Jump to content

EvoluitonX

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About EvoluitonX

  • Rank
    Newbie
  1. Danke, für die Antwort. Das heist dann 3x Lizenzieren? Dann ist das aber nicht mehr aktuell oder? von hier https://www.faq-o-matic.net/2014/05/12/hyper-v-replica-wie-lizenziert-man-das/
  2. @testperson So meinst du das, Replikation wird von mir nur dazu verwendet (und ich denke auch dass dies der einzige zweck von Hyper-V-Replikation ist) sich gegen einen physikalischen Server Ausfall abzusichern. Ich hab grundsätzlich immer mindestens 2 DC´s im Einsatz und die auch über die Hosts verteilt. Ich wollte hier aber nicht auf dieses Thema eingehen da dies nicht die Frage beantwortet sondern nur dazu geführt hätte die Frage zu verkomplizieren. Die Frage ist ja ob ich bei SA mehr als ein Replikations Ziel haben kann ohne weitere Lizenzkosten. klar mache ich es in der Praxis dann so dass ich für Server B Windows Server Std. unter SA nehme damit da der zweite DC + eine weiter MS VM laufen kann. @mweiderkehr Das ist eine sehr gute Antwort bezüglich des SPLA (bin ich nämlich auch) bleibt aber die gleiche ursprungsfrage egal wie ich es lizenzieren ist beides SA. lg.
  3. Vielen dank, für eure Antworten. Ich bin IT-Dienstleister und arbeite seit 2008R2 mit HyperV und mir ist klar das Drittanbieter Software Lizenztechnisch nicht über eine Betriebsystem SA abgedeckt werden können, als auch das Replika kein Backup ersetzt, aber danke für die Hinweise. ;) @Nobbyaushb Wo steht geschrieben das man einen DC nicht replizieren darf oder Exchange? Kann es sein dass die Info vielleicht veraltet ist? https://docs.microsoft.com/en-us/windows-server/identity/ad-ds/get-started/virtual-dc/support-for-using-hyper-v-replica-for-virtualized-domain-controllers @NilsK Danke, für den Link. Den hab ich mir vorher schon durchgelesen. Allerdings war es zu 2012 Zeiten ja nicht möglich auf mehr als ein Ziel zu replizieren. Das ist ja hier jetzt anders weiters ist ein replikations Ziel nicht beim Kunden sondern in einen Rechenzentrum. (not Azure) Bei diesen Kunden ist es halt so das er Datacenter braucht, wenn ich mir die 3x hole ohne SA dann passt das normal. Ist halt kostentechnisch naja... wenn der Kunde nur zwei Server hätte dann würde ich die SA Bedingungen so verstehen das es keine weiteren OS lizenzen braucht wenn auf Server A Windows Server unter SA ist und nur im Fehlerfall von Server A auf B umgeschaltet wird. das knifflige ist halt die Frage ob die Replikation der Replikation ins Rechenzentrum dann doch wieder Lizenz technisch relevant wird? lg.
  4. Hallo Zusammen, Ein Kunde welcher die Lizenzen benötigt wird zwei physische Server nebeneinander vor Ort haben, nennen wir sie A und B und will in einen Rechenzentrum ebenso eine Replikation auf Server C vorhalten. Server A dient hier als Hauptserver wo alle virtuellen Server laufen, Server B dient als Backup falls Server A ausfällt und Server C im Datacenter dient als Backup falls der Standort des Kunden also Server A und B ausfällt. Der Replizierungs Pfad wäre von Server A auf Server B und dann auf Server C. Verstehe ich die SA Richtlinien richtig, sofern Windows Server auf Server A unter SA steht und die virtuellen Server nur im Desaster Fall auf B bzw. C umgeschaltet werden (Failover), dass auf den Servern B und C ein kostenloser Windows HyperV Server reichen würde? lg.
×
×
  • Create New...