Jump to content

muenster1974

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About muenster1974

  • Rank
    Newbie
  1. Danke! Der Server hat auf dem anderen Rechner einen etwas anderen Namen.
  2. Auf einem Rechner habe ich das Backup-Script am Laufen. Auf dem anderen Rechner (gleiche Installation: SQL Server 2017 Express) läuft es nur, wenn ich das SQL-Script per SQL-Management-Studio starte. Wenn ich es per CMD starte, funktioniert es nicht. Der Befehl @path in der SQL_Datei [SET @path = 'XYZ30_Backup_Home_' + CONVERT(VA...] hat bei meinem ersten Rechner bewirkt, dass das Backup automatisch im richtigen Unterordner von MS SQL Server landet. Bei dem zweiten Rechner hat das nicht funktioniert. Ich habe das Script nur insofern angepasst, dass ich den Pfad zu diesem Unterordner angegben habe. Ich bekomme die folgende Fehlermeldung: Sqlcmd: Fehler: Microsoft ODBC Driver 13 for SQL Server : SQL Server Network Interfaces: Error Locating Server/Instance Specified [xFFFFFFFF]. . Sqlcmd: Fehler: Microsoft ODBC Driver 13 for SQL Server : Login timeout expired. Sqlcmd: Fehler: Microsoft ODBC Driver 13 for SQL Server : A network-related or instance-specific error has occurred while establishing a connection to SQL Server. Server is not found or not accessible. Check if instance name is correct and if SQL Server is configured to allow remote connections. For more information see SQL Server Books Online.. Muss das @path irgendwo definiert werden, damit das Backup im Unterordner "Backup" des Ordners "Microsoft SQL Server" landet?
  3. Es ist SQL Express und ich mache das Backup über den Taskplaner per Skript. Wie bekomme ich heraus, welcher User den Task durchführt? Der Taskplaner führt das Skript ja auch aus, ohne dass jemand angemeldet ist.
  4. Im Standard-Backup-Ordner gibt es einen User "MSSQL$XYZ". Den User finde ich aber nicht, wenn ich ihn auf dem NAS-Ordner aktivieren will. Auf dem PC funktioniert das auch nicht.Im Standard-Backup-Ordner gibt es einen User "MSSQL$XYZ". Den User finde ich aber nicht, wenn ich ihn auf dem NAS-Ordner aktivieren will. Auf dem PC funktioniert das auch nicht.
  5. Hier im Forum wurde mir das folgende Backup-Skript bereitgestellt: DECLARE @path VARCHAR (250) SET @path = 'xyz_Backup_' + CONVERT (VARCHAR (8), GETDATE ( ), 112) + '.bak' BACKUP DATABASE xyz TO DISK = @path WITH INIT, NAME = 'xyz_Back ' Ich würde gern das Backup in meinem NAS abspeichern. Wie funktioniert das mit dem Dateipfad? Irgendwie scheint es Probleme mit den Berechtigungen zu geben.
  6. Ganz herzlichen Dank! Es funktioniert! Genial, Ich freu mich! Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ein \ vergessen hatte. Der Pfad konnte nicht gefunden werden. jetzt läuft es und ich bin hoch motiviert. Ist es kompliziert jetzt noch den Befehl einzubauen, dass ich eine Mail bekomme, falls das Backup fehlschlagen sollte? Und noch eine Frage: Wo gebe ich den Pfad ein, wenn ich das Backup auf der NAS speichern möchte?
  7. Keine Fehlermeldung. Wenn du mit Variablen die X und Y meinst, ja. So sieht die Batch-Datei aus:
  8. Danke, dass ihr so viel Geduld habt mit mir. Ich habe alles genau so eingegeben. Die Batch funktioniert leider immer noch nicht. Ich melde mich beim Management-Studio mit dem sa-User (SQL_Server-Authentifizierung) an. Kann es damit etwas zu tun haben?
  9. Das SQL-Skript funktioniert. Nur die Batch-Datei nicht. Hier der Code der Batch: cd C:\Program Files\Microsoft SQL Server\Client SDK\ODBC\130\Tools\Binn\SQLCMD.EXE -E -S DESKTOP-XYZ\YXZ30 -i C:\Users\XXXYYY\Documents\Autobackup\FullBackup.sql
  10. Egal. Beide Server laufen gleich. Es funktioniert mit dem Tool nicht, auf einem Rechner das Backup zu erstellen und auf dem anderen Rechner wiederherzustellen. Wenn mir jemand erklären könnte, wie ich mit dem Managementstudio in der Express-Version einen vernünftigen automatischen Backup-Job hinbekomme, würde mir das auch helfen. Ich will jede Nacht um 0 Uhr eine komplette Kopie der Datenbank anfertigen. Es soll dann in dem Backup-Ordner für jeden Tag eine Backup-Datei liegen. Alle paar Wochen kann ich die alten Dateien per Hand löschen. Das muss nicht automatisiert werden. Wie muss das Skript dafür lauten? Hier habe ich schon etwas Brauchbares gefunden: https://codekabinett.com/rdumps.php?Lang=1&targetDoc=sql-server-express-backup-automatisieren
  11. Es kann an den Berechtigungen nicht liegen. Wenn ich auf Server B ein Backup erstelle, kann ich es ohne Probleme wiederherstellen. Es funktioniert aber nicht mit dem Backup, das auf Rechner A erstellt wurde. Ich habe in einem Forum die Info erhalten, es läge an verschiedenen Versionen des Servers. Das habe ich aber ausgeschlossen. Auf beiden Servern läuft Express! Ja.
  12. Da liegt es. C:\Program Files\Microsoft SQL Server \MSSQL14.XYZ\MSSQL\Backup Funktioniert trotzdem nicht
  13. Ich nutze als Backup-Programm SQLBackupAndFTP, weil mir das SQL Management Studio bei dem geplanten Backup zu kompliziert erscheint. Ich habe auf meinen beiden MS SQL-Servern SQL 2017 Express installiert. Wenn ich auf Server A ein Backup erstelle und dieses auf Server B per Restore-Job wiederherstelle, bekomme ich die folgende Fehlermeldung: 12.12.2019 11:40 Failed to restore XYZ30 database. Das Sicherungsmedium "C:\WINDOWS\TEMP\SYSTEM\Pranas.NET\SQLBackupAndFTP\backup\57549815-2333-44fb-8945-2b3c1ef\XYZ52030201912110000.bak" kann nicht geöffnet werden. Betriebssystemfehler 5(Zugriff verweigert). RESTORE FILELIST wird fehlerbedingt beendet. 12.12.2019 11:40 Trying to restore the database from default SQL backup folder (C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL14.XYZ30\MSSQL\Backup) 12.12.2019 11:40 Job execution error: Das Sicherungsmedium "C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL14.XYZ30\MSSQL\Backup\XYZ30201912110000.bak" kann nicht geöffnet werden. Betriebssystemfehler 5(Zugriff verweigert). RESTORE FILELIST wird fehlerbedingt beendet. Computer name: "DESKTOP-6XYZ" 12.12.2019 11:41 Job "Restore Job - 3" finished with "1" errors Was mache ich falsch?
×
×
  • Create New...