Jump to content

xididi

Newbie
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About xididi

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 10/25/1973
  1. Die Frage ist, ob ich den WLAN-Router so konfigurieren kann, dass der WAN Port in beide Richtungen geht. In der config habe ich in der Nacht noch so einen Punkt gefunden, dann mich da aber nicht mehr eingelesen. Wahrscheinlich hast du recht, dass nur ADSL -> Modem/Router -> Switch gehen kann. Muss ich Router und WLAN eben trennen, so wie du gesagt hast bzw. ich eh schon im vorigen Posting d'rauf verwiesen habe.
  2. ja, ist halt die Frage, was auch finanziell sinnvoll ist. Jetzt habe ich den WLAN Router von DLink, der mit Kabel-Internet keine Probleme hatte, mit dem ADSL der Telekom aber schon. Der ist in Pension derweilen. Nun den von Netgear. Der geht, aber nun das. Hmmm. und nun wieder 2 neue teile. *grr* *lol* Wer braucht Hardware? 2 WLAN-Router günstig zu verkaufen! ;)
  3. Erstmal danke für die vielen und schnellen Antworten! :eek: :thumb1: :D Danke. Schon klar. Das ist *natürlich* die einfachste Lösung! Aber was sagen uns ein Haufen Beton und Ziegel über dem WLAN-Router? Richtig. Schöner Käfig mit noch viel schönerer Dämpfung. D.h. im EG geht es gerade noch. Im 1. Stock bzw. Dachgeschoss ist dann aus mit WLAN.D.h. es ist eher das Bestreben den WLAN-Router in den 1. Stock zu stellen. Da kann ich das ganze Haus damit abdecken. Aus dem Keller geht da nix :( Klar vergibt der stdmässig die 192er. Daher auch die Frage, woher diese 10er nummer kommt. Ich werde auf jeden Fall mal ein ipconfig /all machen. Zum Glück habe ich am Wochenende frei von der Baustelle ;)Aber ich wollte mich eben über die Tage mal schlau machen, wie ich am Mo das Problem weiter angehe. Ziel ist es eben an alle Dosen einen PC/NB anzustecken und ohne Konfig (d.h. IP autom.- beziehen via DHCP) ins Internet zu kommen. Ok, der Router der Telekom hat 4 Steckplätze. Wobei die anderen derzeit nicht nutzbar sind, genau wie du das gesagt hast. Daher auch dahinter der GBit-Switch, der das Haus versorgt. Kann man mit der Software das Modem der Telekom konfigurieren? Der Router dahinter geht ja. Aber wie gesagt, die PCs bekommen nur IPs von dem, der direkt d'ran hängt. Und ich will das bei den anderen Anschlüssen ja über den "Umweg" Switch. Welche Lösung würdet ihr denn vorschlagen, dieses Problem zu lösen. Wie gesagt, Modem im Keller, Sternknoten für Kabel im Keller --> Switch. WLAN so, dass es das Haus abdeckt. Eines der Geräte sollte den DHCP übernehmen bzw. sich ins Internet einwählen. Wenn ich da mal so d'rüber nachdenke, ist es wohl das Beste, den WLAN-Router wieder zu verkaufen. in den Keller einen Router, der sich ins Inet einwählt und DHCP übernimmt. Und in eines der Stockwerke einen WLAN-Zugangspunkt. Was meint ihr?
  4. Hi, habe folgendes Problem. Im Keller kommt ADSL rein. Das geht auf einen Switch, der mir 4 Dosen im Haus versorgt. An einer dieser Dosen hängt der WLAN-Router, der sich ins ADSL-Netz einwählt, aber auch DHCP machen soll. Das tut er auch für die Geräte, die direkt am WLAN-Router hängen (LAN und WLAN). Die anderen 3 Dosen bzw. die PCs, die da dran hängen, sollen aber auch den DHCP-Dienst vom Router nutzen. Tun sie aber nicht, die schnappen sich die IP 10.0.0.2 (ist die vom ADSL-Netz?). Wie schaffe ich es, dass die sich zum WLAN-Router verbinden, dort eine IP abholen und den Netz-Zugang nutzen? Hardware: IP-Modem der Telekom Austria. GBit Switch von DLink (D-Link DGS-1005D, 5-Port) WLAN-Router von Netgear (WPN824) XP Notebooks und PCs ----<=ADSL=>-----------<=Switch=> | | | | | / | \ \ \ Stock 1.1 1.2 2.1 2.2 3.1 | | WLAN-Router (wählt sich ins Inet und DHCP) Können die PCs von den Dosen 1.2, 2.1, 2.2 und 3.1 keine IP über den WLAN beziehen? 1.2, 2.1, 2.2 und 3.1 holen sich alle die IP 10.0.0.2 Danke für Hilfe. P.S.: Es hilft mir nix, dem PCs auf 1.2, 2.1, 2.2 und 3.1 fixe IPs zu geben und als Gateway den WLAN Router anzugeben.
×
×
  • Create New...