Jump to content

Sven Eichler

Members
  • Content Count

    405
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Sven Eichler

  • Rank
    Senior Member
  1. HI Leute, hab hier nen Kunden mit nem Videoüberwachungssystemund habe daraus zwei "Stundendateien" herausgesichert, da in der Zeit ein dokumentierter Diebstahl stattfand. Dummerweise habe ich jetzt zwei Dateien mit der Endung *.vgz. Kann mir jemand sagen, wie ich die in eine "normale" Datei konvertieren kann? Die Polizei kann mit dem Zeugs nämlich nix anfangen... :D Besten Dank auch!
  2. Juhuuuuu!!! Leute, ich bin gerettet! Besten Dank auch! Und jaaaa, ich gebe es zu, IHR hattet Recht und ICH hatte unrecht... ;) Der Fehler lag tatsächlich im Schreibschutz der Datei, sobald diese nicht mehr schreibgeschützt war, hat es funktioniert. Naja, beri genauerer Überlegung mit etwas mehr Objektivität und etwas weniger Panik klingt es in der Tat gar nicht mal so unlogisch... :D Nochmal vielen Dank an alle, die gehelft haben tun! :p
  3. Hab versucht, die Datei zu öffnen, hab also einfach die neue pst gegen die alte getauscht, so hätte das eigentlich meiner Meinung nach funktionieren sollen, ist ja nicht das erste Mal. Das mit dem Importieren wäre auch noch eine Idee... Ich werd das mal testen, drück mir die Daumen! :-)
  4. Hi! OK, dann werde ich den genauen Text der Fehlermeldung posten, muß morgen eh zu dem Kunden, dann poste ich erneut. @GuentherH: Bei einer passwortgeschützten *.pst müßte er mich aber doch eigentlich nach dem Passwort fragen, oder? Ich hatte eigentlich die Theorie mit der SID des Benutzers, unter dem das Profil ursprünglich angelegt wurde... Bin ich da auf dem Holzweg? Das würde mir nämlich irgendwie ja auch einleuchten, so rein prinzipiell, theoretisch und so weiter... :D
  5. Tja, das ist eigentlich der Fall, die *.pst ist bereits auf der zu installierenden Platte bzw. eben der Platte in dem Leihgerät. So rein interessehalber...: Was hätte der Schreibschutz mit den Sicherheitseinstellungen von Outlook zu tun? *wunder*
  6. Hi! Problem: Kam als Dienstleister zu nem kleinen Hotel, deren Rechner an der Rezeption abgeraucht war. Rechner total platt, da geht gar nix mehr -> Netzteilüberspannung. Mit Mühe hab ich die Daten der Platte noch retten können. Der Clou an der Geschichte: Der vorhewrige Betreuer war wohl eher an schnellem Geld und wenig Arbeit interessiert als einer kundenfreundlichen Lösung: Der Rechner an der Rezeption hatte 1 (EINE!) Platte, keinen (!) Brenner, kein (!) Bandlaufwerk und keine Netzwerkanbindung. Will sagen: Der Rechner fällt aus, das Hotel steht. Auf dem Rechner laufen Buchungen, Abrechnungen für Zimmer, Telefon und Internetkosten, Buchhaltung und der komplette E-Mail-Verkehr per Outlook 2K. So, freundlicherweise hat der vorherige ITler keinerlei Dokumentation hinterlassen, weder Zugangsdaten für E-Mail-Konten noch sonstiges, nichteinmal ie E-Mail-Adressen sind bekannt. In einer Nacht-Aktion habe ich einen Ersatzrechner installiert, auf dem jetzt alles wieder läuft, bis auf das Outlook. Ich habe die *.pst von der alten Platte heruntergesichert und versucht, mit dem neuen Outlook zu öffnen. Irgendwie logischerweise bekomme ich die Meldung, dass Rechte nicht korrekt sind und ich somit keine Zugriff auf das Postfach habe. Das ist übel. Ich habe schon versucht, per Administrator den Besitz der *.pst zu übernehmen, ohne Erfolg. Habt Ihr mir einen Tip oder verstößt das gegen die Boardregeln? Zur Not gebe ich auch gerne die Adresse und einen Ansprechpartner des Hotels... Hab hier ein echtes Problem, und das Hotel ebenso... Help! EDIT: Vorherige Outlook-Version: Outlook 2000 Jetzt: Outlook XP
  7. Moin Leutz! Ich hab vor längerer Zeit mal den MS Reader auf meinem PDA gehabt. Den wollte ich jetzt bei einer bekannten installieren, das war eigentlich auch kein Problem. Aaaaaaaber: Mit Erschrecken stellte ich fest, dass der Online-Shop irgendwie bös zusammengeschrumpft ist. Leider Gottes! Ich bin nämlich auf der Suche nach einem Online-Englisch-Deutsch-Übersetzer, den ich früher für den Reader hatte. Hat einer von Euch vielleicht einen heißen Tip, wo ich kostenlose Dokumente für den Reader herbekomme? Besten Dank! :)
  8. Möööönsch, Wildi, is ja einmächtiger cooler Link! :D Besten Dank! Auf dass es jetzt auch im Auto den BSOD gibt! :suspect: :D
  9. Hi Mädels :D Stimmt, ein TabletPC wäre keine schlechte Idee, aber erstens würde das den Kostenrahmen vermutlich sprengen und zweitens wird es echt schwer, bei einem Toyota Supra MK-II einen 15- oder 17" TabletPC in die Mittelkonsole zu bauen :wink2: Ist ja kein HMMWV... :D Wir suchen eigentlich eher sowas im Bereich 5-7", um es dann eben an ein Laptop oder von mir aus auch einen normalen PC anschließen zu können. Was die Ansteuerung angeht, so sollen diverese Geschichten über direktangesprochene Relais betrieben werden, praktischerweise ist Part 2 des "Teams" Werkzeugmachaniker und der beste Hobby-Mechanker, den ich kenne... AUßerdem gibt es ja auch programmierbare Zusatzsteckkarten, mit denen beliebige Dinge angesteuert werden können. Aus dem Grund haben wir uns gedanklich auch erstmal auf einen "normalen" PC geeinigt, der ist zum Basteln erheblich besser geeignet als z.B. ein Notebook oder so...
  10. Halli-Hallo! Bin mir nicht sicher, ob das in diese Rubrik gehört, falls nicht, einfach mal verschieben... :D Aaaalso, gehen wir mal einen Moment davon aus, dass zwei Leute tierischen Spaß am Auto-basteln und rumprobieren haben. Diese beiden Irren haben sich das Zeil gesetzt, mit Hilfe eines Touchscreens gewisse Fahrzeugfunktionen umzusetzen. Nehmen wir beispielsweise mal die Steuerung der Heizung etc. Keine Sorge, das entsprechende Töff ist abgemeldet und hat schon etliche "Versuche" über sich ergehen lassen müssen. nennen wir es "Hobby". Daraus leiten sich einige elementare Frage hinsichtlich der Durchführung ab. Die dringendste ist die Frage, wie ein Touchscreen grundsätzlich angesteuert wird. Angedacht ist eigentlich, einen normalen PC zu nutzen und als Eingabe ein TS-Display zu verweden. Wie aber läuft die Kommunikation zwischen Rechner / Display ab? Gibt es einen normalen Monitor- und einen RS232- bzw. USB-Anschluß? Läßt sich darauf (z.B.) ein VB-Progrämmchen zuschneidern? Wer von Euch Erfahrung mit so etwas hat, der möge mir doch freundlicherweise eine kleine Einführung bzw. einen Erfahrungs- und Frustrationsbericht schreiben... :suspect: :D Dankeschön!
  11. Hi Leute, hier ein Tip: Gebt´s auf, ich hab auch lange genug versucht, den Sinn mancher User-Aktionen zu verstehen, aber irgendwie hatte ich erschreckend wenig Erfolg... :D Besten dank schonmal für die Hilfe, ich werde das mal austesten und schauen, was draus wird :rolleyes:
  12. Hallo! Hab ne interessante Frage gestellt bekommen...: Ein Kunde hat einen Rechner, der auf keinen Fall auch nur kurzfristig ins Internet soll. Wer weiß, vielleicht ist sein Name ja Bond, James Bond und er hat Daten drauf, die die Welt retten könnten. :rolleyes: Egal. Er hat sich die Software gekauft und möchte die nun unbedingt installieren. Klar, Norton will nach 15 Tagen (oder 30?) aktiviert werden. Er sagt aber, dass es keine Möglichkeit zur Aktivierung, OHNE online zu sein, gibt. Habt Ihr da ne Ahnung? Also vielleicht telefonisch oder so? Ich bin nicht so bewandert mit der Symantec-Software... :wink2: Besten Dank!
  13. Hi Leute, ich möchte einen Dachstuhl zu ner WOhnung umfunktionieren und suche daher ein kleiner, kostenloses Prog, mit dem ich mir das visualisieren kann. 2D ist OK, 3D wäre noch besser. Kennt jemand von Euch ein vernünftiges Programm, mit dem sich sowas machen läßt? Besten dank schonmal! :D
  14. Hallole! :D Ein Kunde hat derzeit einen ISDN-Anschluß und Telekom 2MBit-DSL. Jetzt möchte er eventuell IP-Telefonie betreiben, um Kosten zu sparen. Eine grundsätzliche Frage meinerseits: Da er ein Gewerbe betreibt, ist er natürlich darauf angewiesen, per "normaler" Telefonnummer erreichbar zu sein. Dies ist ja nur dann der Fall, wenn er sozusagen eine solche Nummer "mietet", ich denke, hierfür wird wohl eine feste IP benötigt, sprich im Vergleich recht hohe Kosten. Bei keiner festen IP sollte er ja nur für die Leute erreichbar sein, die seine derzeitige, vom Provider zugewiesene IP kennen...? Sehe ich das richtig oder eher völlig falsch...?
  15. *plonk* Manchmal liegt die Lösung doch näher, als man denkt... Genau das ist die Lösung. Aus der LAN-Verbindung das Gateway raus, und schon läuft der Laden! Juhu, WE gerettet!!! :D Besten Dank und ein virtuelles Bier auf meine Rechung! :jau:
×
×
  • Create New...