Jump to content

calibra22

Board Veteran
  • Content Count

    778
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About calibra22

  • Rank
    Board Veteran
  1. Hallo das mit den Logfiles war der Schlüssel zum Glück! Habe alle in einen Ordner verschoben und dann lies sich auch die Datenbank wieder einbinden! (hatte das auch schon gemacht, nur die e00.log vergessen...) Vielen Dank euch!!!!! Gruß Michael
  2. Hallo und vielen Dank für eure Hilfe. Der Virenscanner ist für das Exchange Verzeichnis unter Programme deaktivert. Der Server wurde "nur" neu gestartet - aber via Herunterfahren Button - kein Hard Reset oder so. Das Problem trat vorgestern gegen 13 Uhr auf, ohne dass irgendwas gemacht wurde. Ich habe zwar letzte Woche für das Datenlaufwerk einen FEstplattentausch machen müssen, aber das betraf nicht den Speicherplatz des Exchange Servers. Gruß Michael
  3. Hallo, ich habe eseutil /mh, /d, /g und /k durchgeführt, alle haben mir keine Fehler gemeldet! Bei /mh habe ich auch einen Clean-Shutdown drinstehen! Gruß Michael
  4. Hallo Arnd, ups, falsche Fehlermeldung - das war die, wie ich die Logfiles sicherheitshalber in einen anderen Ordner geschoben habe. Das hier ist die "richtige" Fehlermeldung: -------------------------------------------------------- Microsoft Exchange Fehler -------------------------------------------------------- Die Datenbank 'Mailbox Database' konnte nicht eingebunden werden. Mailbox Database Fehler Fehler: Die angegebene Datenbank konnte nicht eingebunden werden. Angegebene Datenbank: Mailbox Database; Fehlercode: An Active Manager operation failed. Error: Fehler bei der Datenbankaktion: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionCallFailed: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-501) .. [Database: Mailbox Database, Server: SERVER1.XXXX.local]. Fehler bei Active Manager-Vorgang: Fehler bei der Datenbankaktion: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionCallFailed: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-501) .. [Datenbank: Mailbox Database, Server: SERVER1.XXXX.local] Fehler bei Active Manager-Vorgang: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionCallFailed: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-501) . [Server: SERVER1.XXXX.local] MapiExceptionCallFailed: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-501) -------------------------------------------------------- OK -------------------------------------------------------- Hast ne Idee? Vielen Dank aber erstmal für deine Mithilfe. Gruß Michael
  5. Hallo Zusammen, ich habe seit gestern das Problem, dass die Postfach Datenbank nicht mehr eingebunden werden kann. Habe jetzt schon mit eseutil verschiedene Microsoft Hilfen durchgemacht, leider ohne Erfolg. Die genaue Fehlermeldung ist: -------------------------------------------------------- Microsoft Exchange Fehler -------------------------------------------------------- Die Datenbank 'Mailbox Database' konnte nicht eingebunden werden. Mailbox Database Fehler Fehler: Die angegebene Datenbank konnte nicht eingebunden werden. Angegebene Datenbank: Mailbox Database; Fehlercode: An Active Manager operation failed. Error: Fehler bei der Datenbankaktion: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionJetErrorMissingLogFile: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-528) .. [Database: Mailbox Database, Server: SERVER1.XXXX.local]. Fehler bei Active Manager-Vorgang: Fehler bei der Datenbankaktion: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionJetErrorMissingLogFile: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-528) .. [Datenbank: Mailbox Database, Server: SERVER1.XXXX.local] Fehler bei Active Manager-Vorgang: Fehler bei Vorgang mit folgender Meldung: MapiExceptionJetErrorMissingLogFile: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-528) . [Server: SERVER1.XXXX.local] MapiExceptionJetErrorMissingLogFile: Unable to mount database. (hr=0x80004005, ec=-528) -------------------------------------------------------- OK -------------------------------------------------------- Es ist ein Exchange Server 2010 auf einen SBS2011. Rechte im Verzeichnis in dem die Datenbank liegt, sollte auch passen... jedenfalls nach Anleitung ;-) Gruß Michael
  6. Hallo Ja der Zugriff war selbst mit der defekten Festplatte noch möglich und keine Probleme gehabt nur am Tag zuvor schlug ein Backup fehl wegen Lesefehler... Die Daten selbst waren noch vorhanden. Nach dem die Festplatte getauscht wurde ging das Problem los da auf viele Dateien nicht mehr zugegriffen werden konnte. Nach einem Neustart des Servers wurde eine Konsistenzprüfung gemacht die fast 16h dauerte. Gruß Michael
  7. Hallo, ich hatte an einem Server einen Festplattendefekt. Die kaputte Festplatte hängt an einem Raid 5 - kein Software Raid sondern ein externer Controller. Wir haben den Server runtergefahren, die Festplatte getauscht und wieder hochgefahren. Jetzt sind einige Verzeichnisse nicht mehr lesbar und der Controller brachte auch auf einer anderen Festplatte einen Code Sense Fehler Nr. 52. Laut Controller ist das Raid jetzt aber voll funktionsfähig, also keine Fehlermeldungen mehr. Dennoch fehlen einige Dateien. Was mich jetzt aber noch mehr wundert, ist dass unter dem Betriebssystem das Laufwerk zwar als funktionsfähig dargestellt wird, ich aber keinen Zugriff darauf habe. Er bringt mir "kein Zugriff auf Laufwerk D - Zugriff verweigert".. Was ist da falsch gelaufen? Das Raid 5 besteht aus 6 Festplatten. Der Controller ist FTS RAID Ctrl SAS 6G 5/6 512MB (D2616). Der Verbund ist bei uns für das Datenverzeichnis zuständig. Hat jemand eine Idee von euch? Gruß Michael
  8. Hallo Zusammen, ich habe seit kurzem das Problem, dass wenn Rechner (Windows7 Pro 64 Bit) gestartet werden dass diese beim Anmelden an der Domäne (via LAN und wir haben einen SBS 2008) sehr lange (>10 Minuten) benötigen, bis gearbeitet werden kann. Er bleibt beim Dialog "Anmelden" "hängen". Kennt jemand das Problem?? Das komische ist, dass es nur vereinzelt zwei Laptops betrifft, alle anderen Geräte funktionieren ohne größere Probleme! Vielen Dank für eure Hilfe! Gruß Michael
  9. Servus, jo als funktionsfähig schon, bremst mir aber das System aus ;-) Ich habe jetzt die "defekte" Platte offline geschaltet und direkt beim Support von Fujitsu angerufen. Vielen Dank für eure Hilfe... selber auch wieder einiges gelernt!!! Gruß mk
  10. da heißt es nur der Server ist besetzt... ich bekomm zwar die Datei angezeigt, aber keinen Downloadbutton ;-( jetzt heißt es warten ;-( Gruß mk Hallo, jetzt konnte ich das Tool runterladen und installieren. Er zeigt mir an, dass eine Festplatte einen SmartFehler hat und Medienfehler zählt er hoch - gerade bei 2500 (!). Könnte ich die Festplatte erst "Offline schalten" um wieder einen fast normalen Betrieb herzustellen, bis die neue Festplatte eingebaut ist? sri aber mit RAID Controller habe ich noch keine großen Erfahrungen sammeln können! Gruß mk
  11. Hi, irgendwie kann ich dort nichts runterladen ;-( (oder ich stell mich grad ein bisschen) Gruß mk
  12. Hallo Ralf, ich habe jetzt den AVG-Schutz vorübergehend deaktiviert, habe aber leider keine Besserung gemerkt! Die Indexierung auf Laufwerk D war angehakt - habe diesen jetzt mal rausgemacht. In das Controller-Bios kommt man beim Start des Rechners oder? Gruß mk
  13. Hallo, Hardware zum Thema RAID: LSI RAID SAS 6G 0/1. Ansonsten ist es ein Fujitsu RX200 mit 24GB RAM. Nach dem Ressourcen Monitor bin ich überall im grünen Bereich... Also RAM reicht ;-) Gruß mk HI, den Kopiervorgang stoß ich auf dem Server an und geht z. B. auf den gleichen Server auf Dokumente! Via Netzwerk habe ich das gleiche Problem - die Schwankungen sind extrem und ab und an geht gar nix mehr (0 Byte/s). Gruß mk sri nochmal ich, kann es sein, weil andauernd der Prozess Explorer.exe abschmiert, dass es wirklich ein Problem mit dem RAID-Controller ist??? Kann man diesen überprüfen? es sind zwei 500GB HDD im RAID-Verbund und zwei 2TB HDDs. Gruß und thx für eure HIlfe! mk
  14. Hallo, ich habe hier einen Windows Server 2008 R2 mit 24GB Arbeitsspeicher und zwei Systemfestplatten zu je 500GB und je zwei Festplatten mit 2TB. die beiden Systemfestplatten sind im Raid1 und ebenso die beiden anderen Festplatten mit 2TB. Seit kurzem geht der Kopiervorgang auf dem Server sehr langsam. Er startet mit hohen Werten und bricht dann auf 1MByte/s bzw. 0MByte/s runter. Ein Virenscanner (AVG Business) ist installiert. - der war aber schon immer drauf ;-) Der Server ist ein Fileserver + zweiter DNS (DC). An was kann das liegen? Laut Ressourcen-Monitor sieht alles gut (im grünen Bereich) aus. Vielen Dank für eure Hilfe. Gruß Michael
  15. Guten Morgen, vielen Dank für die Antwort! Es funzte dann gestern doch.... mein Fehler war, dass ich dem Benutzer nicht explizit das Recht Import/Export zugewiesen habe sondern nur der Gruppe! schönen Samstag! und thx! Gruß mk
×
×
  • Create New...