Jump to content

COS Traffic Monitoren


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe zur Zeit folgende Problemstellung:

 

wir haben Voice Over IP Telefonanalage und wer hätte es gedacht ;) wir haben Traffic Probleme.

 

Wir haben 384 kbit COS1 Traffic für unsere WAN Connection zur Hauptgeschäftsstelle gekauft.

 

Langsam aber sicher scheint man zu merken entweder passt was am Codec nicht oder die Pakete bekommen nicht den richtigen COS tag. Da das ganze wie Ihr euch vorstellen könnt ein bischen schwer zu durchschauen ist, muss ich mir selbst ein Bild davon machen was genau wie getagged ist.

 

Was jetzt mein Plan gewesen ist aufgrund eines Manuals entsprechend den Traffic mitzuschneiden und dann Stichprobenartig Pakete zu alysieren.

 

Auf dem CoreSwitch hab ich mir entsprechend einen Port freigemacht und dort

eine Monitor Session erstellt.

 

Das hier hat mir ein bischen Hilfestellung dabei gegeben.

dot1X: Sniffing dot1Q tags with wireshark

 

Habe hier ein HP Notebook ähnlich dem Gerät im Manual leider bekomme ich trotz der Reg Einträge keine Tags angezeigt. Auch mit einem nicht "Intel" Nic kamen keine Tags an, also vermute ich mal das das Problem auf dem Switch liegt (Cisco 3750).

 

auf dem Core Switch bekomme ich bei der Eingabe der :

"monitor session 1 destination interface gigabitEthernet <ifid> encapsulation dot1q"

 

einen Error:

%Warning: One or more specified dest port does not support requested encapsulation

 

So sieht die Portkonfiguration aus

<ifid>

switchport trunk encapsulation dot1q

switchport mode trunk

speed 100

duplex full

 

 

Leider konnte ich aus Google auch nicht wirklich was sinnvolles rausfinden.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

 

Danke schonmal

 

stoned24

Link to post

Hi,

 

sind beide ports gleich konfiguriert? wenn nein auf der monitor dest ebenfalls dot1q aktivieren. ebenfalls mal testen mit

monitor session 1 destination interface gigabitEthernet <ifid> encapsulation replicate versuchen.

Mit Boardmitteln kannst du ebenfalls testen falls mls qos aktiviert ist --> sh mls qos int <foo> statistics.

 

Ihr habt eine 802.1q Verbindung zum Provider?

Ebenfalls sollte der Provider sehr schnell sagen können, ob er matches in der RT Klasse hat..

 

hope this helps

cheers

Link to post
Ihr habt eine 802.1q Verbindung zum Provider?

 

Jup läuft über einen MPLS Device, habe jetzt rausgefunden, dass

das COS vom MPLS device selbst getagged wird, der Voice Traffic wird über ein DSCP Value (TOS Bit) unterschieden.

 

Ebenfalls sollte der Provider sehr schnell sagen können, ob er matches in der RT Klasse hat..

 

Habe jetzt vom Provider erstmal die Einteilung angefordert, welchen Traffic das Gerät wie Tagged. Es scheint auf dem Device selbst eine Einteilung passiert.

 

Hätte mich vorher noch ein bischen mit MPLS beschäftigen sollen. Leider komme ich weder auf den MPLS Switch noch auf den dahinter liegenden Router nicht drauf sonst könnte ich auch Langzeit Monitoring machen, was eigentlich mein Hintergedanke war...

 

Habe jetzt auch ein 10 Minuten Capture Device vom MPLS Switch selbst bekommen.

128 MB

Morgen folgt dann die die Auswertung

 

sh mls qos int <foo> statistics.

 

kannte ich auch noch nicht :D

 

 

 

Ist es eigentlich normal, dass der Inbound Traffic ohne DSCP Value ankommt habe das vorhin durch Zufall bei einer sip session gesehen?

 

Hat jemand damit Erfahrungen MPLS ist für mich auch Neuland

 

stoned24

Link to post

Hätte mich vorher noch ein bischen mit MPLS beschäftigen sollen. Leider komme ich weder auf den MPLS Switch noch auf den dahinter liegenden Router nicht drauf sonst könnte ich auch Langzeit Monitoring machen, was eigentlich mein Hintergedanke war...

 

Das spielts im Normalfall bei keinem Provider, in Ausnahmefällen gibts manchmal lesenden Zugriff.

Link to post

Hi,

 

ja der Signalling Traffic muss ebenfalls transparent durchgereicht werden - also mit dem definierten Wert für die SIG Klasse ankommen. Es gibt zwar Modelle in denen dies nicht passiert - sprich die Markierung im Backbone geändert werden kann - ist aber hier denke ich nicht im Einsatz. Scheint eine fehlerhafte Klassifizierung zu sein.

 

Ihr habt eine COS1 Klasse (interessantes naming) für VoIP geordert - Dies mit 384 kbit/s - Woher kommt diese Berechnung? Wird hier ebenfalls der Signalling Traffic transportiert oder soll der in der default Klasse laufen?

 

Na ja erst mal das Marking hinkriegen - 128M interessant - eigentlich reicht hier doch ein einfacher Call.

 

Ja mit MPLS habe ich schon mal was gemacht :-).

 

cheers

Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...