Jump to content

elsebio

Newbie
  • Content Count

    53
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About elsebio

  • Rank
    Newbie
  1. na dann moven wir mal unsere PST-Dateien... Danke für deutlichen Hinweis! wir hatten seit 2003 Exchange 2003. Da waren die DBs in der Std. Version max 16GB groß. Somit mussten wir unseren Usern eine Postfachbeschränkung auf 150MB geben. Mit dem Erfolg, dass die begonnen haben alles in Archivdateien aufzuheben. Eigentlich hatten wir gehofft, das die User wenn ihr Postfach voll ist ausmisten. Aber keiner möchte sich von seinem Müll trennen.
  2. Auch wenn nur Archiv... das mit den PST-Dateien und dem Logoff-Script ist ein guter Tipp, so einfach und man kommt nicht drauf. Einen Test wär das allemal wert, was passiert wenn die Files nicht mehr übers LAN geöffnet werden.
  3. ja, die PSTs liegen in einem Share, wie alle Dateien, die auf dem SAN liegen. Die Datensicherung clientseitig zu bewerkstelligen ist aber wohl eher ein Unding, zumindest meiner Meinung nach. Deshalb liegen die Files ja auf dem SAN... Und ein FileServer ist da um das zu handlen. Es gibt bestimmt Unternehmen, die weitaus größere Files und eine höhere Anzahl handhaben müssen. PST: Die Dateien dienen ja nur als Archivdateien, jeder User hat ein Exchange 2k7 Postfach. Das öffnen von Outlook funzt ruckzuck, da merkt man gar nichts.
  4. also lt. unseren Infos funktionieren PST Datein seit 2003er Office bis 16TB. Aber nicht die PST Dateien allein sind das Problem auch andere Files sind davon betroffen. z.b. auch kleine 200kb dBase Files. Die PST hab ich nur als Beispiel angeführt. Möchte nicht das als einziges Problem die PST-Dateien dargestellt werden
  5. Hi! Wir fragen uns gerade für wie viele User ein Windows 2003 Server in der StandardEdition auf einem HP Pro Liant DL380 G3 Server geeignet ist. Server: 2x 2.8 GHz Intel Xeon 3 GB RAM Die Daten liegen auf eine HP SAN aus MAS1000 mit 6x 72GB Platten im RAID 5, 512MB Cache und einem HP StorageWorks FC Switch 2/8 EL. Server via FC ans SAN angebunden und via 1 GB Kupfer ans LAN. Es greifen derzeit in der Spitze ca. 100 User mit durchschnittlich 40 Datein im Zugriff darauf zu. Unter anderem haben einige PowerUser PST-Dateien mit >3GB darauf liegen. Einmal täglich müssen wir den Server booten, weil der Zugriff z.B. auf PST-Dateien nicht mehr möglich ist. Ist unser FileServer des handlens nicht mehr mächtig, oder hat das andere Gründe? Es wäre super, wenn irgendwer eine Tip hätte. Danke! Gruß Sebastian
  6. leider ist das bei uns schon aktiviert via GPO... any other hints?
  7. die Auslastung liegt lt. Netzwerkauslastung im Taskmgr bei max. 10% Die Switche sind da schon ein anderes Thema... Sind 3com 4900SX, die redundant mit "Resilient Links" konfiguriert, sind. Diese "Resilient Links" machen eine Menge Broadcast im Netz, soviel ist sicher. Die wollen sich scheinbar immer mit 3com unterhalten. Der Server selbst ist via FC Adapter ans SAN angebunden. Welche Werkzeuge gibts denn zur Fehlersuche? Ich dachte da schon mal an Perfmon, nur was sollte man monitoren?
  8. Hallo zusammen, wir haben hier ein ganz seltsames Problem. Jeden Werktag lassen sich auf unserem Fileserver z.B. die PST-Archivdateien einzelner, verschiedener Benutzer nicht mehr öffnen. Zum gleichen Zeitpunkt ist auch keine Anmeldung über Remotedesktop am Server möglich. Meldet man sich lokal an, dann wird man mit dem Standardprofil angemeldet, weil angeblich nicht genügend Ressourcen zur Verfügung stehen. Im Eventlog sind keinerlei auffällige Meldungen zu sehen. Nach einiger Zeit normalisiert sich das. Sind wenige Benutzer im Unternehmen, dann läuft das alles ganz normal. Im Normalbetrieb sind ca. 150 User angemeldet. Das sollte doch für den 2003er kein Problem darstellen, oder? Server: HP DL380 G3 4 GB RAM 2x 1GB FC NIC Storage SAN: MSA1000 + 1200 FC Switch Wo können wir anfangen zu suchen? Vielen Dank schon mal!
  9. Hallo zusammen! Wir haben hier folgende Situation. Exchange Server 2003 mit IMF Installation. Canon iR3300 Kopierer die Kopien als PDF via eMail versenden können. Am Exchange sind diese Kopierer fürs MailRelay erlaubt. Soweit hat alles ganz gut funktionert. Letztens haben wir den IMF aktualisiert. Jetzt bekommen alle Mails von den Kopierern SCL >= 6. Somit Erfolg die Zustellung erst nach Freigabe. Gibt es die Möglichkeit diese Absender nicht filtern zu lassen? Viele Grüße Sebastian
  10. Hi, danke für die Antwort , hilft mir aber nicht wirklich weiter...:( Ich hab mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. Jeder User hat in seinem Homeverzeichnis eine eigene PST-Datei. Somit ist die Datei auch nur von dem jeweiligen User in Verwendung.
  11. Hallo zusammen! Wir haben hier seit zwei, drei Wochen ein sehr nervendes Problem. Bei verschiedensten Usern hängen sich währenddessen Outlook 2003 geöffnet ist, ihre persönlichen Ordner ab, die zur Archivierung ihrer eMails verwendet werden ab. Das Postfach (max. 150 MB) bleibt wunderbar verfügbar. Backend: MS Exchange Server 2003 auf Windows Server 2003 Clients: Windows XP pro SP2 Kennt jemand das Problem bzw. Tipps? Viele Grüße und einen guten Start ins Jahr 2k7 Sebastian
  12. Automatisch schließen war angehakt. Jetzt ist es wech. Danke!
  13. Hallo zusammen! Irgendwie bereitet mir unser MS SQL Server 2000 Kopfzerbrechen. In den SQL-Server Protokollen steht ständig, dass der SQL Server Datenbanken startet. Aber nicht nur einmal sondern sekündlich. Was läuft da falsch? Danke für jede Hilfe! Hier das Protokoll (das geht so den ganzen Tag): 2006-10-09 07:27:49.58 spid84 Startet Datenbank 'xyz' 2006-10-09 07:27:49.43 spid84 Startet Datenbank 'abc' 2006-10-09 07:27:49.38 spid84 Startet Datenbank 'xyz' 2006-10-09 07:27:49.21 spid84 Startet Datenbank 'abc'
  14. Haben das Motherboard tauschen lassen, jetzt geht alles. Lag wahrscheinlich an der Luftveränderung beim Standortwechsel
×
×
  • Create New...