Jump to content

Schlorg

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

14 Neutral

About Schlorg

  • Rank
    Newbie
  1. Graceperiod! Perfekt, vielen Dank! Ich dachte mir schon, dass es da einen Parameter dafür gibt, aber ich hatte wirklich keine Ahnung davon wo ich da schauen sollte... Vielen Dank, schau ich mir an und gebe Bescheid!
  2. Hallo MurdocX, nein, das steht so leider wegen Datenschutz/ISO Zert. fest und eine Änderung ist keine Option.
  3. Hi Leute, hab eine Frage... Kennt ihr des... ihr sitzt vor eurem PC und tätigt keine Eingabe, weil ihr z.B. im Gespräch mit Kollegen seid oder telefoniert... ihr seht, wie nach der per GPO vorgegebenen Zeit von 3 Min die Bildschirmsperre aktiv wird und der Bildschirm umsschaltet.... In der Regel reicht es, an dieser Stelle innerhalb von ein paar Sekunden die Maus zu bewegen oder einmal auf die Leertaste zu tappern und der Bildschirm ist wieder entsperrt, ohne das ich mein Kennwort zur reaktivierung eingeben muss... verpasse ich diese Frist von, ich denke etwa 5 Sekunden, ist der Bildschirm tatsächlich gesperrt und der User muss sein Kennwort eingeben. Ich hab des immer so als gegeben hingenommen und mir da nie Gedanken drüber gemacht... gestern ist jedoch eine Kollegin an mich herangetreten und hat reklamiert, dass des bei allen Kolleginnen Ihrer Abteilung so funktioniert wie oben beschrieben... nur an ihrem PC ist es eben nicht so... sobald die Bildschirmsperre aktiv wird muss sie das Kennwort eingeben... bei Ihr gibts diese kurze Übergangszeit nicht... Und ich hab echt keine Ahnung an welcher Stelle man das überhaupt einstellen könnte... Hat sich zufällig jemand schonmal mit dieser Sache beschäftigt und weiß wo sich hierzu passende Einstellungen / Registry Schlüssel / GPOs finden? Ich habe jetzt noch keine Nachforschungen betrieben, ob des PC oder Userabhängig ist... werde ich bei nächster Gelegenheit mal betreiben. Vielen Dank und viele Grüße!
  4. Hallo Leute, als ich angefangen habe diesen Beitrag hier zu schreiben, war er eigentlich als Frage gedacht, bis dahin hatte ich mich nämlich rund 2 Tage lang mit diesem Problem herumgeärgert, es war keine Lösung in Sicht und ich drauf und dran meine Fassung zu verlieren. Mittlerweile habe ich das Problem gelößt bekommen, aber nachdem ich im Deutschsprachigen Internet auf niemand gestoßen bin, der das gleiche Problem hatte wollte ich das ganze hier auch nochmal schnell niederschreiben, falls jemand vor dem selben Nervenzusammenbruch steht. Ich bin gerade dabei in meinem Netzwerk nach und nach alle verbliebenen Clients mit Windows7Pro auszutauschen. Ein Teil der betroffen PCs wird gegen Neugeräte mit vorinstalliertem Windows10Pro ersetzt. Einige, neuere PCs und Laptops wollte ich auf Windows10Updaten. Hierzu verwende ich ein aktuelles ISO Image eines 1809er Windows 10. Diese und letzte Woche habe ich nacheinander 3 unterschiedliche Laptops auf denen vorher Windows 7 installiert war mit Windows 10 neu installiert. Kein Upgrade, sondern komplette Neuinstallation. Nach der Installation habe ich als lokaler Administrator alle ausstehenden Updates installiert, Treiber installieren lassen bzw. Treiber der Gerätehersteller installiert und danach den PC der Domäne hinzugefügt. Ab diesem Zeitpunkt beginnen die Probleme, welche sich wie folgt darstellen. Wenn ich mich erstmals als Domänenbenutzer an den frisch installierten Rechnern anmelde, dauert das erstellen des Profils (Hallo! Wir bereiten gerade alles für Sie vor...) gefühlte Ewigkeiten. Wenn dieser Vorgang endlich durchgelaufen ist dann bleibt der Bilschirm komplett schwarz, ohne Icons, Mauszeiger bewegbar und die Taskleiste flackert im Abstand von ca. 1.5 Sekunden immer wieder. Als wenn er versuchen würde den Explorer immer wieder neu zu laden. Mit Strg+Alt+Entf kann ich den Task Manager starten, kann aber keinen neuen Prozess (Z.B. explorer.exe) ausführen... Ansonsten kann ich einen Neustart initiieren, mich wieder abmelden etc... Sobald ich mich mit dem selben oder einem anderen Benutzer wieder anmelde fängt das Spiel mit der schwarzen Endlosschleife wieder von vorn an. Auf den PC Systemen und Notebooks befindet sich zu diesem Zeitpunkt nichts weiter, kein Virenscanner, nix. Folgende Beobachtungen: - Das Problem tritt nur bei Geräten mit Windows 10 Pro 1809 auf. - Probleme treten nie auf bei lokalen Benutzern auf, nur bei Domänenbenutzern. - Im Anwendungs Eventlog findet sich in zigfacher Ausführung (Für jeden Flackerer) der Application Error mit der Event ID 1000 welcher kurz zusammengefasst besagt, dass die Fehlerhafte Anwendung Explorer.exe wegen des fehlerhaften Moduls ucrtbase.dll beendet wurde. Die Lösung für dieses Problem habe ich, leider viel zu spät, unter folgendem Link gefunden: https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/047be908-92cd-4375-aaa4-7eb1ec8e7e86/explorer-in-constant-crash-loop-after-upgrade-to-1809?forum=win10itprosetup Die Lösung aus dem Technet kurz in Deutsch zusammengefasst: Das Problem tritt genau dann auf, wenn sich ein Domänenbenutzer anmeldet, der im Profil als Basisordner "Lokaler Pfad:" einen UNC Pfad verwendet. Bei uns im Hause wurde das wohl seit Jahren beim erstellen von neuen Benutzern so gehandhabt. Der Basisordner des Benutzers wurde dann über das Loginscript als Homelaufwerk verbunden. Das Problem tritt dann nicht mehr auf, wenn anstelle des Lokalen Pfades die Funktion "Verbinden von: Laufwerksbuchstabe Mit: UNC-Pfad" verwendet wird. Das Homelaufwerk lasse ich halt nun direkt über diese Funktion verbinden, ist mir ganz ehrlich ohnehin lieber und für meine Umgebung nicht weiter relevant. Bis jetzt hat mans halt so gemacht und beibehalten, wie es die Kollegen irgendwann mal eingeführt haben. Ich hoffe, dass ich dem ein oder anderen damit helfen konnte. Ich selbst habe leider viel zu viel Zeit mit testen, recherchieren und ausprobieren verplempert, bis ich endlich über den passenden Technet Artikel gestolpert bin. Viele Grüße, der Schlorg
×
×
  • Create New...