Jump to content

M_S

Newbie
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About M_S

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Leider konnte man die MOC on Demand - Kurse nur noch bis 30.06.2020 buchen. Danach gibt es diese nicht mehr und auch keine ähnlichen Nachfolgekurse. Da die MOC o D mit Ihren 90 Tagen und komplett Online schon ein deutlicher Vorteil, für den ein oder anderen, im Gegensatz zu den Präsenzkurse innerhalb einer Woche dargestellt haben, frage ich mich, warum diese jetzt verschwinden. Gerade in Zeiten von Corona wären diese doch ideal. Die Ankündigung von MS, man wolle auf rollenbasierte Kurse umstellen, finde ich für die Einstellung doch sehr fadenscheinig. Das kann man ja tun, aber dann die rollenbasierten Kurse auch wieder als MOC o D anbieten. Dies geschieht aber nicht. Ein wichtiger Punkt ist natürlich noch der Preis. Ein MOC o D Kurs kostet ca. 500 - 600 €. Bei 1 Woche Präsenzkurs (nur Kurskosten, ohne Übernachtung etc.) ist man mindestens beim 4fachen. Daher meine Vermutung, die MS Schulungspartner wollten die MOC o D - Kurse nicht mehr und MS hat sie daraufhin aus dem Angebot entfernt. Weiß hier einer etwas genaueres o. hat andere Vermutungen? Grüße
  2. - "Store_verbieten" wird nicht erzwungen - Einen Vererbungsverbot habe ich nicht konfiguriert, somit auch kein blauer Kreis mit ! vorhanden. - Win10 Enterprise - Loopback ist in den betreffenden OU's nicht aktiviert und wird auch nicht vererbt Beste Grüße
  3. Hallo, ich habe eine Frage/Problem zu GPO's. Im ganz speziellen Fall will ich den Windows Store für die meisten Systeme verbieten. Hierzu habe ich eine GPO "Store_verbieten" direkt unter die Domäne gehängt. Darin ist "Turn off the Store Application" auf >Aktiviert< gesetzt. Natürlich gibt es noch weitere Einstellungen, aber es scheint nur diese problematisch zu sein. Unterhalb der Domäne gibt es dann natürlich OU's und Unter-OU's. In einer der Unter-OU's habe ich dann eine GPO "Store_erlauben", wo die Einstellung dann auf >Deaktiviert> gesetzt ist. (Achtung Deaktiviert ist Aktiviert, da die GPO abschalten tut.) Nun habe ich in meiner Sub-OU in der Anzeige der Reihenfolge auf 3. "Store_erlauben" und auf 12. "Store_verbieten". Da meines Wissens nach die GPO's von unten nach oben verarbeitet werden, müsste ja die "Store_erlauben" GPO die Einstellungen vom "Store_verbieten" überschreiben und den Store somit erlauben. In den Gruppenrichtlinienmodellierungs-Test'S geschieht dies auch genau so. Als ausschalggebendes GPO wird dort "Store_erlauben" gelistet. Auf dem wirklichen Computer ist der Store allerdings deaktiviert. Per GPResult /H ...report.html findet sich in diesem aber auch als ausschlaggebendes GPO auf dem lokalen Computer das "Store_erlauben" GPO. Und nun die Frage: Warum ist der Store deaktiviert? Was läuft falsch? Auf dem lokalen Computer erscheint beim Report noch folgende Meldung, auf die ich mir keinen Reim machen kann: "Eine Vererbung blockiert alle nicht erzwungenen Gruppenrichtlinienobjekte, die über Domaine\OU\OU\OU verknüpft sind." Bei der letzten OU handelt es sich jedoch um eine OU die nicht im gleichen Pfad, wir meine OU befindlich ist. Nur die erste OU ist gleich. Gruß M_S
×
×
  • Create New...