Jump to content

jmuonline

Newbie
  • Content Count

    8
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About jmuonline

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen bei uns im Geschäft haben wir alle Office 2003 installiert. Nach dem neusten WGA stellte sich heraus, dass alle installierten Office Versionen Raubkopien waren (alles VOR meiner Zeit). Nun haben wir einen Openvertrag bei Microsoft abgeschlossen, mit Office 2007Standard. Darin ist auch ein Key für Office 2003. Bei einer meiner Kollegin, kommt immer wenn Sie morgens ein Officeprogramm öffnet, es sei eine Raubkopie und die Version würde nur noch x Tage laufen. Heute habe ich den Key vom Openvertrag erhalten, und gleich umgesetzt. Habe am PC meiner Kollegin den Eintrag in der Registry gelöscht, damit beim nächsten Officestart, den Key nochmals verlangt wird, und ich diesen abändern kann. Hat alles funktioniert, leider kommt die Meldung immer noch dass es sich um eine Raubkopie handelt, obwohl ich den neuen Openlizenz-Key eingegeben habe. Muss ich die Version deinstallieren und neu installieren, oder habe ich da einen Fehler gemacht? Für eure Antworten danke ich bestens! Grüsse jmuonline
  2. Hallo zusammen ich habe ein Problem mit einem RAS-Server. Damit es für euch einfacher ist, erkläre ich ausführlich wie es aufgebaut ist. Wir haben bei einem Kunden mehrere Servern in mehreren Netze stehen. Relevant bei meiner Frage sind aber nur 2 Server in 2 Netze. Also, Server1 mit AD in einem Netz, darauf läuft einen DHCP-Server Server2 in einem anderen Netz, darauf läuft den RAS-Dienst. Die Server können einander pingen, das Netz ist also sauber, da keine Probleme. Auf dem RAS-Server habe ich einen DHCP-Bereich definiert, dieser "beisst" sich logischerweise nicht mit dem "richtigen" DHCP-Server, da diese sich nicht im gleichen Subnetz befinden. Das Problem: Mit einem Client kann man eine RAS-Verbindung machen, man bekommt eine der vorgegebenen IP-Adressen, alles wunderbar. Das Problem ist, ich kann mit dem Client der gerade eine RAS-Verbindung gemacht hat, ausschliesslich nur den RAS-Server pingen, oder RDP usw. alles andere vom Netzwerk (zb. andere Clients, Server usw.) kann ich nicht zugreifen, kein Ping nix. Inerhalb des Netzes funktioniert das Routing problemlos. Warum geht dieses nicht, wenn ich über den RAS-Server verbunden bin? Was uns auch aufgefallen ist, wir haben das ganze mit einem anderen RAS-Server eines anderen Kunden verglichen. Beim anderen Kunde wo das alles bestens funktioniert, ist folgendes vorhanden: Unter Routing und RAS, dann unter IP-Routing dann Allgemein, gibts einen Eintrag. Dieser heist bei diesem Kunde "intern". Dort wird bei einer erfolgreichen Verbindung eines RAS-Clients am Server eine IP-Adresse des RAS-Bereichs vergeben. Dies habe ich beim Server wo es nicht funktioniert nicht. Wie kann ich dies "nachinstallieren", oder "nacheinrichten"? Wir haben schon alles durchsucht, leider nichts gefunden. Vielen DAnk für eure Hilfe! Grüsse Jmuonline
  3. Hallo zusammen haben ein Problem mit Terminal und Macintosh, vielleicht gibts jemand hier der helfen kann. Wir haben hier im Haus für einen Kunden einen Terminal-Server aufgesetzt. Der Kunde greift von seinem Büro aus auf dem Terminalserver. Dies via PC und Macintosh, alles geht prima. Das Problem ist nun folgendes: Wenn der Kunde mit dem Macintosh über den Terminalserver drucken möchte, nimmt der Apple-Drucker automatisch den Treiber "Laserwriter 8500". Ändert man diese Treiber manuell, dann geht auch das Drucken über Apple problemlos. Das Problem ist, dass der Treiber nicht bleibt, beim nächsten Drucken, nimmt der Apple-Drucker wieder automatisch den "Laserwriter 8500" Treiber, dieser ist leider nicht richtig für den Drucker. Weiss jemand, wie ich dem Drucker beibringen kann, dass er seinen richtigen Treiber als Standard-Treiber verwenden kann? Oder gibts vielleicht ein Tool dafür? Vielen Dank für die Antworten. Grüsse jmuonline
  4. Hallo zusammen überall in den verschiedenen Foren wird das Problem was ich beschrieben habe diskutiert. Leider hat niemand eine Lösung dafür. Da ich in der Zwischenzeit das Problem lösen konnte, antworte ich mir hier selbst, damit es andere lesen und somit auch ihr Problem lösen können. Ich anderen Beiträgen wird berichtet, man soll das Offline-Adressbuch auf dem Exchange-Server löschen. Das stimmt, das alleine hiflt aber nicht weiter :-) Lösung: ---------- Wie oben beschrieben, das Offline-Adressbuch auf dem Exchange-Server löschen. Das Adressebuch ist für alle Exchange-Benutzer, darum muss es weg. Dann auf dem Client folgendes machen: 1. Outlook schliessen 2. Navigieren zu: C:\dokumente und einstellungen\"benutzer"\lokale einstellungen\anwendungsdaten\microsoft\outlook 3. Hier befinden sich eine oder mehrere Dateien mit der Endung "oab" 4. alle diese Dateien *.oab löschen 5. Outlook neu starten 6. das wars Im Pfad "benutzer" ist der Benutzer der im Windows aktuell angemeldet ist. Wenn der Pfad nicht ersichtlich ist, dann in den Ansichtsoptionen alle Dateien einblenden. Hoffe, konnte mit diesem kleinen Beitrag einigen helfen, die dieses Problem haben, oder besser gesat, jetzt "hatten". Grüsse JMUONLINE
  5. hallo zusammen wir haben bei wenigen hosted-exchange client installation auf outlook 2003 das phenomen, dass wenn man sich über outlook mit dem hosted exchange profil anmeldet, eine neue nachricht erstellt und auf die "an" schaltfläche klickt, dass sämtliche adressgruppen der erfassen hosted-exchange kunden angezeigt werden. komischerweise eben nicht bei allen client-installationen. vom hosted-exchange server ist die berechtigung korrekt gesetzt, dass der jeweilige kunde nur auf sein eingerichtetes adressbuch zugreifen kann. es werden sämtliche adressgruppen angezeigt, zugriff erhält er wie es sein muss, nur auf seine eingerichtete adressgruppe. es ist natürlich nicht schön, wenn man über diesen weg sehen kann, wer auch noch hosted-exchange kunde ist. habt ihr von einem solchen problem schon einmal gehört und gibt es eine lösung dafür? besten dank für eure informationen und ratschläge. Grüsse JMUONLINE
  6. Hallo nochmals was meinst Du als "loopbackverarbeitung", kannst du mir bitte mal ein beispiel posten? danke jmuonline
  7. Hallo IThome, danke für die schnelle Antwort. Dein Lösungsvorschlag habe ich bereits ausprobiert, geht leider nicht. Jedesmal bei booten der Clients kommt eine Fehlermeldung wegen dem Drucker. Das Problem ist, dass der Drucker nicht als Standard gesetzt werden kann BEVOR der User angemeldet wird. Andere Vorschläge? Danke für die Antwort. Grüsse jmuonline
  8. Hallo zusammen ich stehe vor einem Problem, hoffe jemand kann mir dabei weiterhelfen. Folgende Situation: Wir sind eine Schule mit mehreren Schulzimmern. In jedem Zimmer befindet sich einen Drucker. Problem: Wir haben benutzer, die sich in verschiedenen Schulzimmern anmelden. Dabei müsste in jedem einzelnen Schulzimmer einen Standard-Drucker sein. Also: Nehmen wir an, wir haben 2 Schulzimmern (Zimmer 1, Zimmer 2). Benutzer geht ins Schulzimmer 1 und meldet sich dort an. Dann müsste sein momentaner Standard-Drucker der vom Zimmer 1 sein. Dann geht der Benutzer ins Schulzimmer 2, um meldet sich dort auch an. Dann müsste logischerweise der Standard-Drucker, der vom Zimmer 2 sein. Lösung: Meiner Meinung nach müsste die Lösung wie folgt sein: Im Loginskript abfragen, in welcher OU der PC sich befindet wo sich der User befindet. Dann anhang davon, müsste der Standard-Drucker gesetzt werden. Kann mir jemand helfen, oder mir einen Tipp geben? Vielen Dank. Grüsse jmuonline
×
×
  • Create New...