Jump to content

Murphy-DO

Newbie
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Murphy-DO

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 09/17/1967
  1. Windows 10 Pro wurde neu installiert, nur Treiber, Updates und VPN Client sind drauf. Die Firewall habe ich komplett deaktiviert und im Eventlog findet sich auch nichts was auf Fehler mit der VPN Verbindung oder der Remotedesktop Verbindung zu haben könnte. Neuinstallation habe ich bereits Gemacht! Versuche es jetzt mal mit windows 7 Pro.
  2. Die Konfiguration ist immer die gleiche, VPN wird jeweils mit dem gleichen VPN Client und der gleichen Sicherheitskonfiguration hergestellt. Denke nicht das da irgendwas gefiltert wird. Es sei denn Windows 10 hat da was in den Einstellungen. Überall funktioniert es, nur mit dem einen PC nicht.
  3. Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Ein PC im Homeoffice mit Windows 10 Pro, Treiber und Updates sind aktuell, stellt per RDP weder zu einem der PC´s noch zum Server im Firmennetzwerk eine Verbindung her, Die PC´s im Büro haben ebenfalls windows 10 Pro und sind aktuell. Das gleiche gilt, wenn ich den PC in einem anderen Netzwerk (anderer Standort) anschließe, keine RDP Verbindung, weder zum Server noch zu den Clients. .... Lokal lässt sich in beiden Fällen problemlos eine Verbindung per RDP aufbauen. Die VPN steht natürlich und funktioniert, andere PC´s oder Laptops verbinden sich von den verschiedenen Standorten problemslos. Auch ein Ping auf die Firmenrechner ist möglich und die Weboberfläche vom Router im Firmennetzwerk lässt sich auch aufrufen. Eine Verbindung von Netzwerklaufwerken ist allerding auch NICHT möglich. Szenario Büro: SonicWall hinter DSL Modem Server 2012 R2 Essentials / keine Virtualisierung 5 Cleints mit Windows 10 Pro, alle aktualsiert Szenario Homeoffice: 1. Telekom Speedport 925v, VOIP 2. Zyxell Speedlink 5501, VOIP Office PC von HP i5 mit Windows 10 Pro und Intel Netztwerkkarte (onboard) SonicWall Global VPN Client Das habe ich bisher gemacht: Windows 10 auf dem besagten Rechner neu installiert Onboard Netztwerkkarte gegen PCIe getauscht. Aber.... keine Änderung! Wo liegt der Fehler? Verstehe es nicht, Wäre schön wenn jemand eine Lösung hätte, würde ungern deswegen einen neuen PC kaufen. Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Zeit .....
  4. Gut dann bedanke ich mich erstmal bei euch und will das Thema hirmit dann auch abschließen. Gruß und Dank Andreas
  5. Gibt es vielleicht einen anderen Ansatz für mein Problem? Auf dem Server ist ein Programm installiert auf das 5 Benutzer gleichzeitig zugreifen! Muss das unbedingt über RDS laufen? oder gibt es da vielleicht eine andere Möglichkeit? Für eure Geduld und Ausdauer schon mal Danke.
  6. Vielen Dank an euch! :thumb1: @NorbertFe Ja ich habe verstanden, dass das ganze mit dem SBS nicht geht. @XP-FAN Nein es ist noch kein zweiter Server dazugekommen, werde ich aber dann wohl machen müssen. Wie ich gelesen habe kann man Hyper-V auch nicht wirklich auf dem SBS betreiben / habe keine Erfahrung mit Virtualisierung. So wie ich das verstanden habe, werde ich wohl einen 2008er Server aufsetzen und den SBS Virtuell laufen lassen müssen? Ist das korrekt? oder gibt es eine andere Lösung einen Terminalserver aufzusetzen ohne einen zusätzlichen Server zu betreiben? :confused:
  7. @NorbertFe Jep, alle unklarheiten beseitigt. DANKE Terminalserver auf SBS2008 geht nicht. :cry:
  8. Also nocheinmal in Kurzform: Server ist ein SBS2008, Terminalserver vollständig installiert, Lizenzserver aktiviert und 5 User cals 2008 installiert. Läuft auch alles soweit OK. Die User sollen/müssen ein Verwaltungsprogramm, das über RemoteAPP Verteilt wird, also im Remotedesktopfenster aufgerufen wird, ausführen. Funktioniert auch einwandfrei, aber nur als Admin. Der Standardbenutzer bekommt die Meldung das sein Konto nicht für die Remoteanmeldung autorisiert ist. Wie bekomme ich jetzt das Standardbenutzerkonto für den Remotedesktopzugriff autorisiert?
  9. So habe jetzt den Terminalserver aktiviert und RDS User Cals installiert. Die Benutzer befinden sich in der Gruppe "Benutzer des Windows SBS-Rome-Webarbeitsplatzes", diese Gruppe habe ich wiederum über den Gruppenrichtlinien-Editor zu "Anmelden über Terminaldienste zulassen" hinzugefugt. Der Stndard SBS Benutzer bekommt immer noch die Meldung, dass sein Benutzerkonto nicht für die Remoteanmeldung autorisiert ist. Zur Zeit sind alle User Admins damit Sie arbeiten können! :cry: Wo ist mein Denkfehler? Oder was habe ich vergessen? :confused: :mad: Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
  10. Ja genau das. Ich will das Programm später allerdings per Terminal-Webzugriff bereitstellen. Bei der Anmeldung über RDP bekommt der Standardbenutzer trotz der vorgenommenen Einstellungen die Meldung das sein Konto nicht zum Zugriff per RDP berechtigt ist. Als Admin kein Problem. An der Lizensierung kann es nicht liegen, da es auf meinem Server funktioniert. Schätze es ist irgendeine Richtlinie die ich noch ändern muss.
  11. Die Benutzer XP und WIN7 Clients, sollen ein bestimmtes Programm lokal und über VPN am Server ausführen können. Sie sind am Server eingerichtet und Mitlieder der Gruppe "Benutzer des Windows SBS-Remote-Webarbeitsplatzes". An meinem Server, gleiche Konfiguration (soweit ich das sehe) funktioniert das einwandfrei
  12. Hallo Forumgemeinde, habe folgendes Problem: Standardbenutzer können nicht auf den Remotedesktop zugreifen. Bei der Anmeldung kommt die Meldung, das das Benutzerkonto nicht berechtigt ist. Admin funktioniert einwandfrei. SBS 2008 Standard Essential Server als Domain Controller. Terminalserver, Termialdienstgateway und Webzugriff installiert. Terminaldienstlizensierung wurde nocht NICHT installiert. Aktivierungszetraum noch ca. 110 Tage Benutzer ist Mitglied in "Benutzer des Windows SBS-Remote-Webarbeitsplatzes" diese Gruppe ist wiederum Mitglied von Remotedesktop. Die Gruppe Remotedesktop habe ich in der GPO unter Anmelden über Terminaldienste zulassen eingetragen. Hoffe Ihr könnt mir helfen. Andreas
  13. Hallo MrCocktail, danke für deinen Vorschlag, habe mal ein bisschen gestöbert und bin auf ein Backplane von Fantec gestoßen. 5 x 3,5" im 3 x 3,5" Einschub siehe hier: FANTEC GmbH - MR-Serie Bietet SAS und Sata, was hälst du davon. Wollte dann jeweils für System und Daten je ein Raid1 mit vorhanden SataII aufbauen. Sollte doch eigentlich ausreichen oder? Die zugriffe auf den Server halten sich in Grenzen, Die Zeichnungen werden temporär gespeichert und nur einmal in der Stunde auf dem Server gespeichert. Ansonsten werden in der Refgel nur Mail´s abgerufen. Wenn die Performance der Sata Platten mit Onboard Raid nicht reicht, kann ich doch immer, noch auf externen Controller wechseln, oder sehe ich das falsch.
  14. Hallo XP-Fan, die Hardware liegt ohne HD´s bei ca. 950,- Euro. Dafür bekomme ich keinen Server oder sehe ich das falsch? Lasse mich gerne eines bessereren belehren.
×
×
  • Create New...