Jump to content

LicenseRookie

Members
  • Content Count

    15
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About LicenseRookie

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke. Annahme 100 User im AD. 50 sollen Plan P1 bekommen und der Rest bleibt im Azure AD Connect ohne extra Plan. Die einen mit P1 Plan können Multi-Faktor Authentifizierung zB zusätzlich zur Authentifikations App mit SMS machen und die anderen dann in der Free Version nur mit Authentifikations App. Hab ich das so richtig verstanden? Danke vorab.
  2. Was ist dann das Azure AD Connect Free? https://azure.microsoft.com/de-de/pricing/details/active-directory/
  3. Danke. Ich bin da technisch nicht drin. Aber letzten Endes soll ein Teil der Domänenuser mit dem kostenfreien AD Connect gesynct werden und ein Teil mit dem kostenpflichtigen. Es geht um die Multi-Faktor-Authentifizierung. Für den kostenfreien Teil reicht die Multi-Faktor-Auth. mit der App und für den Rest muss es mit Anruf / SMS gehen, was die kostenfreie nicht bietet. Und da weiß ich nicht, ob das geht. VG
  4. Vielleicht spezifiziere ich nochmal: Ich will aus einem AD (1 Domäne) einen Teil der Benutzer mit AD Connect Free synchronisieren und einen Teil der Benutzer mit einem Azure AD Premium P1 Plan synchronisieren. Kann ich also eine Domain mit 2 Azure AD Services jeweils nur zu einem Teil nutzen? Hat da jemand Erfahrung? Danke und VG
  5. Hallo zusammen, Wenn man sich hier mal die Vergleiche ansieht: https://azure.microsoft.com/de-de/pricing/details/active-directory/ Dann gibt es ja kostenlose und kostenpflichtige Angebote. Kann man das kombinieren? Also z.B. 3000 User. 2000 User über einen kostenpflichtigen P1 Plan und 1000 über die kostenfreie Variante? Ich kann dazu weder dort noch in den MS OST etwas finden. Danke und VG
  6. Moin, Ich wollte eigentlich wissen, ob jemand schon mal ein Problem mit Auditoren hatte, wenn der SPLA Lizenznehmer die Hardware die beim Kunden steht administriert aber diese mit seinen SPLA Lizenzen abdeckt. VG
  7. Hallo zusammen, Folgendes Szenario. Unternehmen A und B sind nicht miteinander verbunden. Also ein normales Geschäftsverhältnis. A hat eigene Hardware bei sich stehen und nutzt diverse Services die über den SPLA Vertrag von B lizenziert sind (Nehmen wir einfach Windows Server und Exchange als Beispiel). Die Adminrechte liegen ausschließlich bei B. Hat jemand Erfahrung mit solchen Konstellationen im Rahmen eines Audits gemacht? Mit Franz habe ich schon gesprochen. Mich interessieren mal andere Erfahrungen bzw. Meinungen. Danke Vorab und VG
  8. Schon länger. Also zumindest die ich auf meinen iOS Devices habe.
  9. Hallo zusammen, Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass es zu lizenztechnischen Problemen beim Einsatz von MS Apps kommen kann? z.B. One Note auf Tablet oder Handy im geschäftlichen Umfeld? Danke vorab und VG, LR
  10. Hallo zusammen, Habt Ihr schon die Änderungen hinsichtlich der Product Terms gesehen? Ab sofort stellt MS kein separates Dokument für die Product Terms mehr zur Verfügung. Die Product Terms gibt es nur noch online. Für die Online Services Terms ist das Dokument Feb/2021 ebenfalls das Letzte bevor auf die Online Variante umgestellt wird. Wie seht Ihr das Ganze z.B. in Hinblick auf die Belegbarkeit, welche Nutzungsrechte zu einem bestimmten Datum Gültigkeit hatten? VG Denis
  11. Hallo zusammen, Ich wollte die Woche mal erheiternd starten. @lizenzdoc - Ist doch sicher auch für dich zum Schmunzeln, oder Franz? Folgende Ausgangsvoraussetzung: Unternehmen A verkauft Unternehmensteil (B). A überträgt abbezahlte SQL Lizenzen die unter SA stehen an B. Lizenzen können übertragen werden - Die SA nicht. B wird also direkt SA zu den übertragenen Lizenzen auf eigene Rechnung kaufen. Aussage des LSP: Das geht nicht. B muss wenn Sie die Lizenzen mit SA nutzen wollen die Lizenzen mit SA komplett neu kaufen. Anmer
  12. Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt ist mir neulich untergekommen: A kauft Hardware mit Windows Desktop O.S. OEM. Die Hardware wird B bereitgestellt. B zahlt dafür ein Entgelt an A. B will zusätzlich ein Windows Upgrade + SA aus seinem EA-Vertrag drüber installieren um Windows Enterprise nutzen zu können. Frage: Dürfen A und B das machen? Ich sage nein zu A: 1. Zu A: Früher gab es die sog. Rental Rights. Mittlerweile ist es das "Agreement for leasing or renting ......" (Siehe Anhang). Hierüber müsste A Lizenzen für das Desktop O.S.
×
×
  • Create New...