Jump to content

Karl1

Members
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Karl1

  • Rang
    Newbie
  1. Selbst erzeute Listen zu vergleichen, oder die Funktionalität von XXcopy/robocopy anderweitig nachzubauen geht zu weit. Sollte robocopy das nicht abbilden können muss ich eh anders an das Thema gerangehen, aber Alternativlösungen sind hier jetzt nicht mein Anliegen (ohne, dass das bitte hier nun falsch rüberkommen soll). Mir geht es nur darum, ob robocopy die Liste der überschribenen und gelöschten Dateien erzeugen kann.
  2. In der Theorie sollte das Tool auch unter Win10 laufen, in der Praxis tut es das aber leider nicht, da es keinen Support und keine Weiterentwicklung mehr gibt, ist das unter Windows 10 nicht mehr zu gebrauchen. Die Funktionalität von robocopy habe ich mir angeschaut, konnte in Bezug auf meine Anforderung nur ermitteln, dass überschriebene Dateien in den Papierkorb geleitet werden können, Wie ich nun erreiche, dass überschriebene und gelöschte Dateien in einer Datei ausgegeben werden können konnte ich nicht erkennen.
  3. Hallo, mein erster Beitrag hier und ich hoffe, dass meine Frage nicht unpassend oder an der falschen Stelle notiert ist. Ich würde gerne mit robocopy folgendes erledigen: Quelle:= d:\Muster Ziel:= e:\Muster Differenz= f:\Differenz Logdatei = f:\Diff.log Im Ergebnis soll der robocopy Befehl dann einen 100%igen 1:1 Clone von der Quelle im Ziel erzeugen. Alle im Ziel jedoch überschrieben und gelöschten Dateien vorher im Ordner Differenz (mit Ordnerstruktur) gesichert werden. Zusammengefasst ausgedrückt: Robocopy quelle nach ziel, vorher überschriebene und gelöschte Dateien nach Differenz mit Ordnerstruktur sichern, alle Aktionen in Logadatei speichern. Ich hatte das bisher mit Xxcopy von Pixellab realisiert, nach dem Tod des Firmeninhabers Kan wurde die Entwicklung eingestellt und ist keine Version für Windows 10 mehr auf den Markt gekommen, so dass ich mich nach Umstieg von WIN7 auf WIN10 nun damit befassen muss das altetnativ zu lösen. Mit Xxopy konnte ich das jedoch auch nicht in einem Befehl lösen, sondern musste mittels Demo-Switch zunächst einen Durchlauf tätigen, bei welchem der Vorgang nur simuliert wurde, aber die Dateien in eine Datei geschrieben wurden. Damit hatte ich die Dateien, die überschrieben und gelöscht worden wären ermittelt, ohne dass diese aber tatsächlich überschrieben und gelöscht wurden und konnte die Dateien zur Vorabsicherung meinem Xxcopy Befehl zum "Wegschreiben" übergeben und danach den tatsächlichen Sicherungsbefehl ausführen. Mein Code hierfür sah so aus: :: Make a copy of all files which would have been overwritten or del on dst by using 1:1 switch /clone to >>f:\LogList.txt xxcopy "p:\99-Test" "f:\99-Test" /BI/S/U/H/R/ZS/L/Q3 /fo:f:\LogList.txt /fml for /f "tokens=*" %%a in ('type "f:\LogList.TXT"') do ( xxcopy "p:%%~pnxa" "f:\11-EoF\Save" /po0/RCY/YY/r/h ) :: Make a 1:1 clone from src f:\99-Test to dst p:\99-Test xxcopy "f:\99-Test" "p:\99-Test" /clone /yy /Q3 /oaf:\LogFile.txt Jetzt fange ich damit natürlich nichts mehr an, da die Switches und der Syntax bei robocopy natürlich völlig anders sind. Im Grunde würde mir die Befehlszeile mit robocopy reichen, welche die gelöschten und überschrieben Dateien im Ziel erzeugt. Vielen Dank. Gruß Karl
×