Jump to content

wassollich

Members
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über wassollich

  • Rang
    Newbie
  1. @nobbyaushb eigentlich ist mir die Grösse der Datenbank relativ wurscht. Platz ist im Prinzip genug vorhanden. es ist jedoch so, dass die User eine Quota haben und wenn der User kurz vor dem erreichen ist war ich der Meinung, dass er durch archivieren wieder Platz für neue Mails freischaufeln kann. Das ist aber aus mir erfindlichen Gründen nicht so. Freier Platz wird faktisch nur durch Löschen von Mails erreicht und dies möchte der User "noch" nicht. also liege ich richtig, wenn ich sage, dass Archivieren sich lediglich auf die Sichtbarkeit im Outlook auswirkt, aber die archivierten Mails der Quota des Users zugerechnet werden?
  2. Hallo, ich war bisher immer der Meinung, dass wenn ich per Outlook Mails archiviere, der User wieder mehr Platz auf dem Exchange hat, bevor seine Quota erreicht ist. Dem ist aber wohl nicht so. Bei einem Account erscheint nach dem Archivieren im Outlook unter dem eigenen Postfach ein neues Verzeichnis mit "Archiv". Dort sind aber keine Mails drin. Die Datendatei lokal auf der HDD ist dann ca. 160MB gross, was viel zu wenig erscheint, wenn man bedenkt, das derzeit ca. 14GB vom User genutzt werden, und der Archivierungszeitraum alles vor 2017 berücksichtigt. Die Datei müsste mehrere GB gross sein. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass die archivierten Mails wohl auf dem Server verbleiben, denn scrolle ich z.B. im Postfach ganz nach unten, dann steht dort sinngemäss, dass auf dem Exchange noch weitere Elemente liegen, nämlich genau die archivierten. Ein klick auf diesen Link zeigt diese Mails dann an. Habe ich jetzt das Prinzip des Archivierens nicht verstanden? Für mich war klar, dass ich dadurch den Exchange entlaste. Grüsse, Wassollich
  3. Drucker löschen nur als Admin

    Ja, das mit dem Verteilen per GPO ist so eine Sache und leider muss unsere bestehende Struktur so beibehalten werden. Für die wenigen Nutzer, die sich an den überflüssigen Druckern in der Liste stören ist das zu viel Aufwand.
  4. Drucker löschen nur als Admin

    Hi, die Netzwerkdrucker werden per GPO verteilt und auch genutzt. Nur der ein oder andere stört sich an der Vielzahl der Drucker und möchte welche aus der Liste verschwunden sehen. Deinen Tipp habe ich vorab auch schon probiert. Führe ich in der CMD die prnmngr.vbs Geschichte aus, dann bekomme ich auch "Zugriff verweigert" C:\Windows\System32\Printing_Admin_Scripts\de-DE>cscript prnmngr.vbs -d -p "\\MS SRV06\HP DesignJet T2500 Plotter 5.OG" -s 5CG7093G8J Microsoft (R) Windows Script Host, Version 5.8 Copyright (C) Microsoft Corporation 1996-2001. Alle Rechte vorbehalten. Drucker konnte nicht gelöscht werden. \\MSSRV06\HP DesignJet T2500 Plotter 5.OG Fehler 0x80041003 Zugriff verweigert. Vorgang DeleteInstance Anbieter Win32 Provider Beschreibung Zugriff verweigert Win32-Fehlercode 5 C:\Windows\System32\Printing_Admin_Scripts\de-DE> Als Admin bringt auch nichts, da er diese Drucker ja nicht gemapped hat.
  5. Drucker löschen nur als Admin

    Hallo, bei den Win7 Clients lassen sich Netzwerkdrucker nicht löschen. Die Option "Als Administrator löschen" u.Ä. existiert nicht. wie bekomme ich bestimmte Drucker nun aus der liste raus? Ciao, Wassollich
  6. Hi, gibt es ein tool, bzw. eine builtin Möglichkeit, die ntfs-Rechte in einer 2008erR2 AD Umgebung bequem anzuzeigen? Durch die ganzen Gruppenverschachtelungen ist es sehr mühsam. Mir geht es dabei darum, am Ende eine Liste zu haben, welcher User welche Rechte effektiv auf das Verzeichnis hat. Grüße, wassollich
  7. Massig APIPA ARP Einträge auf Server

    Da liegt wahrscheinlich der Hund begraben. Nur warum und weshalb lässt sich nicht klären. Ich habe nur die Befürchtung, wenn auf dem Server zu einer MAC Adresse 2 IPs im ARP Cache vorhanden sind, es da zu Verbindungsproblemen kommen kann.
  8. Massig APIPA ARP Einträge auf Server

    Danke. Denke aber eher nicht, Sind keine Windows 10 Clients, sondern Windows 7. Auch bekommen die Clients sporadisch keine gültige Adresse.
  9. Massig APIPA ARP Einträge auf Server

    Hallo, bei der Untersuchung von Verbindungsproblemen diverser Clients in einer 2008 R2 Domäne habe ich festgestellt, dass auf dem DC und auf weiteren Server u.a Exchange, ziemlich viele APIPA Arp Einträge vorhanden sind, denen z.T. die MAC von Clients zugewiesen wurden, die ebenfalls im ARP Cache einen gültigen IP Eintrag besitzen. Weiß jemand wie so etwas zustande kommen kann? Erklärt dies eventuell die Verbindungsprobleme? Grüße, wassollich
  10. Hallo, ich habe ein komischen Phänomen. In den Erweiterten Energieoptionen unter Bildschirm, aber auch sonstwo, existiert die Einstellung "Zeitlimit für Konsolensperre" nicht. Lt. recherche bei Google sollte sie aber vorhanden sein. Nutze Win 10 Build 1607. Ist es dort ausgegliedert worden? Hatte erst vermutet, dass sich die Konsolensperre gleichzeitig mit dem Abschalten des Monitors synchronisiert, dem ist aber nicht so. Grüße, wassollich
  11. Bootloader zerschossen

    Habe die Platte mal in ein anderes System gehängt, aber leider lässt sie sich nicht initialisieren.Nun hängt sie bei PartedMagic drin und ich kann zumindest die Partition1 sichern. Ein s.m.a.r.t Test zeigt keine Fehler. Gibt es eine Möglichkeit, die Installation irgenwie wieder zum laufen zu bekommen? Die Partition0 zeigt keinen Inhalt. Irgenwie muss man das doch wieder fixen können. Leider kenne ich mich mit dem Windows 10 Bootloader nicht so aus.
  12. Bootloader zerschossen

    Hi, nachdem mein Netzteil den Geist aufgegeben hat startete Windows 10 auch nach Einbau eines neuen nicht mehr korrekt. Die Starthilfe konnte nichts reparieren. Habe dann ein Backup von /boot/bcd gemacht und mit bootrec /fixmbr und bootrec /rebuildbcd probiert. Hat alles nichts bewirkt, ausser dass beim Boot jetzt moniert wird, dass /boot/bcd kaputt ist und ich per Admintools starten soll. Dazu habe ich einen Windows 64bit USB-Stick genommen. Habe mal ein paar Screenshots gemacht, damit ihr sehen könnt, wie das System bzw. die Partitionierung der HDD aussieht. Habe keine Ahnung, wie ich es wieder zum Laufen bekommen. Ach mit dem Stick kann nichts repariert werden per Starthilfe. Komisch ist auch, dass nachdem ich partition 0 als active markiert habe beim nächsten Aufruf von diskpart die Kennzeichnung wieder weg ist.
  13. Die FW hatte ich natürlich zu Testzwecken auch schon ausgestellt :cry: Mich wundert es extrem, was dem ganzen noch im Wege steht. Habe ebenfalls im secpol das "Erzwingen des Herunterfahrens von einem Remotesystem" auf "jeder" gestellt, um dadurch gewisse Einschränkungen auszuschließen, aber leider wieder ohne Erfolg.
  14. ja, habe ich. Hier ist noch mal ein Link, der eigentlich alles gut zusammenfast http://www.online-tech-tips.com/computer-tips/remote-shutdown-command/
  15. Hallo, wie die Überschrift schon verrät, möchte ich meinen Windows 10 von einer Debian Kiste aus in den Ruhezustand versetzen, bzw. zur Not auch einfach herunterfahren. Unter linux funktioniert dies mit "net rpc" http://lifehacker.com/5275652/shut-down-your-windows-pc-remotely-from-linux Nun habe ich dazu gegogelt und herausgefunden, dass dies nur mit einem Administration per default funktionieren soll, bzw. auch dass UAC da wohl blockiert.Wie man UAC dazu bringt, steht hier https://www.windowspro.de/tipp/uac-filter-fuer-windows-fernwartung-abschalten . Habe es auch genau so gemacht. Aber ich bekomme immer noch einen Fhler, nämlich Zugriff verweigert. Hat jemand eine Idee, was noch zu tun ist? Grüße, wassollich
×