Jump to content

Sasch

Member
  • Content Count

    183
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About Sasch

  • Rank
    Member
  1. Hallo Ich experimentiere gerade ein bissel mit dem Storage Spaces vom Windows Server 2012 rum. Ich habe ein Pool mit 4x 3TB Platten gemacht. Besteht die Möglichkeit eine SSD nur als Write Cache mit einzubinden ?? Ich habe zwar einige Seiten gefunden die sich damit beschäftigen aber da get es eigentlich um das Tiering also mehre SSD und HHDs gemeinsam in einem Pool.
  2. Ist eine fette USV dran und der Server hat zwei Netzteile. Sehe da keine Probleme.
  3. Wieso hat der Kunde andere Probleme ??? Die Daten wurden wieder hergestellt. Datenbank läuft wieder. Da ich aber nicht genau weiß ob der Rechner wirklich sauber ist machen wir eine neuinstallation der Kiste. Ein Raid wird nur wegen der Sicherheit eingerichtet . In dem fall ein Raid 1 (Spiegelung)
  4. Hallo Ich wollte mal eure Meinung hören. Vielleicht hat ja schon jemand erfahrungen mit SSDs im Serverbereich. Ein Kunde hat einen Dell Poweredge Server laufen. Der Server ist jetzt ca 4 Jahre alt. Auf dem läuft eine Windows 2008 mit SQL Server 2008. Da wir eh das OS neu Aufsetzen müßen wegen Virenbefall überlegte ich mir das SAS Raid10 durch ein SSD Raid1 zu ersetzen. Ich dachte da an die PCIe SSDs. Zwei stück davon in den Server und mit Windows eine Software Spiegelung gemacht. Der Server dient nur als SQL Server für die darauf installierte Warenwirtschaftssoftware. Backup (Backupexec) und USV ist natürlich vorhanden. Ist auch wichtig da das neue Raid keine BBU hätte. Oder sollte man normale SSDs kaufen und die an den Dell Perc 6i anschließen ??
  5. Ich möchte den Usern in einer Bibliothek ermöglichen Daten (Scans, Bilder) auf einen mitgebrachten USB Stick zu speichern. Gib es möglichkeiten den USB Stick in einer art Sandbox laufen zu lassen damit die User Ihre Daten auf den Stick spielen können ?? Also falls irgendwelche Viren auf dem Stick sind , sie keine chance haben das System zu befallen ?? Ich denke nur den Autostart zu deaktivieren reicht hier nicht aus. Hat da jemand ein paar Ideen ??
  6. Hi - Probiere es mal aus und installiere mal das Protokoll. Denke aber nicht das es daran liegt.
  7. Hi Ich habe daheim ein Netzwerk mit 3 Macs (Snow Leopard) . Als Server habe ich einen Win2008R2. Seid ich den Windows Server in Betrieb habe ist die Performance extreme langsam. Auch der Zugriff dauert relativ lange wenn die Macs auf eine Freigabe auf dem Server zugreifen. Hatte vorher ein NAS von Intel SS4200 - da ging es um einiges schneller. Habe es auch schon mit NFS Freigaben getestet. Ist auch nicht schneller. Hat da jemand ein paar tips wie man die Performance bei den Freigaben etwas beschleunigen kann. Mit Windows7 gibt es übrigends keine Probleme.
  8. Ich habe hier einen Testserver Win2008 R2 mit Exchange2010. Als Client einen WIn7 Pro 64bit mit Office 2010 64bit. Client ist Domänenmitglied. Problem habe ich beim Outlook 2010 über rpc das immer die Passwortabfrage kommt. Angeblich soll man das ja unter Outlook 2010 endlich speichern können. Ich denke das Problem sind hier die beiden Exchange Accounts. Outlook ist für zwei Exchange Accounts eingerichtet. Melde ich mich über rpc an frägt er einmal nach der Anmeldung vom ersten Account. Beim nächsten Login nach der Anmeldung vom zweiten Account. So wieder holt sich das spielchen. Erst der eine dann bei der nächsten Anmeldung der zweite Account. Hat da jemand einen Tip ??
  9. Ich wollte mal die Unified Messaging Dienste von Exchange 2010 ausprobieren. kennt jemand eine bezahlbare Lösung für das Gateway. Der Funkwerk TR200BW soll ja funktionieren. Hat jemand noch andere Tips ?? Wie sieht es mit dem Linksys SPA-9000 IP PBX aus ?? Bekommt man das mit den UM Diensten zum laufen ??
  10. Ok es funktioniert auch ohne Domäne. Aber wenn man es an der Freigabe am Server ändert reicht es nicht aus die offene Verbindung zum Server zu beenden sondern es muß der Client neu gestartet werden . hmm finde ich nicht die beste Lösung. Aber so ist Microsoft - man ändert was und erstmal passiert nix :D:D
  11. Hi Bin grad am Testen vom 2008 R2 Server. Unter der Freigabe/Erweiterte Freigabe/Zwischenspeicherung gibt es eine Option "Keine Daten oder Programme aus dem freigegebenen Ordner offline verfügbar machen". Ich verstehe das so daß man hier User verbieten kann Dateien aus einer Freigabe Offline zur verfügung zu stellen. Funktioniert das nur in einer Domäne oder auch auf einem einzelen Server der nicht in einer Domäne ist nur in einer Arbeitsgruppe zB ?? Ich habe das nämlich in einer Virtuellen Umgebung ( Win2008 R2 + Win7, keine Domäne) probiert und da kann man die Dateien offline verfügbar machen obwohl ich die oben genannte Option aktiviert habe.
  12. Hallo Ich bin etwas am rumspielen mit dem Windows 2008 R2. Ich habe hier einen Server mit einem Tyan S2927 Board (Opteron) Soweit läuft alles gut. Wenn ich jetzt aber eine Spiegelung einrichten möchte funktioniert alles gut bis zum nächsten Neustart. Danach Bootet er nicht mehr und oben links ist nur ein blinkender Cursor. Ich bin nun etwas perplex, weil unter Win 2003 funktioniert es ohne probleme. Ich habe auch schon versucht nur beide Platten in Dynamische Festplatten zu wandeln. Danach Bootet er normal. Erst wenn ich die Spiegelung einrichte bootet er nicht mehr. Ich habe auch gewartet bis er die Spiegelung abgeschloßen hat. Hat da jemand eine Idee ?? Es handelt sich hier natürlich um die Systemplatten . Ja ich weiß es ist besser wenn man einen eigenen Raid Controller benutzt. Das es aber ein Testrechner ist möchte ich es damit probieren :)
  13. Super danke mit der Anleitung hat es geklappt. Der Fehler war ich habe nicht neu gestestartet als ich die System Konten getauscht habe . Die Anleitung ist besser als die in der Hilfe Datei von Backup Exec :):)
  14. Ich habe hier probleme mit einem SBS2003. Bei dem scheint die Active Directory zerschossen zu sein. Reperatur war nicht mehr möglich. Auf dem Server werden backups mit Symantec BAckup Exec 11d auf ein Bandlaufwerk gemacht. Der Systemstate wird ebenfalls mitgesichert. Ich habe den Server im Verzeichnis Wiederherstellungsmodus gestartet. Dann die Anmelde Konten bei den BAckup Exec Diensten auf den Lokalen Admin geändert so wie es in der Hilfe Datei bei Symantec steht. Leider kann ich die Dienste von dem Backup exec nicht starten. Eer bringt mir immer Abhängigkeitsfehler. Dann habe ich auf eine Weitere Festplatte Windows aufgespielt und dort Symantec Backup Exec installiert. Jetzt wollte ich den Systemstate in einen Ordner zurücksichern. Da auf dem Server anscheinden nur die ntds.dit datei korrupt ist. Leider bekomme ich beim zurücksichern immer den Fehler das er den Pfad nicht finden kann. Er versucht immer auf //Rechnername/system?state/neuerOrdner die Dateien zurück zu sichern. Gibt es keinen Weg den SystemState einfach in einen Ordner c:/test wiederherzustellen und von dort die ntds.dit datei auf die alte Festplatte zu übertragen ??
  15. Hi Falls jemand das DocuSnap sucht . Verkaufe eine Multilizenz mit 30 Windows Nodes. Module sind dabei für Exchange DHCP Server Rechteanalyse Lizenzverwaltung Multilizenz Modul zur Verwaltung mehrer Firmen in DocuSnap. Berechtigt zur Dokumentation von beliebigen Firmen in DocuSnap Bei interesse einfach per pm melden. Wegen dem Preis wird man sich schon einig. :)
×
×
  • Create New...