Jump to content

AndiCGN

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About AndiCGN

  • Rank
    Newbie
  1. Werde als nächstes "redWall Firewall" ausprobieren (es wurde noch ein relativ alter Rechner für diesen Zweck gefunden). Wenn ich nicht damit klar komme, hole ich mir eine Hardware-Firewall... Danke für die vielen Tipps von Euch!
  2. Aus Kostengründen will man den alten Linux-Server als Client-Rechner einsetzen. Dennoch gefällt mir diese Idee! Vielleicht kannst Du mir ein paar gute Linux-Software-Firewalls empfehlen, die auch ich als Linux-Null mit wenig Arbeit einsetzen kann:-). Acronis wirbt doch extra damit während des laufenden Betriebes exakte Images von Serverfestplatten inkl. OS zu erstellen :suspect: . Aber vielleicht kennst Du ja einen Artikel, den ich mir durchlesen kann (zum Beispiel: direkter Vergleich Acronis/etc mit NTBackup)?
  3. Das wüsste ich gerne. Ist nur auf diesem einen Arbeitsplatz so. Funktioniert dort auch (erstmal) alles (also Internet, Exchange etc). Wenn ich "nslookup lav-server" auf einem anderen Client mache, kommt auch die IP-Adresse des Server raus und nicht unsere statische IP von unserem ISP... Wie gesagt, dass wüsste ich auch gerne (eine Idee?).
  4. So, habe den Übeltäter wahrscheinlich gefunden, brauche aber noch Euren Rat. Nachdem ich alles ausprobiert hatte (RAS neu starten / neu konfigurieren / Test-DFÜ-Verbindung zum DSL-Provider (war auch nicht erfolgreich) und anderem), habe ich Acronis True Image und Acronis True Image Agent wieder deinstalliert. Noch bevor ich den Rechner (wie aufgefordert) neu startete, konnte ich sehen, dass die Ports in der "Routing und RAS"-Verwaltung wieder angezeigt wurden (das waren also die nicht zur Verfügung stehenden Ports...). Nachdem ich dann den Server neu gestartet habe, funktionierte auch wieder die Einwahl über die "Small Business-Breitbandverbindung". Kennt Ihr das Problem mit dem Acronis True Image? Ist die Version 9.1 Enterprise... Würde ungern auf dieses Programm verzichten.
  5. Zu früh gefreut. Musste den Server zwischenzeitlich zweimal neu starten. Nach dem ersten Neustart hat der Server die DSL-Verbindung neu aufgebaut und ich war happy. Dann musste ich aber noch die MSN im TAPI-Treiber der ISDN-Karte ändern und "Acronis True Image Enterprise 9" installieren und neu starten. Seit dem baut der die Verbindung nicht mehr auf... Im Ereignisprotokoll steht: "Quelle: RemoteAccess Ereigniskennung: 20125 Eine bei Bedarf herzustellende Wählverbindung zur Remoteschnittstelle Small Business-Breitbandverbindung konnte nicht initialisiert werden. Fehler: Es stehen keine für Routing eingerichtete Schnittstellen zur Verfügung, die von dieser Schnittstelle für Wählen bei Bedarf verwendet werden können." HILFE!!!! Ich will nach Hause...
  6. Habe es selbst gefunden (natürlich ganz simpel). Unter "Routing und RAS" - [server] - "Netzwerkschnittstellen" - "Small Business-Breitbandverbindung" kann ich in den Eigenschaften dessen die Verbindung aufbauen und trennen (schreibe das, falls es auch ein anderer suchen sollte bzw. ich irgendwann Alzheimer erleide).
  7. Habe den Fehler gefunden! War ein Tippfehler. Muss LAV-SERVER heissen, nicht LAV-LOCAL... Bin nach einer Woche Serverumstellung etwas durch den Wind... Sorry!! Sollte jemand doch noch was im oberen ipconfig- und nslookup-Ergebnis erkennen, was ich noch korrigieren/prüfen sollte, postet es bitte trotzdem hier:-).
  8. RECHNER auf dem die Verbindung zum Exchange-Server NICHT funktioniert: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer.LAV>nslookup LAV-SERVER Server: lav-server.lav.local Address: 192.168.164.1 Name: LAV-SERVER.lav.local Address: 192.168.164.1 C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer.LAV>nslookup 192.168.164.1 Server: lav-server.lav.local Address: 192.168.164.1 Name: lav-server.lav.local Address: 192.168.164.1 C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer.LAV>ipconfig -all Windows-IP-Konfiguration Hostname. . . . . . . . . . . . . : LAV-CLIENT02 Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : lav.local Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Ja WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Ja DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : lav.local lav.local Ethernetadapter LAN-Verbindung: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: lav.local Beschreibung. . . . . . . . . . . : D-Link DFE-530TX PCI Fast Ethernet A dapter (rev.C) Physikalische Adresse . . . . . . : 00-05-5D-94-D6-5F DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.164.5 Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.164.1 DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.164.1 DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.164.1 Primärer WINS-Server. . . . . . . : 192.168.164.1 Lease erhalten. . . . . . . . . . : Sonntag, 29. Juli 2007 12:17:35 Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Montag, 6. August 2007 12:17:35
  9. RECHNER auf dem die Verbindung zum Exchange-Server funktioniert: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>nslookup LAV-LOCAL Server: res3.netcologne.de Address: 69.123.121.13 *** LAV-LOCAL wurde von res3.netcologne.de nicht gefunden: Non-existent domain C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>nslookup 192.168.164.1 Server: res3.netcologne.de Address: 69.123.121.13 *** 192.168.164.1 wurde von res3.netcologne.de nicht gefunden: Non-existent doma in C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer>ipconfig -all Windows-IP-Konfiguration Hostname. . . . . . . . . . . . . : LAV-Client01 Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : lav.local Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcast IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : lav.local Ethernetadapter Drahtlose Netzwerkverbindung: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: Beschreibung. . . . . . . . . . . : 802.11g PCI Wireless Adapter Physikalische Adresse . . . . . . : 00-19-DB-02-83-4A DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.7 Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.224 Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.2 DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.0.2 DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 81.173.194.68 213.168.112.60 Lease erhalten. . . . . . . . . . : Sonntag, 29. Juli 2007 12:27:48 Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 1. August 2007 12:27:48 Ethernetadapter LAN-Verbindung: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: Beschreibung. . . . . . . . . . . : SiS 900-Based PCI Fast Ethernet Adap ter Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0B-6A-5F-7A-76 DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.164.11 Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.164.1 DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.164.1 69.123.121.13 ist unsere statische IP bei unserem ISP NetCologne. Die drahtlose Netzwerkverbindung wird genutzt um ein weiteres Netzwerk ansprechen zu können. Der lav.local server ist über die LAN-Verbindung angeschlossen.
  10. Schon mal vorab: Habt bitte Nachsicht mit mir:-). Habe unserer Linux-Server gegen einen Windows SBS 2003 ersetzt. Der neue Server hat zwei Netzwerkkarten, an einer hängt das DSL-Modem. Über den Aufgaben-Assistenten habe ich eine neue "Small-Business-Breitbandverbindung" eingetragen. Funktioniert auch alles soweit (Internet etc). Hatte jetzt schon zweimal das Problem, dass der SBS-2003-Server keine Internetverbindung mehr hatte. Auch ein Serverneustart / DSL-Modem-Reset brachte kein Ergebnis. Erst nachdem ich das DSL-Modem wieder in den Linux-Server steckte, den Linux-Server rebootete (und Linux eine Internetverbindung aufbaute zum ISP) und ich dann das DSL-Modem wieder zügig in den SBS-2003-Server steckte, hatte ich im Windows-Server auch eine Internetverbindung. Kurz und gut: ich habe ein ungutes Gefühl, weil ich nicht weiß, wo ich im SBS-2003-Server einsehen kann, ob eine Internetverbindung zum ISP aufgebaut wurde. Oder anders: Wann baut der Server eine Internetverbindung über das DSL-Modem neu auf? Und: Kann man mit dem Befehl "ipconfig -renew" tatsächlich den SBS 2003 dazu veranlassen, eine über den Internetzugangsassistenten eingetragene Breitbandverbindung aufzubauen? Hoffe, Ihr versteht mein Problem (habt Nachsicht;-)) und könnt mir das kurz erklären.
  11. Habe jetzt vielerorts gelesen, dass man niemals ein Outlook auf einem Exchange Server installieren soll. Habe ich aber (Outlook 2003). Microsoft schreibt "Microsoft rät davon ab, Microsoft Outlook 2002 oder eine frühere Version von Outlook und den Exchange-System-Manager oder den Exchange-Server auf demselben Computer zu installieren." / "http://support.microsoft.com/kb/820865/de" Wäre nett, wenn Ihr mir auch die Versionsnummer der mapi.dll und mapi32.dll eines exchange-2003-servers (SP2) hier reinschreiben könntet (finde ich nirgens im Internet). Will es mal checken, ob ich die falschen Mapi dlls im system32-Ordner habe. Ansonsten werde ich wohl als erstes das mit dem TCP/IP-Stack ausprobieren. Wenn dann immer noch nicht geht, poste ich mal die Sachen (ipconfig -all).
  12. Habe in unserem Netzwerk, den Linux-Server gegen einen Windows 2003 SBS Premium Server ersetzt (Domäne, ohne WINS) und anschließend die Clients umgestellt. Jetzt bekomme ich auf 3 von 4 Arbeitsplätzen die folgende Meldung, wenn ich versuche in Outlook 2003 (mit Service Pack) mit dem Exchange-Servernamen und dem Mitarbeiternachnamen eine Verbindung zum Exchange-Server aufzubauen: "Es steht keine Verbindung mit dem Microsoft Exchange Server zur Verfügung. Outlook muss im Onlinemodus oder verbunden sein, um diesen vorgang fotzuführen. " Ich kapiere einfach nicht warum... Warum kann der eine Client und die anderen drei nicht? Auf drei Clients ist Win XP Pro und auf einem ist Win 2000 Pro. Der Client auf dem es funktioniert ist ein XP. Von allen 4 Clients kann ich per "Ping [iP-Nummer]" den Server erfolgreich anpingen. Internetzugang funktioniert auch über den (gleichen) Server. Was ich noch auf einem der Clients ausprobieren werde, ist das rausnehmen aus der Domäne und das deinstallieren und neu installieren des TCP/IP-Protokolls (dann wieder in die Domäne). Und dann mache ich mal ein "NETSH INT IP RESET C:\TEMP\RESET.LOG". Aber sonst fällt mir gar nichts mehr ein bzw. habe nichts in Foren gefunden! Gehe heute am Sonntag noch mal in die Firma um das hinzubekommen, hoffe, Ihr könnt mir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben (schaue von dort aus hier rein)...
  13. Wir haben jetzt das neueste Build 4454 installiert (drüber als Update). Anschliessend wurden die Bänder sofort korrekt erkannt, und wir konnten die neuen Bänder verwenden. Glaube aber nicht, dass es an einem Fehler im letzten Build lag, da wir diese Version ca. 3 Monate ohne Probleme eingesetzt hatten. Weder Hardware- noch Softwareseitig hatte sich nichts geändert, auch bei den Bändern sind wir sogar beim gleichen Hersteller geblieben:-). BackupExec nervt... Aber leider mangelt es an Alternativen. Danke für die Hilfestellungen!! Und sorry, wegen der späten Antwort von mir...
  14. Wir haben zwecks Datensicherung neue Bänder gekauft. Irgendwie bekommen wir es aber nicht hin, diese zu verwenden: "Das Medium wurde nicht erkannt". "Das Format des Mediums im Laufwerk SONY 1 wurde nicht erkannt. Löschen Sie das Medium, um es wieder verwendbar zu machen". Anschliessend ist das Gerät Offline geschaltet... Wir haben schon alles probiert... Inventarisieren, Kennzeichnen, langsam und schnell löschen... Alles läuft ohne Fehlermeldungen ab, bis auf das sichern selbst. Nach dem Kennzeichnen wird die neue Bezeichnung auch nicht im Medienpool angezeigt. Nimmt man ein altes Band, wird dies sofort erkannt und man kann darauf auch sichern!! Sind alle neuen Bänder kaputt??!!! Software: Veritas BackupExec 9.0 Rev. 4367. Weiß da jemand Rat??!!!!
×
×
  • Create New...