 2. DC, EXCHANGE 2003 (allerdings rein interner Exchange) und Applikationsserver für eine Anwendung Habe ich diese vor vielen Jahren noch auf Blech aufgesetzt, sind diese nun in Hyper V Virtualisiert und werden mit Veeam gesichert Die Applikation hatte einen Crash - Benutzergesteuert - und musste restored werden. Und damit fing das folgende Dilemman an, denn nach dem Reboot lief gar nichts mehr - egal aus welchem Backup. Es muss also irgendwo ein logischer Fehler gewesen sein, der erst nach dem Reboot hochgekommen ist. Ich habe zuerstmal updates eingespielt und Virenscans/chkdsk laufen lassen, da ich in einigen KB Hinweise darauf gefunden habe. nur: nach Jahren nicht mehr befassen mit der Materie stehe ich grad auf dem Schlauch. Ich würde ja ein DNS Problem vermuten, aber da scheint mit alles sauber. Die einträge matchen mit allen Rechner im Netz, NSLOOKUP bring keine Probleme aber eben DCDIAG und NETDIAG Vielleicht kann mir jemand den richtigen Denkanstoß geben. Mittlerweile habe ich für die applikation einen 2008R2 aufgesetzt, damit diese wieder läuft. NetDiag: Trust relationship test. . . . . . : Passed Secure channel for domain 'DC2' is to '\\DC1.domain.local'. Cannot test secure channel to PDC emulator since you are not an administrator. Kerberos test. . . . . . . . . . . : Failed [FATAL] Kerberos does not have a ticket for host/DC2.domain.local. definitiv bin ich mit dem Konto aber Administrator der Domäne DCDIAG Doing initial required tests Testing server: Standardname-des-ersten-Standorts\DC2 Starting test: Connectivity ......................... DC2 passed test Connectivity Doing primary tests Testing server: Standardname-des-ersten-Standorts\DC2 Starting test: Replications [Replications Check,DC2] A recent replication attempt failed: From DC1 to DC2 Naming Context: DC=ForestDnsZones,DC=domain,DC=local The replication generated an error (1256): Der Remotecomputer ist nicht verfÅgbar. Weitere Informationen zur Behebung von Netzwerkproblemen finden Sie in der Windows-Hilfe. The failure occurred at 2014-06-12 11:10:59. The last success occurred at 2014-06-10 03:52:15. 98 failures have occurred since the last success. REPLICATION LATENCY WARNING ERROR: Expected notification link is missing. Source DC1 Replication of new changes along this path will be delayed. This problem should self-correct on the next periodic sync. [Replications Check,DC2] A recent replication attempt failed: From DC1 to DC2 Naming Context: DC=DomainDnsZones,DC=domain,DC=local The replication generated an error (1256): Der Remotecomputer ist nicht verfÅgbar. Weitere Informationen zur Behebung von Netzwerkproblemen finden Sie in der Windows-Hilfe. The failure occurred at 2014-06-12 11:10:59. The last success occurred at 2014-06-10 03:52:12. 98 failures have occurred since the last success. REPLICATION LATENCY WARNING ERROR: Expected notification link is missing. Source DC1 Replication of new changes along this path will be delayed. This problem should self-correct on the next periodic sync. [Replications Check,DC2] A recent replication attempt failed: From DC1 to DC2 Naming Context: CN=Schema,CN=Configuration,DC=domain,DC=local The replication generated an error (5): Zugriff verweigert The failure occurred at 2014-06-12 11:10:59. The last success occurred at 2014-06-10 03:52:09. 98 failures have occurred since the last success. [Replications Check,DC2] A recent replication attempt failed: From DC1 to DC2 Naming Context: CN=Configuration,DC=domain,DC=local The replication generated an error (5): Zugriff verweigert The failure occurred at 2014-06-12 11:10:59. The last success occurred at 2014-06-10 04:37:45. 98 failures have occurred since the last success. REPLICATION LATENCY WARNING ERROR: Expected notification link is missing. Source DC1 Replication of new changes along this path will be delayed. This problem should self-correct on the next periodic sync. [Replications Check,DC2] A recent replication attempt failed: From DC1 to DC2 Naming Context: DC=domain,DC=local The replication generated an error (5): Zugriff verweigert The failure occurred at 2014-06-12 11:10:59. The last success occurred at 2014-06-10 04:38:34. 103 failures have occurred since the last success. REPLICATION LATENCY WARNING ERROR: Expected notification link is missing. Source DC1 Replication of new changes along this path will be delayed. This problem should self-correct on the next periodic sync. REPLICATION-RECEIVED LATENCY WARNING DC2: Current time is 2014-06-12 11:11:25. DC=ForestDnsZones,DC=domain,DC=local Last replication recieved from DC1 at 2014-06-10 03:52:15. DC=DomainDnsZones,DC=domain,DC=local Last replication recieved from DC1 at 2014-06-10 03:52:12. CN=Schema,CN=Configuration,DC=domain,DC=local Last replication recieved from DC1 at 2014-06-10 03:52:09. CN=Configuration,DC=domain,DC=local Last replication recieved from DC1 at 2014-06-10 04:37:45. DC=domain,DC=local Last replication recieved from DC1 at 2014-06-10 04:38:33. ......................... DC2 passed test Replications Starting test: NCSecDesc ......................... DC2 passed test NCSecDesc Starting test: NetLogons Unable to connect to the NETLOGON share! (\\DC2\netlogon) [DC2] An net use or LsaPolicy operation failed with error 1203, Der angegebene Netzwerkpfad wurde von keinem Netzwerkdienstanbieter angenommen.. ......................... DC2 failed test NetLogons Starting test: Advertising ......................... DC2 passed test Advertising Starting test: KnowsOfRoleHolders ......................... DC2 passed test KnowsOfRoleHolders Starting test: RidManager Warning: attribute rIdSetReferences missing from CN=DC2,OU=Domain Controllers,DC=domain,DC=local Could not get Rid set Reference :failed with 8481: Bei der Suche konnten keine Attribute aus der Datenbank abgerufen werden. ......................... DC2 failed test RidManager Starting test: MachineAccount ......................... DC2 passed test MachineAccount Starting test: Services ......................... DC2 passed test Services Starting test: ObjectsReplicated ......................... DC2 passed test ObjectsReplicated Starting test: frssysvol ......................... DC2 passed test frssysvol Starting test: frsevent ......................... DC2 passed test frsevent Starting test: kccevent ......................... DC2 passed test kccevent Starting test: systemlog An Error Event occured. EventID: 0x40000004 Time Generated: 06/12/2014 10:13:15 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0xC0000001 Time Generated: 06/12/2014 10:26:09 Event String: Initiator failed to connect to the target. Target An Error Event occured. EventID: 0x0000164A Time Generated: 06/12/2014 10:27:32 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0x0000410B Time Generated: 06/12/2014 10:27:33 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0xC0000021 Time Generated: 06/12/2014 10:28:56 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0xC25A001D Time Generated: 06/12/2014 10:31:40 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0x40000004 Time Generated: 06/12/2014 10:40:35 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0xC25A001D Time Generated: 06/12/2014 10:50:25 (Event String could not be retrieved) An Error Event occured. EventID: 0xC25A001D Time Generated: 06/12/2014 11:09:10 (Event String could not be retrieved) ......................... DC2 failed test systemlog Starting test: VerifyReferences Some objects relating to the DC DC2 have problems: [1] Problem: Missing Expected Value Base Object: CN=DC2,OU=Domain Controllers,DC=domain,DC=local Base Object Description: "DC Account Object" Value Object Attribute Name: frsComputerReferenceBL Value Object Description: "SYSVOL FRS Member Object" Recommended Action: See Knowledge Base Article: Q312862 [1] Problem: Missing Expected Value Base Object: CN=NTDS Settings,CN=DC2,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=domain,DC=local Base Object Description: "DSA Object" Value Object Attribute Name: serverReferenceBL Value Object Description: "SYSVOL FRS Member Object" Recommended Action: See Knowledge Base Article: Q312862 ......................... DC2 failed test VerifyReferences Gruß Frank
×