Jump to content

Feldlaus

Members
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Feldlaus

  • Rank
    Newbie
  1. Das ist mal richtig interessant. Gegebenenfalls könnte ich mir dann den Umweg über die KMG11.TXT-Datei sparen. Diese dient eigentlich dazu sicherzustellen, daß wirklich nur die Dateien verarbeitet werden, die neu dazugekommen sind, bzw. damit bspw. keine doppelten Daten verarbeitet werden. Überwacht werden soll aber ja eigentlich nur die Freigabe \\KMG-PC\SPC-FA$ auf neue TXT-Dateien Allerdings bin ich mit dem WMI Event Consumer, bzw. Managed Object Format überfordert und check da nicht durch. Kann mir jemand behiflich sein? Wie würde die Syntax dann aussehen? Loop ist dann vermutlich auch überflüssig ...
  2. Wäre auf jeden Fall ne Möglichkeit. Nur muss ich mich halt bei PowerShell erstmal reinfuxen ...und die Zeit hab ich eigentlich nicht. Aber ggf. führt da kein Weg dran vorbei. Nochmal Danke.
  3. Direkt nötig wäre der loop nicht. Es kommt halt auf die Produktivität an. Der Task läuft alle 5-10 Minuten ...alternative ist, den Job häufiger zu timen.
  4. Guter Tipp ...ist mir komplett entgangen. Hab´s im Text ergänzt. Danke! Text ist eingefügt. Das Script kopiert hauptsächlich viele kleinere Textdateien. Robocopy schaue ich mir mal an, ob es da noch ne Möglichkeit gibt. Teste gerade bei mir lokal. Danke für Deine Hilfe.
  5. Sorry, hast natürlich Recht mit dem Textfile …. KMG11.txt
  6. Hallo zusammen, bin neu in diesem Forum und bräuchte bitte etwas Hilfe mit folgendem Script, welches sich Dateien von einer Messmaschine krallt und diese dann auf einer WindowsServer 2016 Schnittstelle verarbeitet (das Script läuft direkt auf der Schnittstelle, inkl. Messdatenverarbeitung) und die Dateien danach wieder zurückschreibt zur Messmaschine in einen Sicherungsordner. Da auf der Schnittstelle ca. 10 dieser Scripte im 5-Minutenrhytmus laufen müssen, ist die Schnittstelle ohne die weitere Verarbeitungslogik schon so ganz ordentlich belastet hinsichtlich CPU und Arbeitsspeicher. :LOOP @echo off REM |======================| REM | Get files from KMG11 | REM |======================| echo . echo . Test auf kmg11.txt echo . if not exist c:\tcerf\kmg11.txt goto DIR11 goto LOG11 :LOG11 echo . echo . kmg11 fehlerlog schreiben echo . type c:\tcerf\kmg11.txt >> c:\tcerf\fehler11.log goto COPY11 :DIR11 echo . echo . kmg11.txt erstellen echo . dir /b \\KMG11_PC\SPC-FA$\*.txt > c:\tcerf\kmg11.txt goto COPY11 :COPY11 echo . echo . Messdaten von KMG11 kopieren echo . for /F %%g in (C:\tcerf\kmg11.txt) DO copy /V /Y \\KMG11_PC\SPC-FA$\%%g C:\tcerf\spc\data\%%g echo . echo . Messdaten von KMG11 verschieben echo . for /F %%g in (C:\tcerf\kmg11.txt) DO move /Y \\KMG11_PC\SPC-FA$\%%g \\KMG11_PC\SPC-FA$\Sicherung\%%g echo . echo . kmg11.txt loeschen echo . DEL c:\tcerf\kmg11.txt timeout /T 10 /nobreak goto LOOP Hardwareaufrüstung will ich erstmal vermeiden. Stattdessen suche ich nach einer Möglichkeit die bestehenden Scripte performanter zu gestalten (wenn möglich ohne PowerShell). Bin über jeden Vorschlag dankbar. Viele Grüße Benny
×
×
  • Create New...