Jump to content

Datensicherung per Streamer oder externe Festplatte


Guest imebro
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Guest imebro

Hallo,

 

für mich stellt sich gerade die Frage der Art der Datensicherung.

 

Wir nutzen einen Server mit Windows Server 2003 sowie einem Bandlaufwerk (Tandberg DLT-V4).

Gesichert wird täglich (Mo - Fr) auf je ein Band.

Die tägliche Sicherung umfaßt zur Zeit ca. 200 GB.

 

Da die Kapazität der Bänder (ca. 190 GB komprimiert) mit der Datensicherung überschritten wird, muss ich also eine neue Lösung finden.

Unsere EDV-Betreuerfirma schlägt vor, zukünftig die Datensicherung auf externe Festplatten vorzunehmen - auf je eine (Mo - Fr).

Jemand Anderes hält das jedoch für "absoluten Unsinn" und schlägt vor, ein neues Streamerlaufwerk anzuschaffen mit höherer Kapazität (Quantum LTO-4).

 

Der Preisunterschied ist natürlich enorm.

Die 5 ext. Festplatten würden rund 500,- Euro kosten (Backup-Software haben wir) und das neue Streamerlaufwerk inkl. 5 Bänder würde rund 2.100,- Euro kosten.

 

Nun meine Fragen:

 

1) Welche Sicherungsmethode haltet Ihr für die bessere?

2) Warum? (bitte kurze Begründung... oder gerne auch längere) face-wink

 

Grund der Frage 2 ist, dass ich natürlich meine Entscheidung auch begründen muss (oder sollte) und daher etwas Input brauche.

 

Danke und schöne Grüße,

imebro

Link to comment

Das ist eines DER Grundsatzthemen schlechthin. Aber ich will das mal pragmatisch angehen ...

 

Wenn es Dir rein auf einfaches Desaster Recovery ankommt, also Server tot, Server neu herrichten, dann reichen theoretisch sogar schon 2 HDD's. Bei 5 wäre mir aber echt wohler.

 

Wenn es jedoch auch auf die Versionierung ankommt, also dass man ausgewählte Datenbestände "beliebig" wiederherstellen kann, dann musst Du mit mehreren Medien arbeiten. Üblich ist da täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich.

Also z.B.:

4 Tagesmedien + 5 Wochenmedien + 12 Monatsmedien + x Jahresmedien.

1 Wochensicherung

4 Zuwachssicherungen (oder auch jeden Tag eine Vollsicherung)

Die Tagesbänder am besten doppelt, wöchentlich abwechselnd, also 8 Medien.

Die letzte erfolgreiche(!) Wochensicherung eines Monats wird zur Monatssicherung und weggelegt (ersetzt durch freies Medium).

Die letzte Monatssicherung eines Jahres wird zur Jahressicherung und weggelegt (ersetzt durch freies Medium).

 

Bei letzterem Modell wird die Kostenrechnung schon ganz anders. Mal abgesehen davon, dass Bänder deutlich länger haltbar sind (ohne zwischenzeitliche Auffrischung).

 

Was man auch beachten muss, dass man HDD's sanfter behandeln muss als Bänder. Wieviel Stürze verkraftet eine HDD und wieviel ein Band?

 

Externe HDD's kann man einfach mal so entfernen, wenn physischer Zugriff besteht.

Für ein eingelegtes Band kann man den Auswurf sperren (mit Software), sodass niemand "im Vorbeigehen" das band mal schnell mitnimmt.

 

Zum Lesen eines Bandes muss man zudem wissen, mit welcher Software es beschrieben wurde. Oder man ist bein BND, FBI o.ä.

 

Externe HDD's sollte man also in jedem Fall verschlüsseln.

 

Und und und ...

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...