Jump to content

Eddy80

Newbie
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Eddy80

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen, ich bin Mitarbeiter an einem Lehrstuhl der Uni Bamberg und an unserem Lehrstuhl für Exchange verantwortlich. Diese "tolle" Aufgabe habe ich von meinem Vorgänger übernommen. Bis dato lief alles einigermaßen reibungslos und kleinere, sporadisch auftretende Probleme ließen sich vergleichsweise schnell lösen. Seit letzter Woche habe ich allerdings ein Problem, das sich mir einfach nicht erschließt. Vielleicht gibt es ja hier irgendjemanden, der mir helfen kann. Zunächst einmal zum Hintergrund: Wir haben Exchange 2007 (SP1, Rollup 9) im Einsatz. Unsere interne Lehrstuhl-Domäne lautet "lehrstuhl.local", die offizielle Domäne der Uni "uni-bamberg.de". In Exchange wird die Domäne "uni-bamberg.de" akzeptiert, da wir über diese Domäne Mails aus Exchange heraus versenden. Bei jedem Exchange-Benutzer lautet die primäre SMTP-Adresse folglich "vorname.nachname@uni-bamberg.de". Ein Versenden über "vorname.nachname@lehrstuhl.local" wäre zwar möglich, macht jedoch keinen Sinn, da ein Empfänger auf diese Adresse nicht antworten kann. So weit so gut. Senden und Empfangen hat bislang auch super geklappt. Mit Autodiscover gab es allerdings immer Probleme - bis auf einen Zeitraum von etwa 5 Tagen im Februar, in denen ich doch tatsächlich das OAB herunterladen konnte und im Terminplanungsassistenten die Frei-/Gebucht-Zeiten der anderen Exchange-Benutzer sehen konnte. Aber dieser seelige Zustand hielt wie schon gesagt nicht lange an, keine Ahnung warum. Nun gut, in der Folge funktionierte Autodiscover zwar nicht, was aber weniger schlimm war, weil auch für unsere Zwecke nicht zwingend erforderlich. Seit letzter Woche tritt allerdings etwas auf, was jedem User den letzten Nerv raubt: Alle Clients erhalten urplötzlich beim Start von Outlook ein Popup, das Anmeldeinformationen für "autodiscover.uni-bamberg.de" verlangt. Dieses Popup ist aus meiner Sicht schon prinzipiell Schwachsinn, da sich Autodiscover wenn schon auf unseren lehrstuhlinternen Exchange-Server (mail.lehrstuhl.uni-bamberg.de) verbinden müsste, aber niemals auf uni-bamberg.de. Hat es ja in der Vergangenheit auch nicht gemacht. Das Popup ansich hat auch überhaupt keine Wirkung. Anmeldedaten für "autodiscover.uni-bamberg.de" besitzen wir eh nicht, also kann man das Popup einfach wegdrücken oder auch Abbrechen klicken. Die Verbindung zu Exchange wird trotzdem ohne Probleme hergestellt. Würde das Popup weg bleiben, nachdem man es einmal weggedrückt hat, hätten die Clients auch kein Problem. Allerdings kommt es immer wieder, am Anfang etwa alle 30 Sekunden und nachdem man es geschätzte 50 mal weggedrückt hat in etwas größeren zeitlichen Abständen. Ganz verschwinden tut es aber nie. Das ist kein Zustand, vor allem, weil das Popup auch den Fokus anzieht. Katastrophe! Allein während ich diesen Eintrag schreibe rutscht der Fokus 6 Mal in dieses nervige Popup. Kann mir bitte irgendjemand helfen und sagen, wie ich dieses Popup wegbekomme? Ich dreh noch durch. :cry::cry::cry: Vielen vielen Dank im Voraus, Eddy
×
×
  • Create New...