Jump to content

gschiwo

Member
  • Content Count

    253
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About gschiwo

  • Rank
    Member
  1. Hallo, ich habe ein kleines Problem und jemand von euch hat sicher die Lösung ;-) Ich habe einen konica 350 auf dem ich eine 30mb pdf datei drucken will. Nun will mein Konica die Datei zuerst vollständig laden und fängt dann erst an zu drucken. In den Druckeinstellungen ist jedoch gewählt, dass die Datei direkt an den Drucker gesendet werden soll. Gibt es eine Einstellung bei der dieser Druckprozess nacheinander abgearbeitet wird? Also gleichzeitiges laden und drucken? Vielen Dank!!!
  2. Hallo, hab leider keine Erfahrung mit FSMT aber warum sollte es mehr Aufwand bedeuten, die Files muss ich ja sowieso kopieren. Wenn die Berechtigungen übernommen werden müsste es doch klappen. Oder spielt mir hier die neue SID einen Strich durch die Rechnung? Danke nochmals...
  3. Hallo, weiß jemand ein gutes Angebot für ein Notebook inkl. DVD ROM und Internetstick. Sollte ein Angebot sein. (ähnlich wie beim Handy) auf vodafone hab ich welche ohne cd/dvd rom gesehen...
  4. Welche Dienste meinst du denn? Wir hatten nur DC als Fileserver und RRAS im Einsatz. RRAS wird nicht mehr benötigt. Gibt es somit keinen Weg das Active Directory inkl. GPO's auf den 2008 zu kopieren? Eine neue Domain einzurichten wäre nicht das Problem eigentlich möchte ich nur die Active Directory Struktur behalten. Kann ich die Files trotzdem mit FSMT kopieren oder macht das auch keinen Sinn? Danke für eure Hilfe!! LG gschiwo
  5. Ích habe mir nun die Anleitung durchgelesen. Da ich diese Schritte zum ersten mal durchführen muss, bin ich mir noch ziemlich unsicher. Deshalb fasse ich das mal so zusammen wie ich es verstanden habe. Ich habe einen alten Windows 2003 SBS SP2 Server und einen neuen Windows Server 2008 R2 Foundation Edition 64 Bit 1. Ich binde den 2008 Server in das Netzwerk ein. Als DNS Server gebe ich den 2003 Server an. Füge den 2008 Server mittels dcpromo als zusätzlichen Domaincontroller hinzu 2. Ich führe auf dem 2003 Server Adprep32 /Forestprep 3. Nachher führe ich auf dem 2003 Server Adrep32 /Domainprep /Gpprep 4. Schemamaster in der grafischen Oberfläche online übertragen auf den 2008 Server übertragen 5. Den 2008 Server im Global Katalog aktivieren 6. Alle Files mittels File Server Migration Toolkit (FSMT) kopieren 7. Den alten 2003 Server mittels DCPROMO aus der Domain entfernen. Habe ich das soweit richtig verstanden oder gibt es einen anderen, einfacheren Weg? Danke nochmals!!
  6. Hallo und danke für deine Antwort, das Netzwerk besteht nur aus 4 Clients. Deshalb soll es auch bei einem Domaincontroller bleiben.
  7. Hallo, die Clients bekommen automatisch eine Lizenz sobald sie sich mit dem Terminalserver verbinden. Sobald sich der Client einmal verbunden hat, kann man unter Terminalserverlinzensierung die Clientlizenz einsehen
  8. Hallo, ich muss in kürze eine Migration von 2003 auf einen neuen 2008 Server durchführen. Gibt es dazu ein fähiges, kostenloses Tool mit dem das Active Directory, GPO's, DNS, Files inkl. Berechtigungen kopiert und auf 2008 migriert werden können? Der 2003 Server soll abgelöst werden, also nicht mehr als Primärer Domain Controller zur verfügung stehen. Vielen Dank für eure Hilfe
  9. Das Downgradrecht besagt doch: MSLT (Microsoft Software License Terms) einer System Builder-Lizenz oder einer vorinstallierten OEM-Lizenz Anstelle von Windows 7 Professional darf der Kunde auch Windows Vista Business nutzen. Für befristete Zeit hat der Kunde auch das Downgrade-Recht auf Windows XP Professional: bis 18 Monate nach Verfügbarkeit von Windows 7 (d.h. bis April 2011) oder bis zum Erscheinen von Windows 7 Service Pack 1, je nachdem was früher eintritt. Nun sagt mir aber ein Namhafter PC Hersteller, dass sich der Kunde schon vor dem Kauf entscheiden muss, ob er das Downgradrecht für XP beanspruchen möchte. Ansonsten kauft er nur Win 7. Ich kenn mich Lizenztechnisch nicht gut aus, aber das kann doch eigentlich gar nicht sein? Das Downgradrecht müsste doch in der Eula verankert sein? Danke für eure Info!
  10. Hallo sunny Habe die, Microsoft SQL Server 2005-Abwärtskompatibilitätskomponenten und den Microsoft SQL Server 2008 Native Client installiert. Leider ohne Erfolg. Die Software kann ich nicht ablösen, da eigens entwickelt. Der Support ist vom Softwarehersteller auf Win7 nicht gegeben. Unter Vista funktioniert das Ding noch, deshalb wunderts mich...
  11. Hallo, hat jetzt geklappt... Zwar hat Win7 standardmäßig die Softwarekomprimierung ausgestellt (bei PPP Einstellungen) Zweitens hab ich auch, Datenverschlüsselung ist erforderlich auf "optional" gestellt. IP6 daktiviert. Danach hats geklappt. Danke!!
  12. Hallo zahni, hab jetzt alles ausprobiert und ne aktuelle msde installiert. Leider alles ohne erfolg. Werde wohl vom Downgraderecht gebrauch machen müssen. Danke trotzdem!!!
  13. das Problem lag in der Tat am Router. Nach mehrmaligem Reset des Routers hats auch geklappt. Danke!!!
  14. Hallo, danke zahni für deine hilfe. Die Software greift auf eine mdf Datei zu. Installiert wurde ein Microsoft SQL Server 2000 Desktop Engine SP4. Der Hersteller der Software meinte, dass es ein Problem vom Win 7 ist, dass ich keinen Support darauf habe und dass es ein Problem der ODBC Treiber wäre. Die einzige Möglichkeit die ich habe, wäre eine andere Version der ODBC Treiber zu versuchen.
  15. Hallo, die Anmeldung am SQL Server ist schon möglich. Die SQL Server Desktop Engine lässt sich auch starten. Auch die Software lässt sich erstmal problemlos starten. Der Fehler erscheint erst, wenn ich einen Satz in die Datenbank schreiben möchte. Leider weiß ich jetzt nicht, ob ich andere ODBC Treiber (die von XP) installieren kann. Mir ist gesagt worden, dass Win7 andere ODBC Treiber benützt. Wenn es ein Problem mit UAC geben würde, so müsste es doch auf einem Windows Vista Rechner auch nicht funktionieren, oder? Danke!!!
×
×
  • Create New...