Jump to content

sguru

Members
  • Content Count

    151
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About sguru

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke Daniel. Aber ich bin auf der Suche nach einen Begriff den Geschäftsleiter, Personalchefs, ... kennen, verstehen bzw. sich gut anhört. Cloud Based Computing möchte ich nicht verwenden da so mancher mittelständischer Firmen Chef Angst vor der "cloud" hat. Wie würde man eine IT Umgebung die auf Stand der Technik (Virtuel, SAN) ist eines Deutschen Mittelständers mit einen Wort beschreiben können.
  2. Hallo, wie nennt die Industrie den Übergang von NT4.0 (unvernetze PCs, kein SAN, keine Virtualisierung, kein AD, ....) nach Windows 2012R2 (sprich heutige Möglichkeiten bzw. Standard) ? Gibt es einen zentralen Begriff im Deutschen.
  3. Hallo! Ich wollte das cmdlet Show-DnsServerCache auf W8.1 und W2k12R2 exekutieren. Leider erhalte ich dies? PS C:\> Show-DnsServerCache Show-DnsServerCache : Failed to get the zone information for ..Cache on server SERVER01. At line:1 char:1 + Show-DnsServerCache + ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ + CategoryInfo : NotSpecified: (..Cache:root/Microsoft/..._DnsServerCache) [show-DnsServerCache], CimException + FullyQualifiedErrorId : WIN32 1722,Show-DnsServerCache
  4. Hallo! Ein Kollege hat in meiner Abwesnheit einen RODC (W08R2) in Betrieb genommen. Jedoch nehme ich an das er adprep /rodcprep nicht ausgeführt hat. Warum ich das Annehme: dcdiag: ......................... Contoso-DC1 failed test NCSecDesc Der RODC ist bereits versandt. War in Betrieb. Welche Auswirkungen hat/kann das haben? Warum lief der RODC? Ich hätte jetzt im Nachhinein einfach adprep /rodcprep ausgeführt?
  5. Hallo! Habe einen W12R2 RODC. Ich möchte das ein lokaler User an diesen Standort im Falle einer unterbrochenen WAN Verbindung sich am DomainController lokal anmelden kann. Folgende Einstellungen sind getroffen local roles: show role Administratoren doamin\rodc_service_user rodc_service_user wurde in die Gruppe Zulässige RODC-Kennwortreplikationsgruppe aufgenommen. Prepopolate Password wurde durchgeführt. Der RODC meldet bei einem lokalen Anmeldeversuch: The user name or password is incorrect. Try it again Wird über die Doamin angemeldet funktioniert die Anmeldung. Gesamtstrucktur= Windows 2003 In der Domain befinden sich W03, W08 Controller
  6. Hallo! Ich habe einen Exchange2010 HUB/CAS/MBX für einige Wochen am Hauptstandort betrieben bzw. eingerichtet. Hauptstandort= Zwei mal CAS/HT Server mit NLB und zwei mal MBX mit DAG alles auf Exch2k10sp3 Zum Einrichten des neuen Exchange2010 HUB/CAS/MBX wurd das IPsubnet vom RemoteStandort auch abgebildet, nach erfolgreichen Testen des Exchange wurd das Subnet am Hauptstadort aufgelöst. Jetzt wurde der neue Exchange am remote Standort aufgestellt jedoch können vom Hautpstadort und vice versa keine E-Mails relayed werden, hängen alle in der Queue. Der Remote Server hat Problem mit den Remote procedure calls. z.B.: The Exchange Certificate operation has failed with an exception. The error message is: The remote procedure call failed and did not execute it was running the command ‘Gex-ExchangeCertificate’. Ping latency zum remote Server 125 ms Was muss ich umstellen das die Kommunkation mit high latenc funktionert. Ich glaube dies ist das Problem warum keine Mails zwischen den Remote Standort und Hauptstandort geschickt werden könne.
  7. Hallo! Ich möchte die Win7 Starter GPOs importieren. Domainenfunktionsebene 2003. Auf dem primären DC (=W08R2) unter \\dc\sysvol\domain\ habe ich den Ordner "StarterGPOs" gelöscht und über die Gruppenrichtlinienverwaltung erneut angelet. Auch über das RSAT Tool über Win7 habe ich diese Aktion durchgeführt leider erhalte ich nur starter GPOs bis Win Vista. Setze ich den Security Compliance Manager 2.5.40.0 ein so ist es mir nicht möglich den exportierten SCM (.cab) files oder GPO Backup (folder) zu importieren. Die ausgewählte Datei ist kein gültige CAB-Datei des Starter-Gruppenrichtlinienobjekts. Wie habt ihr den Import geschaft? :confused::cry:
  8. Benutzer A ruft auf seinen Rechner die Suchseite des Search Servers auf. Gibt einen Suchbegriff ein und erhält Resultate. User B hat die gleichen ActiveDirectory und File Berechtigungen wie User A jedoch erhält B keine Suchresultate.
  9. Ok. die oben gennate Frage konnte ich Lösen. Jetzt stehe ich jedoch vor dem Problem das User an ihren Win7 PCs die ein Suchergebniss erhalten keine files öffnen können. Am Search Server können sie die Datei ausführen. Desweiteren habe ich User A. User A erhält Suchresultate. User A im AD samt allen Gruppenzugehörigkeiten kopiert auf User B. User B erhält keine Suchresulatate? :confused:
  10. Hi! Möchte unseren Windows File Cluster (=2008R2) mit dem Search Server Express 2k10 indizieren. Natürlich gibt es auf dem File Server die verschiedensten NTFS Berechtigungen. Access Based Enumeration ist auf aktiv. Daher soll der User der über den Search Server einen Suchabfrage absetzt nur die Files sehen auf die er laut NTFS Zugriff hat. Ist und wie ist dies Realisierbar? THX
  11. Dürfte auf der Leitung stehen: W08r2 file cluster Ein User hat NTFS Full Controll sowie Read/Write Freigabeberechtigung auf ein Verzeichniss. Will er jetzt die Rechte eines bestehenden Users ändern oder einen neuen User hinzufügen so erhält er die Fehlermeldung "Fehler beim Anwenden von Sicherheitsinformationen auf: ....., Zugriff verweigert. Gebe ich den User auf dem Server lokale Admin Rechte kann er Rechte vergeben. Er soll aber natürlch nicht in der localen Admin Gruppe sein.
  12. Ja: Fileservice wird 365 Tage am Tag 24h benötigt. Im Jahr gibt es 2 Tage geplantes Wartungsfenster. Die Datenmenge wird sich in einen Jahr auf 4TB erhöhen. Physikalische Trennung der Server sowie Storage, ist durch VMware bzw. den zwei DS schon gegeben. In der Zuknunft kann es notwendig werden das andere externe Standorte per DFS-R in die Zentrale replizieren. THX
  13. NilsK du hast natürlich Recht. Ich bekomme keine "Storage" oder sonstige "Device" Lösung freigegeben. Mir stehen meine IBM DS3400 und DS4700, die ESX Umgebungen und Windows 2008R2 Datacenter Server zur Verfügung. Was ich bisher so im i-net gelesen habe schaffe ich die höchste Verfügbarkeit mit einen Windows Cluster in verbindung mit DFS-R. Die zwei Server im Windows Cluster schauen per Raw Device Mapping auf eine LUN per DFS-R wird zu einen dritten Server der seine lun auf der anderen Storage hat repliziert. Leider finde ich im i-net kein Tutorial der solch eine Lösung abhandelt. Desweitern mache ich mir um die Unterbringung und Administration der Daten gedanken. Man sagte immer so große NTFS Partitionen sind nichts (die können auch mal kapput gehen).
  14. Da ich demnächst an die 2TB Grenze anstoße hätte ich DFS-N auch gleich implementiert um kleinere Partitionen verwenden zu können.
×
×
  • Create New...