Jump to content

WinfriedHH

Members
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über WinfriedHH

  • Rang
    Newbie
  1. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Ein mal nur? Wenn ich also den Muster-PC mit der besagten Volumenlizenz installiere, ein Image erstelle und das auf die anderen PCs ausbringe, kann ich diese mit einem normalen SB-Schlüssel aktivieren? Früher konnte man meiner Erinnerung nach eine VL-Installation nicht mit einer Einzellizenz-Seriennummer aktivieren.
  2. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Ja, mag sein. Aber dann stört mich, dass man keine vollwertige Lizenz als Volumenlizenzenz kaufen kann. Denn dann läuft es, auch wenn NorbertFe oben Nein sagt,, doch darauf hinaus, dass ich mir zweimal die gleiche Windows-Version kaufen muss, nämlich entweder ich habe PCs mit OEM-Lizenz. Diese OEM-Lizenz habe ich dann natürlich bezahlt, auch wenn ihr Preis nicht extra ausgewiesen ist. Da ich mit der OEM-Lizenz aber nicht vernünftig agieren kann, muss ich eine Volumenlizenz (nur als Upgrade verfügbar) für die gleiche Windows-Version dazukaufen. oder ich habe PCs ohne Lizenz (z.B. aus einer Spende). Dann wird es besonders haarig. Dann muss ich mir zuerst eine teure DSP-Lizenz kaufen und dann nochmal eine fast genauso teure Volumenlizenz für die gleiche Windows-Version. Das ist dann nicht mehr ein gerechtfertigtes "mehr Features kosten eben mehr Geld", sondern das ist nun wirklich Geldschneiderei. Norbert, Du hast oben auf meine Ausführungen mit "Nein" geantwortet. Dann würde ich gerne wissen, wie es ohne doppelten Lizenzkauf geht.
  3. Domänenbeitritt während Setup

    Hallo in die Runde! Bei Windows 7 konnte man während des Setup-Prozesses einer Domäne beitreten. bei Windows 10 wurde diese Möglichkeit leider entfernt. Gibt es irgendeine Möglichkeit (durch Änderung irgendwelcher Dateien im Setup oder so), diese Möglichkeit wiederherzustellen? Und zwar manuell, nicht per Antwortdatei (denn ich muss ja in dem Zuge auch einen individuellen Rechnernamen vergeben können)? Schöne Grüße von der Elbe! Winfried
  4. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Verstehe ich das richtig: Damit ich Windows vernünftig nutzen kann (inkl. des Reimaging-Rechtes), muss ich es zweimal bezahlen - einmal als OEM-Lizenz beim Kauf des Rechners und dann noch mal als VL-Lizenz? Übrigens, dass man PCs zusammen mit Windows-Lizenz kauft, ist zumindest im Schulbereich nicht immer so. Da gibt es auch Rechnerspenden, z.B. wenn die örtliche Sparkasse nach drei Jahren ihre Rechner tauscht. Selten ist dann aber eine Windows-Lizenz dabei. In dem Fall muss ich also für jeden Rechner eine SystemBuilder-Lizenz plus eine VL-Lizenz kaufen???
  5. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Nun ja ... nehmen wir also an, ich möchte sie einhalten. Gibt es denn inzwischen echte "frische" Betriebssystemlizenzen als Volumenlizenz? Meines Wissens, ich sagte es oben schon, gibt es als Volumenlizenz nur Upgrades. Aber was mache ich, wenn ich zusätzliche Lizenzen brauche?
  6. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Es gibt doch nicht mal "frische" Volumen-Lizenzen von Windows, sondern nur Upgrade-Lizenzen. Oder hat sich da in letzter Zeit was geändert?
  7. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Theoretisch ja. Praktisch wäre die Frage, ob so ein Verbot wirksam ist. Das Verbot, Software gebraucht weiterzuverkaufen, haben Gerichte ja auch schon gekippt. Zum Glück machen Gerichte nicht jeden Schwachsinn mit :)
  8. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Und welcher vernünftige Grund steckt dahinter?
  9. Setup-Stick mit angepasstem WIM-Image vs. TrueImage

    Hm, kann das dem Hersteller nicht egal sein, auf welche Weise ich sein Produkt auf die PCs bringen, solange ich die benötigte Anzahl an Lizenzen habe? Das empfinde ich nun wirklich als kleinlich.
  10. Hallo in die Runde! Ich habe gestern mal mit dem c't-Script zur Erstellung eines WIM-Images aus einer bestehenden Windows10-Installation experimentiert und mir dann einen Setup-Stick gebastelt. Das funktioniert zwar gut, aber dauert viel länger und ist umständlicher als das Imaging mit Acronis True Image. Daher die Frage: Was ist der Vorteil der WIM-Methode gegenüber TrueImage im Bezug auf die Ausbringung einer vorkonfigurierten und mit Anwendungen versehenen Windows-Installation auf mehrere Rechner - außer dass man sich die Lizenzkosten für Acronis spart? Konkret geht es um das Einrichten von identischen Schüler-PCs. Schöne Grüße von der Elbe! Winfried
  11. Hallo Experten! Kann ich einem Server 2008 (x86) irgendwie sagen, dass er einen bestimmten Benutzer, der kein Kennwort hat, auf eine bestimmte Freigabe zugreifen lassen soll? Schöne Grüße von der Elbe! Winfried
  12. Guten Morgen Experten, da ich auf einem Win7-PC (x64) ein Problem mit dem Arbeitsstationsdienst habe, bin ich einem Tipp in einem Forum gefolgt und habe den Client für Microsoft-Netzwerke deinstalliert, um ihn anschließend wieder zu installieren. Aber leider klappt das nicht so wie geplant. Wenn ich über die Eigenschaften einer Netzwerkverbindung den Client neu installieren möchte, wir mir der "Client für Microsoft-Netzwerke" nicht zur Installation angeboten. Ich könnte als Installationsquelle allerdings einen Datenträger angeben. Nun wäre die spannende Frage: Wo finde ich die Installationsquelle für den Client? Im Prinzip geht es um dieses Thema, aber für Windows 7 finde ich keinen entsprechenden Eintrag in der MS-Wissensbasis. Schöne Grüße von der Elbe, Winfried
  13. Win7-Bibliotheken per GPO definieren

    Was macht ihr eigentlich, wenn sie hierher mal ein Admin aus den neuen Bundesländern verirrt, der ungefähr in meinem Alter ist. Der hat dann in der Schule nie Englisch gehabt, sondern Russisch ... Ich stehe dazu: Man kann die Beherrschung einer Sprache (außer der eigenen) nicht voraussetzen! Und wir leben in Deutschland, nicht in den USA. P.S.: Da ich hier dauernd das Wort "Anspruchsdenken" höre: Mir ist durchaus bewusst, daß ich hier keinen Anspruch auf Antworten habe. Entweder es antwortet jemand, oder eben nicht. Ich habe mich noch nie beschwert, wenn es keine Antworten gab, das ist dann eben so. Andererseits solle aber bitte auch niemand hier beanspruchen, dass ich fremdsprachige Tipps verstehen muss. Oder dass ich nicht auch woanders um Hilfe bitte, wenn ich hier eben nicht weiterkomme. Norberts Hinweis allerdings sehe ich ein. Wenn ich also in Zukunft eine Frage in ein anderes Forum weitergebe (was ich in der Regel tue, wenn ich hier nach sechs bis acht Stunden an Werktagen oder nach zwölf Stunden am Wochenende bzw. nach Feierabend noch nichts gehört habe, was mich zumindest in die richtige Richtung führt), hier einen entsprechenden Vermerk reinsetzen.
  14. Win7-Bibliotheken per GPO definieren

    Was wir uns als Schule nicht leisten können - die Alternative lautet bei uns nicht "entweder wir machen es selbst oder ein Dienstleister macht es" sondern "entweder wir machen es selbst oder es wird nicht gemacht". Welchen Sinn macht ein Board, wenn es an den Bedürfnissen der Nutzer vorbei geht? Ihr Experten, und gerade Du bist hier ja sehr aktiv, macht das doch nicht, um Euch selbst auf die Schultern zu klopfen, wie toll Ihr Bescheid wisst, sondern um den Leuten zu helfen. Dann macht es aber doch keinen Sinn, sprachliche Hürden aufzubauen. Wie gesagt, wer Englisch kann, der braucht hier vermutlich gar nicht viel zu fragen, sondern wir im englischsprachigen Web genügend Infos finden. In einem deutschsprachigen Board suchen eben (auch) Menschen Hilfe, die des Englischen (vor allem des Fachenglischen) nicht so mächtig sind. Dito ...
  15. Win7-Bibliotheken per GPO definieren

    Wenn man eine Frage in ein Forum stellt, dann möchte man auch, dass einem geholfen wird. Und zwar so, daß man es versteht. Wenn Du das schon als Anspruchshaltung bezeichnest, dann frage ich mich, was überhaupt Deine Motivation ist, in so einem Forum zu supporten. Eine Hilfestellung zu geben, die der Hilfesuchende nicht versteht, befriedigt keine der beiden Seiten. Der eine hat sich umsonst gemüht, der andere kommt immer noch nicht weiter ... Also entweder, bei Google Translate hat sich in den vergangenen Monaten eine ganze Menge getan, oder Du mußt ein Genie sein, um das komische Deutsch, dass Google zumindest vor wenigen Monaten noch produziert hat, fehlerfrei zu verstehen. Ich kann kein Französisch, daher kann ich das nicht beurteilen. Aber was die deutschsprachigen Seiten von Microsofts KnowledgeBase angeht, sind viele Texte maschinell übersetzt und entsprechend unverständlich. Ich weiß nicht, ob das für die französische Version der KnowledgeBase genauso gilt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Franzose so etwas akzeptieren würde, da die Franzosen doch großen Wert auf ihre Sprache legen. Ok, das kann ich so, wie Du es jetzt dargestellt hast, verstehen und nachvollziehen. Meine Befürchtung ist nur, dass sich weder im einen noch im anderen Board noch jemand zu einer Antwort berufen fühlt, wenn unter der Frage steht "auch auf xy gepostet". Auf ein Doppelposting zu verzichten, kann aber auch keine Alternative sein, denn dann wäre mir in diesem Fall gar nicht geholfen worden. Ich warte ja schon eine (je nach Dringlichkeit längere oder kürzere) Weile ab, bevor ich die Frage auch in einem zweiten Forum stelle ...
×