Jump to content

Tatja

Members
  • Content Count

    61
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About Tatja

  • Rank
    Newbie
  1. Ich meine sowas: https://www.rdsgurus.com/windows-2012-r2-how-to-create-a-mostly-seamless-logon-experience-for-your-remote-desktop-services-environment/
  2. Ist es möglich ohne den RDP-Client Word auf dem Notebook zu starten und ohne Netzlaufwerk zu verbinden mit den Dateien auf Fileserver zu arbeiten? Oder lieber eine Virtual Desktop Lösung?
  3. Unser Uni-Rechenzentrum sagt dazu: viel zu aufwendige. Warum sollte eine Sekretärin für einen Brief extra erst auf den Terminalserver? Oder der Professor der an einem Manuskript arbeitet - das will er von seinem Landsitz am Gardasee... Ich persönlich habe Terminalserver immer schön favorisiert aber dann kam die Cloud und alles schien schön einfach bis der Datenschutzbeauftragte dem einen Riegel vorschob. Was gibt es noch für Argumente für Terminalserver aus dem Homeoffice?
  4. Hallo zusammen, unsere Mitarbeiter sind im Homeoffice bzw teils auch im Büro. Alle haben ein Notebook das zwischen Büro und Homeoffice pendelt. Desktop-PC schaffen wir keine mehr an. Wird ja laut WHO nicht die letzte Pandemie sein :( DA wir auf die schnelle kein Konzept hatten und durch zu wenig Personal auch keins erstellen konnte haben wir jetzt ein Datenchaos und teilweise auch -verlust. Das Arbeiten auf dem Fileserver über VPN hat zu einigen defekten Dateien geführt. obwohl die NRW Unis eine eigene Cloud haben dürfen wir diese von zu Hause nur mit Verschlüsselung (Cryptoma
  5. Hallo zusammen, wir haben derzeit 10 unserer 50 PCs manuell von Win7 auf Win10 umgestellt und es häufen sich die Beschwerden der Mitarbeiter das Win10 ständig Updates machen würde, teilweise würde das sehr lange dauern. Wir haben mit der Software NTLite und WSUSOffline ein Image mit den neusten Updates erstellt. Leider läßt sich das Update auf Win10 1903 nicht integrieren. Daher die Fragen: - lässt sich ein Win10 Installationsimage mit allen aktuellen Updates erstellen - ist es ohne viel Aufwand und Kosten möglich Win10 dazu zu bringen nur Abends wenn der Benutzer abgemelde
  6. Hi, vielen Dank für den Link. Hat leider nicht funktioniert. Habe dann woanders gelesen man müsse Secureboot im Bios abstelle und jetzt lässt sich auch Software installieren.
  7. Guten Tag, wir haben ein Trekstore Surfbook A13B gekauft und versucht Windows 10 S Version zu deaktivieren. Das ging nicht. Da wir Volumenlizenzen haben mussten wir Win10 Pro auch neuinstallieren. Das und die Aktivirung hat geklappt. Leider lässt sich KEINE Software installieren. Es erscheint folgende Fehlermeldung: "Ihre Organisation hat diese App mit Hilfe von Windows Defender Application Control blockiert." sogar wenn wir den Defender komplett deaktivieren. Hat jemand von euch eine Idee?
  8. Da hast Du völlig recht! Ich habe zu Anfang erwähnt das 2 NAS-Geräte beschafft wurden. Auch wollen wir das lokale Netz nicht ans Internet hängen. E-Mail und Surfen geht nur über einen Terminalserver der als einziger eine Internetverbindung hat.
  9. Vielen Dank für die interessante Diskussion und die Anregungen. Ich installiere jetzt mal in einer virtuellen Maschine OPSI und spiele was mit dem WSUS Package Publisher rum... Updates brauchen wir neben Windows und Office für Acrobat Reader, Acrobat Pro, Chrome, Firefox und GIMP.
  10. Prima, vielen, vielen Dank für alle Antworten und Tips! Der Beitrag von Gu4rdi4n hat mir sehr gut gefallen :) Es wird oft ein Elefant aus einer Mücke gemacht :)
  11. Vielen Dank für die Antworten! Ich habe vergessen das DHCP und DNS von der anderen Firma im Haus gemacht wird, genauso wie Mail und Speicherplatz. Die IT von denen vermietet uns diese Dienste. Wir brauchen uns nur um die eigene Benutzerverwaltung und das Desktopmanagement zu kümmern. Also Softwareverteilung und -updates. Die IT der Firma meinte virtualisieren sei nichts für uns, dafür braucht man Profis die auch immer vor Ort sind. Für ein AD sollten wir die Hardware so einfach es geht halten: 2 oder mehr einfachste Server und gut wurde mir gesagt. Der IT-Mann meinte ich könnte die 50 Benutzer
  12. Hallo, ich habe einen neuen Job in einer sozialen Einrichtung die - wen wunderts - sehr wenig Geld hat. Es handelt sich um 50 Windows 7 Arbeitsplätze die Ende des Jahres auf Windows 10 umgestellt werden sollen. Derzeit ist kein Server vorhanden. Die Accounts sind auf den PCs lokal und die Daten werden bei Dropbox gespeichert. Jetzt sind 2 NAS-Geräte beschafft worden und es sollen Server angeschafft werden um ein Active Directory aufzubauen. Auf den Servern sollen nur die Benutzer-Accounts gespeich anert werden und der WSUS-Dienst laufen. Um das Budget von 2.000 Euro nicht zu überschreiten
  13. Hallo zusammen, eine Mitarbeiterin hat folgendes Problem. Gestern hat ihr Win10 PC ein automatisches Update eingespielt. Dabei gab es Fehler und Windows hat versuch sich selbst zu reparieren. Seitdem reagiert das Startmenü nicht mehr. Hat jemand eine Idee wie ich das wieder hinkriegen kann? Vielen Dank!
  14. Vielen Dank für die Antwort! Wenn "oversized" was dann zur automatischen Installation von Betriebssytem, Software und Updates? Wir haben die Open-Source Software OPSI getestet aber die ist nicht unser Ding. WSUS alleine reicht nicht.
  15. Hallo, kennt sich jemand aus welche Lizenzen wir für 50 Clients und einen Server benötigen um die Softwareverteilung System Center Client Manager nutzen zu können? Wie ich es verstanden habe brauchen wir für den Server den System Center Manager und dann für jeden Client noch eine Lizenz? Betreibt jemand von euch den SCCM? Danke und Grüße!
×
×
  • Create New...