Jump to content

markus1337

Newbie
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About markus1337

  • Rank
    Newbie
  1. Der Problemfall sind Windows Server, auf denen sich via der RRAS Rolle via PPTP (PEAP Authentifizierung) ein User einwählt, um Dateien von einer Windows-Freigabe zu kopieren. Auf dem dazugehörigen NPS ist kein Timeout für die VPN Verbindung eingestellt. RRAS und NPS sind auf einem Server 2008, die Windows-Freigaben auf einem Server 2012 R2. Der User wählt sich über den nativen VPN-Client seines Windows 10 ein und kopiert Dateien mit 50-150 MB über die Internetverbindung, die 768 KBit Upload (Overhead weggerechnet ca 60 KByte/s) bietet; das kopieren einer Datei dauert, oder würde daher im Schnitt ca. 15 bis 45 Minuten dauern. Nun berichtet der User von folgenden Problemen: "Als ich letztens die Dateien zu kopieren versucht hatte, war es tlw. etwas inkonsistent. Zu Beginn war sogar einmal die VPN-Verbindung einfach irgendwann wieder ohne mein Zutun inaktiv, so dass ich sie manuell wieder starten musste. Dann lief es etwas, und ich war erst zum Essen wieder hoch, und dann später zum Einkaufen weg. Beides Mal habe ich die DLs laufen lassen, und beides Mal gab es relativ schnell eine Fehlermeldung, dass „ein Problem bei der Übertragung“ aufgetreten sei. Dabei dann der übliche Dialog mit „Diese Datei neu versuchen“ - „Alle Dateien neu versuchen“ - „Abbrechen“. Hab immer „Diese Datei neu versuchen“ geklickt und dann lief es auch wieder, brach aber oft mit dem gleichen Fehler ab. Ein, zwei Dateien habe ich noch bekommen, aber dann hatte ich keine Geduld mehr das immer wieder zu klicken ..." Ich hab das VPN gerade getestet. Lief für 5 Stunden problemlos durch. In der Vergangenheit gab's da auch noch nie Probleme. Die Internetanbindung des Servers hat laut Modem grade auch bereits 1 Monat Uptime. Eigtl. sollte also alles pico bello sein. Hat wer von euch ne Idee, was die Ursache sein könnte?
×
×
  • Create New...