Jump to content

Bazimuc

Newbie
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Bazimuc

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Julia, ja genau so siehts aus: Unter Windows XP und Windows Vista kann man die verschlüsselten Daten nur lesen, aber nicht speichern! Nur unter Windows 7 kann gelesen und geschrieben werden bei Bitlocker ToGo. Ciao
  2. Dieser Beitrag ist Teil des Gewinnspiels "Rette Julia" zur Monatsaufgabe Februar. Der Beitrag ist geschlossen, da die Monatsaufgabe Februar erfüllt wurde. Mehr dazu: http://www.mcseboard.de/rettejulia.php __ Hallo Julia, Windows 7 unterstützt neue Technologien besser und wird somit die Bereitschaft bei Deinen Kollegen steigern auf Windows 7 umzusteigen, um sie (besser) nutzen zu können. Beispiele: Windows Touch: Bessere Unterstützung von Touchscreen-Steuerung von Windows. Eingeschränkte Touchscreen-Steuerung war zwar vorher auch schon möglich aber durch Unterstützung von Mehrfingereingabe kann es nun wirklich interessant werden zum Beispiel für den Einsatz auf Tablet-PC´s. Windows Touch - Funktionen von Windows*7 ? Microsoft Windows Bitlocker to Go: Mit dieser Erweiterung von Bitlocker-Verschlüsselung kann über Policies erzwingen, dass USB-Wechseldatenträgern verschlüsselt werden, bevor Daten darauf geschrieben werden. Das macht die Datenspeicherung auf USB-Speicher und Speicherkarten sicherer und kann Deine Kollegen überzeugen diese neue sichere Technologie verwenden zu wollen. Windows 7 BitLocker To Go Speichermedien verschlüsseln | Windows7 Allgemein | Windows 7 Tipps Verbesserte Solid State Drive (SSD) Unterstützung: Vielleicht wollen einige Notebook-User Kollegen wegen langsamen Festplatten und der Stoßempfindlichkeit auf SSD Festplatten umsteigen. Win7 unterstützt SSD schon besser bei der Installation (SSD´s werden auch meistens als solche sofort automatisch erkannt) und die Performance/Schnelligkeit wird bei guten SSD´s gesteigert. SSDs: Windows 7 schlägt Vista Servus!
  3. Ausserdem kann mit Windows 7 die Sicherung direkt auf DVD gebrannt werden.
  4. Hallo Julia, mit Windows 7 (ab der Pro Version) lassen sich nun bequem Daten/Dateien von einem Client PC auf einen Wechseldatenträger oder im Netz (z. B. auf einem Server) sichern. Es ist keine zusätzlich kosten verursachende Software eines Drittherstellers mehr dazu nötig. Ihr spart Euch also Kosten durch die bereits in Windows 7 enthaltene Sicherungsfunktion. Einfach über: "Systemsteuerung/System und Wartung/Sichern und Wiederherstellen - Sicherung einrichten" entsprehend gewünschte Optionen (zu sichernde Dateien, Zeitplan, Ziel der Sicherung) auswählen. Link mit Video: Sichern der Dateien Ciao, Bazimuc
  5. Hallo Julia, OK, OK BitLocker To Go ist nur bei den Windows 7 Versionen Ultimate oder Enterprise verfügbar, aber vielleicht übelgt Ihr es Euch noch in eurem Unternehmen und Upgradet noch von der Pro Version auf die Ultimate oder Enterprise um unter anderem dieses Feature nutzen zu können. Die verschlüsselten Dateien lassen sich entweder mit einem Passwort oder einer zusätzlichen Smart Card (Karte mit Chip) entschlüsseln, das kann beim verschlüsseln eingestellt werden. Ein mit BitLocker verschlüsselter USB Stick kann mit Windows XP entschlüsselt und gelesen, jedoch keine neue Dateien auf den Stick gespeichert werden. bazimuc
  6. Dieser Beitrag ist Teil des Gewinnspiels "Rette Julia" zur Monatsaufgabe Februar. Der Beitrag ist geschlossen, da die Monatsaufgabe Februar erfüllt wurde. Mehr dazu: http://www.mcseboard.de/rettejulia.php __ Hallo Julia, Ihr verwendet doch bestimmt USB Wechseldatenträger bei Euch und sind die gespeicherten Daten darauf vor Verlust oder Diebstahl gesichert? Durch die Nutzung der BitLocker To Go Verschlüsselungs-Technologie lassen sich Kosten in Eurem Unternehmen sparen. Es ist keine Dritthersteller- Software oder zusatzkosten verursachendes Sicherheitsfeature (Fingerabdruck-Sensor) mehr nötig um externe Datenspeichermedien (Memorystick, USB Festplatten) sicher zu verschlüsseln. Mit Windows 7 lassen sich die Wechseldatenträgern nun relativ sicher verschlüsslen und können auf jedem Windows PC benutzt werden. Aber nur unter Windows 7 hat man Lese- und Schreibrechte, d.h. unter Windows XP und Windows Vista kann man die verschlüsselten Daten nur lesen, aber nicht speichern. Link zum Hintergrund: Windows 7 BitLocker im Überblick Seite mit Anleitung zum Einrichten: Windows 7 USB-Stick verschlüsseln > BitLocker To Go Ciao, Bazimuc
  7. Genau Julia, so habe ich es verstanden.
  8. Hallo Julia, ich habe meinen Beitrag nicht mit Absicht mit Julia signiert, sorry. Sollte natürlich heißen: "Ciao, Bazimuc". Aber zu Deiner Frage: Soweit ich es verstanden habe ist Ready Boost als Unterstützung des Arbeitsspeichers vorgesehen und nicht als Ersatz. Da der Arbeitsspeicher auf die Festplatte auslagert wenn er knapp wird kann es das System verlangsamen, dies wird eben mit der Ready Boost Option verhindert. Da (überwiegend) Flash- Speichermedien schneller reagieren als normale (nicht SSD) Festplatten stehen die ausgelagerten Speicherdaten auch schneller dem Arbeitsspeicher wieder zur Verfügung. Ich hoffe das hat Deine Frage beantwortet. Ciao, Bazimuc
  9. Dieser Beitrag ist Teil des Gewinnspiels "Rette Julia" zur Monatsaufgabe Februar. Der Beitrag ist geschlossen, da die Monatsaufgabe Februar erfüllt wurde. Mehr dazu: http://www.mcseboard.de/rettejulia.php __ Hallo Julia, Windows 7 bietet die Möglichkeit ein Flash- Speichermedium (z.B.: Memory Stick) als zusätzlichen Arbeitsspeicher zu nutzen. Dies kann die Systemleistung wesentlich verbessern und beschleunigen. Einfach Flash- Medium am PC oder Notebook über USB einstecken und Ready Boost Option auswählen. Theoretisch können bis zu 8 Geräte verwaltet werden und es stehen somit maximal 256 Gigabytes (GB) an zusätzlichem Arbeitsspeicher zur Verfügung. Besonders zu emfehlen wenn nur kurzfristig am PC/Notebook was getestet werden muss und mehr Leistung dafür erfoderlich ist. So könnt Ihr kurzfristig Memory Sticks benutzen anstatt dauerhaft mehr Arbeitsspeicher kaufen zu müssen. Dies kann helfen Geld zu sparen und die TCO´s zu senken. Hier eine Beschreibung: ReadyBoost - Funktionen von Windows*7 ? Microsoft Windows Ciao, Julia
  10. Hallo Julia, mit Windows 7 können eure Mitarbeiter die gerade unterwegs sind in Zukunft ganz einfach über Direct Access, anstatt wie bisher z. B. über VPN oder Terminal Services auf Ressourcen in eurem Firmennetz zugreifen. Sie sind dann einfach immer, wenn Sie mit dem Internet verbunden sind gleichzeitig über einen sicheren Tunnel mit dem Firmennetz verbunden. Sie können dann einfach Intranetsites oder Fileshares öffnen oder sich mit internen Rechnern verbinden sobald Eure Mitarbeiter Internetzugriff haben. Vorausgesetzt Eure Server laufen auf Windows Server 2008 R2 und die Clients Windows 7. Empfohlen wird noch dass entsprehende zusätzliche Sicherheitsmechanismen (auf den Clients z.B. Smart Card Access) implementiert werden. Technet Artikel: DirectAccess - Technische Übersicht für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Ciao, Julia
  11. Hallo Julia, Windows 7 unterstützt das Energiesparen indem es den Netzwerkadapter in den niedrigen Energiestatus versetzt wenn im laufenden Betrieb das LAN- Kabel gezogen (Medientrennung) wird, wenn es das Mainboard/Netzwerkadapter unterstützt. Technet Artikel dazu: Energieverwaltung für Netzwerkgeräte in Windows*7 Ciao, Julia
  12. Hallo Julia, Windows 7 bringt eine verbesserten Funktion zum Sicherungs- Management mit. So kannst Du Sicherungen aller wichtigen Dateien manuell oder automatisch erstellen. Du kannst Windows automatisch bestimmen lassen welche Datein gesichert werden sollen, oder Du legt Sie selbst fest. Windows kann Dateien nach einem beliebigen Zeitplan sichern. und auf einen Datenträger oder anderen Laufwerk in eurem Netz sichern. Hier ein Link zu einer Beschreibung: Windows 7 Backup erstellen | Tricks | Windows 7 Tipps Ciao, Julia
  13. ...wo was neues hinzukommt fällt halt was anderes weg. Jeder der das veraltete .doc format noch braucht kann sich ja MS Office kaufen oder open Office verwenden.
  14. ...es werden Tipps zur Kompatibilität zu Windows 7 gesucht. Und dies ist ein Tipp dazu und er ist aus dem Technet Artikel und was ist nun das Problem?
×
×
  • Create New...