Jump to content

der_Mausbiber

Members
  • Content Count

    23
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by der_Mausbiber

  1. Guten Abend, ich habe ein altes Active Directory Netz (2012R2) und möchte jetzt ein neues aufsetzen (2019). Es gibt keine Migration sondern eine frische Neuinstallation. Das Problem sind nun die Benutzerprofile auf den einzelnen Client PC's. Diese müssen zuerst irgendwie komplett gesichert und danach auf die neue Domäne übertragen werden, vorallem die Passwörter auf Webseiten und dergleichen. Im Internet scheint es jede Menge Tools dafür zu geben, die Frage ist nur was diese taugen. Deshalb wollte ich euch mal fragen wie ich hier am besten vorgehe um alle Benutzereinstellungen und Passwörter mit in die neue Domäne zu nehmen? Welche Tools könnt ihr empfehlen?
  2. Die Aussage stimmt so einfach nicht, ich lese jeden Link hier und auch viel im Buch. Ich verstehe nur nicht alles und habe den Zusammenhang noch nicht ganz verstanden. Aber ich versuche es wirklich. Wenn ich aber so gar nicht auf eure Tipps reagieren würde, dann würde es jetzt auch nicht funktionieren.
  3. https://www.frankysweb.de/exchange-2016-die-basiskonfiguration/ Also ich hätte darauf gewettet das die Konfiguration bei mir die gleiche war, aber nachdem das Script laufen gelassen habe (natürlich mit angepassten Daten) ging es auf einmal. Jetzt klappt alles prima, ohne Zertifikat-Fehler. Dabei habe ich ehrlich die URL's in den virtuellen Verzeichnissen gleichgesetzt, ich muss irgendwo etwas übersehen haben. Verdammt. DANKE Brauche ich jetzt überhaupt noch ein SAN-zertifikat wenn es anscheinend mit dem Wildcard auch geht?
  4. Im Augenblick stehe ich komplett auf dem Strauch. Okay, das Outlook intern wegen dem Zertifikat meckert ist das eine. Das ich extern aber erst gar keine Verbindung bekomme ist wieder was ganz anderes. Beim Outlook 2016 AutoDiscover Test von extern bekomme ich als server: server.meine-firma.local zurück und ich denke das müsste doch eher mail.meine-firma.de heißen. Aber im Moment bin ich etwas deprimiert :(
  5. Ich habe mir ja das Buch "Exchange Server 2016" von O'Reilly besorgt, aber irgendwie hilft mir das im Augenblick nicht weiter.
  6. Welche Anleitungen meinst du? (stehe wohl gerade auf dem Schlauch) Ich wollte es mir ja nicht zu einfach machen :cool: ... nein, Spaß beiseite, das die SSL-Zertifikate mir derart Ärger bereiten hatte ich nicht auf dem Plan. Aber bitte, kann mir vielleicht jemand erklären wie ich das mit dem Wildcard-Zertifikat hinbekomme? Ich wäre euch wirklich dankbar. Immerhin sind wir jetzt doch schon soweit gekommen, viel kann doch eigentlich nicht mehr fehlen? Zumindest hoffe ich das. Niemand einen weiteren Tip für mich?
  7. 1 & 1 hat da nicht die große Auswahl. Geht es damit den nicht, bzw. liegt es am Zertifikat?
  8. Nein, natürlich nicht. War nur schon zu spät. Also Fehlermeldung: Der Name auf dem Sicherheitszertifikat stimmt nicht mit dem Namen der Website überein. Name der Website: server.meine-firma.local Name des Zertifikats: *.meine-firma.de Das gleiche passiert auch beim Senden von E-Mails. Irgendwo scheint noch was zu harken. iPhone-Einrichtung kann ich später am Tag testen lassen, da kommt wer mit einem Gerät. Dann bleiben wir doch hier. Also wie schon gesagt. Externer Ping auf ... ... mail.meine-firma.de -> statische T-Online IP ... autodiscover.meine-firma.de -> statische T-Online IP Interner Ping auf ... ... mail.meine-firma.de -> lokale Exchange Server IP ... autodiscover.meine-firma.de -> lokale Exchange Server IP Zertifikat lautet auf: *.meine-firma.de Und das habe ich erstens im ExchangeAdminCenter importiert und dem IIS zugewiesen, sowie per Shell dem SMTP-Server. Aber irgendwo muss ich noch was vergessen haben. Router, bei dem habe ich wie ganz oben angegeben die Ports per NAT freigeschaltet. Ist ein DrayTek 2820 - also nichts besonderes.
  9. Ja, habe ich ja verstanden ... beim nächsten mal versprochen! So, nochmal zu 3) Ich habe mal intern einen Client ans Netz gehängt und Outlook dort gestartet. Ergebnis: Zuerst meckert er über das SSL-Zertifikat (macht er extern nicht), wenn ich das aber akzeptiere, dann funktioniert es. Extern meckert er nicht über das Zertifikat, geht aber auch nicht.
  10. Ne, ich hatte gehofft ich müsste noch irgendwas im Exchange-Server einrichten, bzw. ich hätte dort irgendwo einen Fehler gemacht. Weil ja Outlook auch noch nicht will. Aber ich glaube dir schon, deswegen mache ich mir ja schon Gedanken wie das mit der Umstellungen und den Mitarbeitern wird.
  11. Ich habe 6.0.1 ^^ Und verdammt, wenn das so ist mit Android, da kommt wieder ein Großteil der Belegschaft nicht alleine mit klar :(
  12. zu 1) Das ging aber mit den alten Einstellungén "instand" ^^ Aber okay, ich teste das mal. zu 2) Tz tz, keine Vorurteile. Habe leider kein Windows Phone/iPhone zur Verfügung, bzw. hat auch keiner im Bekanntenkreis. zu 3) Muss ich mal testen. Und wow bist du schnell :)
  13. So, war wegen Krankheit etwas ausser Gefecht gesetzt. So, ich habe mir die Ganzen Dinge mal zu Herzen genommen Folgende Dinge habe ich im Testsystem geändert: 1) externe Domains bei 1 & 1 - mail.meine-firma.de -> zeigt auf statische T-Online IP - autodiscover.meine-firma.de -> zeigt auf statische T-Online IP 2) SSL Ich habe mir ein neues Zertifikat besorgt mit "*.meine-firma.de", d.h. alle Subdomains sind eingeschlossen (auch autodiscover) 3) NAT Die Portumleitungen habe ich gelassen wie sie waren 4) Akzeptierte Domänen Ich habe "meine-firma.de" auf "Autoritativ" umgestellt 5) interner DNS-Server Ich habe eine Forward-Lookupzone (als weitere Primäre Zone) "mail.meine-firma.de" eingerichtet und dort einen neuen Host angelegt, dabei Host leer gelassen und nur die interne IP des Exchange-Servers angegeben. Das gleiche habe mit "autodiscover.meine-firma.de" gemacht. Wenn ich von extern auf "autodiscover/mail.meine-firma.de" pinge erhalte ich als Ergebnis die statische T-Online IP. Wenn ich das gleiche aus dem internen Netzwerk mache, dann bekomme ich als Ergebnis die interne Exchange-Server IP 6) User Ich arbeite nicht mehr mit 2 x getrennten Benutzern (einer für Server & einer nur für Exchange), sondern nutze die im System angelegten Nutzer. Dafür habe ich als UPN-Suffix "meine-firma.de" eingetragen und im Active Directory die Benutzeranmeldungen auf die E-Mail-Adresse geändert, sprich "alias@meine-firma.de" 7) POP & IMAP Habe ich erstmal wieder ausgeschaltet. Jetzt frage ich mich, was ich noch fehlt, bzw. wo ich etwas falsch gemacht habe - weil es klappt immer noch nicht so ganz. Folgende Probleme habe ich aktuell: 1. Es dauert ca. 5 min bis eine E-Mail ankommt. Wenn ich z. Bsp. eine E-Mail von gmail an das Exchange-Konto sende, dann erscheint Sie erst nach ca. 5 min in OWA. Sende ich aus OWA dann eine Antwort, erscheint diese sofort bei gmail. Senden läuft also in Echtzeit, empfangen mit 5 Min Verzögerung. 2. Exchange Einrichtung unter Android. Nach der Abfrage von E-Mail & Passwort komme ich zu dem Dialog mit den Einstellungen zum Posteingangsserver. Und dort steht dann nur "meine-firma.de" anstatt "mail.meine-firma.de". Wenn ich das nicht manuell ändere, dann scheitert die Exchange Einrichtung. Danach allerdings läuft unter Android alles (außer E-Mails empfangen, auch hier ca. 5 min Verzögerung) 3. Outlook 2016 Klappt irgendwie nicht. Die Einrichtung läuft prima, er sagt es wäre alles okay und ein Neustart notwendig. Dann starte ich Outlook neu und sofort wird gemeckert das keine Verbindung zu Exchange besteht. Dann beendet sich Outlook und beim nächsten Start ist das Exchange-Konto wieder vergessen. Ich habe das Gefühl das eigentlich gar nicht mehr soviel fehlen kann, oder? Die SSL-Zertifkate müssten jetzt stimmen, Split-DNS hoffe ich auch. Also woran kann es noch liegen?
  14. also folgende DNS-Einträg: autodiscover.meine-firma.de > 192.168.178.2 mail.meine-firma.de > 192.168.178.2 Richtig? Vielen herzlichen Dank. Ehrlich, ich weiß eure Hilfsbereitschaft zu schätzen und das Ihr trotz meiner Naivität sachlich und freundlich bleibt. Danke :) Ich werde das alles nachher testen.
  15. Okay, meinte auch meine openXchange & Linux Erfahrung. Dachte naiv wie ich bin, ein Windows Server mit Exchange könnte nicht komplizierter sein als sein Linux-Gegenstück. Mein Fehler :( Kann mir bitte jemand sagen wie ich Split-DNS in meinem Fall konfiguriere?
  16. Erstmal danke für die vielen Antworten, ich will versuchen darauf zu antworten. Das sollte ich hinbekommen, werde es später ausprobieren. Ich dachte das hätte vielleicht was damit zu tun, weil pop3 Abruf geht, imap Abruf nicht.. Es gibt die Sub-Domain "autodiscover.meine-firma.de" und bei dieser verweist der A-Eintrag auf unsere feste IP von der Telekom. Was ich noch nicht habe, ist ein SSL-Zertifikat, gibt da Probleme mit 1 & 1 und der Subdomain "autodiscover." [PS] C:\Windows\system32>Get-ClientAccessServer |fl *uri* WARNUNG: Das Cmdlet "Get-ClientAccessServer" wird in einer künftigen Version von Exchange entfernt. Verwenden Sie stattdessen das Cmdlet "Get-ClientAccessService". Wenn in Skripts das Cmdlet "Get-ClientAccessServer" verwendet wird, aktualisieren Sie die Skripts, sodass sie das Cmdlet "Get-ClientAccessService" verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter "http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=254711". AutoDiscoverServiceInternalUri : https://mail.meine-firma.de/autodiscover/autodiscover.xml Tja, ich dachte mit meinen Linux Erfahrungen wäre es leichter für mich. Ansonsten habe ich aber nur noch 2-3 Probleme, dann läuft es ja. Und da bisher keiner was gesagt hat, scheint meine oben beschriebene Konfiguration ja nocht so falsch zu sein. Hmm, ich dachte das hätte ich am Anfang alles genau beschrieben? Weiter oben steht doch welche DNS-Einstellungen ich beim Provider vorgenommen habe. Welche Internen und externen URL's meinst du genau? Das seltsame für mich ist, das eine manuelle Eingabe des Exchange-Kontos z.Bsp. in einem Android-Smartphone funktioniert. Bei Outlook 2016 hingegen sagt er zwar alles okay, nach einem Neustart meckert er dann aber über eine fehlende Verbindung zum Exchange Server. Das gleiche bei imap. Wenn ich die Daten von meinem Test-Account bei https://testconnectivity.microsoft.com/ eingebe, dann bekomme ich als Rückmeldung das alles geht. In den Details kann ich auch sehen das die Anmeldung klappt. Nehme ich nun genau die gleichen Daten und trage den imap-Account manuell beo Outlook 2016 ein, dann nimmt er Benutzernamen/Passwort nicht an. Outlook 2016 ist irgendwie seltsam.
  17. Auch auf die Gefahr hin mich komplett zu blamieren, aber wie und wo mache ich das? Im Exchange Admin Center habe ich nicht die Möglichkeit dazu gefunden. Okay, habe mich zu früh gefreut, Autodiscover geht auch nicht wenn ich den Benutzernamen ändere. Outlook sagt zwar alles okay, fordert dann aber einen Neustart. Beim nächsten Start meckert Outlook dann, das es keine Verbindung zum Exchange Server hat und dann ist wieder alles wie vor dem einrichten. Ich denke das hat damit zu tun, das aus irgendeinem Grund imap nicht mehr geht. Anbei meine imap-Einstellungen RunspaceId : c265aabd-ce39-4688-b453-791c65fc0a08 ProtocolName : IMAP4 Name : 1 MaxCommandSize : 10240 ShowHiddenFoldersEnabled : False UnencryptedOrTLSBindings : {[::]:143, 0.0.0.0:143} SSLBindings : {[::]:993, 0.0.0.0:993} InternalConnectionSettings : {server.meine-firma.local:993:SSL, server.meine-firma.local:143:TLS} ExternalConnectionSettings : {mail.meine-firma.de:993:SSL} X509CertificateName : mail.meine-firma.de Banner : The Microsoft Exchange IMAP4 service is ready. LoginType : SecureLogin AuthenticatedConnectionTimeout : 00:30:00 PreAuthenticatedConnectionTimeout : 00:01:00 MaxConnections : 2147483647 MaxConnectionFromSingleIP : 2147483647 MaxConnectionsPerUser : 16 MessageRetrievalMimeFormat : BestBodyFormat ProxyTargetPort : 1993 CalendarItemRetrievalOption : iCalendar OwaServerUrl : EnableExactRFC822Size : False LiveIdBasicAuthReplacement : False SuppressReadReceipt : False ProtocolLogEnabled : False EnforceCertificateErrors : False LogFileLocation : C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\Logging\Imap4 LogFileRollOverSettings : Daily LogPerFileSizeQuota : 0 B (0 bytes) ExtendedProtectionPolicy : None EnableGSSAPIAndNTLMAuth : True Server : SERVER AdminDisplayName : ExchangeVersion : 0.10 (14.0.100.0) DistinguishedName : CN=1,CN=IMAP4,CN=Protocols,CN=SERVER,CN=Servers,CN=Exchange Administrative Group (FYDIBOHF23SPDLT),CN=Administrative Groups,CN=Meine Firma,CN=Microsoft Exchange,CN=Services,CN=Configuration,DC=meine-firma,DC=local Identity : SERVER\1 Guid : e7037287-fc04-4484-9c15-75ac7069c0ff ObjectCategory : meine-firma.local/Configuration/Schema/ms-Exch-Protocol-Cfg-IMAP-Server ObjectClass : {top, protocolCfg, protocolCfgIMAP, protocolCfgIMAPServer} WhenChanged : 04.10.2016 23:54:17 WhenCreated : 25.09.2016 16:58:38 WhenChangedUTC : 04.10.2016 21:54:17 WhenCreatedUTC : 25.09.2016 14:58:38 OrganizationId : Id : SERVER\1 OriginatingServer : server.meine-firma.local IsValid : True ObjectState : Unchanged
  18. Okay, das heißt also wenn ich einmal ein Postfach für einen vorhandenen Benutzer erstellt habe, dann kann ich dieses nicht löschen ohne das der Benutzer mit gelöscht wird? Ich kann es also nur deaktivieren? Also die Subdomain "autodiscover.meine-firma.de" besorgen, dort den A-Eintrag oder den MX-Eintrag auf die statische IP ändern? Dazu dann noch ein SSL-Zertifikat auf diese Domain kaufen und dieses im Exchange Admin Center importieren? Und das hilft mir beim Problem mit dem Benutzernamen? Da hast du Recht, ich werde das in Zukunft tun. Entschuldigung dafür.
  19. Hallo, Wir wollen bei uns im Büro einen eigenen Exchange-Server installieren. Dafür habe ich Testweise ein komplettes System aufgesetzt und im Prinzip geht auch alles so wie es soll. Allerdings habe ich noch ein 1-2 kleinere Probleme. Aber zuerst will ich mal den grundsätzlichen Aufbau beschreiben, eventuell lauert der Fehler ja schon hier irgendwo: Internetzugang im Büro haben wir über die Telekom. Zusätzlich haben wir eine feste IP bekommen: - 111.111.111.111 Dazu haben wir unsere Domain "www.meine-firma.de" bei 1und1 liegen. Die eigentliche Homepage soll aber weiterhin bei 1und1 liegen, trotzdem soll Outlook Web über das Internet erreichbar sein. Also habe ich noch eine Sub-Domain angelegt welche zum einen den MX-Eintrag für die Hauptdomain darstellt und zum anderen den Zugriff übers Internet ermöglicht: www.meine-firma.de - den DNS-A-Eintrag habe ich so gelassen wie er ist > 222.222.222.222 (verweist auf 1und1 Webspace) - den DNS-MX-Eintrag habe ich auf die Sub-Domain "mail.meine-firma.de" gesetzt, da ich dort ja keine IP angeben kann. mail.meine-firma.de - den DNS-A-Eintrag habe ich auf unsere feste Telekom-IP 111.111.111.111 gesetzt - den DNS-MX-Eintrag habe ich hier nicht verändert, dieser steht wie bisher auf "1und1 Mailserver" Dazu habe ich SSL-Zertifikate für beide Domains beantragt. Mit diesen habe ich dann entsprechende PFX-Zertifikate erstellt und diese im Exchange Admin Center importiert, bzw. über die Exchange Management Shell zugewiesen. Damit kann ich dann über die Domain "mail.meine-firma.de" auf "Outlook Web" zugreifen, die Haupt-Domain "www.meine-firma.de" zeigt aber weiterhin auf den 1und1 Webspace. Nun zum lokalen Server: Als Betriebssystem kommt Windows Server 2012 R2 als Domänen-Server zum Einsatz, darauf installiert ist Exchange 2016. Ich weiß das es nicht zu empfehlen ist, Exchange und den Domänen-Controller auf dem gleichen System zu installieren - aber verboten ist es auch nicht. Der Server heißt auch "server" und läuft unter der Domäne "meine-firma.local" - der FQDN des Servers lautet dementsprechend "server.meine-firma.local". Per NAT habe ich folgende Ports an den Server weitergeleitet: - smtp -> 587 - pop3 -> 995 - imap -> 993 - https -> 443 - exchange -> 25 Wie man sieht habe ich die unverschlüsselten Verbindungen direkt weggelassen. Zu den Exchange-Einstellungen: - Akzeptierte Domänen Nach der Installation habe ich zuerst die Domain "meine-firma.de" als "Internes Relay" bei den Akzeptierte Domänen eingetragen. Die neu angelegte Domäne habe ich dann auf "Standart" gesetzt. Obwohl in den meisten Anleitungen "Externes Relay" genutzt wird, funktioniert bei mir nur so rum alles wie es soll. Ist "Internes Relay" ein Fehler? - E-Mail Adressrichtlinie Das E-Mail-Adressformat habe ich auf "SMTP|Alias@meine-firma.de" geändert. - Empfangsconnectors Client Frontend SERVER: Bei den Bereichsdefinitionen habe ich als FQDN "mail.meine-firma.de" eingetragen Default Frontend SERVER: Bei den Bereichsdefinitionen habe ich als FQDN "server.meine-firma.local" eingetragen Default SERVER: Bei den Bereichsdefinitionen habe ich als FQDN "server.meine-firma.local" eingetragen - Sendeconnectors Dort habe ich nur einen Connector "DE" angelegt. Bei "Zustellung" habe ich "mit der Empfängerdomäne verbundener MX-Eintrag" ausgewählt. Adressraum = SMTP | * | 1 Quellserver = SERVER Und als FQDN habe ich "mail.meine-firma.de" eingetragen.. Der nächste Schritt hat darin bestanden Postfächer anzulegen. Ich habe dann einen vorhandenen Benutzer ausgewählt und für diesen ein Postfach angelegt. Dabei ist mir ein Fehler unterlaufen und ich habe das Postfach wieder gelöscht. Und WOW ... auf einmal war nicht nur das Postfach gelöscht, sondern der gesamte Benutzer im Active Directory! Wie kann den sowas sein? Ich habe als Lösung einfach neue Benutzer angelegt, somit gibt es jetzt jeden User 2 x. Einmal als normaler User fürs Netzwerk & Co, und einmal nur für Exchange. So funktioniert es ganz gut. Also habe ich ein neues Postfach angelegt und dort einen neuen Benutzer "Hans Mustermann" erstellt. Für den Alias nehme ich "mustermann" und entsprechend trage ich auch "mustermann" als Benutzeranmeldenamen ein. Leider kann ich bei der Endung für die Benutzeranmeldung nur "meine-firma.local" auswählen und nicht "meine-firma.de". Als Email-Adresse trage ich "mustermann@meine-firma.de" ein. In den nächsten Schritten habe ich laut Anleitung https://technet.microsoft.com/en-us/library/jj657728%28v=exchg.160%29.aspx?f=255&MSPPError=-2147217396 POP3 und Imap aktiviert und den SMTP-Server authentifiziert. Das lief auch ohne Probleme. Danach habe ich dann erste Tests gemacht und war erstaunt was alles ging. Emails senden und empfangen an externe Adressen macht keine Probleme. Outlook Web übers Intranet läuft, Outlook Web übers Internet läuft und Outlook 2016 mit manuelle Konteneinrichtung (POP3 & IMAP) läuft auch. Was nicht geht ist die automatische Einrichtung nur mit E-Mail & Passwort (Outlook 2016/Android). Hier kommt irgendwie eine Abfrage nach den Benutzerdaten. Das wird wohl daran liegen das er bei der automatischen Einrichtung die E-Mail-Adresse mit dem Benutzernamen gleichsetzt. Im Exchange Admin Center musste ich beim anlegen der Postfächer aber die Endung "meine-firma.local" nehmen. Ändere ich beim automatischen Einrichten die Benutzerdaten entsprechend ab, dann klappt es. D.h. Ports & Server werden richtig eingestellt, nur der Benutzername macht Probleme. Soweit zu meiner ersten Grundinstallation. Jetzt mal zusammenfassend meine Probleme: 1. Ist die Einstellung "Internes Relay" bei den "Akzeptierte Domänen" problematisch? 2. Wie kann es sein das der komplette Benutzer im ActiveDirectory gelöscht wird, wenn ich das entsprechende Postfach lösche? 3. Und zur Zeit am wichtigsten für mich, wie kann ich das Problem bei AutoDiscover mit dem Benutzernamen lösen? Kann ich den intern irgendwie mappen? Oder wie löse ich das Problem am besten? 4. Grundsätzlich die Frage ob ich bisher alles weitesgehend richtig gemacht habe? Bin absoluter Neuling bei Windows Server & Exchange. Bisher habe ich immer mit CentOS & openXchange gearbeitet, also bitte etwas Gnade mit mir.
  20. Das nicht, aber wenn ich unter Linux einen neuen Dienst installiere bekomme ich in der Regel vielleicht 3-4 Fehlermeldungen, von daher bin ich ein etwas sanfteres Vorgehen gewöhnt. Gleich 50 Fehler-Brocken vorgeworfen zu bekommen, hmm, wenn das ein normales Installationsverhalten ist, dann finde ich das schon seltsam.
  21. Okay, es ist nicht empfohlen, aber auch nicht verboten (wie z.Bsp. die Server Essentials Rolle & Exchange 2016). Aber trotzdem muss man doch irgendwie die Fehler loswerden? Oder kann ich die Fehler ignorieren? So wirklich schlau werde ich aus all dem nicht.
  22. Hallo, bisher habe ich mit centOS & openXchange gearbeitet und jetzt versuche ich mich Windows Server 2012 & MS Exchange einzuarbeiten. Die Installation von MS Server 2012 lief größtenteils ohne Probleme ab. Ich habe auf dem Server ein funktionierenden AD Domänencontroller installiert, dazu DNS & DHCP Server. Freigaben, Benutzer, alles sieht gut aus. Jetzt habe ich auf dem gleichen Rechner MS Exchange 2016 installiert. Vorher habe ich mich an diese Anleitung gehalten: https://technet.microsoft.com/de-de/library/mt170645(v=exchg.160).aspx Dann habe ich Exchange installiert und nach einem Neustart & Update habe ich mich an die Konfiguration gemacht. Ich habe eine akzeptierte Domäne hinzugefügt, Sende- & Empfangsconnector konfiguriert und ein Postfach angelegt. Senden und empfangen von E-Mails klappt. ABER, ein Blick in die Ereignisanzeige schockt mich. Zwischen 50-60 Fehler - direkt nach der Installation. Und ja, die Fehler waren auch schon da, BEVOR ich Exchange konfiguriert habe. Fehler beim Erkennen des BitLocker-Status des EDS-Protokolllaufwerks "C:\". Exception System.Management.ManagementException: Ungültiger Namespace bei System.Management.ManagementException.ThrowWithExtendedInfo(ManagementStatus errorCode) bei System.Management.ManagementScope.InitializeGuts(Object o) bei System.Management.ManagementScope.Initialize() bei System.Management.ManagementObjectSearcher.Initialize() bei System.Management.ManagementObjectSearcher.Get() bei Microsoft.Exchange.Diagnostics.Service.DiagnosticsService.DriveLocked(String diagnosticsRootDrive) Ich habe gar kein BitLocker installiert. Warum der Fehler? Fehler beim Aktualisieren eines Leistungsindikators. Der Indikatorname lautet 'Smtp Connection Pool Total Sessions Expired', der Kategoriename ist 'MSExchangeFrontEndTransport Smtp Connection Pool'. Optionaler Code: 1. Ausnahme: The exception thrown is : System.InvalidOperationException: Der angeforderte Leistungsindikator muss als ReadOnly initialisiert werden, da er nicht benutzerdefiniert ist. bei System.Diagnostics.PerformanceCounter.InitializeImpl() bei System.Diagnostics.PerformanceCounter.IncrementBy(Int64 value) bei Microsoft.Exchange.Diagnostics.ExPerformanceCounter.IncrementBy(Int64 incrementValue) Last worker process info : System.ArgumentException: Es wird kein Prozess mit der ID 7304 ausgeführt. bei System.Diagnostics.Process.GetProcessById(Int32 processId, String machineName) bei Microsoft.Exchange.Diagnostics.ExPerformanceCounter.GetLastWorkerProcessInfo() Processes running while Performance counter failed to update: 984 svchost 868 dwm 4724 scanningprocess 10040 rundll32 780 svchost 9644 w3wp 2128 sftracing 2156 svchost 1364 spoolsv 5500 MSExchangeMailboxAssistants 3328 noderunner 3036 noderunner 11796 w3wp 10416 w3wp 8432 Microsoft.Exchange.Store.Worker 2336 WMSvc 956 svchost 560 services 7364 WmiPrvSE 5084 Microsoft.Exchange.EdgeSyncSvc 4492 ComplianceAuditService 4700 Microsoft.Exchange.AntispamUpdateSvc 5868 msexchangerepl 3668 iexplore 1656 hostcontrollerservice 11180 iexplore 4872 MSExchangeDagMgmt 2704 svchost 3096 updateservice 1752 inetinfo 3488 noderunner 6836 umservice 728 svchost 5452 RuntimeBroker 1848 msdtc 7612 UMWorkerProcess 9256 WmiApSrv 3280 noderunner 5248 MSExchangeHMHost 1504 fms Laufzeitausnahme im Arbeitsprozess von 'AuditLogSearchServicelet' beim Verarbeiten einer Anforderung. Ausnahme: Microsoft.Exchange.Data.DataSourceOperationException: Die Postfachdatenbank ist vorübergehend nicht verfügbar. ---> Microsoft.Exchange.WebServices.Data.ServiceResponseException: Die Postfachdatenbank ist vorübergehend nicht verfügbar. bei Microsoft.Exchange.WebServices.Data.ServiceResponse.InternalThrowIfNecessary() bei Microsoft.Exchange.WebServices.Data.MultiResponseServiceRequest`1.Execute() bei Microsoft.Exchange.WebServices.Data.ExchangeService.FindFolders(FolderId parentFolderId, SearchFilter searchFilter, FolderView view) bei Microsoft.Exchange.Data.Storage.Management.EwsStoreDataProvider.InvokeServiceCall[T](Func`1 callback) --- Ende der internen Ausnahmestapelüberwachung --- bei Microsoft.Exchange.Data.Storage.Management.EwsStoreDataProvider.InvokeServiceCall[T](Func`1 callback) bei Microsoft.Exchange.Data.Storage.Management.EwsStoreDataProvider.GetOrCreateFolderCore(String folderName, FolderId parentFolder, Func`1 creator) bei Microsoft.Exchange.Data.Storage.Management.AuditLogSearchEwsDataProvider.<FindIds>d__4`1.MoveNext() bei Microsoft.Exchange.Servicelets.AuditLogSearch.TenantWorker.GetSearchWorker(ADUser arbMbx) bei Microsoft.Exchange.Servicelets.AuditLogSearch.TenantWorker.RunSearchesInternal(ADUser tenant) bei Microsoft.Exchange.Servicelets.AuditLogSearch.TenantWorker.<>c__DisplayClass2.<RunSearches>b__0() Bin ziemlich verzweifelt, vorallem weil ich die ganzen Fehlermeldungen nicht einmal verstehe. fehler1.xml fehler2.xml fehler3.xml
×
×
  • Create New...