Jump to content

Dialerpool frage c803


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

hi xyCruiseryx

 

Tja, dialer hin dialer her, dialing ist nicht schwer ! :D

 

Aber wohin ! :D

 

O.k. ! Scherz beiseite.

Also, die dialer-group ist ein logisches Interface, welches immer

anzulegen ist, um diesem ein physikalisches interface zuzuweisen.

z.B.

interface BRI1/0

ip address negotiated

encapsulation ppp

dialer idle-timeout 60

dialer string 97771200

dialer-group 1

isdn switch-type basic-5ess

ppp authentication chap

 

Das ist sozusagen eine Grundinstallation, wie man es häufig macht, wenn man nur eine Gegenstelle von einem Router aus

anwählt. Hierbei ist das pysikalische Interface auch gleich das logische und das virtuelle.

In ihm kann ich sämtliche Layer 1 - 3 Informationen hineinkonfigurieren. Dazu gehören neben IP Informationen auch

die anzurufende Nr. (dialer string) als wie z.B. auch

den (dialer remote name). In der Regel ist er eigens für die Chap

Authentifizierung.

Hier im Beispiel weggelassen, weil via

username remote-routername password 0 xxxx

schon konfiguriert.

Man könnte sonst auch nur den remote-namen angeben und müsste dann via enable secret als password auth. (geht auch).

 

Somit ist der dialer remote name erklärt.

 

Mit dieser Konfiguration lege ich mich aber nur auf einen einfachen und vor allem statischen Connect fest.

 

Zusätze hierfür wären da noch eine "dialer map ip" Konfiguration.

z.B.

 

interface BRI1/0

ip address 172.23.0.1

encapsulation ppp

dialer idle-timeout 60

dialer map ip 172.23.0.2 name remotename broadcast 5551111

dialer-group 1

isdn switch-type basic-5ess

ppp authentication chap

 

hier wird in einem Command die IP der Gegenseite (Transfernetz)

festgelegt + remotename und Tel.Nr., welche hinter dem Broadcast command steht.

 

Fortsetzung flogt !

 

MfG

 

Mr. Oiso

Link to comment

hi xyCruiseryx

 

O.k. ! Weiter geht`s ! :)

 

Somit wären wir beim Dialer map !

Der dialer map command wird in der Regel im Zusammenhang

mit dialer profiles fallen.

Wie schon gesagt lege ich hiermit schon die IP-Adr. meines

ISDN Partner`s fest. Sollte dieser sich nun mit einer anderen einwählen oder via DHCP versuchen bekommt dieser keinen

connect. Sprich der Call wird abgelehnt.

Dialer profiles werden in der Regel dann konfiguriert, wenn

ich spezielle Einstellung für unterschiedliche Connect`s benötige.

Dazu gehören idle-timeout, fast-idle, hold-queue, vpdn, caller,

in-band, etc. commands. Also echtes DDR !

Einige davon kann man aber auch in map-class`s zusammenfassen und später für mehrere Profiles nutzen.

z.B.

Router(config)#map-class dialer XXX

Router(config-map-class)dialer enable-timeout y

Router(config-map-class)dialer idle-timout y

Router(config-map-class)dialer ISDN

Router(config-map-class)dialer fast-idle

 

etc.

Später wird diese map-class dann so eingebunden:

dialer map ip 172.23.0.2 name remotename map-class XXX broadcast 5551111

 

Sprich, für jedes profile kann ich andere class`s wählen.

Allgemein benötige ich natürlich max 2 Profiles pro physikalischen

BRI interface, da ich eh nur 2xB Channels habe.

 

Ich kann natürlich auch mehrere konfigurieren, jedoch ist dann unter umständen für einen dritten connect kein Platz mehr.

Dafür lassen sich dann natürlich noch Prioritäten konfigurieren, dazu aber erst Teil 3.

Denn für mehrere User hab ich in der Regel dann entweder mehrere BRI`s oder sogar asynchronous serial interfaces bei denen ich mehrere B Channel zur Verfügung habe.

Dafür gebrauche ich dann in der Regel auch die dialer-pool oder

auch dialer rotary-groups !

 

MfG

 

Mr. Oiso

Link to comment

hi xyCruiseryx

 

Und weiter !

 

Wenn man nun mehere Dialer Profiles erstellt als z.B.

zwei, geht man in der Regel so vor, dass man neben der

logischen Gruppenzuweisung der entsprechenden pysikalischen

Interfaces auch virtuelle dialer interfaces konfiguriert.

Das sind die dialer interfaces 1-x !

Die virtuellen dialer kann ich nun mit dem dialer group command

den entprechenden Gruppen zuweisen, in denen auch die dafür vorgesehenen pysikalischen Int. liegen, die zur Anwahl oder zur

Einwahl bereitstehen.

 

Genau hier kommt es nun zum Tragen, ob ich einen dial in oder einen dial out konfiguriere.

Der dialer pool-member x command ist nun dafür gedacht, ein pysikalisches Int. als eine Gruppe von Interfaces zu konfigurieren, welches für dial out berechtigt ist.

Auch hier können mehrere Interfaces in einer solchen Gruppe auftauchen. z.B.:

interface bri 1

encapsulation ppp

dialer pool-member 1 priority 50

dialer pool-member 2 priority 50

interface bri 2

encapsulation ppp

! BRI 2 has a higher priority than BRI 1 in dialer pool 2.

dialer pool-member 2 priority 100

 

dialer pool`s sind also auch eine logische Anordnung.

Die entsprechenden virtuellen dialer Int. werden nun mittels

dialer pool command diesen Gruppen zugeordnet !

z.B.:

 

! This is a dialer profile for reaching remote subnetwork 10.2.2.2.

interface dialer 2

ip address 10.2.2.2 255.255.255.0

encapsulation ppp

dialer remote-name Mediumuser

dialer string 5264540 class Eng

dialer load-threshold 50 either

dialer pool 1

dialer-group 2

dialer caller 14805364540 callback

dialer caller 1480267xxxx callback

dialer enable-timeout 2

 

In diesem Beispiel wurden zwei BRI dazu gebraucht, um eben auch eine Priorisirung der Outbound call`s zu realisieren.

 

Netz Teil 4 !

 

MfG

 

Mr. Oiso

Link to comment

hi xyCruiseryx

 

Und zum Schluss die rotary group !

 

Die dialer rotary-group ist im Prinzip nichts anderes als die

logische Zusammenfassung für inbound call`s !

Aller physikalischen Interface`s welche sich in einer dialer

rotary-group befinden, sind brechtigt eingehende call`s von virtuellen Interface`s dieser Gruppe entgegenzunehmen.

Oder/und via callback zu beantworten.

 

Allerdings sieht man solche Konfigurationen eher im Zusammenhang von asynchronous serial Interfaces, weil man hier in der Regel bis zu 31 oder mehr B Channel benötigen kann um zum Beispiel auch

dialer load-threshold 1 outbound

zu konfigurieren.

Ergo, dass dynamische zuschalten von weitern B Channel`s

um die Bandbreite optimal auszunutzen. Oder nur dann auszunutzen wenn man sie benötigt.

Wichtig ist hierbei allerdings auch das ppp multilink,

dynamische Kanalbündelung muss halt gewährleistet werden.

Und genau das bekommt man mit einer rotary-group hin !

 

 

MfG

 

P.S.: Sollte ich irgendwas falsches erzählt haben, dann haut mich drauf an ! ;)

 

Mr. Oiso

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...