Jump to content

Balou69

Newbie
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Balou69

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen, ich weiß zwar nicht ob ich hier im richtigen Forum bin, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich versuche z.Zt. zu ermitteln welche Datenmenge auf dem vorhandenen alten Server durchschnittlich auf die Festplatten (HDDs) bzw. die beiden Raid Arrays geschrieben werden um daraus Rückschlüsse für die Auswahl der SSDs im neuen PowerEdge Server zu ziehen. Ist Zustand: Windows Server als Hyper-V Host mit einer Partition (C:) (liegt auf einem Raid 1 mit 2 Platten) Eine Datenpartition (D:) mit 2 VMs mit angehängten VHDs (liegt alles auf einem Raid 10 mit 4 Platten) Ich würde gerne erfahren (z.B. mit Perfmon) wie groß die Datenmenge ist, die über einen gewissen Zeitraum vom Host und von den VMs auf die die beiden Arrays geschrieben wird. Im Raidcontroller wird hierzu nichts angezeigt. Daher dachte ich mir Perfmon auf dem Host (Parent Partition) mit dem Leistungsindikator Physikalischer Datenträger "Bytes geschrieben/sec" für die beiden Partitionen C: und D: laufen zu lassen. Fragen: 1) Ist der Leistungsindikator Physikalischer Datenträger "Bytes geschrieben/sec" für die beiden Partitionen C: und D: dafür geeignet oder muss ich bei einem Raid Array evtl. den Logischen Datenträger "Bytes geschrieben/sec" nehmen? 2) Wird auf diese Art und Weise dann wirklich die Datenmenge aufgezeichnet, die von den VMs und dem Host auf das Raid 1 und das Raid 10 geschrieben wird? Würde diese dann addieren und hätte die geschriebene Gesamtdatenmenge über alle Raidarrays hinweg. Das Ergebnis würde mir dann bei der Auswahl der SSDs helfen (Stichwort DWPD und TBW) Oder habe ich hier einen Denkfehler? Besten Dank im Voraus!
×
×
  • Create New...