Jump to content

Lord_Aoshi

Members
  • Content Count

    10
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Lord_Aoshi

  • Rank
    Newbie
  1. Hi, ja ich hätte 2 Programme aber eins davon läuft laut Hersteller nicht wirklich mit RDS :( Daher das ganze gewusel....aber es hat sich bis jetzt eh erstmal erledigt :)
  2. Hallo Jungs, wie ich sehe ist das ganze richtig gut ausgeartet^^ So kompliziert ist also Microsoft :( Aaaaaber jetzt bin ich auf eine Idee gekommen: Es gibt doch auch win Server 2019 Essentials (nur Server max. 2 cpu, 50 Geräte, 25 User) Jetzt fiel mir folgendes ein: Auf dem Bare-Metal den kostenlosen Hyper-V oder ähnliche Software und dann Win Server 2019 Essentials als VMs (da müsste ich für 10 Benutzer mit 10 VM dann eben 10 Win 2019 Essentials kaufen) Riesenvorteil: Keine Cals nötig ;) Bedeutet auf gut Deutsch: 1 physischer Server -> 1x Hyper-V server o. ä (kostenlos) -> 10x VM als Desktop Experience (Win Server 2019 essentials) -> Zugriff per RDP (da aber keine Cals nötig sind fällt die RDP Cal weg) Und meiner Meinung nach ist das sogar lizenzkonform und absolut gesichert (entschuldigt, bin blutiger Anfänger also nicht gleich loshauen :) ) Hab ich da Recht ? Edit: Habe jetzt herausgefunden, dass RDSH nicht auf Essentials möglich ist .... Somit nehme ich an kann ich nicht drauf per RDS. Jedoch würde sich so etwas über einen 3.Anbieter z.b. VNC oder Anydesk/Teamviwer ja regeln lassen ? (oder verstoße ich da gegen MS Lizenzen schon wieder....)
  3. Jungs ihr seid echt genial. Vielen Dank habs jetzt endlich kapiert :)
  4. Ok Vielen Dank für die Antworten und Hilfe. Jetzt habe ich definitiv ein klareres Bild. Nur noch zwei letzte Fragen zu RDS: Bleiben die einzelnen Desktops dann gespeichert? Und kann man auf den verschiedenen RDS Desktops auch verschiedene Programme installieren oder muss ich dann die "Layering-Texhnik" nutzen? Es wären gerade mal 3 bis 4 Programme und auch nicht auf jedem Desktop. Wie kommunizieren die RDS denn untereinander? Über VLan?
  5. Perfekt, das trifft es und genau das will ich eigentlich. Es gibt bis jetzt nicht wirklich ein Design, daher bin ich ja hier um Ideen zu sammeln. Warum wird dann soviel Wind um Virtualisierung genacht? Ist der grosse Unterschied bei Vdi zu RDP Session der abgegrenzte/abgeschottete Bereich bzw. die einzel Container die dann im VLan untereinander kommunizieren anstatt wie bei RDP Session direkt untereinander? Wie siehts mit der Abgrenzung aus wenn zb ein Desktop sich mal ein Virus einfangen sollte? Bei VM bleibt der ja innerhalb des Containers im besten Fall. Bei Rdp Session kann er sich streuen auf alle anderen?
  6. Hi, Die Anmeldung mit RDS Diensten erschien mir auch die erste Lösung. Jedoch weiss ich noch nicht ob die Ressourcen dann nicht vom lokalen PC verwendet werden anstatt vom Server?(Meines Wissens nach werden bei diesem von dir erwähnten Szenario die lokalen mini-pc Ressourcen genutzt und der Server dient nur als "Kontrolleur "). Die Ressourcen sollen ja vom Server genutzt werden, da dieser so hochgezüchtet ist. Ansonsten macht es ja keinen Sinn so einen Server zu konfigurieren. Deshalb eben die VMs, da bei jeder VM die Ressourcen von Server genutzt werden (z.b. Zocken, Cad etc) Ansonsten wäre es egal ob vm oder server rdp sessions. Nur wo ist denn der große Vorteil bzw. die Unterschiede von VM im Gegensatz zu Server Rdp Sessions?
  7. Hallo Nils, folgendes "einfaches" Szenario: alle Mitarbeiter sollen über die 10 Arbeits-pc jeweils ihr virtuelles Windows 10 desktop auf dem Server erreichen (per rds). Jeder pc steht in einem extra Raum. Nach vielem Lesen fällt mir nur noch folgende Lösung ein: - Alle Windows server in vm als desktop experience = windows 10 ähnlich (z.b. Datacenter statt Standard edition --》unbegrenzt viele Windows Server als Desktop) - 10x User Cal -10x RDS Cal -10x Win 10 Pro ( für die Mini pcs) Ich hoffe damit hätte ich das Abomodell legal umgangen.
  8. Ein Szenario: ich habe auf dem Heimrechner win10pro und aktiviere hyper-v + installiere nochmals win10pro separat. Nun greife ich mit Teamviewer oder RDS drauf. Theoretisch nach obiger Logik dürfte ich das nicht, weil ich kein vda habe (Teamviewer ist ja ebenfalls mehr oder weniger Remote Desktop). Vda und Sa greifen (wenn ich das richtig verstande habe) bei unterschiedlichen Versionen z.b mac auf win10 oder Tablet auf win10. Theoretisch dürfte ich dann auch auf meinem virtuellen Heimrechner nicht per Teamviewer aufm Handy auf dem Rechner zuhause zugreifen? Falls falsch verstanden: Wo ist dann der Sinn zu virtualisieren wenn ich nicht mit einem identischen Betriebssystem zwischen Betriebssystemen zugreifen darf? Ein Zitat von "weingeist" https://www.mcseboard.de/profile/5765-weingeist/ und @zahni trifft genau das was ich haben möchte. Man muss nicht unbedingt etwas "mieten", sondern per server und rdp das ganze betreiben. Somit hätte ich keine lästigen Verträge usw. Was wäre denn die richtige Server Lösung bzw was muss bei meinen Lizenzenprogramm angepasst werden?
  9. Hi danke für deine Antwort. wenn ich das richtig verstehe, kann ich windows server 2019 standard inatallieren und dann hyper-v rolle und dann virtuelle Maschinen mit windows 10pro desktops ? Dann würde meine obige lizensierung ja passen ?
  10. Hallo Forumgemeinde, ich hoffe ihr könnt mir hier helfen, da ich völlig verzweifelt bin und jetzt absolut nicht mehr durchblicke in dem lizenzdschungel... Folgendes Szenario: 1 fester Server, 10 Arbeits-pc, 10 Mitarbeiter die mit den 10 Pcs arbeiten. Auf dem Server sollen 10x virtuell Windows 10 pro installiert werden sowie windows 10pro lokal auf den 10 Arbeits-Pcs (sind zotac mini pcs). Ich möchte nun, dass alle über den Arbeits-pc jeweils ihr Windows 10 desktop auf dem Server erreichen (per rds oder vnc zum beispiel). Das heißt die gesamte Arbeit soll nun auf dem virtuellen desktop (also auf dem einzigen server) stattfinden. Server hat 40 Cores, 2 Cpu. Nun kommt die für mich spannende Frage: welche Lizenzen sind nötig? ich habe bis jetzt folgendes zusammen gestellt: 1x win server 2019 standard (24core) 1x win server 2019 standard (16core) 10x windows server 2019 CAL 10x windows server 2019 RDS 20x Windows 10 pro Ist das nun legal lizensiert oder habe ich da kompletten mist zusammengestellt? Und 2. Frage: Wenn ich den Server aufsetze, hyper v als rolle installieren und dann die ganzen virtuellen maschinen oder den kostenlosen hyper v zuerst und dann die ganzen vm mit 1 vm als win server 2019? Bitte um Hilfe, da sogar Distributoren mir hier nichts genaues sagen konnten und mir diesen Vorschlag gesendet haben. Vielen lieben dank für eure Hilfe.
×
×
  • Create New...