Jump to content

Mauli

Members
  • Content Count

    29
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Mauli

  • Rank
    Newbie
  1. Wie kann ich Dir das auf "persoenlichen" Weg zukommen lassen? Ich moechte das nicht oeffentlich machen.
  2. Hallo XP-Fan, ich bin Teamleiter EDV - 1 Mitarbeiter - Anwender. Nochmal zur Anwending C. Eine 32bit-Anwendung unter W2K8 R2.Ich musste die Anwending und diverse andere Unterprogramme in die DEP packen, da sie uns staendig abstuerzt. Soviel zum Thema "entwickelt fuer den Terminalserverbetrieb"... Wie gesagt hohe Abhaenigkeit.
  3. Hallo lefg, ich habe die Anwendungen und das Systemhaus geerbt - Nutzungsbedingungen gibt es keine. Bin anscheinend für die der "bad guy", weil ich die vertragliche Situation/ Zusammenarbeit hinterfrage und "Schwachstellen" aufdecke. Vor meiner Zeit wurde jede Rechnung durchgewunken - jetzt wird kontrolliert. Ich vermute, dass aufgrund der Kürzungen, jetzt diese Lizenz "geboren" wurde. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten: Mund halten oder Fass aufmachen? Das Problem ist die gewachsene Partnerschaft und die extreme Abhängigkeit.
  4. Hallo miteinander! Mich würde mal Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt interessieren. Wir betreiben eine stinknormale W2K8-RDHFarm mit Office usw. Zusätzlich setzen wir 3 Branchenapplikationen von einem Systemhaus ein. Anwendung A + B vertreibt das Systemhaus als Partner. Anwendung C ist eine Eigenentwicklung. Wir haben für jede Anwendung in Abhängigkeit der Useranzahl Lizenzen gekauft und zahlen jährlich für Updates sowie Hotline + Support über 35% von der Lizenzsumme. Jetzt zu meiner Frage: das Systemhaus will für die Eigenentwicklung (Anwendung C) zusätzlich einen fast 4 stelligen Betrag + die zusätzlichen 35% für Updates sowie Hotline + Support. Begründung: wir nutzen die Anwendung als Terminalserveranwendung. Wohlgemerkt: die Anwendung ist dort nicht installiert, sondern wird von Anwendung B aufgerufen über \\servername\freigabe\anwendungc.exe. Ist so etwas gerechtfertigt? Oder nutz das Systemhaus unsere Abhängigkeit aus? Bin gespannt auf Eure Antworten.
  5. :confused:Hallo Community, wir haben folgendes Szenario: Hyper-V Farm/ 2 Server/ W2K8 R2 - SAN Failover-Cluster aller Server virtualisiert, komplett W2K8 R2 1 SQL-Server (1 Instanz/ 3 DB/ 24 GB RAM, 4 CPUs) 1 Applikationsserver (3 Applikationen) 3 RDHs - remote apps 1 Exchange 2010 (CRM mit integriertem Mail-Client über Imap angebunden) Wir haben das Problem, dass bei manchen Usern sich der CRM-Client sporadisch aufhängt (keine Einträge im eventlog) bzw. die Antwortzeiten sehr träge sind. Habe über den Aktivitätsmonitor im SQL-Server herausgefunden, dass bei Ressourcenwartevorgänge - Network I/O sehr hohe Werte (< 4000) bei Wartezeiten stehen. Kein Paging, die CPUs schlafen. Wie komme ich jetzt weiter voran, um den/ die " Verursacher" zu identifizieren? Leider fehlt mir hier tiefergründiges KnowHow. SQL-Server läuft noch als RTM. Auf meine Anfrage beim Partner /betreut die 3 Applikationen mit zugrunde liegenden Datenbanken) habe ich auf Anfrage nach SP1 + SP2 folgende Antwort erhalten: "Die im Service Pack angegebenen Bugs beziehen sich weitgehend auf Mechanismen, die von unseren Applikationen bzw. so wie SQL-Server bei Ihnen eingesetzt wird, gar nicht relevant sind." Wenn ich nich weiterkomme und bei Microsoft einen Call aufmachen muss, werden doch aktuelle SPs vorausgesetzt. P.S. Wegen der Produktabhängigkeit der 3 Applikationen wurde uns auch keine Transaktionsprotokollsicherung, sondern das einfache Wiederherstellungsmodell empfohlen. Viele Grüß Mauli
  6. Hier der link zum Buch: Konfigurieren der Windows Server-Virtualisierung MCTS erschienen bei Microsoft-Press
  7. Habe heute die 70-662 erfolgreich absolviert. 50 Fragen - 110 Minuten. Auffallend: 4 Fragenblöcke a 2 Fragen mit jeweils 12 identischen Antwortmöglichkeiten (aber jeweils 2 unterschiedlichen Fragen). Ansonsten viele einfache Fragen (Bsp. Auf welchem Client-Betriebssystem lässt sich die Exchange-Management Konsole installieren?). Zum Teil fürchterliche Übersetzungen. Nervig war das Update des Virenscanners, dessen Fenster für geschätzte 5 Minuten den kleinen Bildschirm für ca. 20 % bedeckte und sich nicht wegklicken ließ.
  8. Wir haben das Problem auch bei Windows 7 - Clients. Gibt es da auch einen Patch? Der XP-Patch hilt nicht weiter. Gruß Mauli
  9. Ich habe hier was gefunden: RemoteAPP - selecting data source for chart MS Excel 2010 Die hotfixe gibt es leider nur für XP.
  10. Hallo community, ich greif das Thema nochmals auf - Performance hat sich gebessert (u.a. aufgrund Änderungen an Pfadlänge/ Format usw.). Leider haben wir noch folgendes Problem mit Excel 2010 bei remote apps (unabhängig der Größe der Datei + RDP-Client 6 oder 7/ WXP oder W7): - neue Tabelle angelegt - Spalte: A1 - A10 mit den Werten 1-10 befüllt + Spalte markiert - in der Tabelle über Einfügen/ Säule ein Diagramm eingefügt - Daten in der Spalte A11 + A12 hinzugefügt - ins Diagramm geklickt/ rechte Maustaste - Daten auswählen ist nicht mehr möglich Das Problem tritt weder bei einer RDP-Sitzung (über mstsc) noch bei lokalem Aufruf von Excel auf. Wer hat hier schon Erfahrungen gesammelt? Gruß Mauli
  11. Hallo community, ich habe folgende Konstellation: - 1 RDH Broker - 3 RDH Hosts/ RDHFarm Funktioniert intern über remoteapps + web interface. Habe ein TMG in der DMZ, das externe Zugriffe wie folgt weiterleitet: - https://remote.xx.de/owa bzw. active sync -> Exchange Server - https://remote.xx.de/crm -> Portal unseres CRM-Servers Nun zu meinem Problem/ meiner Anforderung: In die DMZ soll ein RDG: der Zugriff soll über das TMG an das RDG und von dort über den RDH-Broker an die Farm/ Webinterface weitergeleitet werden. Wenn möglich so: - https://remote.xx.de/office-> RDG -> RDH-Webinterface Wie kann ich das umsetzen? TMG-Regel/ Listener sind erstellt. RDG ebenfalls (inkl. Serverzertifikat + RAP und CAP). Auf dem IIS des RDG gibt es 2 Websites: Rpc + RpcwithCert. Was muss ich ändern/ konfigurieren, damit der Zugriff über "office" funktioniert? Danke schon mal für gute Tipps. Gruß Mauli
  12. Wie gesagt, da ging dann nichts mehr außer dem abgespeckten Rescue-Zugriff über VNC. Hinzu kommt, dass das auch noch einen dedizierte Maschine unter mit 1 GB RAM. Vermutlich lag und liegt hier das Problem. Ping war nur im Rescue-Modus möglich. Konnte allerdings über einen FTP-Server meine Daten sichern - der Server wird z.Z. reinitialisiert.
  13. Habe über die Registry die firewall deaktiviert + den Server neu gestartet - ohne Erfolg. Ich kann über den Rescue-Mode und einen portablen FTP-Server wenigstens die Daten sichern, was ich zur Zeit mache. Heute Nacht werde ich den Server dann bei 1&1 neu aufsetzen und die Daten zurückspielen. So habe ich dann wenigstens einen "sauberer Server" und keinen gebastelten...
  14. Hallo miteinander! Ich bruache dringend HILFE. Wir haben bei 1&1 einen Windows 2003 - Rootserver 64 bit. Habe heute routinemäßig Windows-Updates gefahren und den Server rebootet. Leider ist der Zugriff auf unsere homepage bzw. per RDP nicht mehr möglich. Es geht nur noch der sog. Rescue-Zugriff über VNC. Ich she vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Hat jemand Ahnung wie und wo ich suchen soll? Bin schon am Verzweifeln. Vielen Dank im Voraus. Gruß Mauli.
  15. Hallo miteinander! Folgende Situation: 2 Hyper-V - Server/ W2K8 - R2, SP1 - jeweils 8 virtualiserte Server.Auf einem Server läuft der SCVMM 2008 R2. Ich will nun auf einem physikalischen IT-Verwaltungsserver (W2K8 R2) auf dem u.a. der WSUS und der HP SIM läuft die SCVMM-Admin-Konsole installieren. Installation verlief problemlos leider bekomme ich beim Zugriff auf einen der beiden Hyper-V-Server über den Port 2179 obige Fehlermeldung (fehlende Berechtigung) obwohl ich mit einem Domänen-Admin-account zugreife. Habe beim Namen auch schon den FQDN versucht - ohne Ergebnis. Der User ist als Admin bei den SCVMM-Admin eingetragen. Wer hat einen Tipp für mich? Danke im Voraus. Mauli
×
×
  • Create New...