Jump to content

Gatsby

Members
  • Posts

    5
  • Joined

  • Last visited

Gatsby's Achievements

Rookie

Rookie (2/14)

  • First Post
  • Conversation Starter
  • Week One Done
  • One Month Later
  • One Year In

Recent Badges

0

Reputation

  1. Also überwachen nicht, zumindest hab ich das nicht so verstanden, und werde das auch nicht als solches umsetzen, da ich mir ziemlich sicher bin (komme aus der Schweiz), dass das Überwachen von Mitarbeitern nicht erlaubt ist. Wie ich das verstanden habe möchte er einfach den Zugriff darauf haben um Änderungen an gewissen Dokumenten vornehmen zu können, welche nicht geteilt werden (also die Dokumente werden nur vom jeweiligen Arbeiter eingesehen.) Wobei bei genauerem Betrachten sehe ich da jetzt auch einen gewissen ... Wiederspruch (?), da dies ja auch mit einem Datenserver machbar wäre... naja ich werde das mal nochmals abklären. Danke für den Hinweis
  2. Versteh mich nicht falsch. Ich will nur damit sagen das ich mir durchaus bewusst bin, dass dies alles andere als Professionell ist :). wegen den Terminalserver nochmals. wäre es grundsätzlich auch möglich einen reinen Datenserver zu machen (ala AD) und dann halt einfach die Netzlaufwerke freigeben? nur wie kann ich dann gewährleisten, dass mein Kollege Zugriff auf die einzelnen Workstations hat? Aber ich denke nach dem du das hier gesagt hast, ist höchstwahrscheinlich ein Terminalserver zu hoch angesetzt ... da ja grundsätzlich nur die Daten geshared werden müssen und nicht die Benutzer selbst. hab ich bereits. In der Tat ist dies der Fall, nur leider geht das mit den Druckern nicht. Somit ist er zwangsläufig an Windows gebunden. Zusätzlich sind die anderen Arbeiterinnen nur mit Windows und auch da nur begrenzt vertraut.
  3. ich werd mir das mal ansehen. Linux fühl ich mich grundlegend auch mehr zuhause. Danke dir =D
  4. Also ich weiss absolut was du meinst. Jedoch ist dies nicht kein dringender Auftrag und dient auch eher Als Projekt welches ich parallel zu meinem Studium bearbeiten kann. Also ich habe vor ein paar Jahren mal als Praktikant so etwas gemacht. Die ThinClients (halt ein absolut minimaler PC) sollen nur dazu da sein um per RDP auf den Server zuzugreifen (mehrere Benutzer). Mehr müssen die nicht können. Word-Dokumente habe ich hier als Platzhalter für jegliche Dokumente. Das zwei Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten ist höchst unwahrscheinlich... ich habe schon mit dem Gedanken gespielt das ganze auf GoogleDrive zu machen, wo auch mehrere Personen (nahezu) problemlos gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. RDP habe ich eigentlich gedacht, dass man nicht teure Workstations kaufen muss, sondern wie gesagt mit ThinClients arbeiten kann, und dass die Unternehmensleitung einfach die Zugrifsrechte ändern kann und auf die anderen Benutzer zugreifen kann. Es kann auch gut sein das ich das ganze viel zu hoch angehe und eine einfachere Lösung machbar ist. Das ist auch der Grund weshalb ich diesen Post gemacht habe (um zu lernen). Und ja um nochmals zu wiederholen. Ich verstehe das manche hier sagen ich soll die Finger davon lassen und das einen Profi machen lassen soll... aber wie gesagt das sollte eigentlich nicht euer Problem sein, da ich das mit besagtem Kollege bereits besprochen und vereinbart habe. (sorry hab wohl das Internet wiedermal überschätzt) Danke für deine Antwort =D Da ich momentan studiere, ist es mir durchaus möglich von der Zeit her auch später Supportleistungen zu übernehmen. Zudem soll das auf keinen Fall eine unüberdachte Sache werden. Ich habe mehr als genügend Zeit um mich einzuarbeiten und das ganze zu planen. Wie auch schon in einer vorhergehenden Antwort gesagt, ist das wie du gesagt hast ein Lernprojekt, und das ist mit meinem Kollegen abgesprochen und auch so beabsichtigt. mfg
  5. Guten Tag allerseits, Ich bin meinerseits Informatik Student und daher noch nicht so vertraut mit dem Thema Serverumgebungen und ThinClients und solche Sachen. Folgendes Problem habe ich momentan. Ich wurde von einem ehemaligen Schulkollegen angefragt in seiner Firma eine Serverlösung zu installieren oder zumindest etwas, was seinen Anforderungen entspricht. Die Lösung sollte beinhalten, dass 4 Workstations individuell an Word-Dokumenten und ähnlichem arbeiten können. Er möchte dabei auf alle Stations Zugang haben. Das ist eigentlich schon alles. Das ganze soll dann natürlich noch erweiterbar sein, falls er mehr Angestellte hätte. Ich habe mir nun nach einigen Nachforschungen folgendes überlegt. (Wobei ich mir absolut überhaupt nicht sicher bin) - ein Server mit Windows Server 2012 R2 Essentials (da braucht man ja soweit ich weiss für RDP keine CAL) -> Lenovo Thinkserver TS150 E3-1225v5mit 2 WD Harddisk RE4 WD2000FYYZ 2 TB, 3.5"mit Raid 1 - ThinClients für jeden Arbeitsplatz -> Samsung ThinClient TX-WN Meine Idee war irgendwie, dass das ganze dann über RDP läuft. Das heisst, dass die Thinclients auf den Server zugreifen und da dann alle Daten und Laufwerke und Programme drauf sind... Ein Problem was ich da allerdings noch habe ist, dass mein Kollege gerne mit 3 Monitoren arbeiten würde. Jedoch konnte ich jetzt noch nichts sinnvolles für ThinClients finden, dass das auch unterstützt. Wie gesagt ich mach das zum ersten Mal und würde mich total freuen über ein Feedback ob ich da eine richtige Herangehensweise habe (Klar ist mir durchaus bewusst, dass da noch mehr dazu kommen wird also nur das was ich oben aufgelistet habe. mfg
×
×
  • Create New...