Jump to content

manni2504

Members
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von manni2504

  1. OK, somit ist hier alles geklärt. Vielen Dank euch! Viele Grüße Manni
  2. Hallo Zusammen, wiedermal eine Microsoft Lizenzierungsfragen – Windows 10, Office 2016/2019 und RDP Zugriff auf den eigenen Firmen-PC. Ein Benutzer soll über VPN Zugriff auf seinen Firmen-PC bekommen (via RDP) um von Zuhause aus arbeiten zu können. Auf den Firmen-PC ist aktuell Windows 10 Pro OEM und Office 2010 Home & Business OEM (Office wird auf 2016/2019 Upgedated). Server ist noch SBS 2011 mit Exchange 2010 – das Ganze wird auf Server 2016/2019 und der Exchange auf 2016 migriert. Ich habe schon ein bisschen Recherchiert aber irgendwie habe ich Probleme die Microsoft-Lizenzierung zur verstehen. Nach meiner Recherche und das was ich so verstanden habe, musste ich für den Firmen-PC Windows 10 Enterprise mit SA und Office 2016/2019 entweder Standard oder Professional Plus (hier weiß ich nicht ob ich auch eine SA brauche?) kaufen? Der Benutzer bekommt ein Windows USER-CAL zugewiesen und der Exchange wird entweder über DEVICE-CAL oder USER-CAL Lizenziert oder brauche ich hier auch unbedingt USER-CAL Lizenz die ich dann den Benutzer zuweise? RDP-CAL – USER/DEVICE brauche ich das? Es wird eigentlich nur für RDS-Server benötigt oder auch für Clients? Ist es für die korrekte Lizenzierung relevant was der Benutzer für Versionen und Lizenzen „Windows/Office“ bei sich zuhause auf den PC hat? Fragen über Fragen – ich wäre sehr Dankbar, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte. Grüße Manni
  3. Hallo Zusammen, Vielen Dank für die Erklärung @Dr.Melzer und nicht das ich dir/euch nicht glaube, bin ich weiterhin der Meinung das dies in meinem Fall nicht zutrifft, siehe weiter unten (VL Terms). Kann ich das irgendwo nachlesen oder ist das Insider wissen? Ich nehme mal als einziges Beispiel nur die VL Terms. Jeweils Punkt 4 aus den aktuellen Dezember 2018 VL Terms von Microsoft: Desktopbetriebssysteme – Gerätelizenz 4. Die Remoteverwendung ist für den Hauptnutzer des Lizenzierten Geräts sowie für jeden anderen Nutzer von einem anderen Lizenzierten Gerät oder einem Lizenzierten Gerät mit Windows VDA gestattet. Desktop-Anwendungen – Gerätelizenz 4. Die Remoteverwendung der Software, die auf einem Lizenzierten Gerät ausgeführt wird, ist dem Hauptnutzer von jedem Gerät aus gestattet sowie für jeden anderen Nutzer von einem anderen Lizenzierten Gerät. In beiden Fällen steht nichts darüber, dass für den Hauptbenutzer das zugreifende Gerät „Home-PC“ gleich Lizenziert sein muss wie das Lizenziertes Gerät in Büro auf den es zugegriffen wird. Bei allen anderen Benutzern ist genau das Gegenteil, diese müssen Lizenziert sein. Verstehe ich die beiden Sätze aus den VL Terms wirklich komplett falsch? Vielen Dank im Voraus und Grüße Manni
  4. Hallo zusammen und vielen Dank! @lizenzdoc - wie ich schon geschrieben habe - keine VM, direkte RDP verbindung über VPN mit den Firmen-PC Kannst du mir bitte sagen wieso das so ist? bzw. wo das definiert ist? Ich möchte es nur verstehen. Ist das nicht nur bei RDS so? Wenn ich das hier lese, heißt es das der Hauptbenutzer kann von jeden beliebigen Gerät auf den Lizenzierten Gerät sich per RDP zugreifen und arbeiten ohne weitere Lizenzen. Hier noch die relevanten Terms: Volumenlizenzen: Desktopbetriebssysteme - Gerätelizenz 4. Die Remoteverwendung ist für den Hauptnutzer des Lizenzierten Geräts sowie für jeden anderen Nutzer von einem anderen Lizenzierten Gerät oder einem Lizenzierten Gerät mit Windows VDA gestattet. Desktop-Anwendungen - Gerätelizenz 4. Die Remoteverwendung der Software, die auf einem Lizenzierten Gerät ausgeführt wird, ist dem Hauptnutzer von jedem Gerät aus gestattet sowie für jeden anderen Nutzer von einem anderen Lizenzierten Gerät. Windows 10 OEM: Remotezugriff. Höchstens einmal alle 90 Tage sind Sie berechtigt, einen einzelnen Nutzer, der das lizenzierte Gerät physisch verwendet, als lizenzierten Nutzer zu bestimmen. Der lizenzierte Nutzer ist berechtigt, von einem anderen Gerät aus mithilfe von Remotezugriffstechnologien auf das lizenzierte Gerät zuzugreifen. Andere Nutzer sind zu unterschiedlichen Zeiten berechtigt, von einem anderen Gerät aus mithilfe von Remotezugriffstechnologien auf das lizenzierte Gerät zuzugreifen, jedoch nur von Geräten aus, für die eine separate Lizenz zur Ausführung derselben oder einer höheren Edition dieser Software besteht. Office 2016 Home & Business Retail: Remotezugriff. Sie sind berechtigt, mithilfe von Remotezugriffstechnologien von einem anderen Gerät aus auf die auf dem lizenzierten Gerät installierte Software remote zuzugreifen und diese zu nutzen, sofern die auf dem lizenzierten Gerät installierte Software nicht gleichzeitig von einem anderen Nutzer nicht remote genutzt wird. Andere Nutzer sind zu unterschiedlichen Zeiten berechtigt, von einem anderen Gerät aus mithilfe von Remotezugriffstechnologien auf das lizenzierte Gerät zuzugreifen, jedoch nur von Geräten aus, für die eine separate Lizenz zur Ausführung derselben oder einer höheren Edition dieser Software besteht. Ich kann in den Terms oben nirgendwo lesen das der Zugreifende Home-PC die gleiche Version „Windows/Office“ Lizenzieren muss oder habe ich wirklich Tomaten auf den Augen und sehe ich es nicht. Bitte versteht mich nicht falsch ich möchte es nur verstehen und nicht unnötig Geld ausgeben, wenn es nicht wirklich erforderlich ist. Ich bin euch sehr dankbar für eure Hilfe! Vielen Dank im Voraus Grüße Manni
  5. Heißt - dass es egal ist ob es sich um „Windows 10 Pro“ oder „Windows 10 Enterprise mit SA“ handelt, Hauptsache die gleiche Version auf beiden PCs? Sollten die Versionen unterschiedlich sein brauche ich eine Zugrifflizenz für den PC – welche Zugrifflizenz musste das sein? Bei Office auch – Auf den Büro PC und heim PC „Office 2016 Home & Business“ wurde reichen? Hauptsache gleiche Version oder gilt das nur für die Office Pakete aus dem VL Programm „Standard oder Professional Plus“ natürlich hier auch in der gleichen Version? Grüße, Manni
  6. Hi Dr.Melzer, ja genau, nur der Benutzer hat Zugriff auf diesen PC (Lokal und RDP). Per RDP natürlich auch der Administrator im Supportfall. Grüße Manni
×